News

Corsair Hydro H60: Neue WaKü bereits ausgeliefert und getestet

Auch wenn der Corsair Stand zur diesjährigen CeBIT nicht gerade vor Neuheiten strotzte so konnten wir uns zumindest ein Bild der neuen H60 Komplett-Wasserkühlung machen. Ein klein wenig unauffällig versteckte diese sich in einem Gehäuse der Graphite Serie, die ebenfalls von Corsair stammt. Auffällig ist dabei auf den ersten Blick dass der CPU Kühler selbst dieses Mal quadratisch gestaltet wurde und der Radiator ein Stück in der Tiefe geschrumpft ist.

Eine ganze Weile ist es nun also schon her, dass man die Corsair H50 Wasserkühlung auf den Markt brachte und vielen Usern die Vorteile einer Wasserkühlung zu einem moderaten Preis bot. Im August 2010 kündigte man als Nachfolger die Corsair H70 an, ein deutlich potenteres Modell, das außerdem einige kleine Fehler der H50 ausbesserte. Und wie die Logik es so will ist die Corsair H60 von der Leistung genau dazwischen angesiedelt.  

  Wie bereits erwähnt ist die Kühler dieses Mal quadratisch gehalten und trägt das Corsair Logo in weiß. Das Befestigungsmaterial passt sowohl für die Intel Sockel 775, 1155, 1156 und 1366 als auch für die AMD Sockel AM2, AM2+ und AM3. Die Pumpe befindet sich wie schon immer in der Kühlereinheit und ist wie bei der H70 sehr flach gehalten.  

  Ein weiteres Detail ist die neue Bodenplatte der H60, die die Kupferoberfläche zur Kühlung der CPU deutlich vergrößern soll. Dabei wird vor allem die Mitte des Prozessors gekühlt, logischerweise die heißeste Stelle der CPU. Erste Reviews zeigen, dass sich die Kühlleistung zwischen H50 und H70 einordnet, die Lautstärke ist dabei jedoch deutlich geringer als bei beiden Vorgängern.  

  Die Tiefe des Radiators hat im Gegensatz zur H70 deutlich abgenommen und wird nur mit einem Lüfter ausgeliefert, der dafür jedoch extra für die Corsair H60 entworfen wurde. Dabei ist ein hoher statischer Druck besonders wichtig um viel Luft durch den Radiator zu befördern - dafür entwickelt er jedoch bei bis zu 1.700 U/min auch einen Schalldruckpegel von 30,2 dBA. Interessant dürfte jedoch auch noch die Kompatibilität zum neuen Corsair Link System sein, das ab dem 2. Quartal 2011 eine umfangreiche Überwachung und Kontrolle des Systems bieten soll, ähnlich dem Aqua Computer aquaero. Die Überwachung reicht dabei über RAM, CPU Kühler und Netzteil bis zur Lüfter- und Lichtsteuerung. Der Preis ist allerdings noch unbekannt.   Der Preis der Corsair H60 ist jedoch ganz und gar nicht unbekannt, da diese bereits für 69,90 Euro gelistet ist, lieferbar ist sie jedoch noch nicht. Da man laut Corsair jedoch schon seit 1. März an die Händler liefert sollte es nicht mehr lang dauern.   Quelle: Corsair


Welovetech