[Casemod] Eternal Dreams

Black Nova

New member
Habe ein wenig mit dem LCDHype herumgespielt und das hier ist ein guter Anfang, weil ich das LCD auf satten 23fps laufen lassen kann:

LCD-Script Test
Das Display läuft wie gesagt mit 23 satten fps, die cam kriegt aber leider nur knappe 16fps mit und dadurch wirkt das Image ein wenig schmierig. In Wirklichkeit ist es aber sehr flüssig und sieht superklasse aus.

Werde nun einmal ein Script zusammenschustern und dann hier vorstellen :)


BlackEternity aka Nova


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


So.
Wieder einmal ein doppelpost.
Bin gerade fertig geworden mit meiner LCD-Programmierung.
LCDHype besitzt einen immensen Funktionsumfang.

Das GLCD liefert mir alle wichtigen Informationen, die ich für den HTPC benötige.
Ich werde mich in den nächsten Tagen nur noch nach Plugins bzw. Ansteuerungsmöglichkeiten für Windows Media Player oder Windows Media Center umschauen um das Winamp-Fenster dynamisch, je nach abspielendem Programm, anzupassen und andere Informationen wiederzugeben.
Da ich einen Equalizer nicht bei einem Film brauche, werde ich dort vermutlich Informationen wie Spielzeit etc, einblenden lassen, sofern es ansteuerungsmöglichkeiten für besagte Programme gibt.

Time
- Datum + Uhrzeit (gut aus der Entfernung lesbar.)
- Uptime der Maschine

Memory
- Arbeitsspeicher gesamt in MB
- Arbeitsspeicher Auslastung (Bargraph + Prozentangabe)
- Freier Arbeitsspeicher in MB

Disks
- Name der Disk
- Gesamtgröße in GB
- Verbrauchter Plattenspeicher (bargraph + Prozentangabe)
- Freier Plattenspeicher in GB

Last but not Least:
Winamp
- Interpret (Scrollend sofern Interpretenbezeichnung zu lang)
- Titel (Scrollend sofern Titelbezeichnung zu lang)
- Grafischer Visualizer (Bargraph + Fallende Peaks)
- Fortschrittsanzeige des Titels (Bargraph)

Und hier ein Foto des laufenden GLCD's:



BlackEternity aka Nova
 
Zuletzt bearbeitet:

KeKs

Active member
Aha, interessantes Projekt! Musste mich da erstmal so'n bisschen durchwühlen, hab jetzt auch nicht alles ganz genau gelesen.

Hab ich das richtig verstanden, dass du die Grafikkarte gekauft hast, um MKV Container flüssig wiederzugeben? IMHO werden die Dinger doch (zumindest unter Benutzung des VLC Players) von der CPU dekodiert! Oder irre ich mich da und hat nVidia das mit irgendwelchen Treibern geregelt? Wäre ja durchaus mal interessant zu erfahren. ;)

Wie sieht's desweiteren denn mit einem IR- oder Funkempfänger für eine Fernbedienung aus? Da eine solche bei HTPCs ja häufig verwendet wird, macht es vielleicht Sinn, dessen Empfänger in die Front mit einzubeziehen? Nur so eine Idee... ;)

Ansonsten ist das ja ne klasse Plattform, auch deine Netzwerkstruktur hört sich sehr lecker an, da kann man nur das Beste wünschen und gespannt sein! ;)
 

Black Nova

New member
@Zitrone.Saft:
Sorry, war gestern doch etwas spät geworden, wie bereits gesagt.

Das Display und das USB-Interface habe ich von Wallbraun-electronics.de ergattert. Ist nen kleines Unternehmen, das sich auf Platinenlayouts und elektronikzubehör spezialisiert hat und meines Erachtens nach mit dem USB-Interface nen gewalten Klotz gemacht hat, da kaum ein PC heutzutage noch einen LPT-Port besitzt und diese dann über ComPort angesteuert werden müssen, oder selbsterstellte Schaltungen für USB-Ports gestaltet werden müssen.

@KeKs:
Es ist keine Grafikkarte in dem Sinne.
Es ist nen Vollwertiges Mainboard im ITX-Format. Es besitzt einen OnBoard-Prozessor und einen OnBoard Grafikchip, die beide nicht austauschbar sind.
Es ist ein Intel Atom 330 DualCore Chipsatz mit 1,6GhZ getaktet und als Grafikchip wurde ein 9400'er Chip von nVidia mit 512MB RAM sowie der Möglichkeit mit SharedMemory umzugehen, verbaut. Somit komme ich auf 1,5GB Memory der Grafikkarte.
nVidia hat für alle Grafikkarten ab der 8'er Reihe mit aktuellen Treibern den sogenannten "CUDA"-Support aktiviert.
Das bedeutet, dass die Rechenbefehle die Grafiklastig sind, sofern sie von der Software unterstützt werden, an die GPU weitergeleitet werden und die CPU absolut keine Arbeit mehr damit hat, weil sie sich mit anderen Dingen beschäftigen kann.

Dieser CUDA-Support ist bei Anwendungen wie Photoshop CS4, Maya etc. vorhanden und bietet dadurch enorme Leistung.
Dass ein HighDefinition Container wie eine mkv-File oder eine BluRay natürlich auch enorme Leistung fordern, wird durch die HTPC's klargemacht. Wenn ich mir ansehe, was mache Leute für Prozessoren und Boards verwenden, wird mir schlecht. Die Dinger würde ich in einem High-End-Gaming-PC o.ä. verbauen aber nicht in einem HTPC.

Ja du hast Recht mit VLC.
VLC z.b. ist OpenSource und bietet derzeit leider "nur" Support mit eigenen Codecs. Codecpackages wie ffdshow, CoreAVC, Vista Codec Pack etc. funktionieren nicht mit diesen Playern.
Auch das berühmte XBMC oder PowerDVD9 etc. liefern eigene Codecs. Es gibt wenige Player, die von Anfang an eine freie Codecwahl bieten. Andere lassen sich erzwingen und ermöglichen damit den Support von CUDA von nVidia.

So ist das CoreAVC-Package z.b. ausgestattet mit Support für CUDA.
Ebenso das Vista Codec Pack.
Microsoft hat sich die Sache sehr leicht gemacht mit ihren Playern (WMP und Media Center) und hat festgelegt, dass nur standard-unkomprimierte Videos abspielbar sind.
Für alles andere wird ein Codec benötigt.
Und hier kommt der riesen Vorteil meines Boards:
In Verbindung mit dem Vista Codec Pack und dem Vista Media Center bietet es maximale Leistung im Videobereich.
Das Codecpack greift beim MediaCenter ein und decodiert und entpackt das Video. Gleichzeitig wird es, durch den implementierten CUDA-Support weitergeleitet an die Grafikkarte. Das Video wird kurz mit 60% CPU-Last geöffnet, decodiert und alle anderen Informationen fliessen zur GPU, die munter vor sich hinwerkelt und eben dafür ausgelegt ist.
Die CPU kann sich ausruhen und runterfallen auf 15% Last, da sie ab und an den Videostream wieder weiterstreamen muss.

Meines Erachtens nach sind diese ION-Boards der absolute Wahnsinn und ein gigantischer Fortschritt. Jeder, der einen HTPC aufbauen will, kann ich dieses Board nur wärmstens empfehlen. Einen kompletten, sehr leistungsfähigen PC für 300€, der selbst die höchste Kompressionsstufe von einem H.264 Codec wiedergeben kann, der ja derzeit der absolute Killer-Codec für alle CPU's ist ... das ist schon enorm.
Mein Core2Quad Q6600 z.b. schafft es nicht ansatzweise, eine MKV-File mit 15GB größe und einem H.264Codec auch nur flüssig zu starten. Ich sehe die ersten 3 Frames und danach stürzt VLC-Player ab. Gnadenlos überlastet mit 95% Last auf allen 4 Kernen.
Das ION-Board schafft das mit dem WindowsMediaPlayer einfach so.
Klar kann man bei nem normalem PC auch den CUDA-support aktivieren und mit dem WindowsMediaPlayer gucken, aber wer gerne einen HTPC haben will, der nicht einmal 70Watt Leistungsaufnahme besitzt und für unter 400€ zu haben ist, sollte sich doch das Board mal näher angucken.


BlackEternity aka Nova
 

KeKs

Active member
Das mit dem ITX Board war mir schon klar, ich wusste nur nicht mehr, welche GPU du dir gekauft hast / kaufen wolltest. Es ging mir also einfach nur um die Aussage mit den Videos, etc. ;)
Das mit den Codec Pack's ist ja schonmal ziemlich aufschlussreich, wird das nur von nVidia unterstützt oder gibts sowas ähnliches auch mit ATI, oder ist das bei den Codecs' völlig egal, an welche Karte das weitergeleitet wird? CUDA hat ja in dem Sinne nicht konkret was mit Dekodierung zu tun, sondern spielt ja in vielen Bereichen eine Rolle, weswegen sich mir die Frage stellt, ob ATI das wiegesagt ähnlich kann...

Ich finde die ganze Intel Atom Chose ja auch relativ interessant, da vorallem auch der Stromverbrauch und die Wärmeentwicklung ziemlich minimal sind. So ein ITX Board All-Inclusive nimmt einem da sicher einen ganzen Haufen Arbeit ab!
 

Black Nova

New member
Richtig.
CUDA ist nicht im direktem Sinne für die Decodierung von Daten zuständig, sondern eher für den Support der GPU bei Arbeit, die eigentlich eine CPU betrifft.

Ob ATi bzw. AMD auch ein Gegenstück dazu besitzt, weiß ich leider nicht genau, aber es lässt sich vermuten.
Bei den CodecPackages ist es nicht 100%ig egal.
Einige Packages erlauben nur explizit die Weiterleitung an Grafikkarten mit CUDA-Support, also von nVidia.

Anfangs habe ich nicht viel von dem Intel Atom gehalten, da er, wie gesagt, nicht so riesige Leistung besitzt. In Netbooks hat er sich bewährt gemacht und die Akkulaufzeit immens erhöht und die Wärmeentwicklung drastisch gesenkt. Als Asus dann das erste Board mit einem Intel Atom Prozessor rausbrachte in seiner "EEE Box" wurde es interessant. Leider ist diese zumindest für mich keine Option gewesen, da sie lediglich Stereosound besitzt und auch die Grafikkarte von ATi war.

Als ich dann einen Bericht über die ION-Boards gelesen habe und gezeigt wurde, wie enorm viel mehr Leistung diese erbringen, wurde mir klar, dass ich meine Zusammenstellung von 800€ für meinen HTPC vollkommen über den Haufen werfen kann.
Insgesamt habe ich jetzt knapp 400€ gespart und bin um das 7 Fache energiesparender als mit einem richtigem PC.
Somit kann das Ding auch nachts mal durchlaufen falls ich bei nem Film einschlafe oder allgemein einfach in den Standby oder gar in den Ruhezustand geschoben werden um Energie zu sparen.

Anfangs überlegte ich mir, ob eine SolidStateDisk herhalten soll als speicher, aber ich entschied mich dagegen. Denn sie ist einfach zu teuer und es ist ohnehin nur das Betriebssystem auf der Platte.


Wegen deiner Frage bezüglich des IR-Empfängers und einer Fernbedienung:

Ich habe mich bewusst dagegen entschieden, weil ein IR-Empfänger nicht gut in der Front aussehen würde und ich mit Hilfe der Logitech MX-Air eine super alternative gefunden habe.
Zum einen besitzt sie durch ihre Trägheits- und Lagesensoren eine Gestensteuerung, die eine Maussteuerung mit direktem Zielen auf den Monitor ermöglicht und keine Line-of-sight benötigt wie eine Fernbedienung.
Zum anderen ist sie frei programmierbar und ich habe keinerlei Probleme, mir die Steuerung für jedes Programm anzupassen. So kann ich z.b. Winamp öffnen und die Tasten funktionieren auch dort, was bei einer regulären Fernbedienung nur über etliche Plugins etc. möglich ist.

Ein weiterer Bonus dieser Maus ist auch, dass sie selbst ohne Treiber in der Lage ist, die Lagesensoren anzusteuern und sofern sie auf den Tisch gelegt wird, eine ganz reguläre Maus darstellt.
Optimal für Präsentationen in der Schule oder in der Ausbildung um nicht dauernd nach vorne zur Maus laufen zu müssen und herumzuklicken.


BlackEternity aka Nova
 

KeKs

Active member
Aha, ok, dann ist die MX Air natürliche die ultimative Lösung für dich! :)

Dass es jetzt schon GPU- Abhängige Codecs gibt, war mir auch völlig neu, ich mache mir da normalerweise nie wirkliche nen Kopp drüber, aber gut zu wissen! ;)

Inwiefern haben denn die ION Boards eine höhere Leistung als andere Atom- Plattformen? Oder meintest du generell den Vorsprung einer ION + Atom Plattform im Vergleich zu einer komplett anderen Geschichte?

Hast du deinen Server denn auch immer 24 Stunden am Laufen? Wenn ja, sollte der HTPC ja auch nicht mehr so doll ins Gewicht fallen... :fresse:
 

MaximumGame

New member
Sieht schonmal schön aus.
ATi's Lösung heisst übrigens ATi Stream.

Ich bezweifle aber, dass der kleine 9400 Chip groß was ausrichten kann?!
Trotzdem sind diese GPGPU-Geschichten echt nicht schlecht.
Ich konvertiere meine iPod-Videos nur noch über die GPU :)

Hoffentlich kommt mit OpenCL mehr Software...


@KeKs:

Die ION-Plattform hat einfach einen vernünftigen Grafikchip,
im Gegensatz zu normalen Atom-Boards mit Intel-GPU.

Besonders bei HD-Videos wird die CPU entlastet,
was trotz Atom dazu führt, dass man mit sowas ruckelfrei HD-Zeug sehen kann.
 

Black Nova

New member
Nunja.
Für's Gaming reicht der 9400'er Chip alleine zwar nicht aus, da halt der Atom das System "herunterzieht", wie man schön deutlich am Windows Leistungsindex sehen kann.

Der Grafikchip alleine hat meines Erachtens nach enorme Leistung. Ich habe bisher nicht einen einzigen ruckler oder Filmsprung in meinen Filmen gehabt.

Die ION-Boards haben eine deutlich höhere Leistung als die anderen Atom-Plattformen, da sie einen richtigen Grafikchip einer Grafikkarte verwenden und nicht nur diese OnBoard-Lösungen mit einem Intel Grafikchipsatz.

Auch allgemein finde ich, dass die ION-Plattform den regulären HTPC's die sich jeder zusammenschustert, weit voraus ist, eben weil sie so gut wie keinen Strom verbrauchen, große Leistung haben und man dafür kein Vermögen ausgeben muss.

Ja, mein kleiner Server ist 24 Stunden am laufen. Er fällt halt mit seinen effektiven 350Watt verbrauch schon sehr stark ins Gewicht, aber ist derzeit ohnehin das einzige Teil, was 24/7 aktiv ist.
Mein PC wird regelmäßig abends heruntergefahren und den HTPC schiebe ich in den Standby aus Gewohnheit :)

So. Nun mache ich mich gleich auf den Weg und gehe Elektroniksachen einkaufen.


BlackEternity aka Nova


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


Sodale.

Nachdem ich nun aus dem örtlichem Elektronikladen zurückkam, um meine letzten 5€ beraubt und niedergestochen wurde, ein Bußgeld von 40€ kassiert und nach 4 Stunden Krankenhausaufenthalt, einer Runde Schmerzmittel und einer Infusion fremden Blutes vollgepumpt bin, habe ich meine kleine Einkaufstüte ausgepackt und freue mich über die drei verschiedenfarbigen Steuerlitzen, meinen neuen Lötkolben von Ersa, einer neuen Lötkolbenhalterung, da meine alte vollkommen verrostet ist und über meine Schalter und Elektronikkomponenten für meine selbstbau-Sensorschalter.
Schrumpfschlauch in 2 Farben wurde auch gekauft und bei Lumitronix wurde vor 5 Minuten auch meine Bestellung aufgegeben für diverse LED's und Vorwiderstände.


BlackEternity aka Nova
 
Zuletzt bearbeitet:

Black Nova

New member
Gerade ein wenig mit LED's herumgelötet und herumexperimentiert, die ich eben von der Post abgeholt habe.
Lumitronix hat wie immer einen sehr schnellen, günstigen und zuverlässigen Dienst geleistet.

Hier der Inhalt meines Pakets:




Inhalt:
- 50x LED Blau (6.900mcd, 20°)
- 15x LED UV (800mcd, 20°)
- 3x LED Pink (2000mcd, 20°)
- 6x LED Rainbow (3.000mcd 30°)
- 32x Widerstand (130 Ohm)
- 3x Widerstand (150Ohm)
- 4x Diffusionfoil
- 2x SuperFLUX LED (2,3Lumen 100°)


Hier seht ihr die SuperFLUX-LED von nahem (sorry, die Cam hat den Fokus nicht ganz beim Makro gekriegt):





Dann sind hier noch zwei Bilder der SuperFLUX-LED im Einsatz.
Hier seht ihr deutlich den 100° Abstrahlwinkel (80° mehr als bei einer normalen LED):


und hier die ausleuchtung im Case:


Hierbei ist zu beachten, dass derzeit nur zwei von vier Beinchen angeschlossen sind.
Das bedeutet, sie läuft nur mit der Hälfte ihrer Leistung!


BlackEternity aka Nova
 
Zuletzt bearbeitet:

KeKs

Active member
Schöne Teile, diese SuperFlux LED's!
Wieviel Leistung ziehen die denn? Ich hab hier sone Mini MagLite LED, die hat auch sone extrem helle 3-Watt LED drin, deshalb würde mich das mal interessieren. ;)
Was hast du mit der Beleuchtung vor, wenn kein Fenster verbaut wird?
 

Black Nova

New member
Die SuperFlux LED's habe ich mir mal gegönnt, um zu sehen, was die draufhaben, da sie eine Leistung von immerhin 2,3Lumen haben. Es gibt sie auch mit 6,4 Lumen, dadurch aber deutlich höhere Leistungsausnahme. Und da ich noch kein Zimmer damit beleuchten möchte ... ;)

Verbrauchen tun die kleinen Biester lediglich 3,4V bei 30mA, was wirklich ... wenig im Vergleich zu normalen 20° LED's ist.

Ich habe mit überlegt, dass ich mir eventuell noch mehr SuperFLux LED's kaufe und damit eine kleine Beleuchtung für meinen Schreibtisch herrichte. Da es eine Glasplatte ist, könnte man die schön von unten beleuchten. Bei 100° Abtrahlwinkel ist das eine große ersparnis und ich brauche keine Wärmequelle wie eine Neonröhre oder Kaltlichtkathode.
Dann eher einen Verbund aus SuperFlux LED's und diese dann noch in den Farben Blau / Weiß und UV und dann eine kleine Steuerung konzipieren, ein passendes Netzteil besorgen und schon ist eine perfekte Beleuchtung für den Schreibtisch oder andere Medien wie eine Glasplatte für einen TV fertig.

Auch die Rainbow- und die Pinken LED's galten ansich nur der Spielerei und der reinen Neugierde. Bei Pink wollte ich unbedingt wissen, wie groß der Unterschied zu Lila aka UV ist. Und er ist doch ... enorm :p
Wegen den UV-LED's: Sie werden nicht als UV-lichter eingesetzt, sondern nur für den Zweck, weil sie Lila leuchten ;)

Ich stehe auf den Farbverlauf von Blau zu Lila. (Siehe Signatur ;> )
Und Ja ... Blau macht glücklich und Lila bedeutet unbefriedigtheit ... kommt beides bei mir zusammen ;)


Ich werde später aber noch einmal eine Bestellung aufgeben, ich habe die weißen LED's vergessen, die ich auch verbauen möchte.
Zur Information:

Die Füße für das Case werden blau beleuchtet.
Die Power und der BluRay-Auswurfsknopf werden auch schön blau. Ebenfalls wird eine Gravur in der Front vorgenommen, die einen Farbverlauf von, wer hätte es gedacht, Blau zu UV (von links nach rechts) machen wird.
Bilder kommen, sobald ich meine Reichelt-Bestellung mit Platinen, Steckern etc. aufgegeben habe.


BlackEternity aka Nova
 
Zuletzt bearbeitet:

KeKs

Active member
Das mit dem Schreibtisch hört sich natürlich auch nicht schlecht an... :) Ich stelle mir das interessant vor, wenn man rund um die Kante der Glasplatte solche LED's anbringt, sodass die dann IN das Glas reinleuchten von der Seite aus, sodass man noch den Lichtkegel und so sieht... Aber musst du selber sehen wie das ankommt. :D

Laut meinen "Berechnungen" sollte so eine SuperFlux LED mit deinen Angaben also 1,02W verbrauchen. Ich hab mir ja wie gesagt vor Kurzem
MagLite bestellt, die hat ne extrem helle LED drin, sowas hatte ich vorher auch noch nicht gesehen. Laut dem Specifications Sheet zieht die sogar 3 Watt, die ist auch ziemlich groß, kann ja bei Bedarf auch mal nen Foto machen.

Bin jedenfalls nachwievor gespannt, wie sich das noch entwickelt. :)
 

Black Nova

New member
So melde mich hier dann mal wieder zu Wort.
Habe gestern den Tag damit verbracht, eine Schaltung aufzubauen, die als Kernstück einen Transistor beinhaltet.
Da ich leider auf der Schaltung nicht richtig die Augen aufgemacht habe und einen PNP- anstatt einem NPN-Transistor verbaut habe, hat die Schaltung nicht richtig funktioniert und ich habe den gesamten heutigen Tag damit verbracht, den Fehler zu suchen, habe stundenlang vor dem Lötkolben gesessen und die Platine misshandelt bis ich letzten Endes per Zufall den Fehler entdecke.

Nun gut. Wie dem auch sei:
Hier das Lochrasterlayout:


Umgesetzt wird es kommende Woche wenn ich den neuen Transistor gekauft habe.
Hier ist das derzeitige Board-Layout gelötet zu sehen.
Es ist nicht sonderlich sauber, da ich, wie bereits gesagt habe, locker 20x auf etlichen Stellen habe herumgelötet. Es wird eine neue Platine angefertigt, sobald ich die neuen Teile habe ;)




Die Schaltung ist dazu da, das eingehende Signal (3,3V) dazu zu nutzen, eine anliegende Spannung (5V, heruntergeregelt über Spannungsteiler) auf der LED abzuschalten.
Im Klartext heißt das, dass diese Schaltung dafür da ist, dass meine LED vom BluRay-Laufwerk dauerhaft leuchtet und sobald darauf zugegriffen wird (entweder beim öffnen oder beim Lesen), eben nicht mehr leuchtet und somit blinkt.
Ich will damit praktisch die LED "umkehren" so dass ich sie auch in der Front anzeigen kann und es nicht so störend aussieht, wenn die LED hinter dem Sensorfeld meiner Front verbaut wird und nur das Feld für den Powerschalter leuchtet und das Aufwurffeld für das Laufwerk nicht.

Für die nächsten Tage steht simple Lötarbeit in Form von LED's auf der Platine auflöten und verkabeln an.
Der Restliche Kram wird erledigt, sobald ich das x-te mal bei Conrad war und mir zum x-ten mal Widerstände und Co dort für wenige Cent besorgt habe, aber 4,60€ für die Zugfahrt hinblättern muss -.-

Es wird auch eine Umplanung für die Steuerung meiner Sensortaster erfolgen, da ich derzeit in Planung hatte, diese mit einem simplen 4x Analog-ic zu zu bestücken, die für die entsprechende Schaltung auf dem Mainboard bzw. auf der Laufwerksplatine sorgen.
Dies wird allerdings geändert, da ich noch im Hinterkopf eine Idee habe, die ich so noch nicht herausposaunen möchte, da es derzeit ja nur eine Idee ist ;)


BlackEternity aka Nova
 
Soll ich die Teile rüber nach Wiesbaden schippern?
Ich hab eine Monatskarte und zahle nichts!

Ich freu mich auch schon richtig, das wird so ein geiles Teil was Du da machst.
 

Black Nova

New member
Passt schon, vielen Dank Nasty.
Habe aus ner alten Schaltung meine Widerstände ausgelötet und das passt.
Die Transistoren haben eh noch ein wenig Zeit weil ich ohnehin am Umplanen bin und vermutlich auf andere Bauteile zurückgreife, um eine komplexere Steuerung für mehr als nur die LED zusammenzubauen.
Ist aber alles derzeit Planung.
Bin eifrig am LED's verlöten. Wie es aussieht, werde ich bald neues Farbcodiertes Flachbandkabel benötigen ... nun gut. Aber das passt.
Hier ein Bild der Schaltung, die dafür zuständig ist, dass mein Powerbutton vom PC und der Auswurfsknopf vom Laufwerk weiterhin funktionieren:

Die Schaltung besteht aus einem 4 Wege Analogschalter (74HC4066) und wird mit der 5V-Standby Stromversorgung des HTPC's gespeist.
Die Schaltung muss auch im Stromlosen Zustand vom PC (ausgeschaltet) funktionsfähig sein, da an die Schaltung Sensortaster angebunden werden, die 4,75V bei 1mA benötigen. Des Weiteren benötigt der Baustein selbst auch noch 5V um zu funktionieren. Da die Sensorschalter eingesetzt werden um den PC einzuschalten, ist dies der einzige Ort von dem ich Spannung recht einfach und unkompliziert abgreifen kann.
Hier eine Lochrasterplatine vom Layout.
Fotos der fertigen Lötung kommt, sobald ich sie fertig habe.
Schaltskizze:



BlackEternity aka Nova
 

Black Nova

New member
Mal nen kleines Update:

Die Schaltungen für die Sensortaster sind soweit komplettiert und funktionieren einwandfrei. Die Tage geht es dem Mainboard an den Kragen und die Garantie wird gekillt. Es werden kleine Modifikationen vorgenommen um die 5V Standby abzuzwacken und die Elektronik mit Strom zu versorgen.

Die LED-Schaltung wird noch ein wenig umgearbeitet und vermutlich zusammen mit einer zweiten Schaltung verbaut, die für die Power-LED zuständig ist. Hierzu gibt es, sobald die Planungen fertig sind, mehr.

PS: Die Skizzen mache ich mit "Lochmaster 3.0" ;)


BlackEternity aka Nova
 
Zuletzt bearbeitet:
X
Keine passende Antwort gefunden?