Eine gewöhnliche Grafikbearbeitung ist auch mit beschränkter Handlungsfreiheit möglich. Anschließend können mehrere Dateien als Bibliotheks-Datei (.icl) oder eben als einzelndes Icon (.ico) gespeichert werden. Andersherum können bestehende Dateien (auch .exe, .dll, .ocx usw.) als normale Bilddateien gespeichert werden. Zusätzlich zu diesen Standard-Funktionen umfasst @icon Sushi noch einiges mehr. Dazu gehören unter anderem eine komfortable Funktion zum Umbennen von mehreren Dateien nach einem bestimmten Schema, Einstellungen wie die Auflösung oder Farbtiefe sowie die Möglichkeit, sich eine Vorschau anzeigen zu lassen. So sieht man, wie das Icon am Ende etwa auf dem Desktop aussehen wird. Diese Vorschau lässt sich selbstverständlich auch als Bild abspeichern.

Insgesamt bietet @icon Sushi alles, was man braucht, um aus vorhandenen Grafiken Icons zu erstellen und so die PC-Oberfläche zu verschönern und glänzt vor allem als sparsamer Konvertierer Bilddatei Icon. Da es sich auch für Bearbeitungen von vorhandenen Windows-Icon-Datenbanken eignet, kann man es für den Umgang mit Icons nur empfehlen.


Technische Daten
Lizenz: Freeware
Hersteller: Towofu's SOFT
Dateigröße: 660 KB
Betriebssysteme: Windows 98/Me/2000/XP/Vista