Masterliquid_PL360_FLUX-Bild01

Einleitung

Die Masterliquid PL360 Flux ist eine besonders ansehnliche AIO-Wasserkühlung. Sie verfügt über eine vielfältige ARGB-Beleuchtung, welche über eine RGB-Steuerung mit dem Mainboard verbunden wird. Dabei sind sowohl die Lüfter als auch die Pumpe beleuchtet. Eine besonders schnelle Pumpe sorgt für einen guten Durchfluss der Kühlflüssigkeit. Der große 360er Radiator gibt viel Wärme an die Umgebungsluft ab. Dabei sorgen drei hochwertig verarbeitete 120-mm-Lüfter für den nötigen Luftstrom.

Technische Daten (Herstellerangaben)
Lüfter
Maße Lüfter (B x H x T) 120 x 120 x 25 mm
Anschluss aRGB, 4-Pin-PWM
Betriebsspannung 12V DC
Umdrehungen pro min 0 – 2300 U/Min
max. Luftdurchsatz 72,32 CFM
max. Luftdruck 2,96 mmH2O
max. Lautstärkeentwicklung 32 dB(A)
Pumpe
Betriebsspannung 12 V DC
Anschlüsse 4-Pin PWM / aRGB
Max. Umdrehungen pro min Nicht angegeben( >9000 U/Min gemessen)
Radiator
Maße (BxHxT) 394 x 119 x 27,2 mm
Material Aluminium
Schlauchlänge Nicht angegeben
Allgemein
Intel-Sockel LGA1700, LGA1200, LGA2066, LGA2011-v3, LGA2011, LGA1151, LGA1150, LGA1155, LGA1156
AMD-Sockel AM4, AM3+, AM3, AM2+, AM2, FM2+, FM2, FM1, TR4

Masterliquid_PL360_FLUX-Bild02

Verpackung der Masterliquid PL360 FLUX

Der Karton der Masterliquid PL360 Flux ist in einem schicken Lila Ton gefärbt. Die Vorderseite verfügt über ein Abbild der AIO-Wasserkühlung. Oben rechts finden wir den Namen „MASTERLIQUID PL360 FLUX“. Unten links ist das COOLER MASTER-Logo zu sehen. Unten rechts finden wir noch einen Hinweis, dass ein Controller dabei ist. Um was für einen Controller es sich handelt, wird auf der Vorderseite nicht ersichtlich.

Masterliquid_PL360_FLUX-Bild03

Auf der Rückseite wird der Controller zusammen mit zwei weiteren Besonderheit noch mal genauer hervorgehoben. Außerdem sind einige der Features der AIO-Wasserkühlung in verschiedenen Sprachen dargestellt. Der Karton ist solide aufgebaut. Im Inneren des Kartons gibt es ein biologisch abbaubares Inlett, welches dem Ganzen den nötigen halt verleiht und dafür sorgt, dass die Masterliquid PL360 Flux beim Transport nicht beschädigt wird.

Masterliquid_PL360_FLUX-Bild04

Lieferumfang der Masterliquid PL360 FLUX

Die Masterliquid PL360 Flux von Cooler Master verfügt über einen recht umfangreichen Lieferumfang. Zuerst finden wir die AIO-Wasserkühlung also Radiator mit Lüftern, Schläuchen und Kühlblock. Das Ganze ist wie üblich bereits mit der nötigen Kühlflüssigkeit befüllt. Es ist genügend Wärmeleitpaste für ein bis zwei Montagen in einer kleinen Spritze beigelegt. Es gibt genügend Montagematerial für diverse Intel- sowie AMD Sockel. Ein Splitterkabel ermöglicht es alle Lüfter zugleich mit einem Mainboard Anschluss zu verbinden. Eine 1/5 Kupplung ermöglicht es, fünf aRGB-Geräte an einem Anschluss zu betreiben. Dazu kommt ein magnetischer RGB-Controller. Außerdem gibt es vier Halterungen, die dafür sorgen, dass die RGB-Anschlüsse sich nicht lösen können.

Der Lieferumfang besteht aus folgenden Komponenten

  • 3x Flux Series 120 mm Lüfter
  • Kühlsystem (Radiator / Pumpe / Schläuche / Kühlflüssigkeit)
  • leicht verständliche Montageanleitung
  • Wärmeleitpaste (Spritze)
  • Montage-Kit für diverse AMD- und Intel Sockel
  • 4x Sicherungen für die RGB-Verbinder.
  • 1/5 Kupplung für aRGB-Beleuchtung
  • RGB-Controller

Masterliquid_PL360_FLUX-Bild05

Kühlblock und Pumpe

Die Auflagefläche sowie der Kühlkörper für die Masterliquid PL360 Flux bestehen aus Kupfer. Kupfer ist ein sehr guter Wärmeleiter und ist somit ideal dafür geeignet. Auf und in diesem Kühlblock ist eine Pumpe eingebaut. Diese befördert die warme Kühlflüssigkeit aus dem Kühlblock in dem Radiator, wo sie abkühlen kann und zieht kalte Kühlflüssigkeit aus dem Radiator nach in den Kühlblock. Das macht sie mit einer sehr hohen Geschwindigkeit. Eine Hersteller Angabe haben wir nicht gefunden.

Masterliquid_PL360_FLUX-Bild06

Der Anzeige nach dreht die Pumpe aber auf Maximum mit über 9.000 U/Min. Die Oberseite des Kühlblocks ist mit einer schicken Kunststoffverkleidung versehen. Die Oberseite ist in einer edlen Metalloptik gehalten. In der Mitte der Oberseite ist noch ein feiner RGB-Ring eingelassen. Außerdem ist die Oberseite von einem weißen RGB-Ring umrandet. Das sorgt für einen sehr schönen Effekt. Im allgemeinem ist der Kühlblock der Masterliquid PL360 Flux sehr elegant gehalten und hochwertig verarbeitet.

Masterliquid_PL360_FLUX-Bild07

360er Radiator

Die masterliquid PL360 Flux verfügt über einen 360 mm Radiator. Auf diesem können drei 120 mm-Lüfter installiert werden. Bei einem 360-mm-Radiator handelt es sich um einen der größeren Radiatoren. Es gibt kaum AIOs mit größeren Radiatoren. Die Verarbeitung des Radiators ist sehr gut gelungen. Um ihn optisch aufzuwerten, ist er mit einer schwarzen Lackschicht überzogen. Der Radiator besteht aus Aluminium, Kupfer wäre hier besser geeignet. Das wird aber aus Kostengründen nur sehr selten bei dem Radiator von AIO-Wasserkühlungen verwendet. Neben den Verbindungen für die Schläuche befindet sich noch ein Nachfüllstutzen. Dieser ermöglicht es, Kühlflüssigkeit nachzufüllen.

Masterliquid_PL360_FLUX-Bild8

Kabelmanagement

Die Lüfter sowie die Pumpe der Masterliquid PL360 Flux verfügen über jeweils zwei Kabel. Somit gibt es insgesamt 8 Kabel, die durch die AIO-Wasserkühlung mehr im Gehäuse untergebracht werden wollen. Für die Lüfter gibt es ein 4-Pin-PWM-Y-Kabel. Dieses verbindet alle drei Lüfter auf einem 4-Pin-PWM-Anschluss auf dem Mainboard. Das 4-Pin-PWM-Kabel der Pumpe wird direkt mit dem entsprechenden Anschluss auf dem Mainboard verbunden. Für die den aRGB-Anschluss der Pumpe und der Lüfter gibt es ein Splitterkabel, welches einen ARGB-Anschluss auf fünf aufteilt. Dennoch sind alle Lüfter sowie die Pumpe einzeln in der Software einstellbar. Dazu gibt vier kleine Clips, welche vermeiden, dass sich die aRGB-Anschlüsse lösen können. Das RGB-Kabel Splitter Kabel wird dann mit einem RGB-Controller von Cooler Master verbunden. Alle Kabel sind in einer ausreichenden Länge vorhanden, damit diese ordentlich verlegt werden können.

Masterliquid_PL360_FLUX-Bild09

Drei 120 mm Lüfter aus dem Hause Cooler Master

Auf dem 360-mm-Radiator finden drei 120 mm Lüfter Platz. Wir konnten nicht genau bestimmen, um welche Lüfter es sich handelt. Es sind drei Lüfter aus dem eigenen Haus von Cooler Master. Sie schaffen zwischen 0 und 2.300 U/min. Dabei erreichen Sie einen Airflow von 72,37 CFM bei einer maximalen Lautstärke von 32 dBA. Die Lüfter Produzieren einen tiefen Ton, was in der Regel deutlich angenehmer ist als ein hoher Ton. Durch den tiefen Ton sind auch 75% der maximalen Lüfterdrehzahl noch ganz gut zu ertragen. Bei den meisten AIO-Wasserkühlungen empfehlen wir, die Lüfter nicht höher als 50% drehen zu lassen. Die Lüfter sind sehr gut verarbeitet und fühlen sich sehr wertig an. Sie verfügen über eine Entkoppelung aus Gummi. Diese sorgt dafür, dass sich weniger Schwingungen auf den Radiator übertragen. Außerdem sind sie mit einer aRGB-Beleuchtung ausgestattet. Dadurch ist es möglich, die Lüfter in vielen verschiedenen Farben aufleuchten zu lassen und coole Effekte zu kreieren.

Messaufbau

Folgendes System dient der Ermittlung der Messwerte:

  • CPU: AMD Ryzen 7 3700X
  • Mainboard: [Biostar Racing B550GTA]
  • **6GB MSI GeForce GTX 1660 SUPER VENTUS XS OC Lüfter deaktiviert
  • RAM: 16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 CL16-18-18-38
  • Netzteil: 500 Watt be quiet! System Power 8
  • Gehäuse: RAIJINTEK PAEAN Benchtable (offen).

Schalldruckpegelmessung

Die Lautstärke wird auf dem offenen Aufbau bei einem Abstand von ca. 30 cm mit dem UNI-T UT353 BT Schallpegelmessgerät gemessen. Hierbei werden für alle unten angegebenen Lüftergeschwindigkeiten 30-40 schnell auf einander folgende Messungen durchgeführt. Die Werte werden in einem Graphen aufgezeichnet. Anhand dieses Graphen werden Ausreißer herausgefiltert und der Wert ermittelt. Während der Messung werden keine HDDs betrieben. Die Grafikkarte wird Passiv gekühlt. Die Messungen finden bei 25%, 33%, 50%, 75% und 100% statt. Zum Zeitpunkt der Messung befindet sich ausschließlich das PC-Netzteil als Geräuschquelle sowie die testende Person im Raum.

Beim "Lautstärke-Test" der Masterliquid PL360 FLUX werden die Lüfter auf 25%, 33%, 50%, 75% und 100% ihrer maximalen Drehzahl geregelt. Bei der maximalen Lüfterauslastung von 25% ergibt sich eine Lautstärke von 38,2 dB(A). Das ist angenehm leise und kaum hörbar. Bei 33% erreicht die AIO etwa 38,6 dB(A). Auch das ist quasi nicht hörbar. Schrauben wir die Lüfter auf 50% so erreicht die Masterliquid PL360 Flux 39,1 dB(A). Das ist zwar hörbar, stört aber nicht wirklich. Bei 75% ihrer maximalen Lüfterdrehzahl werden 42,9 dB(A) erzeugt. Das ist schon deutlich hörbar. So richtig schlimm stören tut es aber aufgrund des hohen Tons noch nicht. Wird die AIO auf 100% ihrer maximalen Lüfterdrehzahl gestellt, erreicht sie 49,5 dB(A). Das ist eine Lautstärke, die niemand auf Dauer um sich haben möchte. Es sei, denn er trägt entsprechende Kopfhörer.

Temperaturmessung

Um die Temperatur zu testen, wird ein Ryzen 7 3700X verwendet. Das Temperatur-Offset des Vorgängers wurde hier weggelassen. Somit können hier die direkten Messwerte abgelesen werden. Die Tabelle zeigt das deltaT unter Last. Das deltaT resultiert aus der CPU-Temperatur abzüglich der Raumtemperatur.

Masterliquid PL360 Flux Messwerte
PWM-Signal 25% 33% 50% 75% 100%
Temperatur (deltaT) unter Last [°C] 54 49 46 42 41
Schalldruckpegel [dB(A)] 36,6 36,8 38,7 47,9 49,8
Lüfterdrehzahl [U/min] 456 663 1083 1654 2265
Wahrnehmung des Schalldruckpegels
Schalldruckpegel Subjektive Wahrnehmung
unter 39 dB(A) nicht von der umgebung zu unterscheiden.
40 dB(A) - 45 dB(A) hörbar nicht störend
45 dB(A) - 48 dB(A) hörbar störend
mehr als 48 dB(A) stark störend

Beim Temperaturtest der Masterliquid PL360 Flux werden die Lüfter auf 25%, 33%, 50%, 75% und 100% ihrer maximalen Drehzahl geregelt und beobachtet, wie sich die Temperaturen an dem Prozessor verändern. Dabei wird mit der Software Prime95v266 die CPU zu 100 % ausgelastet. Die Pumpe läuft hier permanent auf 100 % ihrer maximalen Drehzahl. Bei 25 % der maximalen Lüfterdrehzahl erreichen die Lüfter 456 U/Min. Dabei messen wir 81°C und ein deltaT von 54°C. Bei 33% werden 76°C mit einem deltaT von 49°C erreicht. Die Lüfter drehen hier mit 663 U/Min. Nach der Erhöhung auf 50 % der maximalen Lüftergeschwindigkeit kommen wir auf 73°C und einen deltaT von 46°C. Bei 75% der maximalen Lüftergeschwindigkeit werden von der Masterliquid PL360 Flux etwa 69°C erreicht. Das deltaT resultiert in 42°C. Bei Ihrer maximalen Lüftergeschwindigkeit kühlt die AIO unseren Ryzen auf 68 °C herunter. Der Unterschied zwischen 75 % und 100 % beträgt nur einen °C und ist somit im Verhältnis zur Lautstärkeentwicklung nicht unbedingt zu empfehlen. Bei der hohen Außentemperatur von 27°C sind das recht gute Werte. Die Cooler Master PL360 Flux ist demnach AIO-Wasserkühlung die über eine gute Kühlleistung verfügt. Sie sollte jedoch aufgrund der Lautstärke nicht über 75% Ihrer maximalen Lüfterdrehzahl laufen.

Masterliquid_PL360_FLUX-Bild10

Fazit zur Masterliquid PL360 FLUX

Bei der Masterliquid PL360 FLUX hat Cooler Master eine hervorragende AIO-Wasserkühlung produziert. Mit einem Preis von etwa 180€ gehört die AIO zu den teureren Varianten. Dafür bietet Cooler Master auch einiges.

Pro

Sie verfügt über eine sehr ansprechende Optik. Viel ARGB-Beleuchtung lässt die AIO hervorragend aussehen. Die Lüfter sind mit dieser ausgestattet, auch die Pumpe verfügt über einen RGB-Ring, der die Pumpe umgibt und einen Ring in der Mitte des Oberteiles. Das Oberteil der Pumpe verfügt über eine coole Stahloptik. Die Beleuchtung kann per Software individuell angepasst werden. Das wird über einen RGB-Controller bewerkstelligt, der doch zwei weitere Plätze zum anschließend von Beleuchtung bietet.

Die Pumpe rotiert laut Anzeige mit etwas über 9.000 U/Min. Das ist sehr schnell, dennoch bleibt diese angenehm leise. Allgemein ist die AIO-Kühlung recht leise. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Lüfter einen Tiefen anstatt eines hohen Tons erzeugen, was normalerweise als angenehmer empfunden wird. Die Lüfter rotieren mit bis zu 2.300 U/min und kühlen somit die Kühlflüssigkeit im Radiator ab. Wir empfehlen die Lüfter irgendwo zwischen 50- und 75% der maximalen Lüfterdrehzahl pendeln zu lassen.

COOLER MASTER MASTERLIQUID PL360 FLUX Award Somit bleibt der CPU schön kalt und die Lüfter werden nicht zu laut. Außerdem sind die hochwertig verarbeiten Lüfter noch mit kleinen Gummimatten an den Schrauben entkoppelt. Auch das Kabelmanagement ist durch den RGB-Controller mit dem RGB-Splitter Kabel sowie ein PWM-Splitter Kabel gut gelöst und erlaubt es, den große Teil der Kabel auf der Gehäuserückseite zu verstecken. Die Kühlleistung ist für eine AIO-Wasserkühlung in einem guten Bereich und erlaubt es alle gängigen CPUs zu kühlen.

Sofern der Sockel kompatibel ist. Das bringt uns zu einen weiteren Vorteil der Masterliquid PL360 Flux. Denn diese ist mit diversen Sockeln kompatibel, unter anderem mit dem selteneren TR4 Sockel.

Contra

Als negativ könnte man nur die Lautstärke bei Drehzahlen jenseits der 75% nennen.

Alles in allem bietet Cooler Master für grob 175€ eine solide AIO-Wasserkühlung die sich vor ihrer Konkurrenz nicht verstecken muss. Die Masterliquid PL360 Flux sieht sehr gut aus bleibt relativ leise und kühlt gut. Wird können diese bedenkenlos empfehlen und geben eine 86%-Bewertung.