Grafikkarten News Hardware

Nvidia GeForce GTX Titan Z: Veröffentlichung erneut verschoben

Nvidia scheint die Probleme seiner Dual-GPU-Karte, der knapp 3.000 US-Dollar teuren GeForce GTX Titan Z, nicht in den Griff zu bekommen. Die am 25. März vorgestellte Grafikkarte sollte ursprünglich bereits ab dem 29. April erhältlich sein, doch der Release wurde zunächst auf "unbestimmte Zeit verschoben". Mit dem Auftauchen von Marketing-Folien, die finale technische Spezifikationen offenbarten, keimte wieder Hoffnung auf, sodass diverse Tech-Seiten eine Veröffentlichung für den 8. Mai, also gestern, voraussagten; doch wieder Pustekuchen.

MSI GeForce GTX Titan Z

Hersteller AMD zeigt der Konkurrenz von Nvidia eindrucksvoll, wie man eine High-End-Karte richtig auf den Markt bringt. Immerhin hat es von der Vorstellung der Radeon R9 295X2, die mit zwei "Hawaii XT"-GPUs ausgestattet ist, bis zur Verfügbarkeit nur wenige Tage gedauert.

Bei Nvidias GeForce GTX Titan Z sieht es hingegen düster aus, denn nach der ersten Verschiebung hat das Unternehmen die Karte nun erneut "auf unbestimmte Zeit" nach hinten terminiert. Eigentlich sollte die High-End-Karte, die über 12 GB GDDR5-Speicher verfügt, bereits ab Ende April erhältlich sein, allerdings scheint sich das Unternehmen noch unschlüssig zu sein, ob man mit der Karte gegen das AMD-Pendant bestehen kann.

Fest steht jedenfalls, dass Nvidia die Taktfrequenzen seiner GTX Titan Z deutlich anheben muss, um die erheblich günstigere AMD Radeon R9 295X2 in die Schranken weisen zu können. Die aufgetauchten Markting-Folien klangen schon einmal recht vielversprechend.

Die erneute Verschiebung zeigt, dass Nvidia noch weiter an diversen Feinheiten, etwa den Taktraten oder dem Kühlsystem, arbeitet, um ein konkurrenzfähiges Produkt auf den Markt zu bringen. Sicherlich könnte das Unternehmen auch einfach den bereits angekündigten Preis senken, doch das würde mit einem Gesichtsverlust einhergehen.

Quelle: Videocardz

Welovetech