Kaufberatung neues Gaming System

Tryden

New member
Hallo Leute,

mein aktueller PC ist mittlerweile etwas in die Jahre gekommen und die Hardware kämpft halt teilweise schon. Zwar spiele ich nicht mehr so viel und habe auch eine PS4 aber habe einfach Lust auf ein frisches System. Ein richtiges Budget habe ich nicht, gerne natürlich so günstig wies geht, was sonst :D. Aber wenn für paar Euro mehr die Leistung für den momentanen Zeitpunkt bzw auch für die Zukunft spürbar besser ist, dann habe ich auch kein Problem damit mehr zu investieren

Zunächst mein aktuelles System:
- CPU: AMD Athlon 64 X2 6400 @3,2GHz
- MB: Abit AN52S
- RAM: Palit 4GB DDR2
- GPU: Zotac GTX260 AMP²
- NT: BeQuiet System Power 7 500W

Habe mich jetzt noch mal etwas in die Materie eingelesen und noch ein paar offene Fragen.
Als HDD für würde ich weiterhin meine alte nehmen.
Gestern habe ich mir die Crucial MX100 mit 512 GB für 150€ geschnappt, die dann als System SSD dienen wird.

Grafikkarte bekomme ich von einem Arbeitskollegen eine GTX580 geschenkt die auch nicht lange bei ihm gewerkelt hat. Die soll ja zwar extrem heiß werden und sparsam ist auch anders, aber für umme nehm ich sie gerne ;)

So kommen wir zum Herzstück, der CPU. Ich werde defintiv auf Intel und einen i5 umsteigen.
Jetzt kommt die Qual der Wahl. Im rennen sind eigentlich die i5 CPU's 4460 und 4750. Der Unterschied ist mir nocht nicht ganz klar. Der 4460 hat einen höheren Standart Takt und einen höheren Boost, allerdings schneidet der 4570 immer etwas besser ab. Der Preisunterschied hält sich da ja in Grenzen, aber für welche sollte ich mich entscheiden. Oder doch lieber sogar in Richtung 4950 gehen?
Habe auch zuletzt was gelesen meine ich, dass bald die neue Generation von Intel in den Startlöchern steht. Also vielleicht sogar noch bis dahin warten?

Beim Mainboard bin ich genauso ratlos bzw habe ich nicht wirklich den Plan welcher Hersteller gute Boards baut.
Ich habe ja jetzt bereits eine HDD und eine SSD, da darf sich gerne noch eine HDD in Zukunft dazu gesellen und Laufwerk werde ich dann auch mal von IDE abkommen:D
Also 4 SATA Ports sind minimum. VDSL 100 ist bei mir vorhanden und Sound spielt auch keine große Rolle, da ich als Soundkarte eine ASUS Xonar DX verwende. Übertakten ist und wird bei mir eh nie ein Thema sein (mir ist bewusst, dass die genanneten CPU's das sowieso nicht können.)
USB 3.0 habe ich ein Hub auf meinem Schreibtisch, also da würden mir 2 Ports reichen bzw habe ich auch noch eine PCIe Karte mit 2 Ports.

RAM möchte ich mir DDR3 8GB 1600er im Dual Channel zulegen, Empfehlungen hierfür? Auf eine Spannung von 1,5V sollte man achten richtig?

Für einen gegeigneten CPU Kühler sowie Gehäuselüfter wäre ich auch um Vorschläge dankbar. Soll vor allem schön leise alles sein :)

Außerdem wollte ich mir ein neues Gehäuse noch zulegen, mit Kabelmanagment und allem drum und dran. Ein 2,5" Schacht ist nicht wichtig, da ich bereits einen 3,5" einbaurahmen für die SSD habe. Frontseitige USB Ports, Headset etc wären wünschenswert aber auch kein muss.
Das Gehäuse darf gerne ein Fenster an der Seite haben und auch beleuchtet sein, gerne auch extreme Designs. Preislich vielleicht so bis max. 100€, wobei es mir das beQuiet Silent Base 800 recht angetan hat. Gerne aber auch Vorschläge für preiswertere Gehäuse. Eine gute Lüftung ist hier mein Hauptkriterium, das es gedämmt ist steht an zweiter Stelle und ist kein Muss (kann man glaube ich auch selbst noch dämmen oder?).

Ich danke euch schon vorab für Antworten und Ratschläge :)

Gruß Tryden
 

antarctic

Active member
Hallo, lass mich kurz fassen.
(Edit: was mir von den Finger geht ist nicht was ich denke)

Haswell-CPUs von 2013 sind
i5 4440/4570/4670
Haswell-Refresh von 2014 sind... (100Mhz höherer Takt mit besserem Wärmeleitmaterial)
i5 4460/4590/4690

Die "Kleinen" 4440/4460 haben jeweils einen beschnittenen Turboboost "2-2-1-0"
die Andern vollwertigen i5 "4-4-3-2" (aktiv 1 Kern / 2Kern / 3 Kern / alle 4 Kerne gemeinsam)

Mainboards gehen alle Sockel 1150, für Haswell war die 8er-Serie, mit Haswell-Refresh kam die 9er-Serie (H97/Z97), welche auch kommende 14nm-Broadwell unterstützen.

Mit Broadwell wird aber der relevantere "Skylake" Einzug halten, auf welche wir gespannt warten (ca. August)

Im Moment würde ich dieses Setting empfehlen
Haswell-Refresh i5-4590
CPU-Kühler Bequiet Pure Rock
Mainboard Gigabyte GA-H97-D3H (je 6x SATA-III 6Gb/s und 6x USB3.0)
RAM Crucial Ballistix "Sport" 8GB-Kit DDR3-1600 CL9 (oder bessere wie Ballistix Tactical, G.Skill RipjawsX, Corsair Vengeance LP)

Unterwegs sind einige teurere Boards mit neuem USB 3.1

Seit wann hast Du das BQT Systempower 7 500W? Liesse sich dies etwas räusper-räusper-NT nicht ersetzen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Urkman

Well-known member
Habe auch zuletzt was gelesen meine ich, dass bald die neue Generation von Intel in den Startlöchern steht. Also vielleicht sogar noch bis dahin warten?
Ja du hast richtig gelesem. Darum, dein jetziges System hat sich bis hier her gebracht, es wird dich für weitere 3-6 Monate über Wasser halten können, solang dauert es nämlich ca. bis die neue Intel-Plattform den Markt ereicht.
Auf die würde ich schon warten an deiner Stelle.
So erhältst du dann die neuste Technik inc. DDR4 RAM, der mit einzug halten wird.
da ich als Soundkarte eine ASUS Xonar DX verwende.
Nun, an dem Alter deines Systems vermute ich, dass deine Soundkarte via PCI Steckplatz am System hängt. Ist dem so, muß ich dir leider Sagen, dass auf neuen Untersätzen kein PCI mehr vorhanden ist.
Aktuell wird eigentlich alles via PCIx oder SATAIII mit dem PC verbunden.
Desweiteren vermute ich, dass du noch Win XP benutzt. Du wirst aber auf einen neuen System kein Win XP mehr benutzen können (fehlende Treiberanbindung für die neusten Komponennten) und die Treiber älterer Hardware laufen nicht unter Win 7 oder 8. Ergo, deine Soundkarte wird mit ziemlicher Sicherheit auf einen neuen System nicht einsatzbar sein.#
RAM möchte ich mir DDR3 8GB 1600er im Dual Channel zulegen, Empfehlungen hierfür? Auf eine Spannung von 1,5V sollte man achten richtig?
Wie schon erwähnt, auf den neuen Intels läuft dann DDR4, der ist zwar aktuell noch etwas teurer, aber man weis ja nicht wie es in nen halben Jahr mit den Preisen bestellt ist.
Im Prinzip sollten wir uns in 3-6 Monaten zu der Tematik wieder sprechen, wenn die neue Plattform am Markt ist, zumindest wenn du bis dahin warten kannst und willst.
 

antarctic

Active member
Gehäuse XPredator X3 ?

Ich sehe niur die PCIe Asus Xonar DX 7.1 (nachgerüstet?)

Wie schon erwähnt, auf den neuen Intels läuft dann DDR4, der ist zwar aktuell noch etwas teurer, aber man weis ja nicht wie es in nen halben Jahr mit den Preisen bestellt ist.
Skylake unterstützt auch DDR3. Angeblich wird auf den günstigeren Boards noch weiterhin DDR3 angeboten.
Wirklich interessant ist die Skylake-Plattform aber mit teurem Z170-Chipsatz mit mehr Lanes als bisher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tryden

New member
Seit wann hast Du das BQT Systempower 7 500W? Liesse sich dies etwas räusper-räusper-NT nicht ersetzen?

Das habe ich mir vor ziemlich genau einem Jahr gekauft, da mein vorheriges BQT den Geist aufgab. Was ist daran denn nicht so gut? Hat bisher seinen Zweck wunderbar erfüllt, die 500W reichen aus, auch was die Anschlüsse angeht und hat ja auch die 80Plus Silber Verrifizierung.

Mainboards gehen alle Sockel 1150, für Haswell war die 8er-Serie, mit Haswell-Refresh kam die 9er-Serie (H97/Z97), welche auch kommende 14nm-Broadwell unterstützen

Das der Sockel das wichtigste ist und dann natürlich die Schnittstellen die ich benötige ist mir bewusst, wollte vor allem wissen welche Hersteller gute Boards bauen oder nehmen die sich generell nicht wirklich was?

Danke auf jeden Fall für die genannten Komponenten.
Mein Fehler bei der CPU war vor allem den 4460 mit dem 4570 auf Grund des Preisniveaus zu vergleichen. Da sah es danach aus, als ob die neue Generation weniger Takt quasi hat.





Ja du hast richtig gelesem. Darum, dein jetziges System hat sich bis hier her gebracht, es wird dich für weitere 3-6 Monate über Wasser halten können, solang dauert es nämlich ca. bis die neue Intel-Plattform den Markt ereicht.
Auf die würde ich schon warten an deiner Stelle.
So erhältst du dann die neuste Technik inc. DDR4 RAM, der mit einzug halten wird.

Wird diese neue Technik nicht aber auch vom Preis her wieder in einer anderen Liga spielen? Ist denn schon absehbar ob die neue Serie so viel mehr Leistung bietet? Zwischen den 2013er und 2014er Modellen ist der Unterschied jetzt ja auch nicht so gewaltig. Du hast natürlich in so fern recht, dass mein System so lange noch hält. Würde es auch noch länger. Nur habe ich wie gesagt Lust auf ein frisches System und bin mit dieser Entscheidung seit fast einem Jahr unterwegs. Kommt ja eh alle Jahre was neues raus.


Nun, an dem Alter deines Systems vermute ich, dass deine Soundkarte via PCI Steckplatz am System hängt. Ist dem so, muß ich dir leider Sagen, dass auf neuen Untersätzen kein PCI mehr vorhanden ist.
Aktuell wird eigentlich alles via PCIx oder SATAIII mit dem PC verbunden.

Die Soundkarte habe ich mir letztes Jahr zugelegt und sie wird über PCIe x1 angebunden.
Das PCI Schnittstellen aussterben ist mir bewusst. Eine PCIe Schnittstelle hatten bisher aber noch alle Boards die ich mir für den 1150er Sockel angesehen habe, somit sollte die auch weiterhin in Benutzung bleiben.

Desweiteren vermute ich, dass du noch Win XP benutzt.

Mein System mag zwar alt sein aber ich habe trotzdem seit Launch Win 7 drauf ;)


Werde mich dann jetzt auf jeden Fall mal noch durchs Netz lesen was es mit den neuen Intel CPU's auf sich haben wird.
Danke für die Antworten, weitere Meinungen sind natürlich gerne gesehen :)




Dieses hatte ich auch bereits ins Auge gefasst, gefällt mir zum einen sehr gut und hatte bsiher auch ein AeroCool Gehäuse und kann nichts schlechtes darüber sagen.
 

Urkman

Well-known member
Wird diese neue Technik nicht aber auch vom Preis her wieder in einer anderen Liga spielen? Ist denn schon absehbar ob die neue Serie so viel mehr Leistung bietet? Zwischen den 2013er und 2014er Modellen ist der Unterschied jetzt ja auch nicht so gewaltig
Also Preislich werden diese neuen CPUs und Mainboards sich nicht anderst einpegeln, wie bei ihren Vorgängern. Sprich, ein Skylake i5 wird in etwa das gleiche kosten wie ein jetziger Haswell i5.
Was das Leistungsplus anbelangt, dazu kann man jetzt noch nichts sagen, allerdings folgt Intel ja seiner "Tick-Tack-Tick-Tack" Strucktur, die nichts anderes besagt als das in Folge immer eine Aufwertung der bestehenden Plattform und dann wieder eine Neuerung usw. stattfindet. In m jetzigen Fall ist wieder eine Neuerung drann, was wohl bedeuten sollte, dass ein Leistungsplus größer ausfallen wird als bei der letzten Aufwertung.
Skylake unterstützt auch DDR3. Angeblich wird auf den günstigeren Boards noch weiterhin DDR3 angeboten.
Naja, wenn schon was grundlegend neues, dann aber richtig. Ich richte mir doch kein Skylake System ein und verzichte auf DDR4 Speicher nur um ein Paar Euro zu sparen. Der Preisunterschied von einem 8GB DDR3 Kit zu einem 8GB DDR4 Kit liegt bei 20-30€.
Nur habe ich wie gesagt Lust auf ein frisches System und bin mit dieser Entscheidung seit fast einem Jahr unterwegs. Kommt ja eh alle Jahre was neues raus.
Da hast du recht, allerdings ist in diesen Fall die Sache doch von Grund auf neuer. Schließlich geht es nicht nur um eine etwas stärkere CPU, nein hier hält auch DDR4 und verbeserte PCIx Anbindung einzug in den Mainstreamsektor, durchaus ein Grund, ein Paar wenige Monate auszuhalten.
 

antarctic

Active member
ich wollte mit DDR3 nur darauf hinweisen, dass man mit aktuellem Speicher zur neuen CPU-Leistung kommen könnte.
Wird sich dann herausstellen, ob man wirklich den Aufpreis auf Z-Boards zu zahlen bereit ist. An Sparfüchsen mit teilweise abartigen Begründungen mangelt es nun wahrlich nicht.
 

Urkman

Well-known member
An Sparfüchsen mit teilweise abartigen Begründungen mangelt es nun wahrlich nicht.
Da hast du natürlich völlig recht. Gibt eben auch die, die fast alles "Tod-Sparen" wollen, was eben nicht immer Sinn macht.
Frei nach dem Motto, wer billig kauft, lauft zweimal.
 

Tryden

New member
So nach langem hin und her habe ich mich entschieden. Warten werde ich aber nicht :D
Mein Dad will auch demnächst einen neuen Rechner für CAD, Photoshop und so Sachen. Der würde im Falle eines erneuten Umstiegs von mir wenn die Skylake Serie kommt Board, CPU und RAM nehmen. Von daher bin ich da risikolos.

Das habe ich mir jetzt zusammen gestellt:

Gehäuse: AeroCool XPredator X3 Midi Tower
MB: Gigabyte GA-H97-D3H
CPU: Intel i5 4590
CPU Kühler: CoolerMaster Nepton 120 XL
RAM: Crucial Ballistix Sport 8GB Kit
SSD: Crucial MX100 512GB
GPU: ASUS GTX 580

Ich weiß weiß die meisten werden beim Kühler mit den Augen rollen. Aber die Meinungen gehen doch sehr auseinander und ich möchte meine eigenen Erfahrungen machen. Zur Not geht er zurück bzw habe ich auch sogar einen Abnehmer da ich den für günstige 49€ erstanden habe.

Noch mal aufs Netzteil zurück zu kommen, wie groß sollte ich dieses diemnsionieren und welcher Hersteller wäre denn zu empfehlen. Mit beQuiet war ich wie gesagt bisher immer sehr zufrieden. Schwanke eigentlich zwischen beQuiet und Corsair. Bestellen werde ich bei Mindfactory so wies aussieht. Die haben das be Quiet Straight Power E9 mit 680W für 93€ was scheinbar ein guter Preis ist.
680W ist schon viel, ich weiß. Aber die Graka zieht laut ASUS bis zu 300W, 85W von der CPU noch und dem ganzen rest würden 500W wohl reichen so wie ich das sehe. Aber vond er reinen Logik sollte man doch bestimmt eine gewisse Reserve haben, damit das NT nicht immer voll ausgelastet ist. Sprich schon was im Bereich 550/600W. Reine Vermutungen von mir, belehrt mich gerne eines besseren. Von Corsair gäbe es die CS Series mit 650W für 85€ bei der Mindfactory. Da ich BQ halt kenne und die 8€ mehr den Bock auch nicht mehr fett machen (zu mal auch 30W mehr vorhanden wären) würde ich zu diesem tendieren.
80 Plus Gold muss es dieses mal dann definitiv sein.
Bin gerne für Vorschläge offen, die Corsair sollen etwas lauter sein als die BQ Netzteile?

Werde mir noch zwei 140mm Gehäuselüfter dann zulegen.
Habe mir diese beiden rausgesucht, werden sich aber wohl jeweils nicht viel nehmen denke ich?:

http://www.mindfactory.de/product_i...25mm-800-1500-U-min-14-29-dB-A--s_715568.html

http://www.mindfactory.de/product_i...ure-Twin-140x140x25mm-1440-U-min-_973668.html
 

antarctic

Active member
GTX 580, Standard TDP 180W...
Stimmt schon, dass es bis 300W "schlägt", aber kannst auch mit nur 250W rechnen.
600W mit Wakü geht ok

Das Bequiet Straight Power E10-CM-600 ist sicherlich nicht schlecht, allerdings habe ich ein Hang zum Enermax Platimax 600 mit 3 Rails. Bessere Effizienz und stärkere Rails mit 25A
 
Zuletzt bearbeitet:
X
Keine passende Antwort gefunden?