GPU-Z 0.7.4 - Screenshot

Nach dem Doppelklick auf das Symbol von GPU-Z, analysiert das Programm die technischen Eigenschaften der Grafikkarte. Hat GPU-Z diese Analyse abgeschlossen, öffnet sich kurz darauf das eigentliche Fenster.

Hier kann man alle Informationen wie den Namen der Grafikkarte, den Namen der GPU, die Revision, die Technologie, die "DIE" Size und sogar die aktuelle BIOS Version auslesen. Des Weiteren werden Informationen zur Device ID, der Subvendor ID, der ROPs, des BUS Interfaces, der Shader und DirectX Version angezeigt.

Natürlich bietet das Programm auch die eigentlichen Infos wie die GPU Clock, Memory und Shader im Default, wie auch im Übertakteten Zustand an. Auch den Namen und die Größe des Monitors werden angezeigt sowie die Pixel Fillrate, die Texture Fillrate, den Memory Type, die Busbreite, die Bandbreite und die Memory Size sowie die Version des Aktuellen Treibers.

Des Weiteren kann man auch seine Grafikkarten im SLI-Verbund auslesen lassen, indem man über das Dropdown-Feld die einzelnen Karten auswählt. Wie bei CPU-Z kann man sich natürlich auch seine Werte über den Reiter Validation auf Echtheit überprüfen lassen. GPU-Z ist mindestens genauso wichtig für jeden Overclocker wie CPU-Z. GPU-Z ist bisher nur in Englisch Verfügbar.   Technische Daten
Lizenz: Freeware
Hersteller: TechPowerUp
Dateigröße: 410 Kb
Betriebssystem: Windows 2000/XP/Vista/7
Version: 0.4.4