AnyDesk WOL-Problem

New member
Hallo Gemeinde!

Ich heiße Jens und lebe im schönen Thüringen. Ich freue mich hier dabei sein zu können!

Ich bin (gezwungenermaßen) Wiedereinsteiger in Windows und war fast 20 Jahre "trocken". Da verlernt man einiges und so habe ich aktuell meine lieben Problemchen, einige der selben zu beseitigen.

Mein Problem also: Es sollen 2 Rechner per AnyDesk remote verbunden werden. 1. Gerät ist in meinem lokalen Netzwerk eingebunden, 2. Gerät soll mal im Garten verschiedene Automatisierungen erledigen. Dieser 2. Rechner hängt an einer Fritzbox LTE, also völlig autark. Es ist ein kleiner Orbsmart AW-09. Nicht der dickste und auch nicht der aktuellste Rechner, ich weiss...

Ich habe auf beiden Rechnern AnyDesk installiert, habe jetzt aber dicke Probleme, das WOL auszulösen! Es stellt sich so dar: Ist der Client-Rechner, der per LAN an die LTE gekoppelt ist, mit seinem WLAN in Reichweite des Hostrechners und WLAN dort aktiv, ist ein WOL problemlos möglich. Sowohl aus Standby als auch aus Off.
Entkoppele ich das ganze jetzt, so wie es mal laufen soll (also Hostrechner WLAN off, nur noch LAN ins Inet), tut sich nichts mehr. Ich kann nur vermuten, dass es an der dynamischen IP-Adresse des Routers liegt. Im WIN10 habe ich auch alle in diversen Foren gelesenen Einstellungstricks angewendet, WOL funktioniert ja auch, jedoch muss hier irgendo der Wurm drin sein oder ich habe einfach was übersehen?
Hostrechner ist ein iMac 27"

Es wäre echt klasse für mich wenn hier der eine oder andere Tipp oder Denkanstoß käme, sonst ergraue ich wohl noch mehr und rascher als geplant ;-)

Vielleicht fährt der eine oder andere ähnliche Configs...

Danke!
Jens
 
Hallo Jens,

schön, dass du hier bist!

Funktioniert WOL nun oder nicht?
Vielleicht kannst du den nachfolgenden Teil nochmal neu formulieren und mehr entscheidende Details dazu packen? Ich habe das jetzt bestimmt drei mal gelesen und bin mir immer noch nicht 100 %ig sicher, was das Problem genau ist und wie es auftritt.
Ich habe auf beiden Rechnern AnyDesk installiert, habe jetzt aber dicke Probleme, das WOL auszulösen! Es stellt sich so dar: Ist der Client-Rechner, der per LAN an die LTE gekoppelt ist, mit seinem WLAN in Reichweite des Hostrechners und WLAN dort aktiv, ist ein WOL problemlos möglich. Sowohl aus Standby als auch aus Off.
Entkoppele ich das ganze jetzt, so wie es mal laufen soll (also Hostrechner WLAN off, nur noch LAN ins Inet), tut sich nichts mehr. Ich kann nur vermuten, dass es an der dynamischen IP-Adresse des Routers liegt. Im WIN10 habe ich auch alle in diversen Foren gelesenen Einstellungstricks angewendet, WOL funktioniert ja auch, jedoch muss hier irgendo der Wurm drin sein oder ich habe einfach was übersehen?
Hostrechner ist ein iMac 27"
Ich habe das jetzt so verstanden, dass WOL nicht funktioniert, wenn der Orbsmart an der LTE Fritzbox hängt. Allerdings funktioniert wenn dein Host Rechner in Reichweite ist und das WLAN dort aktiviert wurde. Kann dein Host Rechner auch als Acess Point funktionieren oder wie kann der in Reichweite sein? Heißt das im Umkehrschluss auch, dass die Rechner verbunden sind (über welches WLan überhaupt?). Wie greifst du überhaupt auf den Orbsmart zu? Hast du einen SSH Tunnel über den Fritzbox LTE Router?

Ich habe das Gefühl ich weiß was du meinst und wo dein Problem liegt, kann es aber wie gesagt aufgrund deiner Schilderung nicht sicher sagen. Das scheint mir übrigens kein Problem mit dem Betriebssystem zu sein. Ich denke du findest deinen Orbsmart ohne Verbindungen in einem LAN einfach nicht. Die lokale IP Adresse, an die du das magic paket schickst, gilt natürlich nur, wenn alle Geräte auch in diesem lokalen Netzwerk sind. Du musst auf deine Fritzbox zugreifen können und von dort aus das magic paket an den Orbsmart senden. Dazu musst du aber erstmal die IPv4 der Fritzbox kennen und die ändert sich je nach Anbieter regelmäßig (auch muss ein Port an der Fritzbox offen sein und auf deinen Orbsmart zeigen). Du kannst eine statische IP auch kaufen, das kostet aber ordentlich Geld. Zumal ich nicht weiß, ob man im LTE Netz das auch kaufen kann.
 
Hi Simlog!

Danke erstmal für deine Rückantwort!!!

Also noch mal ganz langsam meine Konfiguration:

So stelle ich mir das vor:

Hostrechner: iMac an Fritzbox 7590 <--- Internet ---> Client-Rechner Orbsmart an Fritzbox 6850 LTE (dort per LAN angebunden)

Situation 1: iMac ist im WLAN der LTE Fritzbox eingebucht (steht in der Nähe), Orbsmart ja sowieso per LAN Kabel. Anydesk kann den Orbsmart aufwecken und steuern.

Situation 2: iMac ist im eigenen Heimnetz eingebucht (DSL), Orbsmart in seinem eigenen LTE und ist eingeschaltet.
Wenn ich so arbeite und der Orbsmart läuft, kann ich ihn auch remote steuern, mach ich gerade testweise, funktioniert. So müsste der orbsmart aber immer online bleiben!

Situation 3: iMac ist im eigenen Homenetz eingebucht (DSL), Orbsmart im LTE und ist NICHT eingeschaltet (off oder standby).
Nun kann ich den Orbsmart NICHT über WOL aufwecken, was doch eigentlich gehen müsste, oder???

Mir ist schon klar, dass ich vielleicht einige Einstellungen machen müsste, jedoch habe ich KEINE AHNUNG welche! und wo ich beginnen müsste (Diagnose?)

Danke für deine Hilfe!!!

Jens
 
Hi Jens,

jetzt wird das Ganze schon etwas wärmer.

Also kannst du auf jeden Fall auf das LTE Fritzbox Netzwerk zugreifen. Ich weiß nicht genau wie Anydesk das macht. Läuft da im Hintergrund ein Server von Anydesk, der die Verbindung herstellt? Falls ja ist das Problem vermutlich klar, wenn der Orbsmart aus ist, kann der Server ihn nicht finden und dich nicht weiter leiten.

Für einen remote Zugriff brauchst du eigentich Portforwarding und musst die aktuelle IP Adresse des Routers kennen. Dannach musst du noch die IP des PCs im LAN/Netzwerk der LTE Fritzbox kennen. Jetzt musst du noch das magic paket los bekommen. Ich meine Fritzboxen können das auch an Geräte in ihrem Netzwerk senden. Ich würde das so machen.
 
Hi Simlog,

bei Anydesk ist sowohl deren eigenes Serversystem zuständig als auch ein Vermittlungsmodus. AD versucht immer nachder Adressauflösung eine Direktverbindung herzustellen, das kann man auch unterdrücken. Ich bekomme für die LTE Box (dertzeit) immer die selbe öffentliche IP. das funktioniert aber nicht, myfritz schreibt was anderes wenn ich die Seite aufrufe, vermutlich NAT. Heisst also, vermutlich doch keine"echte" öffentliche IP. Ich habe einige Screenshots angehängt.
Wie müsste ich da jetzt zur Konfiguration vorgehen? Eigentlich kann die ktuelle IP ja nur zwischen myfritz und O2 Servern ermittelt werden... oder verstehe ich da was falsch?
 

Anhänge

  • lte-3.jpg
    lte-3.jpg
    209 KB · Aufrufe: 230
  • lte-2.jpg
    lte-2.jpg
    292 KB · Aufrufe: 233
  • lte-1.jpg
    lte-1.jpg
    289,3 KB · Aufrufe: 228
Deine öffentliche IP kannst du auslesen. Zum beispiel . Die kannst du ja mal versuchen anzupingen und zu schauen, ob du eine Antwort bekommst. Ich denke mit ein paar Klicks hier und da ist das nicht getan. Ich könnte mir vorstellen, dass du AD nicht für WOL außerhalb deines LANs benutzen kannst oder wird das explizit beworben?

Ich habe das seither nur im LAN implementiert, per Remote Zugriff hatte ich das für meinen Server erst noch vor...
Generell musst du für einen Zugriff von außen auf ein bestimmtes Gerät, wie oben erwähnt, einen Port auf dein Gerät weiterleiten und dann von außerhalb mittels IP und Port auf das Gerät zugreifen. Da muss das Gerät aber imho schon laufen, sonst kannst du nicht darauf zugreifen.
Ich würde daher anders vorgehen in deinem Fall. Ich denke deine 6850 kann ein entsprechendes WOL Signal senden. Daher brauchst du remote Zugriff auf deine Fritzbox und sendest von dort aus ein WOL an den Rechner und kannst dann per AD verbinden. Der Remote Zugriff auf die Fritzbox geht wohl über ...Die machen das vermutlich auch nur über einen Server...Also so wie schon AD. Ob das ohne statische IP funktioniert weiß ich aber nicht. Ansonsten Raspi noch dran hängen der Dauerhaft läuft. Auf diesen per SSH tunneln und von dort aus das WOL an den Orbsmart senden.

Teilweise wachen die Geräte auch auf, wenn du nur versuchst eine SSH Verbindung herzustellen, das aber nur am Rande angemerkt.
 
Also Fritz selbst funktioniert akz´tuell nicht zuverlässig. Manchmal komme ich durch, meistens jedoch obige Fehlermeldung. Ping auf die IP, die mir die LTE anzeigt funktioniert aber. der Punkt wir die statische IP sein, die der Box nur vorgegaukelt wird. IP Adtresse die die FB zeigt und die MyFritz zeigt weichen auch ab, das wird das Problem sein. Ich komme nicht in den öffentlichen IP Bereich...
 
Ich versteh schon den Unterschied zwischen interner Netzwerk-IP und Internet-IP. Wie im Bild oben angegeben steht ja im LTE Router eine fixe, öffentliche IP. Die ist auch anpingbar. Da hängt aber noch irgendwas dazwischen, ich kann diese IP nicht auflösen. Der Kundenservice konnte mir bisher nicht helfen, auf Anfragen bezüglich IPv6 reagiert man gar nicht. Es wird wohl so kommen dass ich noch etwas Geld in die Hand nehme und mir 2 Uniquity LiteBeam AC 5 beschaffe um die 570m per Richtfunkstrecke zu verbinden. Wir zwar wieder eine Bastelei, aber das LTE Gefummel ist mir bereits jetzt über :-/
 
Hmm, aber wenn du die IP anpingen kannst, funktioniert das doch schonmal.

Das hatte ich in dem Foto übersehen. Du kannst unter dem Link unten nichts finden? Das scheint mir ein Problem von Fritz zu sein.

Du kannst alternativ wie gesagt noch einen Raspi aufstellen. Da reicht ja das kleinste Teil, das eine Internetverbindung aufbauen kann. Der ist dann Daueran und schaltet nur deinen Orbsmart per WOL an.


IPv6 ist kompliziert. Da wird sowas erheblich aufwändiger, da fast alles nur für IPv4 funktioniert...
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
18
Besucher gesamt
19

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?