Lohnt Grafikkarten Upgrade?

Hi,

ich wollte nachfragen, ob es sinn macht die Grafikkarte upzudaten oder nicht? Hintergrund: Ich zocke gerade Tomb Raider und mein PC schaltet sich beim Spielen ab und an einfach selbst aus. Ich vermute, dass die GraKa zu heiß wird. Ich spiele auf höchsten Einstellungen. Das Problem hatte ich vorher noch nie (Anmerkung: Ich habe vor einer Woche auf Win 10 upgegradet, kann das damit zusammen hängen?)

Mein System:


  • Board: Gigabyte GA-H97-D3H Intel H97
  • Prozessor: Intel Xeon E3-1231v3 4x 3.40GHz
  • Lüfter: Alpenföhn Brocken
  • GraKa: Gigabyte Radeon R9 280X WindForce 3X Revision 2.0,
  • RAM: 16 GB Corsair Vengeance LP
  • SSD: 500GB Samsung 850 Evo Series + 250GB Samsung 840 Evo Series
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro

Lohnt es auf eine GeForce 960 / 970 o.ä. upzugraden? Mich nervt die Grafikkarte auch extrem, da sie sehr laut ist und anscheinend trotzdem nicht genug Kühlleistung bringt.

Gruß Purple
 
Zuletzt bearbeitet:

antarctic

Active member
Welches NT hast Du verbaut?

Win10-Upgrade... weshalb auch nicht, wenn z.B. der Treiber nicht korrekt arbeitet.
GTX960 ist eher schwächer, die GTX970 hingegen ca. 30% stärker (benötigt mind. 500W-NT)
 
Habe ein BeQuiet 550 Watt NT eingebaut. Gibt es Probleme mit Windows 10 und Treibern von Radeon ? Hast du eine Idee woher das "ausschalten" kommen kann ? Unterstützt die 970 HDMI 2.0? Gibt es da auch schön leise Grafikkarten, nicht so brutale Presslufthämmer wie die Radeon?

Gruß Purple
 
Zuletzt bearbeitet:

antarctic

Active member
so ganz ohne Fehlerbericht (dmp-file) würde ich Fehlfunktion des NT oder Defekt der GPU annehmen.
Hast du ein BQT Systempower 7 oder B8?

Aber: Ohne saubere Win-Installation ist dies schwer auszumachen. Diese Upgrade-Installationen können immer mal fehlerhaften "Datenmüll" enthalten, welche die Performance einschränken und Fehler produzieren.

Von generellen Catalyst-Problemen wüsste ich nichts.
 
Also die Installation ist einwandfrei gelaufen. Ich habe vorher das System platt gemacht, ein frisches Windows 7 installiert, alle WIndows 7 updates gefahren und dann direkt das windows 10 upgrade gemacht, dann alle windows 10 treiber installiert. es lief alles einwandfrei durch, es gab kein einziges mal einen fehler / abbruch bei den treiberinstallationen.

wegen des netzteils muss ich den rechner nochmal aufschrauben um nachzuschauen (gibt es ein tool ,dass dir das netzteil auslesen kann?).

Gibt es möglichkeiten an irgend ein Dumpfile ranzukommen ? Die Kiste schaltet sich ja einfach aus... da wird nichts weggeschrieben, oder ?

Kann mir einer sagen, welche die leiseste GTX 970 ist ? Wann kommt eigentlich die nächste NVIDIA Generation? Lohnt es noch zu warten?

Gruß Purple

EDIT: Ich habe nachgeschaut, es ist gar kein BeQuiet. Es ist ein Nesteq E2CS XStrike mit 600 Watt: http://www.nesteq.de/de/products/powersupplies/e2cs_xstrike/


 
Zuletzt bearbeitet:

antarctic

Active member
andere Idee:
Ist etwas im BIOS verstellt? Hast du mal nach neueren BIOS-Versionen geschaut?
sind die RAM-Timings korrekt? usw...
Reset bzw. nach BIOS-Update anschliessend "Load Optimized Default" aufrufen, den Rest manuell wieder korrekt einstellen.

Dein NT wäre bis auf die fehlende Haswell-Kompatibilität Lowpowerstate C6/C7, welches im BIOS deaktiviert sollte werden können (was für eine Form?), soweit ok.

Was System-Abstürze anbelangt, schau in der Ereignisnanzeige (Systemsteuerung) nach.

- - - Aktualisiert - - -

Nicht über alle Zweifel erhaben wäre auch der RAM eine potentielle Ursache, wenn Speicherzellen ausfallen.
mit Memtest86+ prüfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für die Antworten und Hilfe. Ich werde die genannten checks nach der Arbeit durchführen und mich dann wieder mit Neuigkeiten melden :)

Gruß Puple

- - - Aktualisiert - - -

Hallo,

folgendes habe ich gecheckt:

RAM: Lief auf 1333, Timings stehen auf AUTO --> Habe auf 1600 gestellt (Screenshot 1 bis 4)
RAM Frage: Sollten die RAMs nichtautomatisch auf 1600 stehen? Wieso wird auf Screenshot 3 immernoch auf der linken Seite 1333 angezeigt?
C6/C7 Unterstützung steht auf AUTO --> OK (Screenshot 5)
Bios Version: F3 --> Kann nicht auf Version F7 updaten, da nicht kompatibel (Screenshot 6+7). Was kann ich da tun?
Ereignisanzeige: Überfordert mich ein wenig. Da steht so viel drin. Habe den genauen Zeitpunkt des Absturzes nicht im Kopf. Sollte ich nach etwas bestimmten schauen? Werde beim nächsten Absurz die Uhrzeit checken.
Memtest86+: Läuft jetzt bis heute Abend nach der Arbeit. Ich gehe davon aus, dass hier nichts bei raus kommt.



Gruß Purple
 

Anhänge

  • 1. RAM vorher.jpg
    1. RAM vorher.jpg
    119,5 KB · Aufrufe: 159
  • 2. RAM hinterher.jpg
    2. RAM hinterher.jpg
    128,9 KB · Aufrufe: 150
  • 3. RAM hinterher.jpg
    3. RAM hinterher.jpg
    139,4 KB · Aufrufe: 163
  • 4. RAM Timings.jpg
    4. RAM Timings.jpg
    125,6 KB · Aufrufe: 166
  • 5. C6 C7 Untersützung.jpg
    5. C6 C7 Untersützung.jpg
    158 KB · Aufrufe: 161
  • 6. BIOS Version.jpg
    6. BIOS Version.jpg
    114 KB · Aufrufe: 146
  • 7. BIOS Update.jpg
    7. BIOS Update.jpg
    38,6 KB · Aufrufe: 160

Simlog

Well-known member
Der PC stürzt normalerweise nicht ab, wenn die Grafikkarte zu heiß wird, zumindest nicht direkt. Zuerst sollte die GPU zu Throtteln anfangen und das merkst du extrem.

Das Upgrade würde ich nicht empfehlen. Hatte bereits auf drei völlig verschiedenen Systemen extreme Probleme damit. Am besten sobald deine Lizenz erstellt wurde Windows 10 neu installieren (den Installer, sprich ohne Lizenz kannst du bei Microsoft legal runterladen..). In deinem Fall wird die Lizenz automatisch erkannt werden und Windows 10 ist registriert, bei Win7/8 usw. hast du mit so einer Trial Version eben 30 Tage Zeit besagte Lizenz zu aktivieren.

Anfänglich wollte ich dir für mehr Performance eine CrossFire vorschlagen, da dir aber schon eine Karte zu laut ist, ist das wohl keine gute Idee. Neben der 970 käme auch eine R9 290x oder 390 in Frage.
 
Der PC stürzt normalerweise nicht ab, wenn die Grafikkarte zu heiß wird, zumindest nicht direkt. Zuerst sollte die GPU zu Throtteln anfangen und das merkst du extrem.

Geruckelt hat beim zocken eigentlich nichts, trotz höchster Einstellungen. Kann es sein, dass die CPU zu heiss wurde ? Eigentlich sollte dann laut BIOS ein Warnton ertönen (bei 80° Celsius), was allerdings nicht passiert ist.

Das Upgrade würde ich nicht empfehlen. Hatte bereits auf drei völlig verschiedenen Systemen extreme Probleme damit. Am besten sobald deine Lizenz erstellt wurde Windows 10 neu installieren (den Installer, sprich ohne Lizenz kannst du bei Microsoft legal runterladen..). In deinem Fall wird die Lizenz automatisch erkannt werden und Windows 10 ist registriert, bei Win7/8 usw. hast du mit so einer Trial Version eben 30 Tage Zeit besagte Lizenz zu aktivieren.

Bis auf diese Absürze jetzt bei dem Spiel lief das Update eigentlich einwandfrei... Ich würde ungerne nochmal alles neu installieren :(


Was gibt es noch für Gründe, dass der PC einfach aus geht (ist kein Hängenbleiben / Bluescreen, er geht einfach komplett aus)

Gruß Purple

- - - Aktualisiert - - -

Auch MEMTEST ist jetzt knapp 3 Stunden gelaufen und hat keine Fehler des RAMs gebracht.

20160201_162842_resized.jpg

- - - Aktualisiert - - -

So. Ich habe jetzt die Temparaturen beim zocken mit getrackt. Die CPU hat keine Probleme. Allerdings wird die Grafikkarte sau heiß. Am Ende ist sie auf 103° gestiegen. Dann ist auch der PC wieder einfach ausgegangen. Ansonsten hat der PC keine Lüftungsprobleme (Siehe Anhang). Ist 103° zuviel für die Karte und kann der PC deswegen ausgehen ? Oder könnte es noch einen anderen Grund geben ? Die meisten anderen Gründe sind ja eigentlich bereits ausgeschlossen...



20160201_170157_resized.jpg

In der Ereignisanzeige konnte ich übrigends nichts passendes finden....

Gruß

- - - Aktualisiert - - -

So noch ein letztes Update: BIOS Update ist nun auch durch. Daher ist folgendes ausgeschlossen:

RAM Fehler
BIOS Update
Falsche RAM Timings / Einstellungen
Netzteil
CPU Temparatur

Da bleibt doch eigentlich nur die Grafikkarte, die mit 103° zu heiß ist, oder ?

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Simlog

Well-known member
103°C ist für den GPU Chip noch kein Grund sich abzuschalten. Die sollten bis 120-130°C standhalten können. 103 ist aber definitiv viel, egal ob zu viel oder nicht.

Entscheidend könnte die Temperatur von anderen Komponenten sein (Spawas, Kondensatoren, Speicher usw.). Die wird dir aber leider nicht angezeigt, was schade ist, da diese temperaturempfindlicher sind. Möglicherweise besteht hier schon ein Defekt aufgrund des hohen Wärmeeinflusses.

Irgendwas stimmt da aber nicht, eine Windforce X3 dürfte nicht so warm werden. Ich hatte die 7970 bzw. R9 280x schon mit Referenzdesign und die wurde, wenn ich mich recht entsinne nicht so warm...

Hier siehst du den Temperaturvergleich in einem Test http://www.tomshardware.de/amd-radeon-r9-280x-roundup-test,testberichte-241401-4.html

Da erreicht die Karte keine 80°C.

Scheinbar arbeitet der Kühler nicht ordentlich (drehen alle Lüfter? Kann die Graka die Luft aus dem Gehäuse befördern [hast du auch Gehäuselüfter bzw. was für ein Gehäuse hast du (hoffentlich nicht gedämmt)?])

Auch die R9 390x, welche ich bereits in den Händen hatte ,ähnlich zur 290x ist wird nicht so derb heiß.
 
Zuletzt bearbeitet:

R32

Super-Moderator
103° sind definitiv zu viel!
AMD gibt die Karte offiziell bis 100° frei...
Bei 103° geht Sie nicht kaputt, aber die Lebenserwartung sinkt deutlich.

Zum Vergleich, meine GTX 970 AMP geht selbst bei Zock Orgien von 5-6 Stunden am Stück nicht über 70-72°

Überprüfe doch mal ob der Kühler der Karte richtig sitzt und sich nichts gelöst hast.
Kühler abbauen, säubern, WLP neu auftragen, und alles wieder fest verbauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen,
danke für eure Antworten. Ich habe gestern noch eine Harakiri Aktion gemacht und mit per Overnight Express bei Amazon eine MSI GTX 970 bestellt um zu testen was Sache ist. Ich habe sie heute eingebaut und das gleiche wie gestern gemacht: Tomb Raider auf höchster Auflösung gezockt. Das Spiel läuft einwandfrei! Die Grafikkarte geht auch nach einer Stunde zocken nicht über 71° hoch. Hätte diese Karte das gleiche Problem gehabt, hätte ich einfach die neue zurück gesendet und das Problem weiter gesucht. Ich gehe jetzt aber davon aus, dass es ander Grafikkarte liegt. Da die Grafikkarte megaleise ist, ich NVIDIA viel lieber mag als RADEON, und sie auch einwandfrei funktionoert behalte ich sie jetzt glaube ich einfach :coolblue:

@SIMLOG: Ich habe im Gehäuse noch 2 Noctua 12 cm Gehäuselüfter. Einer zieht von vorne Luft rein, der andere bläst hinten raus. Dazu noch der Alpenföhn Brocken auf der CPU. Die Luftzirkulation sollte also eigentlich kein Problem sein (was ja auch die jetzigen 71° der NVIDIA 970 belegen).

Die Frage ist jetzt: Was kann ich mit der alten Grafikkarte machen ? Ist das ein Garantiefall? Ich habe ja Screenshots auf denen sie auf 103° Grad hoch geht und wenn sie bis 100° freigegeben ist, müsste dies ja eigentlich Hardwareseitig (z.B. durch runtertakten o.ä.) verhindert werden, oder ? Macht es Sinn die Grafikkarte nochmal einzuschicken ? Sie hat noch 6 Monate Garantie.

Gruß Purple

@
 

ComputerfanXD

New member
Wenn sich das auf Garantie beheben lässt würde ich es auf jedem Fall machen, da es den wiederverkaufswert deutlich verbessert und die GPU dadurch wieder sinnvoll einsetzbar ist. Falls es sich nicht auf Garntie beheben lässt, würde es dir ja mitgeteilt werden und mehr als Versandkosten würdest du nicht verlieren.
Also probieren würde ich es, schließlich liegt hier eindeutig ein defekt vor, da die GPU normalerweise nicht so warm wird. Es sei denn die GPU ist übertaktet, denn dadurch wäre die Garantie bereits erloschen.
 

R32

Super-Moderator
Wo hast du Sie gekauft?
Ich würde vorher dort im Service anrufen, und den Fall schildern.
Das sollte schon mal klären wie man am besten vorgeht.

Du kannst auch gerne erwähnen, das du eine 970 gekauft hast, und die im gleichen PC über 30° Kühler bleibt. Es kann also nicht an Mangelnder Belüftung im Gehäuse liegen.
Ich denke das du die Karte dann einsendest, und eine neue getauscht bekommst.
 

Simlog

Well-known member
Das mit der GTX 970 ist wohl ein schlechtes Argument, kannst denen ja alles erzählen.

Ich würde dir empfehlen die Karte einzuschicken ohne Kommentar, außer dass sie defekt ist, abstürzt usw. Gibt besser nicht an, dass die 103°C warm geworden ist, das legen die dir bestimmt als Anwenderfehler aus (schließlich sagt AMD selbst betreibe die Karte nicht über 100°C). Ich würde das Risiko nicht eingehen und nur sagen, dass die Karte ständig abstürzt oder halt deinen Fehler schildern und du hast keine Ahnung wieso etc.

Zwar nicht korrekt, eigentlich weißt du ja wieso, aber am Ende ist das dein Fehler, wenn du deine GPU bei über 100°C noch laufen lässt.
 

R32

Super-Moderator
am Ende ist das dein Fehler, wenn du deine GPU bei über 100°C noch laufen lässt.

EBEN NICHT

Selbst in einem Gehäuse, welches keinerlei Lüfter besitzt, darf die Karte nicht über 100° Heiß werden.
Das ist einzig und allein ein defekt bzw Fehler der Karte.
Er als Anwender, hat nichts weiter zu tun, als die Karte einzubauen und zu nutzen.

Er lässt Sie ja auch nicht Heiß laufen.
Mir ist kein Paragraph bekannt, der aussagt, das man ständig die Temperatur überwachen muss das die Karte nicht überhitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simlog

Well-known member
Dann glaubs halt nicht, ist aber so.
Gibt auch kein Paragraph leg die Grafikkarte nicht in die Mikrowelle oder gieß das Teil nicht regelmäßig mit Wasser wie deine Blumen. Aber es wird auch nicht alles in Paragraphen abgepackt, manche Sachen sollten halt klar sein.

VW schickt dir sicher auch keinen neuen R32, weil du deinen Hobel immer bei 7000 1/min über die Straße drückst...Und die sagen sicherlich auch nicht fahr das Ding bloß nicht bis in den Drehzahlbegrenzer und sag jetzt nicht das versteht sich ja von selbst, weil das ist bei der Graka nicht anders ;).

Je nachdem wie Gigabyte da ist, geht das eh über Kulanz. Ich würde das aber trotzdem nicht ansprechen, sonst musst du erstmal nachweisen, dass die Kühllösung von Anfang an defekt war, alles andere hat nämlich nichts mit Gewährleistung zu tun.

Die Gewährleistung, Mängelhaftung oder Mängelbürgschaft bestimmt Rechtsfolgen und Ansprüche, die dem Käufer im Rahmen eines Kaufvertrags zustehen, bei dem der Verkäufer eine mangelhafte Ware oder Sache geliefert hat.

Vielleicht mal ich ja auch immer gleich den Teufel an die Wand, aber sag nicht ich hätte dich nicht gewarnt ;).
 

R32

Super-Moderator
VW schickt dir sicher auch keinen neuen R32, weil du deinen Hobel immer bei 7000 1/min über die Straße drückst...Und die sagen sicherlich auch nicht fahr das Ding bloß nicht bis in den Drehzahlbegrenzer und sag jetzt nicht das versteht sich ja von selbst, weil das ist bei der Graka nicht anders ;).

Das blödsinnigste was ich je gehört habe.
Wenn ich im Auto sitze, kann ich das Auto auch absichtlich kaputt machen. Ich fahr einfach im ersten Gang, und bin permanent im Begrenzer.

Wie, in Gottes Namen, soll man das mit einer Grafikkarte machen die zu Heiß wird?
Das hätte ich nun bitte erklärt.
Selbst wenn er Tage lang am Stück spielt, darf dies der Karte nichts ausmachen.
Dieser Vergleich im Blödsinn.

Dann glaubs halt nicht, ist aber so.

Nö, glaub ich nicht, und ist auch nicht so.
Wie du vielleicht schon mal iwo aufgeschnappt hast, arbeite ich selbst in einem Computer Laden.
Und dahin gehend habe ich auch einiges an Erfahrung.

Sofern die Karte in der Garantie, nicht in der Gewährleistung ist, muss er einen feuchten Nachweisen.
Ausdruck der Temperaturen dazu und ab dafür.
 

Simlog

Well-known member
Seit wann geben die Garantie? Sonst bräuchtest du nämlich auch einen Garantieschein.

In der Umgangssprache wird unter Garantie vornehmlich die Zusicherung der Funktionsfähigkeit von Gütern – insbesondere technischer Konsumgüter – für eine bestimmte Periode bezeichnet. Bei Funktionsmängeln während dieser Periode verpflichtet sich der Hersteller oder Verkäufer, der die Garantie abgegeben hat, die Funktionsfähigkeit kostenlos wiederherzustellen. Die Bedingungen der Garantie sind in einem Garantieschein festgehalten. Der Sprachgebrauch macht häufig keinen Unterschied zwischen der gesetzlichen Gewährleistungspflicht und einer zusätzlichen freiwillig angebotenen vertraglichen Garantie, während es sich juristisch um unterschiedliche Rechte bzw. Verpflichtungen handelt.

Lass deine Karte einfach mal lang genug im Burn In Test mit einem gedämmten Gehäuse laufen oder Lüfterdrehzahl auf 0% regeln, geht alles per Click über den Treiber. Spannung mal ordentlich hoch ballern, bei Afterburn kannst das bei einigen Grakas, wenn ich mich nicht täusche. Wie gesagt am Ende wirds evtl. auch wenn du sagst die Karte wurde zu heiß auf Kulanz laufen, zumindest bei solchen Einzelfällen hast gute Chancen.

Ansonsten ist das bei sowas dein Verschulden ob Absicht oder nicht. Zumindest von der rechtlichen Seite (ich weiß nicht ob es speziell hierzu schon Verfahren gab vermutlich eher nicht, weil das lohnt sich bei solchen geringen Geldsummen recht wenig, sonst könnte man einfach in Erfahrung bringen wie hier die Rechtssprechung ist), was glaubst du wieso AMD solche Werte veröffentlicht? Kann denen doch egal sein, ob du das weißt oder nicht. Aber wenn sie nix angeben, können die auch nicht sagen "ich habs dir doch gesagt".

Ok, ich wusste eben nicht, dass der PC Laden Gigabyte, ASUS oder PowerColor heißt...Ansonsten wüsste ich schon gern, wieso du deswegen Bescheid wissen willst wie deren Modalitäten bei sowas aussehen? Oder wickelt ihr deren Gewährleistungsfälle ab?
 
Zuletzt bearbeitet:
X
Keine passende Antwort gefunden?