Netzteil kaputt suche neues

Cilio

New member
Moin Leute,

mir ist nach 1 1/2 Jahren mein jetziges Netzteil kaputtgegangen. Gott sei Dank hab ich noch Garantie drauf ;D

Jetzt stellt sich mir folgende Frage:

Ich habe mir das Netzteil damals bei Mix-Computer.de gekauft. Heute habe ich dort auf der Website geschaut, ob die mein Netzteil denn noch verkaufen. Dem ist nicht so. Deshalb habe ich mir gedacht: Da die mein kaputtes Netzteil wohl nicht mehr reparieren werden und die des Selbe nicht mehr verkaufen werden die mir wohl eine Gutschrift von 67€ geben (alter Kaufpreis).... Jetzt wollte ich euch fragen ob ihr mir ein gutes Netzteil empfehlen könnt bzw. ob ich weiterhin auf Cougar setzen sollte. Achja noch so nebenbei: Das Netzteil sollte natürlich auch bei Mix-Computer vorhanden sein und sollte nicht unbedingt den Preis des alten übersteigen.

Habe mir schonmal eins rausgesucht:

http://www.mix-computer.de/html/product/detail.html?artNo=TN6RX2&

(Nein ich habs nicht wegen dem Design gewählt !!!! xD)

Meine Ansprüche:

-Kurzschlussschutz muss vorhanden sein (War bei meinem Alten auch mit drin und hat meine anderen Pc-Komponenten davor bewart Schaden zu nehmen.)
-Von der Leistung sollte es sich an meinem Alten Orientieren. (D.h.: 12V Schiene ca. 50 Ampere und 2x 6Pin für Grafikkarte sowie ein 8Pin für die CPU)
-Nettes Feature: Kabelmanagement wäre zwar cool muss aber nicht sein.... ist schließlich genug Platz im Gehäuse


Schonmal Danke für eure Mühe^^


Gruß Michi aka Cilio
 

Horst58

Super-Moderator
Du gehst von einer falschen Annahme aus.
Du hast das Netzteil ja einige Zeit genutzt, weshalb Dir der damalige Kaufpreis niemals nicht erstattet werden wird.
Soviel nur mal am Rande.

Ist es wirklich notwendig über die 12V-Schiene (oder die 12V-Schienen) 600 Watt beziehen zu können?
Mal ganz abgesehen davon, dass es wahrscheinlich nicht unbedingt ein Monorail richten muß, scheints so, als wärst Du damals ziemlich neben die Spur geraten, als Du die Leistungsbilanz Deines Systems erstellt hast.
Schreib uns mal lieber anstatt dieser, nach meiner Meinung nach weltfremden Wunschvorstellung auf, welche Hardware derzeitig (und möglicherweise zukünftig) stabil und sicher versorgt werden soll.
Ein 600'er oder noch leistungsfähigeres Netzteil für unter knapp 70,- EUR, welches dann auch noch wirklich empfehlenswert ist, möglicherweise auch noch ein Monorail ist, ist nämlich einerseits ein Unding und andererseits ziemlich sicher auch erheblich überdimensioniert.

Zeit, alte Fehler nicht erneut zu machen!
Soll sagen, ein 450'er oder ggf, fürs Monster-System mit ner GTX 770 auch ein 500'er würdens auch richten.

Ansonsten:
Klar kannst Du gern bei HEK (Cougar) bleiben.
Andere Handelsmarken bzw Hersteller haben aber oftmals Besseres zu sehr vergleichbaren Preisen in der gleichen Leistungsklasse im Portfolio.

Erster vorsichtiger Vorschlag (in Unkenntnis der Leistungsbilanz Deines System):
Schau Dir das [be quiet! Straight Power E9 450W] an, weil das ein Netzteil ist, welches in Tests gut abschneidet, von dessen Qualität die Community überzeugt ist und welches dazu noch ziemlich preiswert zu Dir kommt.
Relativ leise kann es übrigens auch ...
 

Cilio

New member
Also meine Komponenten:

Prozessor: AMD Phenom II X6 1055T
Mainboard: M5A97PRO
Grafikkarte: MSI Gtx 560Ti Overclocked Version II

das sind dann wohl die wichtigen Komponenten, die ihr als Infos braucht oder ?

Mein altes Netzteil hatte ja nur 480W auf 12V und das reichte auch locker... Also mir is schon klar, dass die 600W etwas zu viel sind ;D
Allerdings wäre doch ein so großer Puffer doch nicht so schlimm oder ?

Würde weiterhin eigentlich gerne bei Cougar bleiben, aber irgendwie scheint mir glaube ich das Preisleistungsverhältniss nicht mehr so wie früher zu sein ?? Weil ich mein heutzutage gibts ja Netzteile mit genau der gleichen / besseren Ausstattung zu einem günstigeren Preis.... Ist es wirklich so das Cougar etwas teurer ist oder steckt hinter dem hohen Preis wirklich mehr als nur Image ??


Danke schonmal für die Antworten ;D
 

Horst58

Super-Moderator
Direkt schlimm ists nicht, einen großen Puffer zu haben.
Aber eben auch mal überhaupt nicht hilfreich.
Nur teuer ...
Es ist ja schließlich nicht so, dass dadurch irgendwas stabiler, schneller, weiter, höher, bunter oder sonst irgendwie besser laufen würde.

Für ein System, welches selbst im OC-Fall immer unterhalb von 400 Watt in der Leistungsbilanz bleibt, mehr geht mit ner GTX 560Ti und nem AMD-Sechskerner um den Preis des Verglühens einfach nicht, würde ein 450'er Netzteil gut ausreichen.
 

pdelvo

New member
Der Leistungspuffer ist doch schlimm. Besser ist es ein höherwertiges mit weniger Watt zu kaufen, welches dann perfekt für das System (auch im Hinblick auf die Effizienz) betrieben wird. Du kaufst ja auch keine Sportreifen für dein Elektroauto, weil du dann einen "Puffer" hast und theoretisch bei 300 kmh Rennen damit fahren könntest
 

Cilio

New member
Ich hab jetzt mal noch etwas genauer nachgeforscht und habs jetzt endlich mal gerafft xD

Also:

Ich weiß mitlerweile auch nicht mehr warum ich mir damals das Netzteil gekauft habe und hab heute auch rausgefunden, dass es für mein System auch etwas zu "stark" ist. Horst58 kommt mit seinem Netzteil von beQuiet definitiv eher an das was ich brauche ran als ich damals.....

Aber jetzt mal im ernst: Kann mir irgendwer einen Link Posten oder erklären wie ich genau die Leistung errechnen kann, die mein Netzteil haben muss damit ichs nächstes mal net genauso verhau wie damals ???
 

Horst58

Super-Moderator
Man könnte einen PSU-Rechner nehmen.
Deshalb verlinke ich Dir mal [hier] ne Seite, die Dich eventuell etwas schlauer macht.
Das Dumme an diesen Dingern ist aber, dass sie wissentlich falsch rechnen.
Das hat System!
Und natürlich, wie kanns auch anders sein, verrechnen sich alle diese Kalkulatoren immer zu Ungunsten des Kunden.
Vieleicht klappts ja? Vieleicht öffnet der Anfrager ja deshalb sein Portmonaie etwas weiter, um ein etwas überdimensioniertes Netzteil zu kaufen?
Laß es sein!

Selber rechnen ist angesagt!
Man addiert einfach die einzelnen Verlustleistungen (oder "Verbräuche") zusammen.
Das geht einfach!
Wer keinen Taschenrechner hat, kann den Rechner, den jedes Betriebssystem anbeitet, nehmen.
Manchmal ists allerdings nicht ganz so einfach, zu wissen, welche Leistung die einzelnen Komponenten umsetzen.
In dieser Beziehung wirst Du einmalig von mir geholfen.

Um die Aufteilung über die verschiedenen Schienen des Netzteils braucht man sich heute, zumindest bei Netzteilen ausserhalb der Billigheimer-Fraktion oder den sogenannten Chinaböllern, keine Sorgen mehr machen.
Die Hersteller habens inzwischen Gelernt, daß sinnlos hohe Leistungen auf der 5V-Schiene nicht wirklich was nutzen können, wenn dafür die 12 Volt-Schiene (oder -Schienen) zu wenig hergeben.
Deshalb bekommt man, ausser man ist extrem risikobereit und spart genau am falschen Ende, keine "schieflastigen" Netzteile mehr.
Ich sage jetzt mal, dass wir zum Sparen in aller Regel viel zu arm (oder wenigstens zu vernünftig) sind.
Wer (zu) billig kauft, kauft zweimal!
Deshalb wirst Du in allen Empfehlungen immer wieder die gleichen Handelsmarken, Marken oder Herstellernamen finden.

Was braucht was? Oder wieviel?

Die CPU veranschlagt man mit ihrer TDP. Man kann, wenn es um einen wenig belasteten Bürorechner oder einen reinen HTPC geht, auch die ACP heranziehen.
Allgemein aber besser, weil letztlich Sicherheit gebend, mit der TDP zu rechnen.
Die ACP beträgt allgemein so etwa vier Fünftel der TDP. (Bei untervolteter CPU drei Fünftel.)
Soll die CPU stark übertaktet werden, ists sicherer, wenn man auf die TDP noch 20% aufaddiert.
Für Deinen Phenom II X6 1055T heißt das:
TDP = 125 Watt (oder , je nach Version auch nur 95 Watt)
Mit OC bis zu 150 Watt

Den elektrischen Leistungsumsatz Deiner Grafikkarte sagt Dir der Geizhals.
Bei Dir sind das auf jeden Fall weniger als 200 Watt.

Den Rest des Systems kannst Du, wenn Du es nirgends übertreibst, also keine drei oder vier Festplatten betreibst, nicht wesentlich mehr Lüfter als nötig installiert hast, keine Kaltlichtkathoden einsetzt, Pi mal Daumen ziemlich großzügig mit etwa 50 Watt berechnen.
Oder Du machst es genau: (so genau es halt geht ...)
Je Lüfter zwischen 0,5 und 2,5 Watt, was von Rahmenbreite und Drehzahl abhängig ist. Typisch bei etwa einem Watt.
Je DDR3-Riegel bis zu einem Watt.
BD-Brenner und/oder DVD-Brenner bis zu 10 in Einzelfällen bis 12 Watt.
Je Festplatte bis maximal 10 Watt. Typisch etwa 7 bis 8 Watt.
SSDs setzen bis zu 4, 5 oder in Einzelfällen auch mal 6 bis 8 Watt um.
Chipsatz (Mainboard) etwa 12 bis allenfalls 20 Watt. (Die 20 Watt aber nur bei älteren Chipsätzen mit gehöriger Übertaktung.)
Dezidierte Controller, Videograbber, Soundkarten usw. bis zu 2 Watt je Karte.
Kaltlichtkathoden je nach Länge zwischen 5 und 8 Watt je Rohr.
LED-Beleuchtung etwa ein Watt je vier LEDs.
 

Cilio

New member
Also das ich das jetzt richtig Verstanden habe: Ich rechne mir einfach alle einzelnen Wattzahlen der Komponenten zusammen und komme dann darauf wie viel mein Netzteil in etwa braucht ??

und noch eine Frage:
Man muss ja auch immer schauen, dass die 12V Schiene genug Ampere bereithält. Laut deiner Aussage muss ich mir da keine Sorgen machen aber mich würde interessieren wie man das Ausrechnen kann.
Hab im Internet folgendes gefunden: Man rechnet V * A = W D.h. ich nehm 12V * 18 A (oder 36 ??) = 216 W --> Folglich bringt das Netzteil genug Leistung auf 12V ??? Ist die Rechnung korrekt oder Schwachsinn ??
 

Horst58

Super-Moderator
Jain.
Oder doch!

Die Rechnung, nach der die Schiene 18 Ampere liefern muß, damit 216 Watt entnommen werden können, ist natürlich richtig.
Aber, was solls sagen?
Es sagt, dass für die Grafikkarte etwa 18 Ampere gebraucht werden.
Schafft das Netzteil dicke!

Aber das ist letztlich nur die halbe Wahrheit.
Was ist mit allen anderen Sachen, die mit 12 Volt versorgt werden?
Und was mit der CPU, die sowohl aus der 5V- als auch aus der 12V-Schiene gleichzeitig versorgt werden will?
Und, ..., wie teilt sich das überhaupt auf?
Es macht also wenig Sinn, nur allein die 12 V-Schiene zu betrachten.

Deshalb einfach mall alle einzelnen "Verbräuche" zusammenrechnen, ein Netzteil dessen Gesamtleistung etwas höher als die Summe ist nehmen und letzlich darauf vertrauen, dass das schon klargehen wird.
Wie oben schon gesagt:
Bei empfehlenswerten Netzteilen geht das klar!

Etwas höher heißt, bis zur vollen nächsthöheren Leistungsklasse, also allenfalls bis zu den nächsten 30 oder 50 Watt aufrunden.
Du hast ein System, welches, sehr grob gerechnet, eine höchstmögliche Leistungsbilanz von 400 Watt hat.
Also nimmst Du ein 450'er Netzteil.
(Oder Du gehst mal davon aus, dass Overclocken sowieso sehr wenig bis manchmal sogar garnichts bringt, läßst also einfach mal sein, rechnest dann noch einmal und brauchst plötzlich sogar nur noch ein 400'er Netzteil, weil die zusammengerechnete Leistungsbilanz unterhalb der 400 Watt bleibt.)

Alle Klarheiten beseitigt?
 

Cilio

New member
Jep nun ist alles klar^^

Jetzt muss ich nurnoch warten bis ich endlich mal ne Antwort von MixComputer krieg -.- xD
 
X
Keine passende Antwort gefunden?