manto's Storageserver @Antec P180

Der Adapter hat mich knappe 2€ + Versand gekostet...

Wie und wo das Ganze verbaut wird, muss ich noch sehen. Ich guck mir erstmal die Platte und deren Lautstärke + Wärmeentwicklung an..dann mach ich mich an die Planung.

Ich denke ich versuche es mit einer kleinen Bitumenbox, mit einem ausgeschlachteten Diskettenlaufwerk, anstatt eines CD ROM's. 🙂
Allerdings sind die etwas anders aufgebaut, wodurch das ganze etwas anders aussehen würde...

Ich hab aber noch eine normale Bitumenbox für 3.5" Platten hier - vll kleide ich die noch ein wenig weiter mit Bitumen aus und steck die WD dort rein. 🙂

Erzähl mal von deiner Idee!

Nicht rein trauen? Warum?
 
So, meine neue Cam ist da, der 2.5">3.5" Adapter noch nich..deswegen hier einfach mal ein Desktop vs. Notebook Vergleich, mit besserer Qualität.

wd.gfx.jpg
 
Ich sehe gerade, dass das hier garnicht auf dem neusten Stand ist!

Die Scorpio ist natürlich längst verbaut und tut wunderbar ihren Dienst. Hier gibt es auch das passende Review dazu.

Mit Maxtor als Größenvergleich:
Western-Digital-Scorpio-Maxtor-WD.jpg


...ich hatte noch eine Bitumenbox rumliegen, hab diese einfach nach innen hin etwas weiter mit Bitumen ausgekleidet und die Scorpio drin verstaut:
Western-Digital-Scorpio-BTB.In2.jpg


Western-Digital-Scorpio-BTB-Out.jpg


mfg
 
Tu ich auch nicht, die wird von den Seagates mehr als überdröhnt..

Ansonsten hör ich sie aber schon noch. Bei geschlossenem Gehäuse dann aber nicht mehr.

Ich muss mir wirklich irgendwas einfallen lassen, was ich mit den Seagates mach...langsam fangen die an mich zu nerven.
 
Hallo,

wie waehre es denn wenn du die Platten wasserkuehlst und sie dann in eine gedaemmte Box steckst ?

Greetz BitNik
 
Eine Wasserkühlung kommt auf keinen Fall in den Server.

Dafür hab ich weder das Geld, noch den Platz. Du sprichst wahrscheinlich die Watercool Silentstar's an - da würden mich die Kühler allein schon 170€ kosten.

Zudem ist mir das zu unsicher, denn dann wären die Platten zwar leise, aber nicht gekühlt. Und dann geb ich mich lieber mit etwas mehr Lautstärke zufrieden, als mit der Gewissheit, dass meine Daten in naher Zukunft dahin sterben...

Aber wie gesagt - den Platz hätte ich nichtmal.
 
Hi Manto,

also zunächst möcht ich erstmal sagen das mir dein rechner ansich schon gut gefällt, HDD-Platz hat man nie genug.

Aber warum den runtervolten und dies und das und haste nicht gesehen -> dann nehmt halt eine etwas ältere Plattform (Celeron 400 und gut is)und einen Ordentlichen RAID-Controller mit 64 MB aufwärts.

Zum Thema Linux:
mantodea schrieb:
Mit Linux hab ich 0 Erfahrungen, hab noch nie an einem Linux Rechner gesessen. Das will ich zwar ändern, aber nicht gleich auf dem Fileserver. 😉

Ich hab hier immernoch mein Epia rumliegen...da fehlt nur noch RAM für. Den wollt ich eh nachher noch bestellen und dadrauf dann mal bisschen mit Linux rumspielen. Das Ding ist langsam, Linux braucht kaum Reservern => passt also perfekt zusammen. 😉

Linux braucht kaum Ressourcen -> eine typische Denkweise aber wie Du selbst schreibst hast Du ja nie an nem Linux System gearbeitet -> was schlussfolger ich daraus: du wirst ne Menge mehr Ressourcen brauchen.

Allein schon die tatsache das Du sicher schon mal grafischen schnick-schnack drauf werfen wirst, weil mit Shell allein kommst Du nicht sehr weit ;-)

Ist also reine Theorie mit dem Linux braucht kaum Ressourcen!

Aber in Deiner Windows-Umgebung reicht doch ein Windows-Datei-Rechner voll aus! Ich möchte damit sagen richtige Entscheidung!

Linux: ist nur gut wenn man sich damit Auskennt alles andere ist wie Du geschrieben hast spielerei bzw. es macht ansonsten nur ärger und bringt schlaflose Nächte!

Und wenn ich schon Linux Kisten mit KDE, Gnome und Co seh ;(


Ansonsten viel Spaß und bleib ruhig bei Windows, die meisten werfen mit Linux umsich weils einfach cool ist nicht weil sie damit was "schaffen"
 
Nein, ich bleib auch definitiv bei Windows. Wie gesagt läuft jetzt alles über die Windowseigene Remote-Funktion und so soll das auch bleiben.

Die "hohe" Leistung des Servers ist eigentlich noch ein Überbleibsel aus meiner anfänglichen Planung mit einem RAID5. Nun brauch ich zwar die Leistung nicht, dennoch kam mich das System nicht teurer, als wenn ich es mit einem 400er Celeron aufgebaut hätte. Da wäre nämlich noch ein SATA Controller mit 6 Ports, eine GB-LAN Karte und die Suche nach einem passenden, passiven CPU-Kühlers dazu gekommen. Letztendlich wäre ich also nicht viel günstiger, dafür aber mit weniger Leistung davon gekommen.

Wenn meine Workstation wieder läuft, kommen noch ein paar Bilder dazu. 😉
 
Sieht sehr geil aus. Wie teuer war das System, wie es heute ist?

Ein paar neue Fotos wären cool. Ich kann da nicht viel negatvies finden, sieht richtig stark aus. Wie man hört, achtest u auf die Lautstärke ,was ich enorm wichtig finde.

W.
 
Ja auf Bilder freu ich mich immer!

Und Deine Argumente kann ich nachvollziehen, aber manch anderer hat noch so ne alt Hardware Ecke -> die HW reicht dann meist um nen Proxy oder Firewall und so kleinigkeiten auf die Beine zu Stellen.


Nein, ich bleib auch definitiv bei Windows.
Das machst Du richtig, auch wenn's viele gibt die bei Windows immer gleich meckern, aber wie gesagt mit Linux kannste auch Nächte schlaflos verbringen... Fehler oder Lösungen suchen.

Wenns bei Windows Probleme gibt ist's entweder mit nem Reboot wieder gut oder die Installation ist in 30 min gegessen ;-)

Also Fassen wir Zusammen:
Windows: Reboot tut gut!
Linux: no root no fun!

Viele Grüße
 
Linux find ich schon ganz interessant zum Rumspielen...oder wenn irgendwo die Leistung nicht reicht. Ich werde z.B. auf meinem Epia-System bei Zeiten Linux installieren, weil da wenig Leistung und wenig Speicher zur Verfügung steht.

Auf dem Server ist aber alles zu genüge vorhanden und dewegen bleibt das so mit Windows. 😉

Bilder:

Die 4 Daten-Disk's und die beiden Backup Disk's:
HDDs.gesamt.jpg


Die Scorpio in ihrer BTB - wegen der geringen Wärmeabgabe hab ich sie einfach in den 5.25" Käfig gesteckt..:
Scoprio.BTB.jpg


Der Server in seiner gesamten Pracht:
Server.Gesamt.jpg


Der SATA Controller, an dem die Daten hängen:
Sil.Img.jpg


Der Controller, an dem das Backup hängt:
Sil.Img.PCI.jpg


mfg
 
Hallöchen,

Manto:
Die neuen Pics haben echt Style. Gefällt mir! Nun zu dem Inhalt.
Festplatten kann man sicher kühlen und gleichzeitg dämmen, blos muss man darüber anchdenken udn basteln, denn viele Lösungen können nicht so angepasst werden und sind somit für die mehrheit gebaut. Da bist du mit deiner BTB gut bedient denke ich...
Linux auf Epia OK. Erste Gehversuche, solange du nichts kompilierst =P


Windows vs. Linux:
Ich kann euch da nur teilweise zustimmen. Ich gebe zu, dass ich nicht gearde Geek bin, aber ich habe den Geshcmack und Spaß daran gefudnen. Ich will dann auch endlich mein System umstellen. Linux ist inzwischen für jedermann verfügbar und wird hoch gepriesen. Kann immer Probleme geben, denn was man nicht kennt, muss man kennenlernen und erst erforschen. Windows habt ihr von Anfang an gekannt?? Ich bezweifel, dass alles sofort klappte.
Linux ist inzwischen serh stable, hat viel Treiber und klar braucht die GUI Ressourcen, besonders wenn du keine Treiberoptimierungen und co hast. Das ist in Widnows auch ähnlich. Wenn du aber in Shell bleibst, kannst du aber die Services starten und bruachst keine GUI, sparst somit Leistung und kannst über SSH von überall darauf zugreifen. Warum laufen die meisten Router mit Linux, auch wenn es die wenigsten wissen?!?! Weil man ein optimiertes Linux problemlos auf eine Umgebung anpassen kann.
Man kann sicher Nächte daran verbingen, aber die Daten können viel besser separiert werden und die mounting-zuweisungen sind auchs ehr flexibel, d.h. wenn Linux selbst stirbt, kann es neu installiert werden, aber alle Daten die wihtig waren, wie Einstellungen und persönliche Ordner, werden nicht betroffen. Man versetzt die /boot und /home auf eine andere partition und die laufen aber als ein System. Da gibt es viel mehr vorteile, aber auch Nachteile.
Sorry für den Roman, aber ich bin irgendwie fasziniert von Linux. Korregiert mich bitte, wenn ich etwas falsches behauptet habe.

Grüße,
Bolef2k

Ich denke Satrap kann da mehr sagen.
 
Nein ich geb dir da volle Zustimmung,
besonders was die LVM Möglichkeiten angeht!

Ich Ärger mich da manchmal bei Windows wie wenig flexibel es in diesem Bezug ist.

Und stabil JA, da kommt kein Windows mit:
Hier mal mein persönlicher Rekord: IBM RS6000 Modell: B50 Type: 7046 mit AIX 4.3.3 ML9
# uptime
10:31AM up 1367 days, 21:21, 4 users, load average: 0.40, 0.55, 0.48
(hab keinen Bildschirmausdruck davon aber glaubts es oder nicht, und ja beim uptime Projekt gibts auch Windows Rechner mit Ähnlichen werten aber da möcht ich nicht wissen wie die noch laufen (da wird nicht mehr viel von Leistungsfähigkeit zu spüren sein).

Mein Kollege war echt "sauer" als ich das Ding auf AIX 5.3 migriert habe ;-) aber es geht halt auch mal weiter :-D
 
@bolef: Ja, man kann eine Festplatte gleichzeitig kühlen und dämmen. So sagt es die Industrie.

Die meisten Hersteller meinen mit "Kühlung" aber letztendlich nur eine Senkung der ausgelesenen Temperatur. Die Temperatur der Platine bspw. bleibt bei jeder Dämmung auf der Strecke, da der Aufbau bei jeder Festplatte anders is. Lediglich eine Bitumenbox wird exakt auf die jeweilige Festplatte zurecht geschneidert und bietet der Platine eine einigermaßen artgerechte Lebensbedingung.

Diese ganzen Dämmungen, wo dann irgendwelche Wasserkanäle an den Seiten vorbei laufen, machen imho keinen wirklichen Sinn. Die beruhigen lediglich etwas das Gewissen.

Zum Thema: Das BeQuiet bleibt nun drin - morgen kommt meine Caseking bestellung und am Samstag wird das Netzteil dann gemoddet. Unnötige Kabelstränge werden abgeknipst, die anderen werden aufs Nötigste gestutzt.
 
Hi,

Janosch1984:
Ja da muss ich dir auch einfach Recht geben. Das Wn-Sys sollte man auch vorsichti anfassen nach der ganzen Zeit, da es zerbröseln könnte =P
Nicht ohne Grund will man Linux/Unix und keine Widnows Server...

Manto:
Die Industrie bruacht Geld und manche haben auch keinen Plan was sie tun, ganz offen gesagt. Manche wissen nicht einmal, wie man eine Heatpipe einsetzen soll, ich will nicht mit dem Finger auf Firmen zeigen, aber ich sag nur 9 Pipes in den Wind geschossen für eine HDD :Stupid:

Ich will auch einmal eine BTB machen, da es sehr verlockend ist....

Ich will Pics, denn das Stutzen und Abschneiden der "unnötigen" Strippen klingt nice. BeQuiet kann man auch noch optimieren, das steht auch fest..besondes wen Monti daran geht ;D

Viele Grüße,
Bolef2k
 
Kann ich dir nur empfehlen. Ein CD-ROM Laufwerk wirst du sicher noch rumliegen haben und das restliche Material kostet keine 10€. Erfahrungen mit einer Bitumenbox gehören eigentlich zur Grundausstattung eines Silencers. 😉

Pics kannst du haben, erstmal nur von dem gestutzten IDE-Kabel:
IDE.Cable.cut.jpg


...und vom gekürzten Stromkabel des 2.5">3.5" Adapter's. Später siehst du auch, warum das gekürzt wurde. 😉
Adapter.cut.jpg


Jetzt sitz ich grad noch dran das Netzteil zu zerpflücken, wirklich weiter gehts am Samstag, wenn Caseking bis dahin meine Teile gebracht hat. Jetzt bin ich erst mal bis morgen weg.
 
Kleines Update:

Netzteil wurde durch ein Enermax Liberty mit 400W ersetzt.

Geplant ist nun noch eine 320GB Seagate aus der neuen Reihe.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
57
Besucher gesamt
57

Beliebte Forum-Themen

Zurück
Oben Unten