[FAQ] Elektronik

Black Nova

New member
Kannst du, aber es ist einfach energieverschwendung.
Du musst sonst 2 LED's, welche zusammen 6,4V verbrauchen, an 12V anklemmen.
Dies bedeutet, dass 5,6V in Wärme verpuffen müssen, damit beide LED's funktionieren.

Stattdessen kannst du die LED's an die nächst kleinere Stromschiene, nämlich 7V hängen und es müssen nur noch 0,6V abfallen.
Der Widerstand muss größer sein, muss mehr belastung aushalten und wird folglich auch stärker beansprucht.

Du klemmst halt alles an einen Molex-Stecker, ja. Aber anstatt 12V und Masse für alles zu verwenden, nutzt du diese Verbindung für 6x3 LED's und die beiden restlichen klemmst du zwischen 12V und 5V Schiene, so dass du ein Differenzial von 7V erschaffst, in dem die LED's perfekt funktionieren und du nur einen kleinen 30 Ohm Widerstand benötigst.


BlackEternity aka Nova
 

Byz

New member
Ich könnte um mir die ganze arbeit zu sparen eine LED mehr verbauen :D

Edit:

Es werden nun 30 Leds verbaut somit 10 x 3
 
Zuletzt bearbeitet:

Black Nova

New member
30 sind dann einfach zu bauen.
Aber wo nun 20 schwer und "viel Arbeit" sein sollen, ist mir nicht bewusst.

Ein anderer Vorwiderstand und ansonsten eben schlichtweg anstatt von 12V zu Masse zu verbinden, verbindest du auf 5V für das Differenzial.
Aber wenn du das nun so löst, ist das ja auch kein Thema :)

Solange ich helfen konnte ist alles gut.


BlackEternity aka Nova
 

Byz

New member
Entschuldige falls ich nerve

Aber wie funktioniert das genau mit 12v auf 5v und man kriegen 7v

müsste das rein mathematisch nicht 17v ergeben
 

coolanter

New member
Entschuldige falls ich nerve

Aber wie funktioniert das genau mit 12v auf 5v und man kriegen 7v

müsste das rein mathematisch nicht 17v ergeben

Nein, in der Elektrotechnik musst du immer das kleine Potenzial (hier 5V) vom größeren Potenzial (hier 12V) abziehen um auf die zwischen den Potentialen herschende Spannung zu kommen.

Also 12V-5V = 7V ganz einfach....

Gruß
coolanter
 

Jungspund

New member
Hallo,

danke für die Super Anleitung, eines weiß ich aber noch nicht:

Angenommen, ich will 4 LED's in verschiedenen Farben verwenden.
Kann ich diese 4 (rot, gelb, blau, grün) in Serie schalten? Ich stell mir das problematisch vor, da die verschiedenen LED's laut dem ersten Posting verschiedenen Verbrauch haben.

Rot Spannung: 1,85 V Strom: 30 mA Grün Spannung: 3,3 V Strom: 20 mA Blau Spannung: 3,5 V Strom: 20 mA Gelb Spannung: 2,0 V Strom: 30 mA

Wenn ich einen Vorwiderstand schalte, verlieren ja einige LED's an Leuchtkraft!?

Wie löst man das am besten?
lg
 

c4ppU

New member
Hi,

wenn ich richtig informiert bin, dann sollte das nicht so gehen, weil du verschiedene wiederstände brauchst*das denke ich bin aber kein meister der elektronik"

Kennt sich wer mit einer Lichtorgel aus und mit dem Audio ausgangs singnal ect?
 

der_eismann

Active member
Meiner Meinung nach brauchst du nur einen Widerstand, da sich die Spannungen in Reihe ja addieren, lediglich beim parallelen Betrieb bräuchtest du verschiedene Widerstände.
 

LordOfThePings

New member
Rot Spannung: 1,85 V Strom: 30 mA Grün Spannung: 3,3 V Strom: 20 mA Blau Spannung: 3,5 V Strom: 20 mA Gelb Spannung: 2,0 V Strom: 30 mA

Ansich steht die Lösung auch mit in der Anleitung...
Wenn du zwei (oder auch mehr) Leds in Serie schaltest, fliest durch beide der selbe Strom. Hängst du sie parallel, liegt die gleiche Spannung an beiden an.

Bei dir würde es sich jetzt anbieten, Rot+Gelb in Serie zu verbauen, und dazu einen Vorwiderstand für 20mA zu berechnen.
Gleiches dann für Blau+Grün, und 30mA.

Du kannst natürlich auch in Kauf nehmen, dass die blaue bzw grüne nicht ganz so hell leuchtet, und alles mit 20mA betreiben.

Die Werte sind aber wie auch schon dabeisteht nur Anhaltspunkte, es gibt durchaus auch Leds, die nur 5mA brauchen, oder 500... insofern würd ich mir um die 10mA Unterschied nicht so viele Gedanken machen, addier einfach die Spannungen, berechne den noch fehlenden Vorwiderstand z.B. für 20mA, und probiers aus.

Wenn du natürlich für alle deine Leds passende Datenblätter hast, kannst du das Ganze auch 100% korrekt durchrechnen. Schlimmstenfalls (wenn alle Leds unterschiedliche Ströme ziehen) müsstest du eben alle einzeln mit jeweils einem Widerstand betreiben.
 

darkman

New member
Hallöle

Ich fand es ganz Interessant, das alles mal so erklärt zu bekommen und es hat auch was geholfen. Finde das hier ist eine super FAQ, aber mir, als totaler Anfänger, sind natürlich auch ein paar Verbesserungsvorschläge aufgefallen. Sofern konstruktive Kritik erwünscht ist, mag ich auch gerne mal anfangen. Zum einen ist es -anfangs- unklar wofür das R steht. Gut erklärt waren U und I, vielleicht könnte man auch hinzufügen dass das R für die Ohm steht? Zum anderen aber auch, dass 20mA = 0,02A sind. Wer noch nie was mit dem Thema zu tun hatte, muss erst mal kurz da durchsteigen bis man eig. versteht, dass 1000mA = 1A ist. Das wäre vllt. auch etwas erwähnenswertes. Ansonsten sehr gut gelungen und danke für den Durchblick!

Mfg
 
X
Keine passende Antwort gefunden?