[Fix] AMD Ryzen Temperatur Spitzen / temperature peaks

Well-known member
Hallo, zusammen,

durch den XFR Boost der Ryzen springt meine Temperatur immer schalgartig um etwa 10 °C nach oben (von etwa 35 auf 45 °C), selbst bei der geringsten Lastspitze. Das liegt daran, dass der XFR Boost immer direkt "voll rein haut". Der Nachteil davon ist, mein Lüfter/Kühler (AMD Wraith Spire RGB) macht das nach. Das ist schon maximal nervig. Vielleicht ist euch das auch schon aufgefallen, aber neuerdings stört mich das besonders arg an meinem Ryzen 7 1800x. Auf meinem alten Board (ASUS B350M-A) ist das irgendwie nicht passiert oder mir nicht aufgefallen. Eventuell haben hier die SpaWas nicht so schnell so viel Power durchgelassen, mein ASRock X370 Killer SLI schient das aber zuzulassen.

Core Temp screenshot Ryzen banalced
Spoiler:
1672140714720.png

Das passiert aber nur bei Höchstleistung oder dem Ryzen balanced Profil. Im Profil Energiesparen oder Ausbalanciert tritt das nicht auf. Permanent sollte aber nicht auf eines der Profile gewechselt werden, da hier im Idle ungebrauchte Threads und Kerne schlafen gelegt werden und das kostet nachweislich Leistung beim Spielen (wurde getestet, ich verlinke jetzt aber nicht extra Tests dazu, müsst ihr ggf. selbst suchen :)).

Daher habe ich nach einer Möglichkeit gesucht einfach und am Besten aufgabengesteuert fehlerfrei zwischen den Profile hin und herzuschalten. Ein passendes CMD Skript habe ich mir schon zusammengebastelt bzw. ich habe das angepasst.

Code:
@Echo off
setlocal
SET energy_saving=GUID des Energieschemas: a1841308-3541-4fab-bc81-f71556f20b4a  (Energiesparmodus)
::Powercfg -getactivescheme > %TMP%\tmp.txt
Powercfg -getactivescheme >0 && set /p active=<0
::SET /p active= < %TMP%\tmp.txt
IF "%active%" == "%energy_saving%" (
Powercfg -s 9897998c-92de-4669-853f-b7cd3ecb2790
) ELSE (
Powercfg -s  a1841308-3541-4fab-bc81-f71556f20b4a
)
::DEL %TMP%\tmp.txt
endlocal
@Echo on
Powercfg -getactivescheme
PAUSE

Das Ganze checkt den aktuellen Energieplan und wechselt entsprechend zwischen Energiesparmodus und Ryzen ausbalanciert hin und her.
Am Ende zeigt die CMD in der Konsole das jetzt eingestellte Energieprofil an.

Falls bei euch die Powercfg Codes abweichend sind, steht am Ende des folgenden Posts eine Möglichkeit die korrekten Codes zu ermitteln.

Bisher fehlt mir nur noch eine sinnvolle Aufgabe im Aufgabenplaner in Windows, damit nicht random zwischen den Profile hin und her geschalten wird. Eigentlich müsste das Ryzen Profil nur außerhalb vom Desktop, Browser und Office Anwendungen laufen. Vorerst habe ich mir einfach eine Verknüpfung zur CMD auf den Desktop gelegt, die ich einfach jedesmal drücke und hoffentlich nicht vergesse :).

Vielleicht hat jemand von euch eine kluge Implementation in die Aufgabenplanung parat?

Hier noch ein Vergleichsfoto. Gut zu sehen ist, dass Core 4 bis 7 schlafen, obwohl 1-4 Auslastung sehen. Die CPU kommt auch nicht mehr über 2,2 GHz hinaus, bleibt dafür schön kühl und es gibt keine Spikes mehr. Der Energieverbrauch ist auch nur etwas mehr als halb so hoch, falls CoreTemp glaubwürdige Werte liefert...Die TDP beweist ja schon mal das Gegenteil oder seit wann sind das 427 W für Zen1?!

Core temp screenshot Energiesparmodus
Spoiler:

1672141190540.png


P.S. der PowerPlanSwitch App traue ich nicht über den Weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein Kleines Update an dieser Stelle.
Ich habe einen Reg-Eintrag verfasst, der euch mit dem Rechtsklick auf den Desktop alle Energiemodi anzeigt, sodass ihr schnell wechseln könnt. Die Idee dazu stammt von .
1673624855621.png

Dazu tragt ihr folgenden Code in ein neues Textdokument ein, ändert die Endung auf .reg und klickt doppelt drauf. Danach wird das automatisch in die Registry aufgenommen (vorausgesetzt ihr seid der admin eures Systems).
Code:
Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\SwitchPowerScheme]
"Icon"="powercpl.dll"
"MUIVerb"="Energiesparplan ändern"
"Position"="Middle"
"SubCommands"=""

[HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\SwitchPowerScheme\Shell\High Performance]
"MUIVerb"="Höchstleistung"
"Icon"="powercpl.dll"

[HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\SwitchPowerScheme\Shell\High Performance\Command]
@="powercfg.exe /s 8c5e7fda-e8bf-4a96-9a85-a6e23a8c635c"

[HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\SwitchPowerScheme\Shell\Ryzen Balanced]
"MUIVerb"="Ryzen Ausbalanciert"
"Icon"="powercpl.dll"

[HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\SwitchPowerScheme\Shell\Ryzen Balanced\Command]
@="powercfg.exe /s 9897998c-92de-4669-853f-b7cd3ecb2790"

[HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\SwitchPowerScheme\Shell\Balanced]
"MUIVerb"="Ausbalanciert"
"Icon"="powercpl.dll"

[HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\SwitchPowerScheme\Shell\Balanced\Command]
@="powercfg.exe /s 381b4222-f694-41f0-9685-ff5bb260df2e"

[HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\SwitchPowerScheme\Shell\Power Saver]
"MUIVerb"="Energiesparmodus"
"Icon"="powercpl.dll"

[HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\SwitchPowerScheme\Shell\Power Saver\Command]
@="powercfg.exe /s a1841308-3541-4fab-bc81-f71556f20b4a"
Falls Ihr einzelne Modi weglassen wollt ist das kein Problem. Entfernt einfach die entsprechenden Keys. Entscheidend dabei ist, dass die Leerzeichen erhalten bleiben und dass ihr sowohl den Block mit "MUIVerb", "Icon" wie auch den mit "powercfg.exe /s ...." löscht oder was auch immer.
Die Reihenfolge ergibt sich übrigens alphabetisch. Allerdings anhand dessen wie ihr das Ganze in der Registry benennt.
Hier wie folgt:
  1. balanced
  2. high performance
  3. power saving
  4. ryzen balanced
Daher auch die Reihenfolge. Wollt ihr das tauschen, müsst ihr im Pfad
  • "HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\SwitchPowerScheme\Shell\%POWERMODI%\Command"
und
  • "HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\SwitchPowerScheme\Shell\%POWERMODI%"
das %POWERMODI% ändern, sodass die Reihenfolge für euch passt. Also z.B. 00 high power, 01 ryzen balanced, 02 balanced und 03 power saver. Die Namen werden dadurch übrigens nicht geändert. Der Name ist der Wert hinter "MUIVerb"=

Das ganze funktioniert auch für Intel. Dann solltet Ihr aber den Ryzen Ausbalanciert löschen.

Ggf. müsst ihr den Code der powercfg je nach System anpassen. Bei mir steht
  • Höchstleistung für 8c5e7fda-e8bf-4a96-9a85-a6e23a8c635c
  • Ryzen Ausbalanciert für 9897998c-92de-4669-853f-b7cd3ecb2790
  • Ausbalanciert für 381b4222-f694-41f0-9685-ff5bb260df2e
  • Energiesparen für a1841308-3541-4fab-bc81-f71556f20b4a
Es ist einigermaßen wahrscheinlich, dass das bei euch gleich ist, ihr findet das aber auch einfach raus, indem ihr in die Eingabeaufforderung (Terminal) powercfg /L eingebt. Das listet euch dann die verschiedenen Codes für die Powermodi auf.
1673709597419.png
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: KoH

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
33
Besucher gesamt
33

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?