Dell XPS 9370 startet nicht mehr - Mainboard defekt?

New member
Hallo,
Seit gestern morgen lässt sich mein Laptop ohne Vorwarnung leider nicht mehr starten. Würde vorgestern Abend normal heruntergefahren und war die ganze Zeit am Netzteil.
Netzteillämpchen ist an. Akkuladelampen sind alle an beim Überprüfen --> Akku ist voll.
Beim Drücken des Powerbuttons passiert nichts. Bildschirm bleibt schwarz, Lüfter startet nicht kurz durch, nichts. Einzig allein die Akkuladelämpchen leuchten kurz auf beim Betätigen des Powerbuttons.
Ich habe bereits den Akku ausgebaut und den Powerbuttons 30 Sekunden gedrückt. Danach wieder alles angeschlossen, und versucht zu starten, leider ohne Erfolg. Ebenfalls keine Reaktion beim starten zusammen mit der FN oder D Taste.
Der Laptop ist drei Jahre alt und wurde schon mehrmals repariert (Display, Lüfter) und zuletzt der Akku letztes Jahr, direkt bei Dell.
Ich gehe stark von einem Mainboardschaden aus oder hat hier jemand eine andere Idee? Wie kann ich überprüfen ob die BIOS Batterie defekt ist? Hatte ich auch mehrmals als mögliche Fehlerquelle gelesen.
Auch ein Tag später lässt sich das Gerät nicht einschalten. Mir ist noch aufgefallen dass im Bereich der Ladebuchse ein leises Knacken festzustellen ist, wenn ich das Ladekabel (wie die ganze Nacht) an den Laptop angeschlossen habe.
Darüber hinaus flackern auch die Ladebalken des Akkus, wenn das Ladekabel eingesteckt ist, was auch nicht normal sein sollte.
Vielen Dank für eure Hilfe!
 
Wäre die BIOS Batterie defekt würde der Laptop trotzdem noch starten, allerdings wäre es nicht möglich irgendwelche BIOS Einstellungen zu speichern.

Mainboard(Stromversorgung), RAM, CPU denke ich sind die potentiellen Fehlerquellen meiner Meinung nach. Da kann man bei einem Laptop schwer als Endverbraucher testen. Häufig sind Komponenten verlötet, bzw es ist nicht gerade einfach entsprechende Ersatzteile zu bekommen, bzw einfach mal bei Bekannten zu leihen, um zu testen.

Bzw eigentlich schließe ich die CPU aus, die Dinger sind nahezu unzerstörbar, solange diese nicht deutlich außerhalb der Spezifikationen betrieben werden (Zuviel Spannung -> zu viel Hitze) und selbst dann greifen eigentlich immer noch Schutzmaßnahmen, dass zB der Prozessor throttled (automatisch heruntertaktet bzw sich sogar ganz abschaltet)
 
Hi KoH,
Langsam habe ich die gleiche Vermutung. Ich habe direkt am Dienstag bei Dell angerufen und gefragt wie es mit einer Kostenlosen Reperatur aussieht. Vorerst wird der Laptop kostenlos untersucht, da er in der Garantiezeit 3x repariert wurde. Dabei wurde schon 2x das Mainboard getauscht (zuletzt letzten Dezember). Kann mir also auch für vorstellen, dass es hier wieder Probleme gibt. Generell wird der Laptop mit nur einem externen Bildschirm genutzt. Sollte den Laptop eigentlich nicht überlasten. Ganz selten sind zwei Bildschirme dran über den USB-C Hub. Ich lass es dich/euch wissen was wir der Dell Techniker für eine Fehlerquelle meldet. Das gute ist, dass bei dem Modell die CPU direkt auf dem Mainboard verbaut ist, wie auch der RAM rangelötet ist, weshalb alle Fehlerquellen eigentlich in der Gewährleistung (2 Jahre nach Reperaturkosten) enthalten sein sollten.
Viele Grüße
Jost
 
Heute die Info bekommen ,dass die Stromversorgung am Mainboard defekt ist. Da das Teil erst letzten Dezember ausgetauscht wurde man bei Dell 2 Jahre Gewährleistung auf ausgetauschte Teile hat, wird das Mainboard innerhalb von drei Jahren zum dritten Mal kostenlos getauscht -> 4. Verbaute Mainboard. Unglaublich die Qualität...
Viele Grüße
Jost
 
Heute die Info bekommen ,dass die Stromversorgung am Mainboard defekt ist. Da das Teil erst letzten Dezember ausgetauscht wurde man bei Dell 2 Jahre Gewährleistung auf ausgetauschte Teile hat, wird das Mainboard innerhalb von drei Jahren zum dritten Mal kostenlos getauscht -> 4. Verbaute Mainboard. Unglaublich die Qualität...
Viele Grüße
Jost

Hallo Jost,

ja das ist in der Tat eigentlich ein Armutszeugnis...
4 Verbaute Boards in der kurzen Zeit, welche CPU ist bei dir verbaut, bzw wofür nutzt du den Laptop, was ist der Anwendungsbereich ?
Ich kenne das Problem mit der Spannungsversorgung von Boards in der Form seit 1-2 Jahren, dass die CPU´s immer mehr Leistung benötigen, und die Boards entsprechend noch "veraltete" Komponenten verbauen die schlicht mit dieser Leistung nicht klar kommen. Dass das im Notebook-Bereich jedoch auch ein Thema sein kann hätte ich nicht vermutet, weil die CPU´s dort grundsätzlich deutlich gedrosselt sind, um die Abwärme und den Verbrauch zu minimieren. Klingt für mich eher nach einer pauschalen "scheiß-Charge" an entsprechenden Komponenten, die verbaut wurden. Bzw eine allgemeine Fehlkonfiguration des Boards. Bei 4 Boards, kann man eigentlich nicht mehr von einem "Montagsprodukt" sprechen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi KoH,
Verbaut ist ein Intel i5 8250U.
Anwendungsbereich ist großenteils arbeiten in einfachen Exceltabellen über einen externen Monitor bzw. im Browser (viele Tabs).
Man merkt schon, dass der RAM gut ausgelastet ist dadurch, die CPU springt oft zwischen 40-85% Auslastung, ist aber nie bei 99%. Dennoch leicht verwunderlich, weshalb die Arbeit die CPU so beansprucht, anderseits ist es auch keine high end CPU.
Mal schauen wielang die nächste CPU hält und wann ich die wieder einschicken kann ;-). Werde mich jetzt auch Mal nach einem HP Elite Desk G5 o.ä. umschauen, zumindest als gute Alternative, hab mich in dem segment aber noch nicht stark eingelesen.
 
Okay bei der CPU dürfen eigentlich keine Boardprobleme, erst recht nicht mit der Stromversorgung auftreten...
Elite Desk G5, nun ja, ich würde dir sagen, Finger weg von diesen fertig-konfigurierten Rechnern.
Wenn du Leistung und Qualität willst bist du bei etwas individuellem besser aufgehoben.

Problematisch sind derzeit lediglich die Grafikkarten... Die sind extremst überteuert, wenn du allerdings gar keine 3D Leistung brauchst, dann hält sich der "Wucheraufschlag" von teilweise bis zu 300% in Grenzen.
 
Habe extra nochmal nachgefragt beim Support. Sie wollten mir keine genauere Beschreibung geben welche Komponente auf dem Board kaputt ist. Sehr schade..
Wäre Mal interessant gewesen, ob es ein generelles Problem des Boards ist.
Oh ok. Danke für dein Tipp. Hatte auch schon über das individuelle Zusammenbauen nachgedacht. Brauche wirklich nur eine eine Working Station für den Alltag, da wird eine leistungsstarke Grafikkarte wohl nicht nötig sein. Das ist der Vorteil bei den komplett konfigurierten PCs, die sind derzeit mit der Grafikkarte deutlich günstiger als selbst zusammengestellte.
 
Das ist soweit richtig, solange es sich um eine potente Gaming Karte handelt.
Wenn ich die sehe, mit einem i7 9700k für 1000€ ohne brauchbare GPU, dann würde ich sagen, ist man mit einer eigenen Konfig noch günstiger dran.

9700k
512gb m2
16Gb ram

alles zusammen nicht mehr als 600€
Dass Dell dafür 1000€ abruft, und das auch noch als Angebot von 1500€ betitelt finde ich frech.


Falls du den mit Elite Desk G5 meintest... was anderes kann ich nämlich nicht finden.
 
Ja da hast du Recht, hatte nur welche gefunden die refurbished sind. teilweise eine rudimentäre Ausstattung und knapp 400 Euro. Werde mir dann selbst einen konfigurieren in einem kleinen Gehäusen. Vielen Dank für deine Hilfe! Mal schauen wann die Reperatur vom XPS fertig ist. Dell lässt sich da ja immer bis zu 14 Werktage ab Versenden Zeit.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
33
Besucher gesamt
34

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?