Warum überhaupt Apple?

Es ist ja bei vielen quasi schon wie eine Religion.

...Sekte trifft es besser.
Das ist eben normal bei Lemmingen. Einer läuft vorweg und alle anderen finden es gut und laufen hinterher.
Kaum Einer macht sich Gedanken darüber, wo und von wem die Geräte tatsächlich hergestellt werden, wie der Fallobst-Konzern mit App-Entwicklern umgeht und welche Gründe dahinter stecken, dass Apple seine Betriebssysteme "so viel stabiler" als Windows anpreist.
Und zu allem Überfluss lassen sich die Endverbraucher (bis auf wenige, die sich mit der Hardware ein wenig mehr beschäftigen als ein Standardanwender) auch noch liebendgerne von Apple diktieren, welche Software sie verwenden können.

Aber was solls.... man schimpft eben gerne auf das ach so böse Windows und rühmt sich mit einem mindestens genauso neugierigen MacOS oder IOS (seit Generationen!) und lässt sich von Apple überwachen.

Also.... Warum Apple? Weil es toll ist, für teilweise minderwertige Hardwarekomponenten, die für Billiglöhne in Fernost zusammengebaut wurden, hier einen Haufen Geld hinzulegen. Schliesslich ist ein Apfel als Logo total in.

(Ähm, nebenbei bemerkt: Ich verwende Nokia, Lenovo und Fujitsu. Ein I-irgendwas mit Obst drauf kommt mir nicht ins Haus.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Good good, let the hate flow through you.

Zunächst mal: Ich habe Erfahrungen mit allen drei großen mobilen OS.
Windows: mangelndes App-Angebot, mMn furchtbares UI.
Android: Kann ich mit leben, muss ich aber nicht haben. Je nach Hersteller ist das OS aber total verhunzt. Samsung z.B. ist furchtbar, schon diese furchtbare Newsseite, die man nicht weg bekommt, die Samsung aber auch auf den stärksten Geräten nicht ruckelfrei zum Laufen bekommt.
Dann kommt ja immer das Totschlagargument: "Aber ich kann ja alles anpassen".
Ja, kann man. Aber auch nur auf gerooteten Geräten. Außerdem brauch ich kein Optimus Prime Style UI, ich will eine funktionale, übersichtliche Oberfläche.
Dann zum Preis. Android-Smartphones sind nicht unbedingt billiger - das Nexus 6P steht den Preisen des iPhones jetzt nicht wirklich nach. Auch Samsung Geräte sind zu Launch nicht wirklich preiswerter (S7 Edge 800€ Launchpreis).
Allerdings gibts bei den Geräten keine Wertstabilität.
Ich hab damals für mein Note 2 nach zwei Jahren noch 50€ bekommen, für mein 4 Jahre altes iPhone4 noch 150€.
Das liegt auch daran, dass die Lebenszyklen bei Android deutlich kürzer sind. Geräte von OEM Herstellern wie Samsung werden leider relativ schnell nicht mehr mit neuen Updates versorgt, auch wenn sie noch im Update-Cycle sind, dauert es zum Teil Monate, bis die Updates auch wirklich kommen.

So, nun zu Apple: Höherer Preis lässt sich durch deutlich höheren Wiederverkaufswert locker wieder reinholen.
Ich nutze meine Geräte in der Regel 1-2 Jahre und bezahle für die Nutzung im Endeffekt ca. 150€ pro Jahr Nutzung - das war bei meinen Android-Telefonen bis jetzt jedes mal deutlich teurer.
OS funktioniert, mehr muss es für viele auch nicht. Auch für mich nicht. Ich will ein Smartphone was funktioniert. Ich will meine E-Mails lesen und beantworten, Termine planen, Telefonieren und Nachrichten beantworten. Ein iPad hab ich zum Nachrichten lesen, Filme schauen und Notizen machen mit dem Pencil.
Alles das können Apple-Geräte und das mMn auch besser als Android-Pendants. Auch, weil es durch die Filterung deutlich weniger Crap-Apps gibt als im Playstore.

Und zuletzt noch, weil es gerade aktuell ist: Mit dem "Poke-Mongo-Hype" gab es auf Android gerade wieder massenhaft Infektionen, da alle Kiddies unbedingt von irgendwelchen Seiten die App laden mussten, bevor sie offiziell freigeschaltet wurde. Das kann dir mit iOS nicht passieren.
 
Beim Smartphone schwöre ich mitlerweile ebenfalls auf Apple, schlicht weil durch das iOS das Phone einfach stabieler ist.
Mit jedlichen Android Handy, ob nun Samsung, LG usw. hatte ich nur Probs. Abstürze, lacks usw. Da half dann nur ein neustart des Phone. Mein iPhone läuft nun seit einem Jahr ohne Neustart, bzw. Abstürzen/Aufhängern. Das kommt alle zwei Tage ans Ladegerät und fertig.
Auch finde ich das iOS wesentlich übersichtlicher als Android. Windows Phone kann man total vergessen.

Bei PCs und auch Notebooks sieht die Sache aber wieder anderst aus, da würde ich nicht zu Apple greifen, schlicht einfach zu teuer für die Leistung im Vergleich zu "normaler" Ware.
 
Einen Mac besitze ich auch nicht, allerdings relativiert sich auch da der hohe Kaufpreis, wenn man die Gebrauchtpreise sieht.

Und Urkman, ich stimme dir voll zu. Das einzige mal, das meine iOS Geräte neu starten ist, wenn es im Rahmen eines Firmware-Updates passiert. Sonst laufen die einfach problemlos dauerhaft durch.
 
Aha, man kann also selber entscheiden, was man mag. Außer man entscheidet sich für iOS? Dann ist man ja ein Lemming aus einer Sekte.
Was ich vorhin fast vergessen habe: Das böse Fallobst wird in Ausbeuterbetrieben gefertigt. Und was denkst du, woher dein geliebter Android kommt? Denkst du, Samsung, LG und Co lassen in Deutschland fertigen und zahlen nach IG-Metall-Tarif?

Aber naja, Apple-Hate ist ja cool, nicht?
Zu minderwertiger Hardware würde ich dann im Übrigen auch noch ein Beispiel haben.
 
schon diese furchtbare Newsseite, die man nicht weg bekommt, die Samsung aber auch auf den stärksten Geräten nicht ruckelfrei zum Laufen bekommt.
die News Seite lässt sich übrigens deaktiveren (ging bei meinem S3 und geht auch bei meinem jetzigen S6), so das man die nicht hat bei Samsung und bei ganz aktullen Geräten (S7) wurde die duch die App Upday ersetzt, was wesentlich besser ist. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich hatte mit meinem LG,Samsung und HTC bis heute noch keine Abstürze. Ja mein LG könnte ruhig schneller sein, aber dafür kostet es auch nur ein Bruchteil eines Apple Handys
 
Fragt mich bitte nicht warum. Aber ich bin Apple Jünger seit dem ersten Iphone. Ich mag einfach wie unkompliziert die Geräte untereinander kommunizieren
 
Einen Mac besitze ich auch nicht, allerdings relativiert sich auch da der hohe Kaufpreis, wenn man die Gebrauchtpreise sieht.
Nun, ein Notebook, ob nun iMAC oder sonstiges, ist für mich so oder so uninteressant. Für unterwegs reich mir mein iPhone für alles und daheim hab ich meinen PC.
Leider kann man ein Apple OS nicht mal eben kaufen und auf den PC instalieren wie ein Windows OS, sonst wäre das schon auf meinen PC. Wäre ne geile Sache.
 
Ich muss gerade auf Arbeit mit OSX arbeiten, iOS-Entwicklung läuft ja bloß da drauf. Ist für einen Windows-User auf jeden Fall ne Umstellung.
Laptop brauch ich mittlerweile auch nicht mehr, unterwegs bissel was für die Arbeit oder Uni machen geht mitm iPad Pro, gescheit arbeiten kann ich aufm Laptop eh nicht.
 
Aha, man kann also selber entscheiden, was man mag. Außer man entscheidet sich für iOS? Dann ist man ja ein Lemming aus einer Sekte.

Die Interpretation beinhaltet folgenden Fehler: Jeder darf sich selbst aussuchen, welches OS er verwenden möchte. Dafür gibt es genug Auswahl. Und wer iOS mag.... bitteschön. (Für den Anwender ist es ja toll, wenn alles problemlos funktioniert. Betonung liegt auf "wenn".)
Manchmal ist es ratsam, Aussagen nicht aus dem Kontext zu reissen.
Allerdings sind viele iOS-Benutzer tatsächlich Lemminge. Häufig wird zum iPhone gegriffen, weil "alle" ein iPhone haben.
Das böse Fallobst wird in Ausbeuterbetrieben gefertigt. Und was denkst du, woher dein geliebter Android kommt? Denkst du, Samsung, LG und Co lassen in Deutschland fertigen und zahlen nach IG-Metall-Tarif?

Ausbeuterbetrieb kommt von dir.
Fakt ist, dass Foxconn seit jeher als OEM-Fertiger ziemlich viel Müll produziert. Und da sind die Apple-Geräte keine Ausnahme. Qualität steht dort nicht an erster Stelle.
Nebenbei.... ich verwende Android ausschliesslich auf dem Tablet. Nokia Lumias bzw. jetzt Microsoft Lumias werden mit Windows betrieben.

Aber naja, Apple-Hate ist ja cool, nicht?

Mir sind die Produkte reichlich wurscht. Ich habe meine Gründe, warum ich Apple nicht mag. Und diese Gründe resultieren aus
a) Dem Fertigungsbetrieb der Geräte.
b) den Umgangsformen des Unternehmens mit App-Entwicklern.
Das muss deshalb nicht auch für jeden anderen Nutzer gelten.

Da du selbst diese Worte gewählt hast.... Android-/Microsoft-Hate ist ja offensichtlich genauso cool.
Und das ist sogar medientechnisch in Bezug auf Microsoft ziemlich deutlich geworden. Microsoft wird öffentlich für etwas an den Pranger gestellt, was Apple schon seit Jahren macht. Warum wird nicht genauso über Apple hergezogen? (Weil die Medien frühzeitig von neuen Produkten berichten wollen. Und das geht nicht, wenn man von Apple wegen Negativpresse ausgeschlossen wird.)

Kaufe weiterhin Apple-Geräte. Ist dein Geld, sind deine Daten, ist dein Gewissen mit dem du das für dich vereinbaren musst. Und wenn du dich dabei gut fühlst, ist doch für dich alles ok.
Ich werde für mich weiterhin die Geräte verwenden, die mir gefallen, die mir nicht aufdiktieren wo ich meine Anwendungen beziehen muss, wo ich selbst bestimmen kann, wer auf welche Daten/Informationen zugreifen darf.

Tatsache ist, dass alle Hersteller irgendwelche Haken und Ösen haben. Hier muss sich jeder Benutzer eben individuell Gedanken darüber machen, ob er damit leben möchte.
Deshalb kann man auch kaum pauschal sagen dieser oder jener Hersteller ist allgemein betrachtet besser. Besser ist, was individuell perfekt passt. (Passiert das bei allen Apple-Benutzern tatsächlich oder ist da doch ein gewisser inzwischen schon nicht mehr existenter Prestige-Effekt und eine Gruppendynamik am Werk?)

Leider kann man ein Apple OS nicht mal eben kaufen und auf den PC instalieren wie ein Windows OS, sonst wäre das schon auf meinen PC. Wäre ne geile Sache.

Mal angenommen, das wäre seitens Apple erlaubt....
Dann wäre MacOS sehr wahrscheinlich auch weiter verbreitet als es aktuell ist. Und zudem auf vielen Systemen im Einsatz, die aus Komponenten bestehen, welche seitens Apple nicht ausgiebig getestet wurden.
MacOS wäre dann mindestens genauso "instabil" wie Windows. Wenn nicht sogar mangels Treibersupport für viele Geräte unbenutzbar. Schon intelligent von Apple, das eigene Betriebssystem lediglich auf einer überschaubaren Menge von Geräten mit einer genauso überschaubaren Menge an Konfigurationsmöglichkeiten zu erlauben.
 
Zuletzt bearbeitet:
MacOS wäre dann mindestens genauso "instabil" wie Windows. Wenn nicht sogar mangels Treibersupport für viele Geräte unbenutzbar. Schon intelligent von Apple, das eigene Betriebssystem lediglich auf einer überschaubaren Menge von Geräten mit einer genauso überschaubaren Menge an Konfigurationsmöglichkeiten zu erlauben.
Reine Spekulation, ebenso wäre denkbar, dass man ein viel besseres BS hätte, aber auch das ist nur Spekulation.
Allerdings sind viele iOS-Benutzer tatsächlich Lemminge. Häufig wird zum iPhone gegriffen, weil "alle" ein iPhone haben.
Und genauso greifen viele zu Samsung und co. diese Aussage gilt doch für vieles. Wird ein Produkt häufig im Bekannten und Verwanten Kreis genutzt und alle sind zufrieden damit, greift man natürlich gerne zu solcher Ware, warum auch nicht.
Allerdings kenne ich um Welten mehr Leute die ein Samsung Galaxy nutzen als ein iPhone, und wenn ich auf den Kaufpreis eines aktuellen Galaxy S7/edge sehe ist das auch nicht günstiger als ein aktuelles iPhone 6s.
Nokia Lumias bzw. jetzt Microsoft Lumias werden mit Windows betrieben.
Ein Windows-Phone schränkt einen dann aber doch häufig ein, alleine dadurch, dass viele Apps nicht für Windows-Phone angeboten werden oder erst viel spähter dafür erscheinen.
Natürlich kann man jetzt über den Nutzen der meisten Apps streiten (persönlich halte ich 99,9% der Apps für blödsinn) aber schon ärgerlich, wenn man gerne eie bestimmte App nutzen möchte, es diese aber nicht für Windows-Phone gibt.
 
Also so ein Windowsphone finde ich irgendwie total umständlich obwohl ich am Pc nur mit Windows arbeite
Naja, so ein Windows-Phone ist nicht "umständlicher" als iOS oder Android. Letzten ende alles eine Sache der Gewohnheit. Für mich bleibt bei Windows-Phone das größte Problem die sehr eingeschränkte Verfühgbarkeit der APPs.
Bei PCs hat man ja schlicht fast keine andere Wahl als zu Windows zu greifen, da man nicht wirklich andere Allternativen hat. Ein Mac-OS geht nicht und ansonsten bliebe nur Linux. Letzteres ist aber zum einen nur etwas für erfahrene Nutzer und zum anderen gibt es kaum Programme die für Linux geeignet sind. Games etc. kann man völlig vergessen.
 
Ich bin kein Fan vom iPhone und werde es auch wahrscheinlich nie werden.
Ich besitze nur ein MacBook Pro von Apple, was wirklich, meiner Meinung nach unschlagbar ist.
Alle Windowslappis haben bis jetzt nach x Monaten den Geist aufgegeben.
Dauernt hängt etwas, bei mehr als 10 Tabs geht nicht mehr viel und der Akku....

Beim Mac ist vor allem der Akku einfach nur klasse!
 
Alle Windowslappis haben bis jetzt nach x Monaten den Geist aufgegeben.
Dauernt hängt etwas, bei mehr als 10 Tabs geht nicht mehr viel und der Akku...
dann hattest du aber wirklich schrott Laptops

hab noch nie ein Windows Laptop gehabt, der nach paar Monaten kaputt war, oder zuwenig Leistung für mehr als 10 Tabs hatte

ein MacBook Pro kann man auch nur mit nem Windows Laptop in der selben Leistungs und Preisklasse vergleichen. es macht kein sinn ein 1500-2000€ teures MacBook Pro mit nem 200-500€ teuren biligen Windows Laptop zu vergleichen
 
Und letzten endes arbeitet in einen Mac änliche oder gleiche Hardware wie in einem anderen Schleppi auch.
Die Frage ist halt wie Wertig sind diese im Vergleich und ich schließe mich da @bisy an.
 
Natürlich arbeiten teilweise ähnliche Komponenten in einem Mac, wie bei Windows Rechner.
Ich will auch gar nicht Windows verteufeln und den ewigen Krieg, zwischen Apple und allen Anderen entfachen.
Ich habe nun mal die Erfahrung gemacht, dass mein Mac Book Pro, im Vergleich zu z.B einem Surface 3 nicht mithalten kann.
Hardwaremäßig sind wir hier sehr ähnlich.
 
Naja, n MBP ist mit einem Surface nicht wirklich vergleichbar. Das eine ist ein Powerusergerät, das andere ein Tablet mit Tendenzen zum Ultrabook und im Vergleich zu anderen Tablets einem Fokus auf Produktivität.
 
Ich hab mich für ein macbook wegen des unibody designs und wegen der hintergrundbeleuchtung entschieden, nachdem ich es gekauft habe gefiel mir das Interface und die bedienungsfreundlichkeit von OSX
 
Warum Windows statt Apple? Schon mal etwas von Konsumentensouveränität gehört? Apple ist für viele wie ein Mantra, aber warum sollte das falsch sein? Andere kaufen sich für viel Geld einen Porsche. Braucht man den Porsche denn zwingenderweise überhaupt? In einer Konsumgesellschaft wie der unsrigen definitiert man den Stellenwert eines Menschen nun einmal über sein äußeres Erscheinungsbild und was er hat.
 
In einer Konsumgesellschaft wie der unsrigen definitiert man den Stellenwert eines Menschen nun einmal über sein äußeres Erscheinungsbild und was er hat.
Gilt aber wieder nur für die Menschen, die meinen so etwas mit machen zu müßen oder dessen selbstwert so gering ist, dass sie es mit derlei "Mitteln" aufbügeln müßen.
Zum Glück gibt es aber auch noch genügend Personen die solche "Dinge" nicht nötig haben weil sie noch eine eigene Meinung besitzen und die auch vertreten können.
Allerdings ändert das, um beim Tema zu bleiben, nichts daran, dass ein i-Phone, bzw. dessen Betriebssystem doch eine bessere stabilität besitzen als ein Windows-Phone oder andere.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
58
Besucher gesamt
58

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?