[How To] Windows Home Server installieren und konfigurieren

Dabei habe ich aber folgende Fragen/Probleme:
Wenn ich den WHS mit Lightsout schlafen schicke, kann ich dann die externe Festplatte auch automatisch aus/bzw. wieder einschalten?
Wenn du die Festplatte mechanisch ein und ausschalten musst, also per schalter, wird das nicht funktionieren. Eine normale 2,5" USB Festplatte wird das einzigste sein, was funktionieren würde, da diese den Strom aus dem USB zieht. Ist der PC aus, ist die Festplatte aus.

Oder du Machst einfach eine Zeitschaltuhr davor, die dann sich zu einer gewissen zeit, am besten direkt mit dem PC herunterfährt.

Da WHS die ganzen Festplatten dann ja sozusagen als eine einzige Partition verwendet, kann ich festlegen, wo er die Daten sichert, bzw. welche Daten er extern und welche er Intern speichert?
Soweit ich weiß, kann man nur festlegen wo die backups gesichert werden sollen, aber nicht welche. Das ist doch nur ne einzele backup datei?
 
ginge das auch ohne einen Server einzurichten?
z.B.: beim gewünschten Server Pc die Ordner einfach freigeben?
 
Was macht mehr Sinn einen fertigen, wie es sie mehrfach im Internet gibt, Server zu kaufen mit einem Beispielsweiße 1,6 GHz Atom Prozessor und 2 GB RAM DDR2 oder lieber nur die Lizenz kaufen und einen Server aus alten Teilen zusammen bauen? (wie z.B. meinen Q6600 und 4GB DDR2 usw.) Macht das überhaupt einen Unterschied bei der Datentransfergeschwindigkeit? .. Ich hab die bedenken wenn ich mir einen fertigen Server kaufe das dann die Leistung nicht ausreicht bzw. das der Zugriff auf die Daten zu lange dauert sowie das Backup erstellen bei großen Festplatten ewig dauert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn überhaupt stellt man sich einen solchen Rechner zusammen, das spart ne Menge und ist weitaus flexibler als ein gekaufter. ;)
Klar kann man alte Teile recyclen, allerdings sollte ein Server energiesparend sein, und da ist ein Atom oder AMD -E xxx vorzuziehen.
Der Flaschenhals beim Server wird die Netzwerkverbindung und die Festplatte sein.
Eine schnelle Festplatte und eine Gigabit Anbindung sind schon von Vorteil.

Wenn du nicht gerade einen Gameserver daraus machen willst, reicht ein kleiner Dualcore.

Ein Backup bei großen Festplatten dauert nun mal, kein Rechner oder Programm kann Wunder vollbringen und 2 Terabyte in 10min kopieren - der Flaschenhals ist halt der Netzwerkanschluss und die Festplatte.
 
Ich habe den Beitrag mal in eine .doc-(Word-)Datei gespeichert, die Rechtschreib-, Grammatik- und Interpunktionsfehler verbessert und die Datei auf Uploaded.to bzw. uploaded.net hochgeladen.

Downloadlink:
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
3
Zurzeit aktive Gäste
36
Besucher gesamt
39

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?