RTX 3060ti Overclooking verändert FPS nicht

New member
Ich habe folgendes Problem. Wenn ich die RTX 3060ti mit MSI Afterburner übertakte und mit Furmark teste, bleibt die FPS ohne OC konstant. Mit OC erreiche ich dann vielleicht mal 1/2 FPS mehr, oder sie sinkt dann sogar um 3/4 FPS runter- ist also inkonsistent. Ich habe es zwar auch geschafft sie mal für paar Sekunden 20 FPS schneller zu bekommen, danach sakte sie aber 2 FPS unter normal. In der Regel tut sich beim OC, zum Basis takt, aber leider nichts. Was mach ich falsch?
 
Du musst auf die Temps achten, sind die zu hoch, taktet die Karte runter.
Du solltest das Powertarget erhöhen, und die Lüfterkurve anpassen.
Aber ich würde mir keine Wunder erwarten, ich behaupte, das mehr als max. 9% eh nicht drin sind.

Ergänzend dazu.
Erreicht deine Karte überhaupt die angegebenen max. Taktraten?

Vielleicht wäre Undervolting und Lüfter etwas flotter laufen lassen die bessere Herangehensweise, da die Karte normalerweise sich eh selbst hochtaktet, bzw. wenn sie oben ist, das länger halten kann, was bringt OC, wenn das nur ne Minute läuft.
Also Powertarget etwas erhöhen, und die Spannungen in max. 5mV Schritten absenken.

Wenn du neu in der Materie bist, auf alle Fälle auf YouTube nach IgorsLab suchen, der erklärt die Zusammhänge echt gut, er ist kein Übertaktungsguru, aber er hat spitzen Equipment und biringts halt auf den Punkt.
Auch so Punkte wie Wärmeleitpaste und Pads tauschen, und ob's was bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hättest du ein Bild für eine optimierte Lüfterkuve ohne, dass er direkt die Turbienen für die Mondreise anwirft? Bis wie viel Takt sollte ich da maximal gehen? In meiner Empfindung ist die Core für die FPS Maßgeblich und Memory für die stabilität oder ist das falsch?
 
Du musst auf die Temps achten, sind die zu hoch, taktet die Karte runter.
Du solltest das Powertarget erhöhen, und die Lüfterkurve anpassen.
Aber ich würde mir keine Wunder erwarten, ich behaupte, das mehr als max. 9% eh nicht drin sind.

Ergänzend dazu.
Erreicht deine Karte überhaupt die angegebenen max. Taktraten?

Vielleicht wäre Undervolting und Lüfter etwas flotter laufen lassen die bessere Herangehensweise, da die Karte normalerweise sich eh selbst hochtaktet, bzw. wenn sie oben ist, das länger halten kann, was bringt OC, wenn das nur ne Minute läuft.
Also Powertarget etwas erhöhen, und die Spannungen in max. 5mV Schritten absenken.

Wenn du neu in der Materie bist, auf alle Fälle auf YouTube nach IgorsLab suchen, der erklärt die Zusammhänge echt gut, er ist kein Übertaktungsguru, aber er hat spitzen Equipment und biringts halt auf den Punkt.
Auch so Punkte wie Wärmeleitpaste und Pads tauschen, und ob's was bringt.
Ich bin nicht wirklich neu drin, aber bin über das Verhalten der Grafikkarte verwundert. Undervolting habe ich tatsächlich noch nie gemacht
 
Die Corefrequenz ist schon maßgeblich für die FPS verantwortlich, der andere Wert ist halt die Frequenz des Speichers.
Die "Berechnungen" (Effekte) laufen über den Core, die Daten dafür über den Speicher (Texturen beispielsweise), der Core hat aber auch intern einen Cache.
Klar wartet manchmal der Kern auf den Speicher, aber die meiste Zeit wird berechnet.
Ich würde mich mal aufs Core übertakten beschränken, danach kannst du den Speicher etwas höher takten und sehen ob es was bringt, dadurch steigt wieder die Temperatur an.
Optimierte Lüfterkurve, ich stell meine immer so ein, das bei höchster zugelassener Temp auch die Lüfter auf 100% stehen, dann 5 Grad weniger und nur noch 90% Drehzahl, das ganze mache ich so bis 70%, dann flacher.
Ich würde an deiner Stelle austesten was das Maximum der Karte ist, und dann ermitteln was Lautstärkentechnisch drin ist, und nen Mittelweg gehen.
 
Ich bin nicht wirklich neu drin, aber bin über das Verhalten der Grafikkarte verwundert. Undervolting habe ich tatsächlich noch nie gemacht
Ich habe nur ne alte RX590, bei der bekomme ich mit 12mV und 50Mhz weniger Spannung, bzw. Takt bei maximaler Last den Verbrauch von ca. 190 Watt um ca 30 Watt runter.
Dadurch kann ich die Lüfterkurve flacher stellen und das freut meine Ohren.
Also UV kann sich lohnen.
 
Ich habe nur ne alte RX590, bei der bekomme ich mit 12mV und 50Mhz weniger Spannung, bzw. Takt bei maximaler Last den Verbrauch von ca. 190 Watt um ca 30 Watt runter.
Dadurch kann ich die Lüfterkurve flacher stellen und das freut meine Ohren.
Also UV kann sich lohnen.
Lautstärke ist bei meiner nicht so das Problem. Wegen der Lüfterkurve muss ich noch schauen, dass sind ja mehrere Punkte/Variablen die die Kurve vorgibt und nicht nur eine. Nur wegen dem Takt muss ich schauen. Normal sollte da doch mehr als 2 FPS drin sein. Wie gesagt einmal ging es ja bis auf 20 FPS mehr hoch
 
mit Furmark teste
Weißt du überhaupt wozu du den Furmark benutzt?
Der ist ziemlich dämlich und hat keine Aussagekraft, außer das er deine Grafikkarte unnötig aufheizt.

Nutze lieber den Heaven Benchmark um grob deinen Takt auszuloten und danach mit Superposition und 3D Mark Firestrike.
Und um das ganze wirklich auf Stabilität zu testen, einfach zocken.

Und schau mal hier rein:
 
So kannst du es machen, Core übertakten bis er unstabil wird, einen Tick zurück gehen, bis er wieder stabil ist, dann die Spannung vom Memory erhöhen und schauen, ob du noch mehr fps bekommst, und/oder den Coretakt noch etwas mehr erhöhen kannst. Und immer ein Auge auf die Temps und den Verbrauch haben.

Bin gespannt was dabei rauskommt.
 
Schau dir bitte meinen Link an. Du arbeitest bei den Karten am besten mit der Curve und nicht mit den Reglern.

Hier ist es etwas besser erklärt, zwar für die 2000er Reihe, aber doch sehr ähnlich.


Da mal durchlesen dann lernst du, wie du richtig mit dem MSI Afterburner arbeitest ;)
 
Danke ist dann doch mehr Zeit als ich dachte ich hätte sonst in 50er Schritten erst mal den Core angepasst und dann in 10er Schritte runter. Und sobald er stabil läuft das selbe dann in 100 Schritte bei Memory und nebenbei Time Spy und Heaven laufen lassen. Power Limit usw auf max dabei
 
Das ganze kann schon mehrere Tage in Anspruch nehmen, und letztendlich kann es passieren, das es mit einem Game klappt, mit einem anderen nicht, bzw. das das dann doch zu aggressiv war.

Unabhängig von den Temps kann es auch einfach sein, das ab einem bestimmten Takt einfach nichts mehr geht.

Für mich lag der Fokus halt bei einer geringeren Lautstärke bei gleicher Leistung.
 
Ja, OC ist nicht mal eben gemacht. Habe auch schon einige Stunden darin verbraten.
Dein OC kann in Furmark laufen - startest du ein Spiel, kackt alles ab. ;)

Daher in mehreren Szenarien testen.
Darüber hinaus kann es auch sein, das beim Speicher zu viel dann auch das ganze wieder langsamer wird. Es wird keine Abstürze geben, aber das ganze fängt an zu throtteln und du bekommst weniger FPS. Sprich da musst du den Sweetspot finden.

Meine RTX2080 geht aktuell mit +1250mem.
Die vom Kumpel macht bei +900mem schon Probleme.

Also ist schon sehr unterschiedlich und man muss sich da heran tasten
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
15
Besucher gesamt
15

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?