Ram wechselnj ja oder nein?

Ducky

New member
Habe auf meinem MSI MPG Z490 Gaming-Plus, Crucial Ballistix BL2K8G32C16U4BL RGB, 3200 MHz, DDR4, installiert. Ist allerdings nur auf der crucial Seite als kompatibel zu diesem board gemarkt, nicht auf der MSI Seite. Hatte es zu spät festgestellt. Muss oder sollte ich diesen Ram nun tauschen mit einem Kompatiblen aus der Liste von MSI? Wäre schön, wenn ihr mir einen Tipp dazu gibst. Vielen Dank :)
 

bisy

Moderator
Die RAM Kompatibilitäts Liste beim Board Hersteller kann man ignorieren, da sind nur die drin, die vom Board Hersteller getestet wurden, allerdings testen die nicht alle möglichen RAM Riegel, und die Liste wird auch nie aktualisiert, nach paar Jahren gibt es die meisten in der Liste eh nicht mehr.

Die Liste dient nur als Empfehlung, es gehen aber auch alle anderen, die nicht in der Liste stehen.

Also nein, brauchst du nicht wechseln.

Die RAM Liste ist nicht wirklich von Bedeutung, genauso wie die VGA/Grafikkarten Liste oder HDD/SSD Liste
 

Xandros

Active member
Die RAM Kompatibilitäts Liste beim Board Hersteller kann man ignorieren, da sind nur die drin, die vom Board Hersteller getestet wurden, allerdings testen die nicht alle möglichen RAM Riegel,

zu 85% stimme ich dem zu.
Ja, der Boardhersteller testet nicht alle möglichen RAM-Riegel!
Ja, die Liste ist nicht vollständig.
Und ja, die Listen werden irgendwann (abhängig vom Board und Hersteller) nicht mehr gepflegt. Bei manchen Herstellern und Boards gibt es Aktualisierungen, bei andern nicht. Und da muss der Hersteller wirtschaftlich denken. Auch Motorenhersteller testen nicht die komplette Lebenszeit des Motors sämtliche erhältlichen Motorenöle. Das würde auch kein Verbraucher bezahlen wollen - weder bei einem Motor, noch bei einem Mainboard.
Andersherum hat der Speicherhersteller auch ein Interesse daran, seine Produkte zu verkaufen und gibt seinerseits Empfehlungen seiner Produkte für die Zusammenarbeit mit bestimmten Mainboards. Die Speicherhersteller testen garantiert auch nicht alle möglichen Boards mit jedem ihrer Speicherriegel. Aber: Beide Hersteller-Empfehlungen ergänzen sich gegenseitig.

"da sind nur die drin, die vom Board Hersteller getestet wurden" ist so nicht richtig!
Es sind nur die drin, der der Boardhersteller als funktionierend bewertet hat. NICHT ENTHALTEN sind aus rechtlichen Gründen all die getesteten Module, die den Test nicht bestanden haben. Die DARF der Hersteller nicht auflisten.
Bei nicht genannten Modulen darf der Verbraucher raten, ob die nicht getestet oder als fehlerhaft bewertet wurden.
Allein die Fülle der Möglichkeiten von Herstellern und Produkten würde eine vollständige Liste schier endlos erscheinen lassen und beim Verbraucher nur wenig hilfreich sein. Da beschränkt man sich dann einfach auf das, was man empfehlen kann - und vermeidet dabei ganz nebenbei, dass man durch "Negativ-Werbung" eventuell sogar Schadensersatzansprüche von anderen Herstellern am Hals hat.
(fehlerhaft und Test nicht bestanden bezieht sich auf die Funktion der Kombination aus Board und RAM, nicht auf eine Komponente allein!)

"Die RAM Liste ist nicht wirklich von Bedeutung"- wenn man selbst testen und experimentieren will, ja! Ansonsten haben die Kompatibilitätslisten sehr wohl eine Bedeutung. Nämlich-> Kombination wurde getestet und funktioniert.

Entweder hat der Boardhersteller oder der RAM-Hersteller getestet, im Idealfall sogar beide und bestätigen sich gegenseitig. Schweigen sich beide zu einer Kombination aus, darf man selbst testen - mit dem Wissen, dass der Test schiefgehen kann!
Ich persönlich kaufe nur einmal und es muss funktionieren. Mit den Herstellerlisten war das noch nie ein Problem.

und "nach paar Jahren gibt es die meisten in der Liste eh nicht mehr" ist auch korrekt. Da stellt sich dann aber die Frage, ob das Mainboard eventuell schon ein wenig in die Jahre gekommen ist und ggfs. auch besser ausgetauscht gehört. Die Wahrscheinlichkeit ist zumindest vorhanden.
 

bisy

Moderator
Und ja, die Listen werden irgendwann (abhängig vom Board und Hersteller) nicht mehr gepflegt.
Die RAM Listen werden bei keinem Hersteller gepflegt, in den letzten 15 Jahren hab ich da keinen gesehen, der die RAM Liste aktualisiert.


NICHT ENTHALTEN sind aus rechtlichen Gründen all die getesteten Module, die den Test nicht bestanden haben. Die DARF der Hersteller nicht auflisten.
Stimmt so nicht wirklich, zumindest ist es mir so nicht bekannt.
Im Grunde besteht jeder RAM, der die Spezifikationen erfüllt den test. Es gibt nun mal genaue Vorgaben, welche Eigenschaften DDR3, DDR4 RAM für konsumer Boards haben muss und da weicht auch keiner davon ab.

Und so viel Chip Hersteller gibt es da nicht, es gibt da so grob ne Hand voll die die Chips produzieren, die werden auf die eigene RAM Riegel verbaut oder an andere Hersteller verkauft, die keine eigenen Chips herstellen.

Auf den RAM Riegeln hast da entweder Speicher Chips von Samsung, Micron oder SK Hynix und damit hast du die drei größten Chip Hersteller die 98% des Marktes abdecken.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?