Computex:

Alles über die Computex »

Computex Grafikkarten News Hardware

Galaxy präsentiert zahlreiche "Hall of Fame"-Grafikkarten

Hersteller Galaxy hat auf seinem Computex-Messestand eine ganze Armada an neuen "HOF"-Grafikkarten ausgestellt. Highlights sind hier vor allem die GTX 780 Ti HOF sowie die GeForce GTX 750 Ti HOF, die beide mit einem Kühler ausgestattet sind, auf denen drei Lüfter zum Einsatz kommen. Neben der außergewöhnlichen Kühllösung punkten die Modelle zusätzlich auch mit einem weißen PCB, wie es sonst kein anderes Hersteller nutzt.

Galaxy GeForce GTX 780 Ti "HOF"

Das chinesische Unternehmen Galaxy ist für seine außergewöhnlichen PCB-Designs bekannt, die präsentierten "HOF" ("Hall of Fame")-Grafikkarten bilden hier natürlich keine Ausnahme.

Den Beginnt macht die High-End-Karte GeForce GTX 780 Ti "HOF", die neben der der schicken Optik auch mit hochwertigen Bauteilen überzeugen kann; etwa MLCC- und Tantal-Kondensatoren mit einer Kapazität von 330uF. Um auch bei hoher Übertaktung stabil zu laufen, verpasst der Hersteller den Chip- und Speicherchips eigene Kühler, um die Abwärme schneller abtransportieren zu können.

Dies scheint auch bitter nötig zu sein, denn der 3 GB große GDDR5-Speicher wird standardmäßig auf 7 GHz (1.750 MHz) übertaktet, sodass eine Bandbreite von 336 GB/s erreicht wird. Um unerfahrenen Übertaktern die Arbeit zu erleichtern, stattet Galaxy die Karte mit einer speziellen "Hyper Boost"-Funktion aus, die den Takt auf eine vom Hersteller festgelegte Frequenz erhöht. Manuelles übertakten ist zudem ebenfalls noch möglich, um die maximalen Leistungsgrenzen auszuloten.

Um die Temperaturen dabei stets so niedrig wie möglich zu halten, setzt Galaxy auf einen Kühler mit drei Lüftern, ähnlich wie bei Gigabytes WindForce 3X-Lösung. Die beiden Äußeren sind 92-Millimeter-Lüfter, dass mittig platzierte Modell ist 110 Millimeter groß. Zudem verfügt die Rückseite der GeForce GTX 780 Ti HOF über eine Aluminium-Backplate, mit der die restlichen Bauteile der Grafikkarte verdeckt werden. In puncto Anschlussvielfalt herrscht allerdings Standardkost, denn neben Dual-Link DVI gibt es nur noch einen HDMI-Anschluss sowie einen Display Port.

Neben der luftgekühlten Version wird es auch eine limitierte Variante mit Wasserkühlung (von EK) geben, die den Namen GTX 780 Ti HOF V20 trägt. Das Modell ist schon seit einigen Monaten bekannt, denn damit wurde bereits der 3DMark-Weltrekord gebrochen. Ausgestattet mit einem vollausgestatten GK110-425-B1-Chip, und deutlich höheren Taktfrequenzen, sieht die "herkömmliche" GTX 780 Ti HOF kein Land. Exakte Takfraten nennt Galaxy nicht, allerdings wurde der Weltrekord mit einem Chiptakt von 1.866 MHz sowie einem Speichertakt von 2.000 MHz (effektiv 8 GHz) erreicht. Für die notwendige Stromzufuhr sorgen zwei Acht-Pin- sowie ein Sechs-Pin-Anschluss.

Abgerundet wird die "HOF"-Familie mit einer GeForce GTX 750 Ti, die ebenfalls einen Triple-Kühler besitzt. Hier kommen jedoch drei gleiche Lüfter (92 mm) zum Einsatz. Anders als die klassischen "Maxwell"-Karten der Konkurrenz stattet Galaxy seine Version mit einem Acht-Pin-Stromanschluss aus, sodass die maximale TDP (Thermal Design Power) 225 Watt beträgt. Damit dürften die üblichen Taktraten der OC-Versionen, wie es sie von Asus, MSI, EVGA, Palit und Co. gibt, locker übertroffen werden.

Zusätzlich zu den drei vorgestellten Grafikkarten hat Galaxy auch eine extravagante Version einer Nvidia GT 640 vorgestellt, die mit einem Passiv-Kühler im Fisch-Design punkten soll. Zudem gibt es auch DDR3-3000+ MHz-Arbeitsspeicher, der sich durch ein eigenes PCB besser übertakten lassen soll.

Quelle: WCCFTech

Welovetech