Gamescom 2014:

Alles über die Gamescom 2014 »

Gamescom 2014 Action News Events Games

Destiny für PlayStation 4 angespielt

Auf der Gamescom hatten wir die Chance, nach einer kurzen Einweisung durch einige der anwesenden Entwickler, Destiny zu spielen. Destiny ist, so viel dürfte wohl dem Einen oder Anderen bekannt sein, ein Hybrid aus Shooter und Rollenspiel, in dem ihr die Rolle eines Hüters übernehmt. Hüter sind die Verteidiger der überlebenden restlichen Menschheit. Sie schützen sie vor den Gefahren, die in unserem Sonnensystem lauern.

Artikel Video

In der Demo-Version von Destiny, die Bungie auf der Gamescom zeigt, stehen die ersten Missonen auf der Erde sowie die erste Mission auf dem Mond zur Verfügung. Sogleich stürzten wir uns mit unseren vorgefertigten Hütern in unsere erste Mission. Angekommen auf den Mond, zwischen zerklüfteten Felsen und verlassenen Fabrikanlagen, folgten wir den letzten Notsignalen, die wir von einer Person empfangen haben. Bewaffnet gingen wir immer tiefer in die alten Anlagen hinein, ein kurzes dumpfes Geräusch, ein Gitter springt auf und wir sind umgeben von Angehörigen der Schar. Nach einem langen Kampf mit Schusswechseln, Verfolgungen und verschiedenen Verstecken finden wir unsere Zielperson tot auf.

Die Kämpfe sind genretypisch inszeniert, jedoch mit einigen Rollenspiel-Elementen angereichert. So muss man taktisch vorgehen und Spezial-Fertigkeiten gezielt einsetzten. Danach findet man meist neue Ausrüstung und erhält Erfahrungspunkte für den Levelaufstieg, in diesem Aspekt ähnelt Destiny durchaus Spielen wie z.B. Borderlands 2. Die Schar ist eine der vier Hauptfraktionen gegen die sich die Menschheit zu Wehr setzten muss. Die anderen drei sind: Die Vex (mechanische Wesen), die Kabale (militärisch organisierte Kämpfer) sowie die Gefallenen, letztere lassen sich am besten als vierarmige Aliens beschreiben.

Destiny

Die Hintergrundgeschichte von Destiny lässt sich grob zusammenfassen. Vor langer Zeit erreichte der Reisende unser Sonnensystem und erfüllte alle Planeten mit Leben. Die Menschen starteten mit der Besiedelung der anderen Planeten und lebten dort in Ruhe. Eines Tages jedoch tauchen "die Feinde des Reisenden" auf und die Idylle trübt sich. Jetzt müssen die letzten Menschen sich gegen sie verteidigen und den Ursachen für ihr Erscheinen auf den Grund gehen. Destiny macht auf den ersten Blick, den wir bei der Gamescom erhaschen konnten, einen sehr vielversprechenden Eindruck, sodass wir es kaum noch erwarten können, bis es endlich September ist.

Die Steuerung mit dem DualShock 4 Controller für die PlayStation 4 zeigt sich als angenehm leicht. Mit den Sticks lässt es sich gut navigieren und zielen, auch wenn sie die Präzision einer Maus natürlich nicht erreichen.

Destiny erscheint am 09.09.2014 für die PlayStation 3, die PlayStation 4, die Xbox 360 und die Xbox One.


Welovetech