Hardware Testbericht CPU-Kühler, AIO Wasserkühlung Testbericht Hardware
Preiswerte AIO-Wasserkühlung mit 360er Radiator

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 im Test

Schon vor längerer Zeit hat SilentiumPC die zweite Version Ihrer NAVIS EVO All-In-One-Wasserkühlung auf den Markt gebracht. Die NAVIS EVO ARGB 360 V2 verfügt über eine voll adressierbare ARGB-Beleuchtung. Dabei wird diese in fast allen gängigen Größen (120/240/280/360 mm) angeboten. Wir haben für euch die NAVIS EVO ARGB V2 in der 360 mm Variante getestet. Unsere Meinung zu dieser erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 Test - Bild_AIO

Einleitung

Das polnische Unternehmen SilentiumPC hat sich darauf spezialisiert, Hardware für den kleinen Geldbeutel zu kreieren. Dabei wollen Sie aber nicht die Qualität aus den Augen verlieren. Um eine gute Qualität zum kleinen Preis umsetzen zu können, verzichten sie also auf einen Teil des Marketings. Umfassende Hardware Tests durch das hauseigene Personal wird hier großgeschrieben. Bei SilentiumPC heißt es noch Hardware von Enthusiasten für Enthusiasten. Die NAVIS EVO ARGB 360 V2 ist eine AIO-Wasserkühlung mit ARGB-Beleuchtung für relativ wenig Geld. Diese ermöglicht es, sämtliche LEDs einzeln anzusteuern. Das Design ist aufgrund der Beleuchtung sehr auffällig und es richtet sich definitiv an die RGB-Fans unter uns.

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 BILD02_Verpackung

Lieferumfang der NAVIS EVO ARGB 360

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 BILD02_Verpackung-2 Die NAVIS EVO ARGB 360 V2 wird in einem für AIOs üblichen Karton geliefert. Das Design des Kartons ist ansprechend gestaltet. Die Vorderseite zeigt die AIO und den Aufdruck des Namens. Außerdem wird dezent auf das ARGB-Feature hingewiesen. Der Hintergrund ist in Schwarz und Weiß gehalten. Auf der Rückseite finden wir eine detaillierte Auflistung der technischen Daten. Auf der Unterseite werden die Produktfeatures aufgeführt und erläutert. Normalerweise finden wir die AIOs im Innenraum der Verpackung in einer Art angepasster Schale aus Pappe vor. In diesem Fall ist das jedoch nicht so. Es ist ein Dämmmaterial, welches an Schaumstoff erinnert. Dieser ist zwar weniger gut für die Natur. Seine Funktion erfüllt er aber voll und ganz. In der Verpackung ist alles gut gepolstert und hier kann auch nichts verrutschen. Im Gegenteil, es muss kräftig dran gezogen werden, um die Komponenten aus der Verpackung zu bekommen. Optisch kein Highlight. Aber das ist den meisten auch nicht wichtig. Hier wurde nicht versucht, das erste Öffnen der Verpackung zu einem Erlebnis zu gestalten, sondern rein funktional gedacht.

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 BILD04_Lieferumfang

Die AIO ist bereits mit der nötigen Kühlflüssigkeit befüllt und dicht verschlossen. Bevor die AIO in das Gehäuse verbaut wird, müssen die Lüfter montiert werden. Hier ist es sinnvoll, sich vorher Gedanken zu machen, wie die AIO später im Gehäuse platziert wird. Die Wärmeleitpaste wird mitgeliefert, ist allerdings noch nicht angebracht und muss somit noch aufgetragen werden. Der Lieferumfang besteht aus folgenden Komponenten:

  • 360 mm Radiator
  • 3x Stella HP 120 MM PWM ARGB 120 mm Lüfter
  • Kühlsystem (Befüllter Radiator / Pumpe / Schläuche)
  • Montageanleitung
  • Wärmeleitpaste (ausreichend für eine Anwendung)
  • Reset-RGB-Controller
  • Montage-Kit für diverse AMD- und Intel Sockel
  • ARGB-Verlängerung

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 BILD05_Kühlblock

Kühlblock und Pumpe

Der Kühlblock der NAVIS EVO ARGB 360 V2 besteht aus Kupfer. Durch diesen fließt die Kühlflüssigkeit, erwärmt sich und gibt diese Wärme dann über den Radiator wieder an die Umgebung ab. Die Pumpe wird von einem Kunststoffgehäuse verdeckt. Das Gehäuse selber ist nicht besonders hochwertig verarbeitet. Der Kunststoff wirkt hier nicht solide und fühlt sich sehr günstig an. Optisch ist das Gehäuse ansprechend, es verfügt über das SilentiumPC Logo und ein Streifenmuster. Beides leuchtet mit ARGB und kann sowohl mit der ARGB-Steuerung wie auch mit dem Mainboard angesteuert werden. Die Auflagefläche für die CPU besteht aus Kupfer. SilentiumPC gibt an, dass hier flüssigmetallhaltige Wärmeleitpasten verwendet werden können. Seitlich von der Pumpe finden wir die Schläuche, durch die die Flüssigkeit befördert wird. Diese sind rotierbar. Das Rotieren ist etwas schwergängig, ist aber zu verkraften.

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 BILD06_Kühlblock-2

Weniger schön ist die Tatsache, dass die Kabel beim Rotieren im Weg sind und vom Schlauch gequetscht werden. Die Schläuche werden mit kleinen Fittings befestigt. Diese unterscheiden sich optisch von dem Standard. Sie erinnern etwas an zusammengepresste Sprungfedern. Die Pumpe wird über einen SATA-Strom-Anschluss betrieben und läuft dauerhaft mit 2.500 U/Min.

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 BILD07_Radiator

360er Radiator

Optisch ist der Radiator nichts Besonderes. Er ist schwarz lackiert und relativ schlicht gehalten. Es sind auch keine Aufschriften zu finden. Andere Hersteller platzieren hier gerne ihr Logo. Er hat und aber trotzdem positiv überrascht. Ähnlich wie schon bei der PURE LOOP von be quiet! hat der Radiator besonders gut verarbeitete kühl Finnen. Hier sind keine Finnen verbogen. Auf dem 360 mm Radiator finden drei hauseigene 120 mm Lüfter Platz. Diese Tragen die Bezeichnung „Stella HP 120 MM PWM ARGB

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 BILD09_Kabel-1

Kabelmanagement

Die Stella HP 120 MM PWM ARGB Lüfter verfügen jeweils über zwei Kabel. Die Pumpe ist ebenfalls mit zwei Kabeln versehen. Insgesamt verfügt die AIO also über acht Kabel. Dass hier ein Kabelmanagement nötig ist, sollte jedem klar sein. Das wurde leider nicht allzu gut gelöst. Die PWM-Kabel der Lüfter verfügen jeweils über zwei Anschlüsse. Ein Male-Stecker und eine Female-Buchse. Hier werden alle drei Lüfter untereinander verbunden. Dabei bleibt ein male Stecker über. Mit diesem werden die Lüfter dann mit dem Mainboard verbunden. Da die Kabel relativ kurz sind, Ragen alle drei Kabel über das Mainboard. Dasselbe Verhalten haben wir mit der ARGB-Steuerung. Hier werden die Lüfter untereinander Verbunden und dann entweder auf das Board gesteckt oder an die mitgelieferte RGB-Steuerung. Außerdem muss hier ebenfalls die Pumpe mit angeschlossen werden. Hier ergibt sich ein schwer zu verlegendes Kabelsystem. Um hier Abhilfe zu schaffen, wurde eine kurze ARGB-Verlängerung beigelegt.

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 BILD08_Kabel-2

Reset-ARGB-Controller

Mit dem Reset-ARGB-Controller hat SilentiumPC sich ein praktisches Gadget einfallen lassen. Hierbei handelt es sich um einen normalen RGB-Cotroller wie man ihn bereits kennt. Nur mit dem Unterschied, dass dieser über einen 2-Pin-Anschluss, wie ihn die Gehäusetasten nutzen, gesteuert wird. Das bedeutet, es ist möglich, den Reset-Taster vom Gehäuse an die RGB-Steuerung anzuschließen. Daraufhin wird mit der Reset-Taste am Gehäuse nicht mehr der Rechner neu gestartet, sondern der Leuchteffekt geändert. Bei den meisten mitgelieferten RGB-Controllern ist es nötig, das Gehäuse zu öffnen, um den Effekt zu wechseln. Natürlich hat das auch den Nachteil, dass der Rechner nicht mehr über die Reset-Taste neu gestartet werden kann. Der RGB-Controller selber bietet eine Vielzahl an verschieden Leuchteffekten.

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 Bild10_Lüfter

Drei Stella HP 120 MM PWM ARGB

Bei der NAVIS EVO ARGB 360 V2 werden drei hauseigene STELLA HP 120 MM PWM ARGB verbaut. Diese Lüfter verfügen über eine ARGB-Beleuchtung. Welche über einen normalen 3-Pin-ARGB-Anschluss gesteuert wird. Diese Lüfter gibt es auch online zu erwerben. Interessant dabei ist, dass die Lüfter auf dem freien Markt mit 2.000 U/Min angegeben sind. Die Lüfter auf der AIO-Wasserkühlung erreichen allerdings nur 1.600 U/Min. Das weist darauf hin, dass diese Lüfter extra für die NAVIS EVO ARGB 360 V2 angepasst worden sind.

Messaufbau

Folgendes System dient der Ermittlung der Messwerte:

  • CPU: AMD Ryzen 7 3700X
  • Mainboard: Biostar Racing B550GTA
  • Grafikkarte: 1GB Club 3D Radeon HD 6570 CoolStream Edition Passiv PCIe 2.1 x16
  • RAM: 16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 CL16-18-18-38
  • Netzteil: 500 Watt be quiet! System Power 8
  • Gehäuse: Selbstgebaute Testbench (offen).

Schalldruckpegelmessung

Die Lautstärke wird auf dem offenen Aufbau bei einem Abstand von ca. 30 cm mit dem UNI-T UT353 BT Schallpegelmessgerät gemessen. Hierbei werden für alle unten angegebenen Lüftergeschwindigkeiten, 30-40 schnell auf einander folgende Messungen durchgeführt. Die Werte werden in einem Graphen aufgezeichnet. Anhand dieses Graphen werden Ausreißer herausgefiltert und der Wert ermittelt. Während der Messung werden keine HDDs betrieben. Die Grafikkarte wird Passiv gekühlt. Die Messungen finden bei 25 %, 33 %, 50 %, 75 % und 100 % statt. Zum Zeitpunkt der Messung befindet sich ausschließlich das PC-Netzteil als Geräuschquelle sowie die testende Person im Raum.

Beim "Lautstärke-Test" der NAVIS EVO ARGB V2 werden die Lüfter auf 25 %, 33 %, 50 %, 75 % und 100 % ihrer maximalen Drehzahl geregelt. Bei 25 % Ihrer maximalen Drehzahl erreicht die AIO 36,5 dB(A). Das liegt innerhalb der Umgebungslautstärke. Die Lüfter sind in diesem Fall also so gut wie nicht zu hören. Nutzen wir die AIO mit 33 % der maximalen Lüfterdrehzahl, kommen wir auf 37,3 dB(A). Auch das ist noch angenehm leise. Bei 50 % messen wir 39,2 dB(A). Die AIO ist hier bereits deutlich hörbar. Auf 75 % der maximalen Lüfterdrehzahl erreicht die AIO bereits 44,8 dB(A). Das ich hörbar und auch störend. Bei der maximalen Lüfterdrehzahl erreicht die AIO 49,9 dB(A). Die meisten anderen AIOs sind bei 100 % der maximalen Lüfterdrehzahl lauter. Gefühlt ist diese aber genau so laut wie andere AIOs, das hängt mit der Frequenz des Lüftergeräusches zusammen.

Temperaturmessung

Um die Temperatur zu testen, wird ein Ryzen 7 3700X verwendet. Das Temperatur-Offset des Vorgängers wurde hier weggelassen. Somit können hier die direkten Messwerte abgelesen werden. Die Tabelle zeigt, die deltaT-Werte unter Last. Das deltaT resultiert aus der CPU-Temperatur abzüglich der Raumtemperatur.

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 Messwerte
PWM-Signal 25% 33% 50% 75% 100%
Temperatur (deltaT) unter Last [°C] 47 44 43 42 41
Schalldruckpegel [dB(A)] 36,8 37,3 39,2 44,8 49,9
Lüfterdrehzahl [U/min] 750 863 1095 1.386 1.650
Wahrnehmung des Schalldruckpegels
Schalldruckpegel Subjektive Wahrnehmung
unter 39 dB(A) nicht von der umgebung zu unterscheiden.
40 dB(A) - 45 dB(A) hörbar nicht störend
45 dB(A) - 48 dB(A) hörbar störend
mehr als 48 dB(A) stark störend

Beim Temperaturtest der NAVIS EVO ARGB V2 werden die Lüfter auf 25 %, 33 %, 50 %, 75 % und 100 % ihrer maximalen Drehzahl geregelt und beobachtet, wie sich die Temperaturen an dem Prozessor verändern. Dabei wird mit der Software Prime95v266 die CPU zu 100 % ausgelastet. Die Pumpe läuft hier permanent auf 100 % ihrer maximalen Drehzahl. Bei 25 % der maximalen Lüfterdrehzahl erreichen die Lüfter 750 U/Min. Dabei messen wir 71 °C und ein deltaT von 47 °C. Bei 33 % werden 68 °C mit einem deltaT von 44 °C erreicht. Die Lüfter drehen hier mit 863 U/Min. Nach der Erhöhung auf 50 % der maximalen Lüftergeschwindigkeit kommen wir auf 67 °C und einen deltaT von 43 °C. Bei 75 % der maximalen Lüftergeschwindigkeit werden von der NAVIS EVO ARGB V2 67 °C erreicht. Da sich zwischendurch die Raumtemperatur um einen Grad erhöht hat, resultiert das deltaT in 42°C. Bei Ihrer maximalen Lüftergeschwindigkeit kühlt die AIO unseren Ryzen auf 66 °C herunter. Das deltaT steht hier bei 41 °C und die Lüfter drehen mit 1650 U/Min. Die Kühlleistung könnte besser sein. Im Anbetracht des Preises ist diese aber im Vergleich zu anderen AIOs OK. Die meisten Luftkühler schlägt sie aber locker.

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 Fazit - Bewertung BILD11_LEDBeleuchtung

Fazit

Mit der NAVIS EVO SRGB 360 V2 von SilentiumPC bekommt man recht viel für vergleichsweise wenig Geld. Sie verfügt über keine besondere, aber solide Kühlleistung. Die allgemeine Verarbeitung ist auch gut. An dieser Stelle ist der Radiator besonders positiv aufgefallen. Nur die Pumpenabdeckung wirkt sehr plastisch. Verbaut sollte das aber nicht weiter auffallen. Sowohl die Lüfter als auch die Pumpe sind mit einer ARGB-Beleuchtung versehen. Diese kann sowohl über eine mitgelieferte RGB-Steuerung als auch über das Mainboard betrieben werden. Dabei ist sie mit der Software diverser Hersteller kompatibel.

SilentiumPC NAVIS EVO ARGB 360 Award Die RGB-Steuerung lässt sich mit dem Reset-Schalter des Gehäuses verbinden und Steuern. Definitiv ein nettes Feature. Weniger schön ist hier das Kabelmanagement. Die Kabel der Lüfter sind aus unserer Sicht nicht lang genug. Außerdem Ragen diese auf das Mainboard. Das Ganze führt dann auch zu einem fummeligen Einbau der AIO-Wasserkühlung. Außerdem ist die Anleitung etwas undurchsichtig. Für Neulinge wird es schwer, sich in der Anleitung zu orientieren.

Die Lüfter der AIO sind nicht die leisesten. Zwar macht die AIO in puncto Lautstärke auf dem Papier eine gute Figur und sie ist auch tatsächlich nicht die Lauteste. Aber dabei laufen die Lüfter auch vergleichsweise langsam. Wir empfehlen hier die AIO unter 60 % ihrer maximalen Lüftergeschwindigkeit zu halten. Solange eure CPU nicht übertaktet ist, sollte das kein Problem sein. Abschließend gilt zu sagen, dass die SilentiumPC Navis EVO ARGB 360 hier für etwa 105€ eine sehr gute Preisleistung bietet.


Welovetech