Prozessoren News Hardware

Intel Core Desktop-Prozessoren der 9. Generation ab Ende Januar 2019

Der Chip-Gigant Intel hat auf der CES 2019 in Las Vegas seine Produktneuheiten der Welt vorgestellt. Darunter war auch der Refresh der 9. Generation Core Prozessoren für den Desktop-Markt zu finden. Neben dem Core i5-9400, sind auch i9-9900KF, i7-9700KF, i5-9600KF und der i3-9350KF vorgestellt worden.

Der Sprung zu 10-nm-Fertigung ist Intel wieder mal nicht gelungen und so werden auch die Coffee Lake Refresh Prozessoren in 14 Nanometer gefertigt. Es soll sechs neue Desktop-Prozessoren geben. Der Core i5-9400 wird mit 6 Kernen und 6 Threads den Markt erreichen und bei 2,9 GHz Basistakt und 4,1 GHz Turbo Boost werkeln. Die mit 65 Watt TDP eingestufte CPU verfügt über 9 MB Smart Cache und soll mit der UHD Graphics 630 iGPU kombiniert werden. Diese arbeitet mit 350 MHz, respektive maximal mit 1,05 GHz.

Intel Coffee Lake Refresh 9th Gen Desktop CPUs

Neue Generation mit “KF”-Kürzel

Besonders für den Desktop-Markt sind die neuen Prozessoren mit „KF“-Kürzel ausgelegt, die gänzlich auf eine integrierte GPU verzichten. Intel listet bereits vier der besagten Modelle mit allen Details.

Core i9-9900KF

Das Top-Modell is der i9-9900KF, der über 8 Kerne und 16 Threads verfügt. Der Prozessor wird mit 3,6 GHz Basisfrequenz und einem maximal Turbo Boost von 5 GHz gelistet. Der Cache der 95 Watt-CPU beträgt 16 MB. Das entspricht denn Kenndaten des i9-9900K, es fehlt nur die GPU.

Core i7-9700KF

Der i7 der Serie hört auf den Namen i7-9700KF und kommt auch ohne GPU aus. Im Gegensatz zum i9, kommt dieser mit 8 Kernen und 8 Threads aus. Der Takt ist mit 3,6 GHz Basisfrequenz und 4,9 GHz Turbo Boost fast identisch. Der Cahe ist auf 12 MB beschnitten. Die TDP beträgt weiterhin 95 Watt.

Core i5-9600KF

Das wohl gängigste Modell wird der i5-9600KF, der mit seinen 6 Kernen und 6 Threads für die meisten Nutzer ausreichend Leistung bietet. Die Taktraten sind im Vergleich zum i7 jedoch deutlich gesunken: 3,7 GHz Basistakt und 4,6 GHz Turbo Boost. Trotz des geringeren Kernanzahl sowie niedrigeren Taktrate wird die TDP mit 95 Watt angegeben. Der SmartCache liegt bei nur noch 9 MB.

Core i3-9350KF

Das Einsteiger-Modell bildet der i3-9350KF mit seinen 4 Kernen und 4 Threads. Der Basistakt liegt mit 4 GHz erstaunlich hoch und auch der Turbo Boost von 4,6 GHz ist beachtlich. Die TDP ist mit 91 Watt entsprechend. Die 4 Kerne teilen sich einen 8 MB großen Smart Cache.

Ob der IHS verlötet ist oder nicht, steht bisher noch nicht fest. Platz finden die neuen Prozessoren weiterhin auf Mainboard mit dem Sockel 1151.

Zu den Preisen gibt es bisher keine Informationen. Richtig große Neuerungen gab es demnach keine und das Abschalten der iGPU hat keine direkte Auswirkung auf die TDP gehabt. Vermutlich wird das dennoch einen positiven Effekt auf die Wärmeentwicklung und den Boost haben.


Welovetech