Komplett PC für den Bruder!

Krytekz

New member
Hi, mein Bruder wollte sich endlich auch mal nen neuen PC holen da seine alte "kiste" langsam zu Lahm wird.
Der PC soll in erster linie fürs spielen gemacht werden (Crysis 3, GW2...halt neuere und die die noch kommen!) aber auch fürs Video wie Foto bearbeiten mit Sony Vegas, Photoshop.

Ich hab mir mal erlaubt etwas zusammen zu stellen für rund 915€~ :
https://www.mindfactory.de/shopping...2206f202e6b93f071527d8a024733a0190bd5c1893057

Windows 7 sowie maus tastatur und bildschirm werden nicht benötigt.
Nun brauch ich rat nich das ich etwas "falsch" gemacht habe ^^.

Mfg Krytekz
 

eraser4400

New member
Man kann nicht wirklich stichhaltige Empfehlungen für Games herausgeben, die es noch gar nicht gibt. (C3 und neuere die die noch kommen). Keine Seite kann das, so auch diese nicht.
 

Horst58

Super-Moderator
Wenn die Programmierer nicht totalen Mist abliefern werden, dürften zeitnah erscheinende Games mit so einem System, wie es in Deiner Wunschliste steckt, gut spielbar sein.

Neue Games müssen sich ja auch verkaufen lassen.
Das geht aber nicht so gut, wenn da mit heutiger Hardware aus der Oberklasse (oder, was die Grafikkarte angeht, zumindest aus der unteren Oberklasse) nicht was zu reißen wäre.
Wenn jeder Gamer gleich ein neues Überflieger-System braucht, um solche Games zocken zu können, wird die Software wohl zum Ladenhüter werden.
Ein Umstand, den die Games-Schmieden durchaus beachten.

Fazit:
Geht so.
Mit dem Rechner wird auch Neueres spielbar sein.
Foto- und Videobearbeitung geht sowieso bestens.

Fehler?
Ich kann keine offensichtliche Patzer finden.
# - Für die Videobearbeitung, auch wenn das nicht unbedingt ein "Muß" ist, macht sich ein Z77-Board ganz gut.
# - Der Prozessor ist sowieso über alle Zweifel erhaben.
# - Der Ram passt und ist preiswert. Da machts nichts aus, daß die Hälfte davon seltenst sinnvoll genutzt wird.
# - Eine sehr potente Grafikkarte. Mehr wird kaum mehr bringen. Zumindest unter Sinnigkeits-Aspekten muß man momentan nicht nach potenteren Pixelbeschleunigern schauen.
# - Netzteil geht so. Besser allerdings die paar Euro mehr für was Hochwertiges springen zu lassen. Das spart Abwärme und verkleinert die Stromrechnung ein kleines Bisschen und sorgt letztendlich für silentähnlichen Betrieb.
Empfehlenswert wäre beispielsweise ein [beQuiet Straight Power E9 450W].
# Gute (und vornehm leise zu betreibende) Lüfter gewählt.
Der 140'er ist als zusätzlicher Ablüfter oben im Case sehr sinnig. Dafür kann man ggf ganz auf einen Frontlüfter verzichten.
Ob es Sinn macht die beiden vorinstallierten 120'er auszutauschen, ob also die Enermax T.B.Silence UCTB12 wirklich gebraucht werden, ist einigermaßen fraglich.
# Bestwerte für HDD und SSD.
 

Krytekz

New member
Also sollte lieber ein Extreme4 eingebaut werden, oder ist da der unterschied nicht so groß?

Da der PC ja hauptsächlich nur für´s zocken gedacht ist ist da doch der 3570k besser als der E3-1230v2 oder?

Danke für die Empfehlung für das Netzteil werd ich aufjedenfall ändern!
Da im Case schon 2 Lüfter sind und ich nicht weiß ob sie laut sind oder irgentwann klappen könnten habe ich 2x extra welche eingepackt zur sicherheit :)

Mfg Krytekz
 

Horst58

Super-Moderator
Welcher Prozessor ist eigentlich ziemlich egal.
Sie werden später eine sehr vergleichbare Performance erbringen.
Da sie auch preislich kaum voneinander entfernt sind, kannst Du weder mit dem Einen, noch mit dem Anderen etwas grundverkehrt machen.

Der Xeon ist sozusagen ein Wolf im Schafspelz.
Der kann nämlich neben seinen nativen Kernen, wovon der Gamer allerdings herzlich wenig bis absolut nichts hat, noch vier virtuelle Kerne mit in die Waagschale werfen.
Es ist also sozusagen ein Core i7 ohne Grafikkern.
Nutzt aber eben halt nichts.
Oder genauer, er hat beim Gaming keinen höheren Nutzen als sein nativ vierkerniger Bruder.
Dummerweise hat der Videoamateur, solange er auf Vegas 11 (oder gar ältere Versionen der Videosuite) festgelegt ist, aber auch keinen Vorteil dabei.
Wenn Sony Creative mal irgendwann eine Software, die mehr als vier Kerne zu nutzen versteht, anbietet, wird sich das ändern.
Nur, wann ist das?

Doch! Es gibt einen Unterschied, der derzeitig den i5-3570K etwas besser dastehen lässt.
Er hat einen freien Multiplikator. Übertaktet bringt er dem Gamer zwar immernoch keinen Vorteil, aber die Renderzeiten bei der Videoarbeit werden verkürzt.
Macht aber in echt auch nicht so derb viel aus ...

Ich würde beim ursprünglich gewählten Mainboard bleiben.
Es ist ja wesentlich preiswerter.
Das Du mit dem Extreme 4 zwei SATA 6Gbit/s-Anschlüsse mehr bekommst, aber eben auch sauteuer bezahlen mußt, macht, solange man allerhöchstens zwei SSDs im System haben will, keinen Vorteil.
Beim Bruder sogar nur eine SSD. Drei freie Anschlüsse zu haben muß man nicht extra teuer löhnen.
Das die Spannungsregelung über mehr Phasen verfügt, ist auch nur zur Stützung des Selbstwert- bzw Prahlfaktors gut.
Theoretisch kommt man beim OC der Wall näher ohne dabei massive thermische Probleme befürchten zu müssen.
Praktisch aber, weil man mit dem offenen Multi der Wall aber sowieso nicht nahe kommen kann, ohne Belang.
OC mittels BLCK-Anhebung ist wiederum sowieso kaum möglich.
Beide Formen gleichzeitig, geht, zumindest liest man immer wieder davon, meist auch nicht wirklich gut.

Mit den Lüftern:
Na ja ... kann zumindest nicht wirklich schaden.
 
Zuletzt bearbeitet:
X
Keine passende Antwort gefunden?