Erstes Auto...

Kalle

New member
Da sich ja mein 18. Geburtstag nähert, wollte ich mich mal umhören, was sich so als erstes Auto eignet?

Was habt ihr so gefahren?

Buged liegt so bei 3 bis maximal 5000€....wollte aber eher im unteren Preissegment bleiben.

Welche ich schon im Auge habe, sind:

Opel Tigra
Opel Calibra -> viele sind schon verpfuscht
Opel Astra G Coupe
Chevrolet Camaro -> viel zu teuer einen aufzubaunen:fresse:
Ich steh auf Muscle Cars, deshalb dachte ich auch schon an die Deutschen ahnlichen wagen, z.B. Opel Comodore^^
Aber naja, ist auch nicht das wahre.
VW mag ich nicht, haben zwar sehr haltbare Motoren, aber irgendwie nicht ganz mein Geschmack.

Dachte auch an einen Porsche 944


Wie findet ihr den?
Vorteil wäre, dass ich so einen schon habe mit 163 PS Bj.88 oder 89.
Hat zwar etwas viel PS für ein Anfangsauto, aber er wärehalt schon vorhanden.

Ein Auto habe ich schon, welches ich mir auf jedenfall Frisch machen werde.
Ist aber nur ein Schönwetterauto:
Triumph Spitfire



Joa jetzt würd ich gerne eure vorschläge hören!

MFG Kalle
 

R32

Super-Moderator
Naja bischen zu schnell als erstes Auto für meinen Gschmack, desweiteren zu teuer im Spritverbrauch und im Unterhalt. Auch wenn du das nicht gerne hören magst, es ist nunmal so.

Ausserdem ist der 944er hässlich und kein richtiger Porsche. Heisst ja auch nicht umsonst VOPO ;)
Aber das ist wie so vieles im Leben Geschmacksache. Wenn er dir gefällt dann ist das gut so.

Als erstes Auto, da du ja leider nicht auf VW stehst würde ich dir auch wenn mein Herz blutet einen Corsa B 1,2 oder 1,4 empfehlen.
Für einen Fahranfänger ausreichend Motorisiert, günstig im Verbrauch, im Unterhalt, in den Anschaffungskosten, undauch falls mal was kaputt geht. ;)

Ansonsten z.B noch nen Renault Clio, Twingo und konsorten.

LG​
 

Kalle

New member
Was heißt VOPO? Naja so hässlich find ich den 944er nicht...
Ja sehr teuer im unterhalt, das stimmt...
Ich meine der 944 hat schon nen Porsche motor drinn oder doch VW?
Na klar ein richtger "Porsche" is es nicht, im grunde nen lutscher Auto, aber naja ich habe schon ein wenig drüber gelesen und er macht sich nicht schlecht.

Corsa wollte ich aus dem Weg gehen...

Ich bin zwar Fahranfänger, hätte aber schon etwas mehr unter der Haube als 65 Ps...
Habe schon relativ früh angefangen mit Autofahren, ich glaube mit 8 oder 9 bin ich ab und zu auf unserem Hof gefahren und mit 11 das erste mal auf ner abgelegenen Straße. Ab dann bin ich häufig Autos am Seil gefahren, was mir sehr geholfen hat, da es viele verschiedenen Autos waren. Und ab 17 fahre ich halt sehr oft viele verschiedene Autos. Also es kann auch ein wenig mehr Leistung sein, 100 Pferde wären schon meine vorstellung.

Sonst hätte ich halt schon gerne ein Auto, welches etwas größer ist, als Clio Twingo und konsorten.

Ich verstehe, dass dein Herz blutet^^, gehe mal davon aus, dass du einen VW fährst mit nem schönen R32^^
 

R32

Super-Moderator
Genau, auf meinem Kühlergrill leuchtet das R32 Schild :coolblue:
VOPO = Volksporsche ;)
Und der 944er hat einen Audi Motor, oder wenn du so willst VW/Audi.​
 

xXx

New member
Jop würd ich auch sagen, am besten du fragst erstmal bei deinem Versicherungsmann wieviel du an Versicherung zahlst... also sowas wie Opel Tigra, Astra G oder gar der Porsche kannst du wohl nicht bezahlen, vor allem wenns über dich versichert ist.

Und der Camaro ist ja mal als Anfagsauto ein Witz oder^^ Allein was der für Benzin braucht... da wirst du arm...dann die Versicherung...nene schlag dir das aus dem Kopf.

Also wie R32 schon sagte, wenig Verbrauch, billig in Versicherung und Steuern und noch als Tip: Die deutschen Autos sind zwar in der Anschaffung etwas teuerer aber die Ersatzteile sind viel billiger. Also lieber nen Corsa als ein Suzuki ;)
 

R32

Super-Moderator
Als allererstes hatte ich einen Polo 6N, 1,6 und 75PS.
Der ging schon recht ordentlich ( 190 ) ;) wahr sehr gut vearbeitet und hat nir Probleme gemacht, keine Defekte o.ä
Der Wagen lebt heute noch mit über 200.000KM und dient mir als Winter Fahrzeug ;)

Dann hatte ich einen Golf 1 Pirelli, c.a 180PS auf 950KG lebend Gewicht.
Der war auch nicht mehr normal und ging wirklich Brutal.
Als der Motor dann aber aufgegeben hatte ( 450.000KM ) :fresse: wurde er verkauft.​

Und nun, ja, mein Traum auf 4 Rädern > R32

Aber alles auf Papi angemeldet mit 35% ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

xXx

New member
Also ich hab vor ca. 2 Monaten mein erstes gekauft...bin ja auch erst 18 :)

Ist ein 92er Opel Vectra A 1,8l mit 90 PS geworden, aber nur weil ich so verdammt groß bin 2,05m :)), sonst hätt ich auch was kleineres genommen. Auf mich angemeldet bei 100%.
 

MasterOne

Active member
Mein erster 99 Bmw 318i e30 Bj.89 101 ps war viel zu teuer für anfänger.
Danach 00 Nissan Sunny slx automatik Bj. 94 war wesentlich billiger.
02 Opel Astra Bj. 96 sehr gutes anfänger Auto und sehr billig in allem.
04 wieder Opel astra.
05 Hundaj s coupe sah aus wie calibra aber war halb im arsch.
06-08 Ford Focus Bj.02 war nicht schlecht.
Zuzeit kein Auto.
mein anfänger tipp Opel astra oder Vectra,sind im allen ziemlich günstig und nach 2 jahren oder so was bessere.
Fahr vorsichtig,achte wie ein Schiesshund auf den verkehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

fnhoch2

New member
Noch mal wegen dem VOPO der 944 hat nen Porsche Motor und zwar den Halben V8 aus dem 928 war das nich so...

Naja Golf 3 ist auch nicht schlecht mit einem passenden Motor.
Oder mal nach nem alten TT gucken liegt ein bissi drüber und auch von der Leistung.
 

Heimdall

Super-Moderator
Als erstes Auto nen Porsche?!
Weisst du wieviel Versicherung du da zahlen musst? oO

Außderdem solltest du eher bei nicht so starken autos bleiben.
Ich zB hatte als erstes auto einen Renault Twingo, und ich finde es ist ein schönes Auto zum einsteigen, da es sehr übersichtlich ist beim Einparken usw.

Als Anfänger ein Auto mit zuviel PS ist nicht gut. Sieht man ja an den immer wieder in den Nachrichten auftauchenden Unfälle von Jugendlichen die zu schnell gefahren sind. Ja, du sagst jetzt bestimmt "Ich fahr nicht zu schnell und blaa" aber ich kann dir sagen, wenn du ein Anfänger bist, du 1-2 Kumpels im auto hast, ein Auto mit viel PS hast, dann wirst auch du ein bisschen schneller fahren. => nicht gut!
 

R32

Super-Moderator
Noch mal wegen dem VOPO der 944 hat nen Porsche Motor und zwar den Halben V8 aus dem 928 war das nich so...

Naja Golf 3 ist auch nicht schlecht mit einem passenden Motor.
Oder mal nach nem alten TT gucken liegt ein bissi drüber und auch von der Leistung.

Nein, er hat nen VAG Motor ! ;)
Zumindest der kleine ist einer, gibts ja auch verschiedene von.
 
Zuletzt bearbeitet:

Urkman

Well-known member
oje oje......
also ich bin ja "schon" 40 und mein erstes auto war ein opel ascon A bj. 73 mit 55ps.
wenn ich in deuschland was zu sagen hätte, dann gäbe es für autos, wie auch beim motorad, eine stufen-führerschein. mit der ersten stufe dürften fahranfänger keine autos über 50, oder noch besser 40ps fahren. die reichen zum fahren alle mal und anemieren nicht zum "heitzen".
schaut man auf die unfallstatistiken, sieht man ja ganz deutlich, wer die umfallverursacher nr.1 ist, nemlich die altersgruppe 18-25 jahre.

gott sei dank sind erste ansetze gemacht, dass zu verbessern.
null promille bei fahranfängern und beim ersten punkt, ab zur nachschulung. kommt man dem nicht nach....lappen weg.
habe selber ne 18 jährige tochter die gerade den führerschein macht, aber alles über 40 ps kommt für sie schon aus finanzieller sicht nicht in frage, da sie alle kosten selber tragen muß.
ma schauen, denke ein smart ist eine gute sache für fahranfänger. der macht auch verbrauchs und unterhaltstechnisch sinn.:D

P.S. an @kalle
wenn ich sehe auf was für autos du stehst und dann auch tatsächlich fahren möchtest, empfehle ich dir für die 5000€ eine bahncard und für den rest ein "aufbauseminar in persönlichkeitsbildung".
nicht böse gemeint, kleiner scherz.
 
Zuletzt bearbeitet:

fnhoch2

New member
aber ist nich so sicher lieber dann ein Citroen C1 oä der hat mehr Airbags...
Naja 40 PS hat einen nachteil man wird auf der Autobahn bergauf von dem brummis geschoben en bisschen mehr sollte es sein vor allem bei den schweren Autos heute so 60 das wäre gut.
 

R32

Super-Moderator
@ Urkman

Im großen und ganzen stimme ich dir da zu.
40PS sind aber ein wenig übertrieben. Bis 75PS finde ich ok für Fahranfänger.
Das ist ausreichend motorisiert.

Es kommt auch auch wirklich immer drauf an wie verantwortungsbewusst die ich nenn sie mal "jugendliche" sind.
Es gibt solche und solche, man kann sie nicht alle über einen Kamm scheren.

Auch wenn es mir keiner glaubt und ich jetzt warscheinlich kein Lob dafür ernte. Mich als Beispiel genommen, ich bin 22 und meine Karre hat 241PS ;)
Hab den R mit 21 bekommen. Habe den Führerschein jetzt 4 Jahre und noch keine Punkte oder einen Unfall gebaut. In den 4 Jahren wurde ich nur 1x mal geblitzt mit 15KMH zu schnell.

Ich fahre eigentlich immer verantwortungsbewusst.
Meistens immer 5-10KMH schneller als erlaubt, aber das macht denke ich mal jeder und wenn auf der Autobahn unbegrenzt ist lass ichs auch mal krachen.

LG​
 

SX-Racer

New member
Also eigentlich kommt es immer aufm Mensch selbst an! Mein erstes Auto (das ich ja noch habe *g*) hatte damals 220PS und ich kam damit super zurecht. Bin allerdings auch net son Depp der in der Ortschaft mit 100kmh durchrauschen muss.
Ich selbst bin in den 2 1/2 Jahren noch nie geblitzt worden und hatte auch noch nie nen Unfall.
Momentan fahr ich den Rover75 (177PS) von meim Paps... geht auch gut. Wobei ich auch wichtig finde was man von seim Auto an Rückmeldungen bekommt. Beim Rover z.B. is alles total schwammig und is auf der AB nicht wirklich schön zu fahren.
Und was auch noch wichtig ist... FWD oder RWD...

Also 100PS sollten es min. sein... find ich jetzt.

@R32... *zustimm*
 
Zuletzt bearbeitet:

fnhoch2

New member
naja das Problem ist, ein bisschen "größe" sollte das auto schon haben ich würde lieber in nem Passat gegen ne Wand fahren als mit nem smart der hat einfach mehr knautsch Zone.
Gut den gibbts nich mit 50 ps aber da wären 100 auch nicht schädlich.
 

R32

Super-Moderator
Mit 75PS gäbe es schon Passat"s
Aber VW kommt ja nicht in Frage, von daher ist das ja egal.

@ kalle

Sieh dir doch mal den alten Audi A3 (8P) an.
Auch ein sehr schönes Auto.​
 

Urkman

Well-known member
natürlich kommt es auf jeden einzelnen an, aber wer soll das bei der führerschein beantragung feststellen, der sacharbeiter/in?
das ist wohl er schlecht, da man ja jedem nur "vor den kopf schauen kann".
man könnte natürlich die psychologische eignung feststellen, wie es bei der MPU gemacht wird und sollte da festgestellt werden, dass der/die antragsteller/in noch nicht über die nötige "geistige" reife verfühgt, diesen antrag ablehnen und auf das 21 lebensjahr verschiebe. dieses würde aber dann zusätzliche kosten machen, die nicht gering sind.
ich für mein teil bleibe bei der aussage, für autofahrer auch nen stufenführerschein. fahrzeuge mit 40-50PS gibt es genug, und ansonsten könnte man technisch nachrüsten, macht man bei motorädern auch und ist auch recht simpel umsetzbar. einfach "reduzierringe" in ansaug oder abgasbrücke und ein 100PS motor hat schnell nur noch 50PS. so bräuchte man auch dann ein paar jahre spähter, nicht unbeding ein neues fahrzeug kaufen, da man diese "drosselung" einfach wieder rückgängig machen könnte.
ich komme ja aus kassel und hier sind in stadt und kreis in den letzten jahren, alle schweren unfälle allesammt von jugendlichen verursacht worden wobei auch einige ums leben gekommen sind, auch im bekanntenkreis meiner tochter. natürlich kann man mit 40 oder 50PS genauso vor den baum fahren wie mit 200PS allerdings verleiten kleine und schwach motorosierte fahrzeuge nicht so schnell zum "heitzen" und "geschwindigkeiten" werden in kleineren fahrzeugen auch besser war genommen wie in großen PS-monstern.
ein ganz großer fehler wird auch noch von "jungen" autofahren sehr häufig, neben alkohol und drogenmissbrauch, überschetzung ihrer fahrkünste, sehr häufig gemacht. sie fühlen sich zu sicher in ihren fahrzeugen.
nur weil der wagen über seitenaufprallschutz, etlichen airbags, ABS und EPS und was weis ich noch für "sicherheitspakete" verfühgt, bedeutet das noch lange nicht, dass ich den wagen sicher bin. gerade ABS und EPS sind zwar eine feine sache, "gaukeln" einen aber eine sicherheit vor die nicht vorhanden ist. physikalische gesetze lassen sich auch mit ihnen nicht außer kraft setzen und kommt dann an die grenze, verliert man das fahrzeug meistens ohne vorwarnung und ohne das ich das noch beeinflußen könnte aus der kontrolle und es kracht, meistens sehr heftig.
 

R32

Super-Moderator
Dann wiedersprichst du dir aber selbst etwas.​

Du sagst, eine Psychiologische Eignung wäre mit nicht unerheblichen Kosten verbunden, und im gleichen Atemzug bist du für eine "Drosselung" der Fahrzeuge. Genau dabei enstehen aber auch nicht zu verachtende Kosten ganz zu schweigen davon, das ganze später wieder rückgängig zu machen.​

Würde, denke ich, auch nicht allzugroßen Sinn machen, da diese sparte "Raser" das Auto selbst wieder entdrosseln würde.
Gerade bei etwas älteren Autos ist soetwas noch gut realisierbar.​

LG​
 
X
Keine passende Antwort gefunden?