Leichte Linux-Systeme - ein kleiner Überblick ... von Archbang bis Porteus ....

Tanger

Member
hallo Community


....das muss ich unbedingt mit euch teilen - euch Mitteilen nach einigen Jahren in der Versenkung ists wieder retour: Damned Small Linux (DSL) - mit neuen Ideen - seht selbst.
cit: Why make a new DSL after all these years?
zur Vollständigkeit hier noch ein Auszug - von der Leightweight-Linux-Übersicht gehört: Leightweight-Linux-Übersicht
Light-weight Linux distribution - Wikipedia.

...Übersicht einiger Distributionen: - als Auszug..:
hier die große Übersicht:

Absolute Linux: ( ) Absolute Linux ist eine 64-Bit-Linux-Distribution, die auf dem Slackware-Projekt basiert. Sie wird mit vorinstalliertem LibreOffice und Firefox ausgeliefert, verzichtet aber auf schwergewichtige Desktop-Optionen wie KDE oder GNOME. Stattdessen verwendet Absolute Linux den flinken IceWM-Fenstermanager. Es ist nicht die kleinste Linux-Distribution in Bezug auf die tatsächliche Download- oder Installationsgröße (aufgerundet auf etwa 2-3 GB), aber es funktioniert auf den meisten Hardware-Geräten dank seines leichten Gesamtpakets und der minimalen Hardwareanforderungen.

antiX Linux: ( )... ist eine winzige, Debian-basierte Linux-Distribution. Sie ist nicht nur klein und leicht - sondern sie ist auch dauerhaft und sehr nachhaltig entwickelt. Das finde ich sehr sehr gut. Und Nachhaltigkeit wird hier groß geschrieben, denn AntiX erhält sehr häufige Updates mit Optimierungen, Updates und darüber hinaus auch neuen Funktionen. AntiX hat eine große Userbasis: User mit alter Hardware freuen sich sehr an AntiX, denn AntiX Linux ist bekannt dafür, eine der benutzerfreundlichsten Linux-Distributionen für alte Hardware zu sein; Aus diesem Grunde greifen die Besitzer älterer Hardware auf diese Mini-Linux-Distribution zurück, und schaffen es so, einen alten Laptop wieder zum Laufen zu bringen. Das funktioniert schon mit sehr wenig RAM. Erfahrungswerte zeigen dass schon bei einem Mindest-RAM von 256 MB AntiX läuft: Es gibt aber auch Erfahrungsberichte von Usern die AntiX schon zum Laufen brachten, mit noch weniger RAM. Für die Installation braucht man eine Festplatte die etwa 10 GB groß ist. In der Grundversion kommt antiX mit dem Fenstermanager IceWM, der sehr beliebt ist und weithin anpassbar. Das Antix-Forum:

ArchBang: ( ) inspiriert von CrunchBang Linux, basiert aber auf der Arch Linux-Distribution anstelle von Debian.

Gentoo: ( ) – kann das leichteste System sein, da nicht einmal eine GUI enthalten ist und mit -march=native kompiliert werden kann.

DammnSmallLinux: ( ): Das neue DSL 2024 wurde als kompakte Linux-Distribution wiedergeboren, die auf x86-Computer mit niedriger Spezifikation zugeschnitten ist.
DebianDog: – (debiandog.github.io): Debian-Live-CD im Stil von Puppy Linux. Es ist mit JWM und IceWM oder Openbox und Xfce gepackt. Die Struktur und das Verhalten von Debian bleiben unberührt.

Dog Linux: DebianDog von (debiandog.github.io): DebianDog ist eine sehr kleine Debian-Live-CD, die so geformt ist, dass sie wie Puppy Linux aussieht und sich verhält. Die Debian-Struktur und das Debian-Verhalten bleiben unberührt und ...

LinuxConsole: ( )- a lightweight system for old computers made to be easy for youth and casual users.

Parabola GNU/Linux-libre: ( ) an Arch-based lightweight system endorsed by the Free Software Foundation.

postmarketOS ( ) – a derivative of Alpine Linux designed primarily for smartphones ::

Porteus-Linux: ( ) Porteus ist eine leichte, aber dennoch ziemlich vollständige Linux-Distribution: Sie ist im Grunde genommen auch schwerpunktmässig für die Ausführung von einem USB-Flash-Laufwerk optimiert und darauf ausgelegt. Aber noch mehr geht: Porteus funktioniert im Grunde sogar auch auf einer SD-Karte, CD, DVD, Festplatte oder anderen bootfähigen Speichermedien. Porteus hat viele nette Eigenschaften - unter anderem diese: Es ist klein und ziemlich schnell, sodass man booten und ziemlich schnell online gehen kann. Porteus läuft auf vielen Systemen: auf jedem Intel-, AMD- oder VIA x86/64-Prozessor. Damit kann festgehalten werden, dass es eine Vielzahl an Architekturen gibt auf denen Porteus läuft. (aber es sind auch i586-Builds verfügbar) und benötigt nur 512 MB Festplattenspeicher und 256 MB Arbeitsspeicher. Also so gesehen gilt: Man benötigt noch nicht einmal eine Festplatte, denn Porteus kann auch von Wechseldatenträgern ausgeführt werden. Wer Porteus auf einem Wechseldatenträger verwendet, kann es dann im „Persistent“-Modus nutzen und Daten direkt auf dem Speichergerät speichern. Das Porteus - Forum:

Puppy-Linux: : Puppy Linux ist eine sehr leichte Linux-Distribution, die am besten von einem USB-Stick, einer SD-Karte, einer CD, DVD oder einem anderen bootfähigen Speichermedium läuft. Puppy Linux kann aber auch auf der Hardware installiert werden. Einer der großen Vorzüge ist, dass es aber auch schon von bootfähigen USB-Stick aus läuft.

SparkyLinux ( ): a lightweight system based on Debian: SparkyLinux is a GNU/Linux distribution based on the Debian GNU/Linux operating system. Forums:;

Tiny Core: ( ) Die TinyCore Linux TinyCore-Installation ist sehr sehr klein - sie ist lediglich 21 MB groß, einschließlich der Basisdistribution und einer anständigen GUI. Die Basisinstallation erfordert mindestens etwas 50 MB RAM, aber wenn man etwas mehr hat ist das wesentlich besser (ca 150 MB etwa); Dies kommt vor allen Dingen dann zum Tragen, wenn man noch zusätzliche Anwendungen und andere Software ausführen will (der MicroCore ist sehr sehr genügsam und benötigt im Grunde nicht viel mehr als 36 MB).

Zorin OS ( ): Zorin OS wird mit allen wichtigen Apps geliefert, mit denen man sofort loslegen kann.

.,,, hier die große Übersicht:
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
19
Besucher gesamt
19

Beliebte Forum-Themen

Zurück
Oben Unten