[Festplatte] Extrem langsam - defekt? Wie Daten retten?

Bääääär

New member
Hallo.

Beim Titel werden die meisten denken: Warum fragt der überhaupt noch? Bevor ich das erkläre, erstmal zum Problem selbst:

Ich habe hier einen Laptop neben mir mit einer Festplatte von Fujitsu, Modell MHT2080BH, 80GB, sieht aus wie SATA.
Installiert ist bei mir WinXP, SP2. Ich habe vielleicht 2 oder 3 Monate mit dem Laptop gearbeitet. Plötzlich stellte ich vermehrt lange Bootzeiten fest. Gut, hätte auch daran liegen können, dass so ein Rechner mit der Zeit zumüllt. Ich hab mir nicht weiter Gedanken drüber gemacht, bis eines Tages der Rechner ewig zu booten schien. Ich hab mich mit 'nem Buch daneben gesetztund gewartet. Nach zwei Stunden (!) wechselte mein PC von WinXP-Logo zum Anmeldebildschirm. Nach der Anmeldung war das System extrem langsam. Knappe 2 Minuten, um das Startmenü zu öffnen und bis zu einem Programm durchzukommen. Was einmal im Arbeitsspeicher war, lief wunderbar schnell (z.B. kleine Spiele), also vermutete ich das Problem bei der Festplatte. Das Problem wurde immer krasser, bis mein PC dann anfing sich unmittelbar nach dem booten aufzuhängen. Irgendwann hab ich aus Frust neuinstalliert uns siehe da: Alles wie immer.
Jetzt ist das Ganze etwa 4 Monate her - und wieder braucht der Laptop ewig zum booten, und diesmal ging der Vorgang vom langsamen booten bis hin zum sofortigem Aufhängen noch schneller. Ich hab es geschafft, den Taskmanager zu öffnen: 2% Prozessorauslastung.

Zum Daten retten wollte ich Linux drauf installieren: Beim Umformatieren von C hing der Installer ewig fest, bis ich dann abgebrochen habe. Ich hab jetzt hier noch ein bootfähiges Win von CD, mit dem ich versuche, wichtige Daten von der Platte zu retten: Mit Geschwindigkeiten um die 40kB/s. Das kann doch nicht normal sein, oder? Das in diesem Boot-Windows integrierte Festplatten - Tool sollte mir fehlerhafte Sektoren herausfiltern. Es bleibt bei einem hängen. Beim kopieren hängt sich auch das bootfähige Windows bei genau einer Datei auf.

Es deutet eigentlich alles auf eine defekte Platte hin. Was mit noch Zweifel macht ist folgendes: Warum hat eine Neuinstallation das Problem behoben? Vielleicht, weil die eigenartigen Sektoren erst nach geraumer Zeit wieder verwendet werden, wenn die Platte etwas voller ist? Kann es sein, dass mein Problem vielleicht auch gar nichts mit der Platte selber sondern mit den dazugehörigen Schnittstellen zu tun hat?

Und wie komme ich an wichtige Daten ran? Das bootfähige Win hier erkennt meine Netzwerkkarte nicht..

Vielen Dank für jede Hilfe,
Bääääär
 

Johnny Bravo

Super-Moderator
bau die festplatte doch aus, und häng die an einen 3,5"/2,5" Adapter dran, oder bau die in ein 2,5" USB Gehäuse ein.
ich glaube eher an einen stark zugemülltes Windows und/oder eine sehr stark fragmentierte festplatte, deshalb lässt sich das alles mit der neuinstallation erklären.
Nicht auszuschließen ist aber auch das du evtl. einen virus auf der platte hast der das system langsamer macht, das sind auch alles anzeichen für so einen befall.
 

dahbka

New member
Halllo Bääääär

Willkommen bei PcMasters.
Wir hoffen auf eine gute Zusammenarbeit mit dir.


So jetzt zu deinem Problem.

Da sich dein Computer bei kopieren einer Datei aufhängt würde ich dir raten mal zu schauen um was für eine Datei es sich handelt.

Generell überprüft man die Festplatte mit hilfe von Antivir auf schädlinge und sonstige Würmer.

Wenn du es soweit geschafft hast kannst du uns gerne berrichten ob ein Virus auf deinem Computer gefunden wurde.

Ich benutze immer eine extere Festplatte um eine Sicherungskopie (Backup) meiner wichtigsten Daten (Bewerbungen,Zeugnisse,Musik ...) zu machen.
Da es bei dir das Problem ist das du nicht vollständig deine Daten kopieren kannst schau einfach wie gesagt um welche Datei es sich handelt die den Computer zum "aufhängen" bringt.Gegebenfalls kannst du wenn diese nicht weiter wichtig ist löschen und einen neuen Anlauf wagen.

Wenn du deine Sicherungskopie hast würde ich versuchen das Windows neu zu instalieren und dann nochmal deine Sicherungsdateien mit Antivir zu überprüfen.

Auf deine Frage hin , wieso eine neuinstallation von Windows das Problem behoben hat kann ich dir nur sagen dass wenn du jedesmal ein Programm / Spiel instalierst, Einträge in der Regestrierungsdatenbank vorgenommen werden. Da die Regestrierungsdatenbank auf Einträge beschränkt und nicht sehr groß ist , wird der Rechner auch wenns ein sehr guter Pc ist, langsam. Aber die Einträge bleiben auch erhalten wenn du das Programm deinstalierst. Beachte bitte das.


So bitte versuche mal das zu machen was ich dir oben geschrieben habe und wenn es Probleme gibt schreibs einfach in den Thread rein und wir halfen dir.

Viele Grüße Dahbka
 

Bääääär

New member
Hallo und danke für die freundliche Begrüßung!

Virus kann ich nicht 100%ig ausschließen, ich habe aber nach den ersten Anzeichen meines beschriebenen Problems eine Komplettprüfung mit Antivir gemacht. Ich hab das auch nochmal durchprobiert, mit AntiVirenKit 2005 von der bootfähigen CD (das heißt, diese ist garantiert Virenfrei und der Virenscanner läuft garantiert). Ich kann leider die aktuellen Virendefinitionen nicht herunterladen, da wie gesagt meine Netzwerkkarte unter diesem Mini-Windows nicht installiert werden kann. Dieses Virentool untersucht erst die Ramdisk, die sich das Mini-boot-Windows erstellt hat und dann meine Partitionen. Die Ramdisk hat es im nu durch, aber bei meiner Platte geht das ganze ätzend langsam und nach etwa zwei Minuten Scannen hängt sich der PC auf.
Der Virus (wenn es denn einen gäbe) würde auch das Umpartitionieren der Platte beim Installieren von Linux nicht behindern, schließlich ruft der Linux-Installer keine Win-Dateien auf (zumindest nicht als ausführbare Datei).
Dass die Registry mit der Zeit zumüllt, ist logisch. Aber nach 2 Monaten? Ich kann's mir nicht vorstellen. Dafür hatte ich hier schon Systeme, die wesentlich länger liefen.

Bei der besagten Datei handelt es sich um eine JPG. Ja, die brauche ich nicht mehr, aber was hilft es mir, wenn ein Sektor der Platte beschädigt ist, auf dem sich ein Teil der Datei befand/befindet?

Ich kann leider nur unter diesem Boot-Win arbeiten, da mein originales Windows sich unmittelbar nach dem booten aufhängt, wie schon beschrieben. Deshalb kann ich ja auch keine Daten retten, geschweige denn eine Virendurchsuchung machen.

Thema Fragmentierung: Ich habe beim Auftreten erster Anzeichen des Problems sofort defragmentiert, weil ich genau dasselbe befürchtete. Aber selbst wenn das der Auslöser des Problems wäre: Nach 2 Monaten kann die Platte doch überhaupt nicht so stark fragmentiert sein. Zumal das nicht erklären würde, warum ich mehrere Minuten brauche, um das Startmenü zu öffnen.

Adapter zum Daten retten habe ich leider nicht zur Hand, vielleicht muss ich nochmal einen kaufen.

Wie gesagt, das CD-Windows ist beim Zugriff auf die Platte ebenfalls extrem lahm. Und es hat seine eigene Registry in der Ramdisk.

Bääääär
 

dahbka

New member
Hmmm hab mir das gerade mal alles durchgelesen und ich weiß auch nicht wirklichw as man da noch machen kann.

Hast du den jemanden der eine Notebook festplatte zum testen hat oder sie dir günstig anbieten kann?

Weil alles weißt daraufhin dass die Festplatte einen schuss hat.Ich würde dir empfehlen eine neue oder gebrauchte zu instalieren und Windows neu drauf zu machen.

Wenn du dass gemacht hast oder dein Problem vorher gelöst hast dann berichte uns darüber.

Viele Grüße Dahbka
 

Bääääär

New member
Nungut, dann versuche ich mal irgendwoher eine neue Platte zu bekommen [Kontostand 0€ =( ]. Ich wollte mich nur nochmal versichern, nicht, dass es nachher gar nicht die Platte war...

Ich melde mich nochmal, wenn wieder alles läuft.
 

dahbka

New member
Ja alles palleti . Wirklcih ausschießen kann man das nicht. Vll sind es doch paar Viren aber kann amn ja nciht genau sagen. Der PC bootet ja nicht mehr so dass man ins Windows kommt.

Auf jedenfall möchten wir dann bescheid wissen wenn du ne neue Platte hast.


Gruß Dahbka
 

oziris

New member
Man kann Linux von CDs oder USB-Sticks/Platten starten, um die Daten zu retten. Es muss dazu nicht installiert werden.
Für sowas wird u.a. gerne Knoppix genommen.
 

Bääääär

New member
Stimmt. Kannst du mir einen Link geben, wo ich ein deiner Meinung nach gutes bekomme?
Ich glaube openSuse hat da diese Live-CD. Das dürfte doch sicher sowas sein. Was für den USB-Stick wär gut, da sich mein Brenner ebenfalls im nicht benutzbaren Laptop befindet.

Bääääär
 

Bääääär

New member
So, ich hab's jetzt geschafft, eine openSuse-KDE-Live-CD zu brennen und zu booten. Nachdem ich dann endlich manuell meine Platte gemountet hate und es geschafft hatte, eine Verbindung zu dem Rechner herzustellen, an dem ich jetzt sitze, konnte ich meine Daten von der kaputten Platte retten. Auffällig dabei war die Geschwindigkeit: Sie wechselte von 9 MB/s bis runter zu 25KB/s und das sehr willkürlich.

An sich geht die Platte ja noch, nur spinnen offensichtlich einige Bereiche. Ich versuche nach der Datenrettung mal eine Low-Level-Formatierung. Vielleicht geht sie dann wieder. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat die Platte eine Liste defekter Sektoren, die beim low-Level-formatieren aktualisiert wird. Das könnt helfen. Rein technisch scheint sie ja nicht defekt zu sein (keine Klick- oder Schleifgeräusche). Eh ich die Platte wegschmeiße, will ich es zumindest mal versuchen.

Bääääär
 
Zuletzt bearbeitet:
X
Keine passende Antwort gefunden?