HD auflösung vs Lochmaske

Arkos

New member
Hi,
hab mir gerade mal nen 17 zoll tft angeschaut und da stand was von ner 1280 x 1024 auflösung was etwas besser als die HD TV auflösung ist (1280x720).

Wenn ich mich recht entsinne hat ein 17 zoll tft etwa die bildgröße eines 19 zoll röhrenmonitors.

Nun meine frage:
Hatt er für diese größe nicht etwas zuwenig pixel?

Hab da so in erinnerung das die alten röhren computermonitorbildschirme mit ihren lochmasken wesentlich besser waren (auch von der auflösung) als die alten fernseher .
Wenn ich mir aber die obrigen werte aber so anschauen scheint da aber kein alzugroßer unterschied zu sein oder?

Kann man also sagen das die alten monitore mit ihrer lochmaske für ihre größe besser waren als heutige flachbildschirme oder irre ich da?
 

Vero

New member
"Wenn ich mich recht entsinne hat ein 17 zoll tft etwa die bildgröße eines 19 zoll röhrenmonitors."
Wo haste den das gelesen? Das würd mich mal interessieren.
IMHO sind 17 Zoll 17 Zoll also 42cm.

Für ein 17" moni ist die Auflösung in ordnung. Hier steigt die Auflösung mit der Grösse. Mein 22" hat 1680x1050. Dan kommt ein 24" mit Full HD also 1920 x 1200 und so weiter. Es gibt 40" LCD Fernseher mit nicht mal HD Auflösung. Also hat sich nichts daran geändert das Fernseher in der Auflösungsfrage schlechter sind als PC Bildschirme.

Also von der Auflösung her haben Röhrenmonitore den Vorteil das sie meist eine höhere Auflösung schafen als Vergleichbare Flachbildschirme. Dann Skalieren sie besser als die Flachmänner. Wenn man eine niedrige Auflösung einstellt ist das Bild nich so unscharf wie bei einem Flachman.
Dann haben Röhren eine bessere Farbdarstellung, Reaktionszeit, Helligkeitsverteilung und Betrachtungswinkel.
Deswegen nutzen Profesionelle Bild/Filmstudios entweder sehr teure MVA, PVA IPS und S-IPS Panels oder Röhrenmonis.
Die einzigen beiden Vorteile die ein Flachmann hat sind der Stromverbrauch und die Grösse.
Besser wär woll gewesen die beiden Sachen einfach bei einem Röhrenmoni in den Griff zu bekommen.
Aber Mitzubishi hat sich dem ja angenommen und ein Lasermonitor raus gebracht der die Röhreneigenschaften mit den vorteilen eines Flachmanns verbindet. Kostet nur leider noch knapp 6000Euro und gibts nur in übergrösse(65"):fresse:
http://www.pcgameshardware.de/aid,665627/News/Mitsubishi_bringt_ersten_Laser-TV_in_den_Handel/

mfg Vero
 

Arkos

New member
ok erstmal danke für die antwort das war genau das was ich hören wollte ;-)
Das mit dem 17 zoll = 17 zoll hab ich falsch vormuliert, sorry.
Ich meine halt ständig gehört-zu-haben, dass die bildfläche eines 17 zoll flachbildschirms der bildfläche eines 19 zoll röhrenmonitors entspricht.
 

bnomis1

New member
da hast du richtig gehört:

die 19 zoll röhren isd nur unwesentlich größer( iwann mal gemessen, kann morgen mal werte posten), weil dort viele pixel in nicht sichtbaren bereichen liegen. ein 17 zoll tft is also größer als ein 17 röhre und fast genauso groß wie ein 19 röhre...
 

Horst58

Super-Moderator
Richtig.
Das 17" TFT und 19" Tube (fast gleich groß sind liegt an der Meßmethode.
Es wird nämlich immer "über alles" gemessen.
Kommt bei der Tube halt noch die Glasstärke der Seitenwandung, die aber sowieso immer unter einem Rahmen versteckt wird, hinzu.
Genauer gesagt, müßte man die von den 19" abziehen.
Ergebnis ist, daß die sichtbare Bildschirmfläche nur wenig über 17" hinauskommt.

Bitte nicht alles in einen Topf werfen.
Du kannst die normale (in Europa mit PAL und Secam übliche) Auflösung von 480x576* noch sehr gut von Loch- oder Streifenmaskenröhren darstellen lassen.
Für Die HD-Ready oder Full-HD Auflösungen sind aber Röhren, weil man solche feinen Masken gar nicht produzieren kann, nicht (oder nur bedingt) brauchbar.

* -> Solch krummer Wert, weil Fernsehpixel nicht quadratisch sind.
An sich ergibt sich ein 4:3-Bild.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?