Warum überhaupt Apple?

Quadr1

New member
Natürlich arbeiten teilweise ähnliche Komponenten in einem Mac, wie bei Windows Rechner.
Ich will auch gar nicht Windows verteufeln und den ewigen Krieg, zwischen Apple und allen Anderen entfachen.
Ich habe nun mal die Erfahrung gemacht, dass mein Mac Book Pro, im Vergleich zu z.B einem Surface 3 nicht mithalten kann.
Hardwaremäßig sind wir hier sehr ähnlich.
 

Morti1

Active member
Naja, n MBP ist mit einem Surface nicht wirklich vergleichbar. Das eine ist ein Powerusergerät, das andere ein Tablet mit Tendenzen zum Ultrabook und im Vergleich zu anderen Tablets einem Fokus auf Produktivität.
 

Couchlock

New member
Ich hab mich für ein macbook wegen des unibody designs und wegen der hintergrundbeleuchtung entschieden, nachdem ich es gekauft habe gefiel mir das Interface und die bedienungsfreundlichkeit von OSX
 

Manuelaweiss

New member
Warum Windows statt Apple? Schon mal etwas von Konsumentensouveränität gehört? Apple ist für viele wie ein Mantra, aber warum sollte das falsch sein? Andere kaufen sich für viel Geld einen Porsche. Braucht man den Porsche denn zwingenderweise überhaupt? In einer Konsumgesellschaft wie der unsrigen definitiert man den Stellenwert eines Menschen nun einmal über sein äußeres Erscheinungsbild und was er hat.
 

Urkman

Well-known member
In einer Konsumgesellschaft wie der unsrigen definitiert man den Stellenwert eines Menschen nun einmal über sein äußeres Erscheinungsbild und was er hat.
Gilt aber wieder nur für die Menschen, die meinen so etwas mit machen zu müßen oder dessen selbstwert so gering ist, dass sie es mit derlei "Mitteln" aufbügeln müßen.
Zum Glück gibt es aber auch noch genügend Personen die solche "Dinge" nicht nötig haben weil sie noch eine eigene Meinung besitzen und die auch vertreten können.
Allerdings ändert das, um beim Tema zu bleiben, nichts daran, dass ein i-Phone, bzw. dessen Betriebssystem doch eine bessere stabilität besitzen als ein Windows-Phone oder andere.
 

ognaldo

New member
Habe ein MacBook Pro im Einsatz. Hauptgrund ist Mac OS. Nicht, dass das wirklich gut wäre, aber Windows ist im Lauf der Jahre immer schlechter geworden. Ein Riesenbetriebssystem, das nichts kann und schnelle Hardware erfordert. Apple kann das im Grunde auch nicht besser, aber sie kommen beim Verschlimmbessern ihres OS nicht so schnell wie Microsoft heran.
 

Urkman

Well-known member
Windows ist im Lauf der Jahre immer schlechter geworden. Ein Riesenbetriebssystem, das nichts kann und schnelle Hardware erfordert
Kann man eigentlich nur beipflichten. Es wäre wirklich schön wenn generell die Betriebssysteme mal abespeckter wären. Wenn ich nur daran denke was da immer alles so im Hintergrund am laufen ist und man nicht wirklich braucht. Klar vieles kann man deaktivieren oder so einstellen das es gar nicht erst mit startet, aber bei vielen anderen Features/Dingen geht das eben nicht und so belegen einen schnell 50-60 im Hintergrun mit laufende Treads den Arbeitsspeicher und kosten nebenbei CPU Leistung.
Mir war da ein Win XP wirklich angenemer als ein Win7, 8 oder 10.
Allerdings muss man auch sagen, viele machen den Fehler und installieren Programme etc. mit auf die Win-Partition (vornemlich C, da gehöhren die aber nicht hin und machen auf dauer auch nur das System langsam und "vermüllen" den Rechner.
 

pozeli17

New member
Ohne jetzt alle Antoworten komplett gelesen zu haben:

Meiner Meinung nach ist die Usability bei apple Produkten absolut spitze und deutlich besser als bei vergleichbaren geräten.
 

ognaldo

New member
Hey Urkman: Danke für dein Feedback, vor allem dass du es genauso siehst. Ich hatte bis Mitte letzten Jahres tatsächlich noch einen Win XP Laptop im Einsatz. Alles top, aber dann wurde die Dropbox Unterstützung eingestellt, was für mich leider wichtig war. Daher habe ich den Laptop nun ebenfalls durch ein Macbook ersetzt.
 

wankelmut

New member
Ich bin zu Apple, weil ich von Windows die Schnauze voll hatte und was anderes probieren wollte. Das ist jetzt elf Jahre her. Bereut habe ich es nicht und ich bin nach wie vor zufrieden. Der hohe Kaufpreis ist nicht zu leugnen. Allerdings halten die Geräte auch ewig und drei Tage. Selbst mein erstes Macbook würde heute noch laufen, liegt aber nur ungenutzt in der Ecke.
 

cwc017

New member
Meine Apple-Reise begann damals mit dem Ipod. Die einfache Bedienung und das Design waren damals die Gründe, warum ich mich für die Marke Apple entschieden habe. Dann habe ich mir bei der Vorstellung des Iphones gleich zugeschlagen und war sehr begeistert. Der Touchscreen war damals legendär und sehr innovativ. Danach kamen die ganzen Nachahmer Samsung etc. Ich denk, dass es etw. mit der Innovation zu tun hat. Wo noch Steve Jobs am Leben war, kam jedes Jahr eine neue Innovation. Nur jetzt habe ich das Gefühl, dass Apple eine Flaute hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

JaidenSmith

New member
Apple ist gar nicht mein Dingen. Ein iPhone für 800 Euro wird fein in Asien für maximal 100 Euro unter menschenverachtenden Abgründen hergestellt und dann zu ungerechtigten Preisen wuchermäßig verkauft. Nein Danke!
 

sonnenblume

New member
Ja ich stimme dir zu es ist so wie ein Luxusgefühlr "Ich gönn mir was, ich kann es leisten, ich bin Cool". Die andere Produkten von Samsung oder HP sind auch gut aber mal im ernst Apple hat auch sau gute Produkte die nicht im Wert verlieren über die Zeit.
 

Boss.55

Member
Hey !

Wer sich für ein I-Phone, das in der Herstellung ca. 80 € kostet, und zum 15fachen an den Endkunden verkauft wird,, morgens um 5:00 Uhr in die Schlange vor dem Applestore einreiht, weil er unbedingt das neuste Modell haben will/muss, der hat eindeutg die Kontrolle über sein leben verloren.
Die Teile sind vorwiegend stylische Staussymbole , wer´s brauch.
Ich jedenfalls unterstütze keine Firma die völlig asozial alle Steuerschlupflöcher nutzt, und für 1.000.00 $ Gewiin nur 1 $
(in Worten EINEN) Steuern zahlt.

Und so toll kann keine Technik sein, das sie von der Produktion, die in Kasernenartigen Fabriken in Billigländern unter an Sklavverei anmutenden Bedingugen gefertigt wird, das sie bis zum Endkunden eine solche Wersteigerung erfährt.

Apple, für mich ein absolute NoGO und noch nie ein MustHave.

bye
 

bisy

Moderator
Wer sich für ein I-Phone, das in der Herstellung ca. 80 € kostet, und zum 15fachen an den Endkunden verkauft wird
Nur das es keine 80€ kostet, sondern schon um einiges mehr. Du solltest dich da lieber mal vorher informieren. Die Hardware kosten belaufen sich schon auf 250-350€. Die Leute die da Arbeiten wollen aber auch bezahlt werden oder arbeitest du um sonst? Dazu kommen noch Lizenz und Entwicklungskosten usw.

Also besser mal vorher informieren.
 

Slosim

Member
Hey, die allzu bekannte Apple Debatte ist mal wieder entfacht, also hau ich doch mal meinen Senf auch noch mit rein ;)
Wie hier zum Teil schon gesagt wurde, ja es stimmt meiner Meinung nach absolut, Apple ist ein unnötiges Statussymbol geworden, aber um fair zu bleiben kann Apple meiner Meinung nach auch echt was vorweisen. Für den alltäglichen Gebrauch laufen die Systeme super flüßig, wie bei keinem anderen Android Handy, das ich hatte. Und wenn man die Produkte nicht gerade neu kauft, sondern wieder "recycled" in dafür existierenden Online Shops finde ich, ist Apple absolut eine Kaufempfehlung.
 

ViperPC

New member
Mir ist Apple einfach zu teuer. Man kauft minderwertige Hardware zu einem total überteuerten Wucherpreis. Mit einem Macbook Pro kann ich zwei Gaming PCs oder ContentCreating PCs mit mehr Leistung zusammenstellen und sind dann wahrscheinlich immer noch günstiger.

Was ich an Apple respektiere ist ihr geschlossenes System, dass Sie rund um Ihre Geräte über die Jahre aufgebaut habe. Alles im Apple Kosmos ist wunderbar miteinander vernetzt und harmoniert. Auch die Software ist ideal für Ihre eigenen Geräte konzipiert. An sich ist daran nichts zu verwerfen, es muss nicht immer alles für jeden zugänglich sein. Wenn Apple "eigenständig" sein will, dann sollen sie es. Das einzige was mich aufregt sind einfach die Preise und ihr Marketing. Keines ihrer Produkte rechtfertigt ihre Preise. Man zahlt in der Regel nur für die Marke und nicht für das was darin verbaut wurde. Vor allem beim Zubehör ist es einfach nur eine Verarsche. Ich verwende selber ein iPad Pro. Das Cover und die Tastatur kosten 180€, die Tasten sind schlecht verarbeitet und das komplette Teil besteht nur aus Plastik. Herstellungskosten sind geschätzt nicht mal 20€. Das hat nichts mehr mit Preispolitik zu tun.

Das beste Betriebssystem der Welt ist ohnehin Linux ;) Übrigens 90% aller technischen Geräte auf dieser Welt basieren auf Linux u.a Nähmaschinen, Lifte, Server und viele weitere Dinge die wir im Alltag unbewusst benutzen. Da können Windows und iOs einpacken. Nur im Desktopbereich sind sie leider nicht so oft vertreten.
 

Boss.55

Member
Hallo,

ich modifiziere mal ein Zitat von Kar Lagerfeld

"Wer morgens um 5 Uhr vor dem Apple-Store in der Schlange steht, weil er unbedingt das neuste Aplleprodukt kaufen muss, der hat ganz klar die Kontrolle über sein
Leben verloren !"

Ganz abgesehen von den bereits von ThomasVanThom
angeführten Argumenten wiez.B. Billighardware und Lohndumping, gehört Apple zu den skrupellosen Profitgeiern, die asozial unter Ausnutzung sämtlicher Schlupflöcher nur ein Minimu an Steuern auf ihre, dank ihrer unkritischer und statusymbolgeilen Klientel immensen Gewinne, zahlen.

Ob Apple haten cool ist ? Vielleicht, aber es ist auf jeden Fall gerechtfertigt.

bye
 
X
Keine passende Antwort gefunden?