Benchmarks

3DMark

Pünktlich zum Jahresbeginn 2013 bringt Futuremark die neueste Version des 3DMark Benchmarks, der dieses Mal jedoch ohne Namenszusatz für etwas Verwirrung sorgen dürfte. Der Grund dafür liegt darin, dass man mit einem Benchmark verschiedene Geräte – vom Android und iOS Smartphone über Netbooks bis hin zu High End Rechnern – abdecken will.

3DMark Screenshots

Deshalb besteht der neue 3DMark nicht aus einem festen Benchmark wie bisher, sondern aus drei kleineren Benchmarks, die unterschiedliche Zielgruppen Adressieren. Demnach wären da der Ice Storm Benchmark für Smartphones, Tablets und Einsteiger Computer, der Cloud Gate Benchmark für Mainstream PCs und der Fire Strike Benchmark für High End Rechner.

Durch die Ausrichtung auf verschiedene Leistungsklassen fällt auch die Technik bei den Benchmarks sehr umfangreich aus. So basiert die mobile Version von Ice Storm auf OpenGL ES 2.0, die Desktop Version hingegen auf einer DirectX 11 Engine, deren Feature Level jedoch auf Direct3D Feature Level 9 beschränkt wurde. Ähnlich verhält es sich bei Cloud Storm, der auf Direct3D Feature Level 10 beschnitten ist, einzig und allein der Fire Strike Benchmark basiert voll und ganz auf DirectX 11.

Die kostenlose Basic Edition erlaubt es alle Benchmarks nacheinander durchzuführen, mehr allerdings auch nicht. Für ein geringes Entgelt können in der Advanced Edition die verschiedenen Benchmarks einzeln angewählt werden, zusätzlich wird der Extreme Modus beim Fire Strike Benchmark freigeschaltet. Unterstützt werden die mobilen Betriebssysteme Android, iOS und Windows RT sowie am heimischen PC Windows Vista, Windows 7 und Windows 8.

Technische Daten
Lizenz: Freeware
Hersteller: Futuremark Corporation
Dateigröße: 1.017 MB
Version: 1.0


Welovetech