PC Neukauf for 1,2 - 1,3 k €

Fetzi

Member
Hey Leute! War lang nichtmehr aktiv hier, hab mich hier aber immer gut beraten gefühlt.

Es steht ein PC Neukauf an, leider habe ich mich in den letzten zwei Jahren überhaupt nichtmehr mit der Materie beschäftigt, deswegen habe ich ein paar grundlegende Fragen an euch:)

1. Lohnt sich Sockel 2011 für 'nen Heim-PC in der Preisklasse (ich denke eher nicht, es gibt nur einen Intel Prozessor der in das Preisspektrum passen würde)?

2. Lohnt sich/ Ist eine WaKü drin für den Preis (1200 - 1300 €)

3. Gibt es sonstige Dinge (bezüglich Festplatten/Laufwerke/Mainboards/sonstige Teile) die sich in der letzten Zeit grundlegend geändert haben?

Sobald ich einige Antworten zu dem Thema erhalten habe werde ich euch ne Zusammenstellung posten, die ihr dann absegnen könnt. Bitte übernehmt diesen Schritt nicht für mich, das macht mir nämlich ziemlich Spaß;)

MfG Fetzi
 

Haz0ne

Member
Wofür soll der PC denn sein?

1. Wüsste nicht wozu, ich würde zu einem 1150 raten.

2. Was willst denn alles unter Wasser setzen? Grundlegend kann man das schon machen, hat dann halt weniger Geld für die anderen Komponenten. Ob etwas bessere Kühlung, das andere Aussehen und ein geringerer Geräuschpegel die Ausgabe rechtfertigen muss jeder selbst wissen finde ich.

3. Hm mir fällt so spontan auf diese offene Frage nichts ein.
 

Fetzi

Member
Danke schonmal für die schnelle Antwort!

der PC wird natürlich ein Gaming-PC, Multimedia etc sollte er aber gut beherrschen, er wird neben dem normalen Monitor an einen Fernseher angeschlossen. Soundmäßig hab ich keine Anforderungen, er wird einfach and ein 2.1 System angeschlossen;)

Ich stell mal was zusammen und melde mich dann wieder;)
 

Haz0ne

Member
Mach das :)

Ich favorisiere Mindfactory, da kommt man meistens am günstigsten weg. Tagespreise schwanken allerdings, daher muss man zum richtigen Zeitpunkt kaufen :p
Ansonsten ist Hardwareversand recht günstig, besonders, wenn man den PC nicht selbst zusammenbauen will, da HWV nur 20€ dafür berechnet.
 

Fetzi

Member
Den PC werde ich auf jeden Fall selber zusammenbauen;)

Hab hier mal was frei Schnauze zusammengestellt, schaut es euch mal an und sagt dann was man noch verändern könnte;)



Insgesamt: 1.380,37 €
 

Pibe dOro

Member
Interessant wäre noch was für spiele es sein sollen.
Fürs mobo: was willst denn alles anhengen? Ich hab das gefühl es ist overpowert und eher teuer ...
 

Haz0ne

Member
Ein i7 ist sinnlos fürs Gaming. Der Hauptunterschied zu einem i5 ist das Hyperthreading, das in kaum einem Spiel was bringt.
Daher würde ich zu einem i5-4570 raten, der reicht:
http://www.mindfactory.de/product_info.php/Intel-Core-i5-4570-4x-3-20GHz-So-1150-BOX_854453.html

Außerdem stellt sich wirklich die Frage, was du alles ans MB hängen willst, normalerweise sollte etwas in diese Richtung reichen:
http://www.mindfactory.de/product_i...1150-Dual-Channel-DDR3-ATX-Retail_854962.html

Da für einen Gaming-PC die Graka das wichtigste ist würde ich hier eine STufe höher gehen und eine GTX770 nehmen:
http://www.mindfactory.de/product_i...70-OC-Aktiv-PCIe-3-0-x16--Retail-_856384.html

Außerdem reichen fürs Gaming 8Gb Ram vollkommen aus, kriegt man nicht ausgelastet:
http://www.mindfactory.de/product_info.php/8GB-G-Skill-Ares-DDR3-1600-DIMM-CL9-Dual-Kit_799873.html

Das Gehäuse kenn ich so aus dem Kopf nicht, daher kann ich dazu nichts sagen. Aber reicht auf alle Fälle aus.

Das Netzteil ist überdimensioniert, das hier reicht vollkommen:
http://www.mindfactory.de/product_i...ght-Power-E9-Non-Modular-80--Gold_768611.html

Festplatte ist okay, geht aber günstiger:
http://www.mindfactory.de/product_i...M003-64MB-3-5Zoll--8-9cm--SATA-6G_775365.html

Bei der SSD würde ich zur Samsung 840 raten, im Betrieb wird sich kaum ein Leistungsunterschied feststellen lassen:
http://www.mindfactory.de/product_i...6-4cm--SATA-6Gb-s-TLC-Toggle--MZ-_816048.html

Brenner und Blue-Ray Laufwerk gehen in Ordnung.

Ich habe nicht viel Ahnung von Wasserkühlungen, aber Fertigdinger sollen nicht allzu gut sein. Um eine CPU mit selbstbau-Wakü zu bewässern werden aber ~200€ fällig, nach dem was ich hier so gelesen hab.
 

Cappuccino

New member
Ich stimme Haz0ne in allem zu, das mit der H55 schlägst du dir besser mal wieder aus dem Kopf, die Dinger Kühlen nicht besser als ein guter Luftkühler und Leiser sind sie auch nicht, da die Pume direkt auf der CPU sitzt und du so keine Chance hast diese zu entkoppeln.
Ich baue derzeit mein System komplett auf WaKü um und ich kann dir sagen, wenn du CPU und GPU unter Wasser setzen willst, kannst du gute 300€ für die Kühlung einplanen, aber für 1000€ bekommt man immer noch ein sehr ordentliches System zusammen.
Sag uns mal ob es dir das wert ist, dann können wir dir passende Teile raussuchen. Übrigens wird das mit der Wasserkühlung in diesem Case wahrscheinlich nichts, ein gutes mit Platz für WaKü in der Preisklasse ist das Fractal Arc R2, oder du nimmst ein günstigeres und fängst das Basteln an, wie du magst.
 

Pibe dOro

Member
Zum Prozessor: jep bin gleicher Meinung bzw isssoo :)

Das MoBo von HaZone gefällt mir sehr gut, für normale end-User gut ausgewogen bestückt, es sei denn du mspielst mit dem gedanken öfter mal zu bastelln, aufzurüsten, irgendwann auf zb. SLI umzusteigen, dann wirds ev. Mal knapp, usb und sata hast du aber nicht wenig...

Bei den RAM ist zu empfehlen eher 4x2gb zu nehmen statt 2x4gb,
Wieso weiss ich nicht grad, der grund ist mir empfallen, ev wegen der Ausfallrate. k.a.
Aber es wird oft so empfohlen ...

Beim gehäuse ist prinzipiell das aussehen geschmack, aber die features sind bei deinem ok.
Genügend gross = leichterer einbau und platz für Ausbau.
Kanelmanagement ist immer gut.
CPU-Tray, womit man leicht den cpu-Lüfter ersetzen&paste erneuern kann.
Lüfter vorne,hinten und oben (gross) möglich.
Vorne mit Usb3 bestückt.

Beim cpu empfehlen viele den thermaltake macho revA
http://geizhals.de/thermalright-hr-02-macho-rev-a-bw-a830474.html
Soll superleistung haben und die wakü wohl unnötig machen für deinen fall ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Cappuccino

New member
Woher hast du das mit 4x2GB? Das ist Humbug! Und wer sowas empfiehlt hat leider keine Ahnung :) Man sollte immer zwei Module nehmen (2x4GB) um DualChannel nutzen zu können, was die CPU Belastung senkt und den Datendurchsatz etwas erhöht.
 

antarctic

Active member
Den PC werde ich auf jeden Fall selber zusammenbauen;)

Hab hier mal was frei Schnauze zusammengestellt...

Frei Schnauze ist leider nicht optimal. Solltest Du Gespartes voll ausreizen wollen, kann ein i7-4770 schon eine schöne Sache sein, aber zumindest solltest die Boxed-Version mit 3 Jahren Garantie nehmen. Die "Tray" ist gewerbliche für OEM-Systembuilder gedacht...
Da die CPU ohne das Suffix "K" nicht übertaktbar ist, benötigt man auch keine speziell effiziente Kühlung. Da achtet man primär auf geringe Lautstarke, womit eine Wakü definiv ausscheidet. Selbst mit K-CPU wäre ein guter Towerkühler noch leiser als diese 08/15-Waküs.
Mein Tipp zur Kühlung einer nicht übertaktbaren CPU: "Thermalright True Spirit 120 M B/W"

Als Mainboard zöge ich immer ATX-Format vor. Man weiss nie, ob man nicht mal noch einen USB-Kontroller oder ähnliches nachrüstet, falls eine integrierter Kontroler aussetzt. Mit dem Z87-Chipsatz könnte man K-CPUs übertakten, mit H87 oder B85 nicht.

Betrachtet man die GTX760, müsste man für einen Gamer-PC anraten, bei der CPU mit i5-4xxx einzusparen, damit in die GPU mehr Leistung investiert werden kann. Bei deinem Budget solltest mindestens eine GTX770 oder AMD HD7970-GHz (XT2) wählen.
Die Lange der Grafikkarte ist im Zusammenhang mit Case "Storm Enforcer" nicht unwichtig. Mit dem Festplattenfig bringt man nur max. Langen von 270mm unter, ohne jedoch bis 390mm. So ganz geräuschlos soll es auch nicht sein, wie ein Review berichtet hat.

Bei der SSD würde ich zu keinem Sandforce-Kontroller (SF-2281) mehr nehmen. Eine sehr gute Midrange-SSD ist die OCZ Vertex 4, oder vllt. noch besser die Plextor M5 Pro, die im Preis erheblich gefallen ist.

Eine WD RE4, welche für Server-Dauerbetrieb konzipiert ist, ist zu teuer. Seagate Barracuda 7200.14 1TB

Der Asus DVD-Brenner wäre ok, aber dann noch ein langsames 4x BD-ROM ohne Brennfunktion dazu?
Kauf doch gleich besser den LG-Bluray-Brenner BH16NS40, damit kannst alles in einem.

Netzteil wie bereits angesprochen wurde, reicht ohne Wakü ein Bequiet E9-CM-480 (gleich wie 500W, aber mit KM)

RAM geh mit 8GB-Kit DDR3-1600 1,5V ins Rennen

PS. Verlinke aus dem Preisvergleichsportal www.geizhals.de auf Hardwareversand (Promo-Preise), wenn Du dort bestellen möchtest. Damit sparst einiges gegenüber direkten Shop-Aufruf

Edit: Für das Storm-Enforcer wäre die MSI GTX770-Gaming eine sehr gute Karte, die in der Länge auch passt
 
Zuletzt bearbeitet:

Cappuccino

New member
Solltest Du Gespartes voll ausreizen wollen, kann ein i7-4770 schon eine schöne Sache sein
Fakt ist, dass er den Unterschied zwischen i5 und i7 bei seinem Anwendungsgebiet nie merken wird.

Von Sandforce SSD's kann ich auch nur abraten, ich hatte mir Anfag des Jahres eine zugelegt und jetzt eine zweite Samsung 840 für mein Notebook, der Unterschied ist wirklich heftig. Ich würde aber weder zur Plextor, noch zur OCZ raten, weil die Samsung 840 einfach ein viel besseres Preis/GB Verhältnis bietet.
Vergleicht man die 120GB (respektive 128GB) Varianten sind es:
Samsung 840: 0,64€/GB
Plextor M5 Pro: 0,88€/GB
OCZ Vertex 4: 0,85€/GB
Und einen Unterschied in der Geschwindigkeit zwischen des SSD's besteht allenfalls auf dem Datenblatt bzw. bei Benchmarks, da das kooperierende Laufwerk sowieso immer limitiert (es sei denn man nutzt zwei SSD's)
 

antarctic

Active member
In meinen Augen ist Samsung 840 ein Bauernfänger. Die Plextor ist eine "Pro", die bis vor einem halben Jahr noch preislich gleichwertig mit den andern "Pro"-Modellen gehandelt wurde. Plextor ist ein Spitzenhaus! RMA hatte ich innert 3 Tg. ausgetauscht bekommen, obwohl selbst Schuld am Defekt.
Die Vertex 4 hat ausgezeichnete Schreibraten, was man nicht einfach unter den Tisch kehren soll. Im Gegenteil spürt man viel eher Schreibratendifferenzen als Zugriffszeiten im hunderstel Millisekundenbereich.
P/GB-Vergleiche sind nicht ausschlaggebend, man kann einen Preis auch höher ansiedeln, als dass sie in Bezug auf Leistung Wert ist.
:hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:

StrifeDennis

New member
Sorry antarctic, aber die 840 ist wohl das Beste aufm Markt für den Preis. Kein Mensch, nichtmal PC Profis merken aktiv den Unterschied von SSD zu SSD. Deshalb würde ich jedem genau diese raten, und ich bin mir sicher, dass 95% der Leute hier mir da zustimmen
 

Fetzi

Member
Hey, es hat sich alles noch etwas hinausgezögert, jetzt hat er seine Finanzen aber im Blick und kann bis zu 1,6 k € dafür ausgeben.


Erstmal, ist ein Gaming PC den Preis überhaupt wert oder sollte ich ihm raten lieber etwas weniger Geld zu investieren? Ich meine 1600 € für 'nen PC den er nur 3 - 5 stunden in seiner Freizeit benutzt sind ein wenig übertrieben, er meint er brauchts unbedingt. Was meint ihr dazu?


Die Zusammenstellung bisher:


Motherboard: GIGABYTE GA-Z77X-D3H Intel Z77 Sockel 1155 Dual Channel DDR3 ATX Retail 109,30€
Prozessor:Intel Core I7 3770k 4x3,5 GHz So.1155 Tray 314,58€
RAM: 8 GB G-Skill Trident DDR3-2400 DIMM CL10 Dual Kit 78,84€
SSD: 250 GB Samsung 840 Evo Series Desktop Kit 2,5" (6,4 cm) SATA 6GB/s TLC Toggle(MZ-7TE250KW) 170,08€
HDD: 4000 GB Seagate Desktop HDD ST4000DM000 64MB 3,5" (8,9 cm) SATA 6GB/s 146,11€
Netzteil: 680W beQuiet! Straight Power E9 CM Modular 80+ Gold 115,72€
Gehäuse: Xigmatek Talon Window Midi Tower, ohne Netzteil, schwarz 89,65€
CPU-Kühlung: Corsair Hydro Series H100i für Intel und AMD 94,05€
sonstige Kühler: (Zweimal) 120x120x25 beQuiet! Silent Wings 2 31,20€
GraKa: 2048 MB Inno3D GeForce GTX 770 HerculeZ X3 Ultra Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) 362,18€


Laufwerk wird nichts wildes werden, irgendein DVD-Brenner für 20 bis 30 €.
Monitor fehlt in dieser Aufstellung auch noch, ich werde mich nochmal umschauen, für Vorschläge und Anmerkungen bin ich aber immer dankbar;)


Vielen Dank schonmal im Vorraus!
Fetzi
 

Phenom.

New member
Was meint ihr dazu?
Klare Sache: Super, dass Du dir selbst schon Gedanken in diese Richtung machst, ehrlich! :)
Es lohnt nämlich ausdrücklich nicht, so viel Geld in eine Gaming-Kiste zu stecken, zumal das meiste eh ohne Mehrleistung verschwendet wird.

Paradebeispiele sind hier der i7, der 2400er-RAM sowie das 680W-Netzteil.
Ferner auch die Wasserkühlung und die Inno3D, die für eine 770 sehr teuer ist.

Um es abzukürzen:

- i5-4570 und H87-Board. Somit aktueller 1150-Sockel und ohne nennenswerten Leistungsverlust massig Geld eingespart.
- 8GB DDR3-1600 - was bringen die 2400 MHz, wenn den 'Mitarbeitern' ohnehin maximal 1600 MHz bekömmlich sind?
- MSI 770 TwinFrozr - 770 bleibt 770, die Unsummen für die Inno3D lohnen nicht. Genug Strom liefert dazu das ein bis zwei Stufen kleinere E9-CM.
- guter Luftkühler (z.B. Scythe, be quiet!) - leiser Arbeitet auch die H100 nicht, nur teurer. Kühlleistungsunterschiede sind zu vernachlässigen.

Durch diese Maßnahmen dürfte schon der eine oder andere Euro eingespart werden, ohne dass dadurch wirklich Leistung abhandenkommt.
Auf den Prüfstand stellen könnte man dazu auch noch die 4TB-HDD, denn wer braucht sowas bitte im Gaming-PC?

antarctic schrieb:
Im Gegenteil spürt man viel eher Schreibratendifferenzen als Zugriffszeiten im hunderstel Millisekundenbereich.
Kurz noch dazu: Das sehe ich etwas anders. Zum einen schreibt man äußerst selten solche Datenmassen auf seine SSD, dass das ein Hauptentscheidungskriterium werden sollte und zum anderen limitiert beim Schreiben auf eine SSD imho sowieso meistens das Quellmedium.
 

Fetzi

Member
H87 sagt mir nichts, wo liegt der Unterschied zu anderen Chips?

Eigtl würde ich jedem Ne evga karte empfehlen, die inno 3d wurde in der pcgh aber in den Himmel gelobt. MSI mag ich nicht besonders.

Und 770 ist niemals = 770. Oc , detail oder custom ist schon ein Unterschied oder etwa nicht? oO
 

Cappuccino

New member
H87 ist der Mittelklasse Chipsatz zu den neuen Intel CPUs, der Unterschied zwischen den Chipsätzen besteht im wesentlichen zwischen den verschiedenen anzahlen von Anschlüssen und darin, dass man mit einem Z87 Chipsatz in Verbindung mit einer "K" CPU übertakten kann.
Aber das kann uns egal sein, da Übertakten zum Spielen nichts bringt und man durch einen teureren Chipsatz auch nicht mehr Leistung bekommt.

Eine 770 ist eine 770, die Unterschiede bestehen lediglich in den Kühlern und ggf. In der Spannungsversorgung, was jedoch erst relevant wird, wenn du die Karte Übertakten willst. Hier wiederum kann übertakten sinnvoll sein, da durch GPU OC mehr Bilder in den spielen herausspringen...
 
X
Keine passende Antwort gefunden?