Schwarzer Monitor - Fehlersuche

Hallo,

ich verbaute die Tage ein MSI B450M Max Mainboard. Es lief, bis neben dem m.2 Laufwerk eine weitere Festplatte angeschlossen wurde. Der Monitor wurde ab dann auch ohne zweite Platte nicht mehr angesteuert. Das Ein-Lämpchen am Gehäuse ging auch nicht mehr an, aber DVD Laufwerk und Lüfter bekamen Strom. Ich tauschte das Board, wählte ein Modell, welches ich schon besitze und wo sich die zweite Festplatte anschließen läßt, das MSI B450M Pro-VDH Max. Das Problem blieb, Bios Reset und Clear Mos brachten keine Abhilfe. Stecker und Speicher wurden gecheckt. Also liegt es vermutlich nicht am Board.

Anders als bei dem bereits erprobten Rechner ist nun ein Ryzen mit integrierter Grafikkarte verbaut, nämlich der 3 3200 G.

Was kann der Fehler sein? Gehäuse? Speicher? Grafik? Auf der Verpackung steht, Ryzen 3 Support wäre gegeben. Sollte ich von dem anderen Rechner die CPU (Ryzen 5 2600+) und Grafikkarte einbauen, um ein Bios Update zu machen? Geht ja sonst nicht, da der Monitor schwarz bleibt? Oder?
 
MSI B450M Pro-VDH Max
Ryzen 3 3200G
16 BG G.Skill Aegis DDR4 3000 DIMM CL 16-18-18-38
Aerocool CS-102, Tower
Intenso PCI High 480
LC 420-12 / Power TM Max 420 / Das Netzteil hat statt eines 8 Pol nur einen 4 Pol Stecker.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Das Netzteil ist absoluter Schrott.

Da brauchst ein neues, das Problem kann schon an dem schlechten Netzteil liegen.

Bitte ein Bequiet Pure Power 11 mit 400W verbauen.
Auch Intenso SSDs sind nicht unbedingt empfehlenswert.
 
Ohne Grafikkarte reichen 400W mehr als locker, auch mit reicht es. Wobei es dann auf die Grafikkarte ankommt, die man verbaut, denn für die meisten reicht auch das 400W.
Natürlich kannst auch ein 500W Netzteil nehmen.
 
Bau mal das Board aus, leg es auf nen Karton, schließe nur CPU mit Kühler, einen RAM Riegel und Netzteil (4+4pin CPU Stromstecker und 24pin Mainboard Stromstecker) an, alles andere vom Board und Netzteil abstecken.
Monitor ans Board anschließen.

Dann die zwei Pins für den an/aus Taster mit nem Schraubendreher für eine Sekunde brücken, damit simuliert man den Taster, der PC sollte an gehen und ein Bild erscheinen.
Macht es das?
 
Habe es im Gehäuse gelassen, aber alles abgeklemmt, bis auf einen Speicherriegel und den CPU Lüfter.

Ein guter Schritt voran, ich bin im Bios.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein Speicherriegel ist offenbar der Übeltäter.

Aber wie kann das sein? Mit dem zuerst erworbenen Board gingen beide. Erst als ich ein zweites Sata Laufwerk einsetzte, bekam ich die Probleme.

Der Rechner läßt sich nun hoch booten. Der vermeintlich defekte Speicherriegel läßt sich weder dazu schalten (Plätze 2+4), noch kann man ihn gegen den funktionierenden Speicher auf dem zweiten Steckplatz tauschen. Dieser funktionierende Riegel wiederum geht auch auf Steckplatz 4, allerdings mit dem Hinweis von Bios, daß er dort nicht ideal sitze, halt auf 2 solle.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
40
Besucher gesamt
41

Beliebte Forum-Themen

Zurück
Oben Unten