Beratung für Umstieg auf Intel

hi,ich will endlich meinen pc erneuern und will mit cpu und mb anfangen.
natürlich will ich schlussendlich zu einem intel wechsln und brauche etwas beratung.

derzeig habe ich einen phenom II X4 955 BE der zwar eigentlich noch ausreicht, bei einigen spielen stößt er wohl an swine grenzen und auch das starten des pcs dauert bei meinem mb zu lange, der post und so dauert zu lange und bei intels gibts ja efi und fast boot etc...

welche intel cpu und welches mb ist zu empfehlen, preis/leistungsmäßig soll er gut sein.
arm will ich dabei nicht werden, weiß aber dass aowas seine kosten hat.
auch wollte ich fragen, ob es unbedingt die 4000er serie sein muss (ob es halt wirklich viele vorteile bietet und welche?) oder ob auch die 3000er serie ausreicht?

achja: was ist dieses c2 stepping bei den neuen intel mb's?

ps: eine sache noch: haben die h und z chipsätze wirklich nur den unterschied der übertaktbarkeit? oder haben die z mb's auch andere, lohnenswerte vorteile?
ich will nämlich nicht übertakten, eher sogar undervolten, oc bring im prinzip für spiele und alltag eh nichts...
 
Hallo
ich würde schon meinen dass sich ein Haswell i5-4570 auszahlt. Weniger wegen dessen Leistung, sondern wegen des moderneren Chipsatzes mit jetzt 6 nativen SATA3 und 6 nativen USB3. Auch die Rapid-Storage-Technologie ist geupdatet usw..viele Modifizierungen als alten Fehlern klüger geworden.
Du sprichst speziell das schnelle Booten an. Da wäre ASRock stark, aber ASRock ist in Benutzerfreundlichkeit und Sicherheitsfeatures eher günstig gehalten.

Die C2-Revision behebt ein Problem bei den USB3. Es gab verschiedene USB3-Peripheriegeräte, die beim Aufwachen aus dem Ruhezustand nicht mehr zurück gemeldet wurden oder erst nach langer Verzögerung.

Der Z-Chipsatz besitzt nebst der Fähigkeit den CPU-Multiplikator zu erhöhen auch die Fähigkeit CF/SLI-Grafikverbund mit erhöhter Bandbreite zu unterstützen (mind. 2x PCIe-x8 statt ineffizienten x16/x4)
Bei CB siehst grafisch dargestellt die grundlegenden Unterschiede der Chipsätze:
Ansonsten hat auch Intel selbst tabellarische Aufstellungen zu den Features.

Abgesehen davon, dass ASrock (je nachdem was alle angeschlossen ist) vllt. 2-3 Sek schneller die Initialisierung vollendet hat, würde ich eher zu Gigabyte oder Asus raten.
Asus hat das bereits gelistet.
Ich für mich selbst lege sehr viel wert auf möglichst viele optionale Features, womit ein Z87-Board unumgänglich wäre.

Zu einem Haswell-System muss man auch das Netzteil ansprechen. Die neuen C6/C7-Energiesparmodi benötigen ein dafür geeignetes Netzteil, um es nutzen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
also mein netzteil ist in dem link meiner sig gelistet.

Also CF und SLI sind mir egal, auch OC. Und wenn du bei Asrock schreibst, er bottet 2-3 sek. schneller, wie schnell ist es denninsgesamt? mei mir dauert aktuell POST etwa 10-15 sekunden...


Und was genau meinst du mit "Ich für mich selbst lege sehr viel wert auf möglichst viele optionale Features, womit ein Z87-Board unumgänglich wäre." ?
 
also mein netzteil ist in dem link meiner sig gelistet.

Also CF und SLI sind mir egal, auch OC. Und wenn du bei Asrock schreibst, er bottet 2-3 sek. schneller, wie schnell ist es denninsgesamt? mei mir dauert aktuell POST etwa 10-15 sekunden...
Wie meinst Du mit "insgesamt"? Ach so, ASrock 3 Sek. (Z77-Extreme6), die andern 5-7 Sek.
[edit:sysprofile gesehen]
Und was genau meinst du mit "Ich für mich selbst lege sehr viel wert auf möglichst viele optionale Features, womit ein Z87-Board unumgänglich wäre." ?
Ah, nur mein Gewissen, anderen nichts schlechteres anzudrehen als ich selbst habe ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
ich habe mich etwas schlau gelesen, dieser fehler der c1 mainboards ist ja eigentlich nichts, wird aber irgendwie wieder aus einer mücke ein elefant gemacht.
ich habe mich entschieden, ein z87 board mit c1 stepping zu kaufen, da aktuell das c2 nur bei asus angeboten wird.

hast du, oder jemand anderes, ein board zu empfehlen? und sollte ich unbedingt ein k prozessor kaufen? oder tut es der 4570 auch? denn eigentlich will ich nicht übertakten, aber vielleicht irgendwann in zukunft, wenn die leistung nicht mehr reicht ... der kleijste k cpu kostef aber 35 € mehr als der 4570 ... :-\

was meint ihr?
 
Kommisch, mein 965 hat nur ein anderen Tack und der pc ist in 30 sec oben, jedes Spiel läuft ruckelfrei, der reicht doch eigentlich :wtf:
wie schnell es startet hängt ja stark von dem mb ab und ich will für diese cpu kein 4tes mb kaufen! lieber gleich systemwechsel. außerdem ist meine cpu mir zu warm, die etwa 100 prozent schnellere 4570 erzeugt 84 watt abwärme, meine 125 watt...
 
so die eine oder andere frage ist mir noch eingefallen:

1. ich meine irgend etwas mit den netzteilen gelesen zu haben, also dass viele netzteile nicht unterstützt werden. wird mein netzteil unterstützt?

2. um den 8 pin stromstecker verwenden zu können, muss ich win zusätzliches kabel an mein nt anschließen, würde die 4570 oder 4670k auch mit nur 4 pin strom funktionieren?
 
sorry erstmal für den doppelpost.
also mir ist noch eine sehr wichtige frage eingfallen:
wenn ich nun ein z board kaufe, aber keinen "k" prozessor, wird die cpu dann auch alles unterstützen, z.b. von den ram geschwindigkeiten, also ist der wirklich einzige unterscheid zwischen normalem und k prozessor der offene multi?
 
Er will damit sagen, dass nur der offene Multi einer "K"-Version der Unterschied ist, ansonsten gibt es keinen Unterschied.
Allerdings stellt sich mir hier die Frage, warum ein Z-Bechiptes Board, wenn eh nicht übertaktet werden soll?
Denn wenn OC keinerlei Rolle spielt, braucht es keine teurere K-CPU und erst recht kein Z Mainboard. Es gibt jede Menge H Bretter die eine änliche oder gleiche Ausstattung besitzen, aber günstiger sind.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
25
Besucher gesamt
25

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?