Dateien "unerkennbar" auf Festplatten

New member
Hallo zusammen, ich habe einen PC mit 2 Windows10 Betriebssytemen, da ich aus Sicherheit mein Musikprogramm nicht über das normale Alltagsbetriebssystem laufen lassen möchte. Ich habe das mit Windows 7 seit Jahren problemlos betrieben. Meistens hänge ich dann das Internet beim 2. Windows ab. Das letzte Mal versuchte ich auf dem 2. Windows ein Update zu machen und da ist dann beim normalen Restart der Computer hängen geblieben. Ich habe mich nicht weiter darüber genervt, sondern das Updaten bleiben lassen. Nun habe ich festgestellt, dass die Festplatte(450GB)(SSD) mit dem 2. Betriebssystem eine Belegung von 400GB hat. Es werden aber an Dateien nur 100GB angezeigt. Ich habe nun mit dem ProgrammWinDirStat Portable das ganze genauer angeguckt und dort werden mir 73% "unbekannte" Dateien angezeigt. Treffenderweise wird das mit einem schwarzen Feld gekennzeichnet. Leider habe ich beim Googlen nichts Erhellendes gefunden. Ich habe auch festgestellt, dass auf den andern Festplatten (SSD) solche Dateien existieren, aber nie und nimmer in dieser Grösse! Mit WinDirStat lassen sich diese Dateien nicht löschen. Ich habe mich gefragt ob da ein Zusammenhang mit dem fehlgeschlagenen Update besteht? Kann mir jemand etwas über dieses Problem sagen und ob es ein Programm gibt, dass diese "vernebelten Dateien" löschen kann?

herzlichen Dank zum voraus
madamau
 
Lt. Herstellerseite ist WinDirStat für folgende Betriebssysteme: W95/W98SE/WME/W NT4/W2000/WXP/Vista/W7/W9/W8.1
Die neueste Version 1.1.2 ist von 2005. Woher soll das Programm wissen, was ein 10 Jahre jüngeres Betriebssystem intern veranstaltet?

Anders ausgedrückt: Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass ein Programm unter W10 alle Details zu 100% korrekt wiedergeben kann, wenn es nicht für die Eigenheiten von W10 entwickelt wurde. Die Angaben sind daher nur bedingt zu gebrauchen.
Es werden aber an Dateien nur 100GB angezeigt.
Im Explorer? Versteckte Verzeichnisse und Systemdateien sind eingeblendet? Wenn nicht, fehlen dir in der Ansicht logischerweise eine Menge Daten, die in der Summe nicht berücksichtig werden. Je nach ursprünglich installiertem Built haben sich da möglicherweise massenhaft Update-Pakete angesammelt.
Ich habe mich gefragt ob da ein Zusammenhang mit dem fehlgeschlagenen Update besteht?
450GB SSD, davon 400GB belegt.... da kann man den Zusammenhang bei fehlschlagenden Updates eher im fast erschöpften freien Speicherplatz sehen.
 
Das ist gerade das Problem, diese Dateien sind nicht benannt, haben keinen Ordner und sind nur über Datenträger (Festplatte) Eigenschaften feststellbar und zwar im Verhältnis zu den angegebenen Ordner, also: Festplattenbelegung minus angegebene Ordner und feststellbaren Dateien ergibt dann diese enorme Summe von 73%, die WinDirStat als "unbekannte" Dateien anzeigt (deshalb "vernebelte Dateien).
 
Das Problem hat sich gelöst. Es sind Wiederherstellungsdateien von der Festplatte von Windows1 die auf der Festplatte von Windows 2 gespeichert wurden und so diese zugemüllt haben. Von der Wiederherstellung von Windows1 kann man diese löschen und einen neuen Speicherplatz einrichten usw. Wieso diese Dateien aber von Windows nicht angegeben werden ist für mich nicht nachvollziehbar!
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
3
Zurzeit aktive Gäste
29
Besucher gesamt
32

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?