Overclocking: Pentium 4 2.60 Ghz - HowTo

redstorm

New member
Halli Hallo,

ich möchte meinen alten Pentium 4 mit 2.6 Ghz mal Übertakten.

Dazu habe ich folgende Fragen:

Was für Vorraussetzungen brauche ich?
Ich habe das Aopen AX4GS Max 2 Mainboard und den Standart CPU Kühler.
Was für einen Kühler brauche ich um die CPU mehr oder weniger nennenswert zu Übertakten, sodass er im dauerbetrieb konstant weiterläuft?

Wie lässt sich das Übertakten am einfachsten gestalten? Gibt es Tools?

Wie genau gehe ich beim Übertakten vor und was muss ich beachten?

Ich hab da wirklich keine Ahnung von, also wäre eine verständliche Erklärung cool.

Was benötigt ihr noch an Infos?


mfg

rs
 

Anhänge

DagoDuck

New member
Was für Vorraussetzungen brauche ich?
Ein Mainboard mit gutem OC-Potenzial ist Pflicht. ;) Laut diesem Review ist das Board eigntl. dafür geeignet.

Sooo, dein Prozzi hat eine Taktfrequenz von 2600 MHz. Diese setzt sich durch den Multiplikator und dem FSB zusammen, d.h. x 26 [Multi] * 100 MHz [FSB] = 2600 MHz [Taktfrequenz].

So, was macht man nun, um die Taktfrequenz zu steigern? Richtig, entweder den Multiplikator oder den FSB erhöhen. Und da dein Prozzi wahrscheinlich einen festen Multi hat, d.h. er lässt sich nach unten bzw. nach oben nicht verändern, musst du den FSB erhöhen.

So, Problem ist jetzt nur, dass der RAM, also dein Arbeitsspeicher, im Verhältnis 1:1 mit dem FSB läuft. D.h., dass wenn du den FSB erhöhst, erhöhst du damit gleichzeitig die Frequenz des Arbeitsspeichers. Tja, da du aber bestimmt nicht über übertaktungsfreudigen RAM verfügst, solltest du sogenannte "Teiler" verwenden. Damit kannst du den RAM mit einem anderen Verhältnis zum FSB betreiben, wie z.B. 3:2.

So, jetzt könntest du z.B. den FSB auf 125MHz erhöhen. Was sollte theoretisch passieren? Richtig, der Prozzi sollte mit einer Taktfrequenz von 3200 MHz laufen. Also stellst du den FSB ein, speicherst im BIOS die Einstellungen und freust dich schon auf dein Ergebnis. Dann kommt der Schock: "Schwarzer Bildschirm?! - Warum will mein Rechner nicht starten?".

Mögliche Ursache: Dein Prozessor hat nicht genügend Spannung zu verfügen. Damit der Prozzi unter diesen Bedingungen einwandfrei funktionieren kann, braucht er eine höhere Spannung. Dein Prozzi hat, laut CPU-Z, eine Spannung von 1,480V. So, erhöhe die Spannung von 1,480V auf 1,525V.

Wenn du ein Bild siehst, haben wir das Schlimmste überstanden. Jetzt heißt es nur noch testen! Kann der Prozzi mit dieser Taktfrequenz ohne Fehler arbeiten? Dazu gibt es, speziell für Windows, ein paar Tools, die ich dir ans Herz legen möchte. Das wären z.B. "SP2004", "Prime95", "Systool" etc. ... Wenn diese durchgängig fehlerfrei laufen, läuft dein System stabil. Druchgängig bedeutet so ca. 3-5H testen.

Auch ganz wichtig: Behalte die Temperaturen im Auge. Über 75°C sollte der Prozessor unter Last nicht warm werden. Von nun an heißt es optimieren und rumtesten bis du keine Lust mehr hast. ^^