Nach Neuinstallation von Win10 andauernd Bluescreens

Hammerfest

New member
Hallo zusammen

Hab mir letzte Woche ein bisschen Hardware neu gegönnt. Da ich eine neue CPU haben wollte musste ich zwangsläufig noch MB und RAM tauschen.
Mal gerade die neuen Sachen:
AMD Ryzen R7 2700x
Asus ROG Strix x370f Gaming
Corsair 16 GB Kit 3000

Alte Komponenten sind:
SSD Samsung evo 850
AMD R9 390

Gestern alles zusammen gebaut und Windows 10 installiert.
BIOS Update gemacht, alle benötigten Treiber installiert.
Leider Gottes fing es bei der Treiber Installation schon an, das mir das Bild einfriert ( Maus lässt sich bewegen aber kann nichts mehr anklicken) und kurz darauf ein Bluescreen kam.
Stillstandcode: Critical_Process_Died

Jetzt hab ich schon einmal komplett win 10 neu installiert was aber keine Besserung brachte.

Habt ihr vielleicht eine Idee oder wisst wo ich mal nach gucken kann um das Problem zu beheben?
Danke schon mal
 
warum ein veralteten Chipsatz? wenn hätte man gleich den B450 oder X470 Chipsatz genommen, wobei der B450 Chipsatz mehr als ausreichend isz. bei den 3000er Chipsätzen gab es halt mehr RAM Probleme.

welche Win10 Versionsnummer Verwendest du? ne aktuelle Version?
auf was ist der RAM Takt eingestellt?auf 2933Mhz? oder genau 3000Mhz oder weniger?
RAM Riegel mal einzeln testen
 
Danke für die Antwort
Mit dem Chipsatz meinst du jetzt das MB, oder?!
Wurd mir von einem bekannten empfohlen.
Also win 10 hab ich mir gestern frisch von Microsoft runter geladen. Denke das es die neuste ist. Falls noch wichtig ist, Ist Win 10 Pro.
RAM war Standard mässig auf Auto gestellt und lag bei 2133. Habe ihn dann manuell auf 3000 gesetzt. War das Falsch?!
Mit dem RAM einzeln testen mache ich eventuell nachher noch oder morgen früh.
Werde mich dann nochmal hier melden.
 
lag bei 2133. Habe ihn dann manuell auf 3000 gesetzt
Du solltest erst einmal mit nem niedrigeren Takt anfangen und sehen wie sich dein System verhält.
Desweiteren solltest du mal die neuste UEFI-Version für dein Board aufspielen.
 
Wurd mir von einem bekannten empfohlen.
da war dein Bekannter nicht mehr ganz auf den laufenden.

RAM war Standard mässig auf Auto gestellt und lag bei 2133. Habe ihn dann manuell auf 3000 gesetzt.
wähle mal das 2933Mhz Profil, denn bei den 300er Chipsätzen gab es Probleme wenn es höher als 2933Mhz geht.
ansonsten auch mal weniger testen

Mit dem Chipsatz meinst du jetzt das MB, oder?!
der Chipsatz auf dem Mainboard, du hast den X370 Chipsatz, der wurde vor nem Halben Jahr durch den X470 Chipsatz abgelöst, im Sommer kam dann noch der B450 Chipsatz dazu
 
@Urkman
Sorry für die Unwissenheit, aber was ist die UEFI? Die BIOS Version?
Wenn ja, die hab ich auch schon geupdatet!

@bisy
Das mit meinem Bekannten kann natürlich sein 😀
Soll ich zuerst mal die einzelnen RAM Module testen und dann die Herz zahlen ändern oder anders rum?
 
UEFI ist der BIOS Nachfolger, kein aktuelles Mainboard hat mehr ein BIOS, auch wenn es fälschlicherweise gern noch BIOS genannt wird.

teste erstmal mit weniger RAM takt
 
Ja, hab gerade geguckt...ich hab ein UEFI 😀
Ok, dann werde ich mich gleich mal dran setzen wenn ich zuhause bin.
Danke schon mal! Werde mich melden ob es geklappt hat oder nicht 😉
 
Hab das mit dem RAM Takt jetzt ausprobiert. Leider hat es keine positive Änderung gegeben. Werde morgen früh dann mal die RAM Riegel einzeln testen
und mich mit neuen Infos melden.
 
So, Hab es jetzt mit den RAM Riegeln einzeln probiert, Problem bleibt aber weiter hin bestehen.
Was mir gestern Abend auch noch aufgefallen ist, das wenn der freez kommt meine Festplatte auf 100% Auslastung hoch geht! Kann das eventuell ein Indiz sein?
 
@Urkman
Hab ich gemacht bzw mein Board kann das selbstständig.
Jetzt hab ich die nächste Vermutung.
Bin jetzt im Netz auf die Festplatte gestoßen. Hab jetzt mal über cmd den chkdsk c:/f/r ausgeführt. System neu gestartet und jetzt läuft die überprüfung. Allerdings ging die nur bis 10% und blieb auch über eine längere Zeit so bis es in einem bluescreen endete!
SSD hinüber?!
 
Ok, das könnte ich noch relativ easy testen ob es an den Kabeln liegt. Da hab ich noch welche da.
Was mir auch auf gefallen ist, bei hwmonitor zeigt mir das Programm an, das ich auf der 12V Schiene nie 3,3 Volt habe!!! Mir kommt das sehr unnormal vor! Netzteil kaputt und deswegen abstürze?!


Edit: Die ssd ist schon 3-4 Jahre alt
 
Zuletzt bearbeitet:
Also erster Schritt in Richtung Volt mal das Netzteil wechseln! Werde von einem Bekannten eins zum testen bekommen. Wenn es da dann klappt werde ich mir wohl ein neues zulegen müssen!

Edit: Netzteil war es nicht 🙁
Gleichen abstürze wie bei meinem
Kann jetzt nur noch hoffen das es an der SSD liegt oder am Kabel von der SSD.
Ansonsten werde ich wohl alles zurück schicken müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neuer Morgen, neue Infos!
Nachdem ich gestern Abend erfolglos das Netzteil getauscht habe, hatte ich danach wieder mein altes dran gemacht.
Hab danach die SSD und das Sata Kabel getauscht und win 10 neu aufgespielt.
Und siehe da, es läuft! Hab jetzt mal paar Stress Tests gemacht und es ist nicht abgeschmiert.
Gibt es jetzt eine Möglichkeit die alte SSD zu prüfen ob die wirklich hin ist?
 
Man kann mit CrystalDiskInfo die Werte der SSD auslesen. Auch das Samsung eigene Programm sollte den Zustand der SSD prüfen können, damit könntest du auch prüfen, ob es ein Firmware Update für die SSD gibt. Aber bitte nicht die Leistungsverbesserungen von dem Samsung Programm durchführen, die sind eher Schwachsinn.

Ne SSD hallt allerdings ziemlich viele Schreib/Lese Zyklen aus und so schnell gehen die nicht kaputt
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
2
Zurzeit aktive Gäste
25
Besucher gesamt
27

Beliebte Forum-Themen

Zurück
Oben Unten