Overclocking möglich?

Ares2012

New member
Hallo, ich habe diesen PC mit den folgenden Daten:

Betriebsystemname Microsoft Windows 10 Pro

Version 10.0.18363 Build 18363

Weitere Betriebsystembeschreibung Nicht verfügbar

Betriebsystemhersteller Microsoft Corporation

Systemname DESKTOP-IMKEDCL

Systemhersteller FUJITSU

Systemmodell ESPRIMO P900

Systemtyp x64-basierter PC

System-SKU S26361-Kxxx-Vyyy

Prozessor Intel(R) Core(TM) i5-2400 CPU @ 3.10GHz, 3101 MHz, 4 Kern(e), 4 logische(r) Prozessor(en)

BIOS-Version/-Datum FUJITSU // American Megatrends Inc. V4.6.4.0 R1.12.0 for D3062-A1x, 04.07.2011

SMBIOS-Version 2.7

Version des eingebetteten Controllers 255.255

BIOS-Modus Vorgängerversion

BaseBoard-Hersteller FUJITSU

BaseBoard-Produkt D3062-A1

BaseBoard-Version S26361-D3062-A1

Plattformrolle Arbeitsstation

Sicherer Startzustand Nicht unterstützt

PCR7-Konfiguration Bindung nicht möglich

Windows-Verzeichnis C:\Windows

Systemverzeichnis C:\Windows\system32

Startgerät \Device\HarddiskVolume1

Gebietsschema Deutschland

Hardwareabstraktionsebene Version = "10.0.18362.387"

Benutzername DESKTOP-IMKEDCL\Admin

Zeitzone Mitteleuropäische Zeit

Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB

Gesamter physischer Speicher 15,9 GB

Verfügbarer physischer Speicher 9,78 GB


Ist hier Overclocking möglich. Leider reagiert das Toll von Intel Extreme Utility überhaupt nicht. Es läßt sich nichts einstellen bzw. einschalten.

Evtl. kann man mir ja weiterhelfen?:rolleyes:

Martin
 

Simlog

Active member
Du kannst ja mal im BIOS schauen, was für Optionen du so hast. Allerdings wird sich das kaum lohnen, die möglicherweise 5% an Mehrleistung rechnet sich gegenüber dem höheren Stromverbrauch nicht. Vermutlich musst du auch noch in einen neuen Kühler investieren.
 

bisy

Moderator
naja fürs übertakten bräuchtest du ne K CPU, wie ein i5 2500K und ein passendes Board, was der PC nicht hat.
von daher, nicht wirklich Möglich.
 

bisy

Moderator
Bei Intel wird über den Multiplikator übertaktet.
Und ein Front Side Bus gibt es da schon lang nicht mehr.

Einen frei wählbaren Multiplikator gibt es bei Intel nur bei den CPUs mit K am Ende.

Und selbst wenn es irgendwie gehen würde, man braucht sich nur mal das Board angucken, das ist null ausgelegt für sowas.
 

Simlog

Active member
Das stimmt nicht. Den FSB gibts zwar nicht mehr, aber der Multiplikator tut (wie der Name schon sagt) multiplizieren und zwar den BLCK (das ist dasselbe Prinzip wie zu Zeiten von S775 mit dem FSB). Vermutlich steigt nur so oder so relativ schnell ein Controller des Boards oder die Grafikkarte aufgrund der Kopplung von PCIe und BLCK aus, deshalb auch die von mir geschätzen <5% Leistungssteigerung die möglich sein könnten.
Ich war mir nur nicht sicher, ob man zum Verändern des BLCK ein Z Board braucht...Über den Multiplikator ist das dennoch bequemer und meist erfolgreicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
X
Keine passende Antwort gefunden?