AMD 790 oder 785 für Phenom II X4 965

New member
wie der titel schon sagt, weiß ich nicht welchen chipsatz ich für den Phenom II X4 965 nehmen soll.
das 785 spricht mich eigentlich am meisten an (GIGABYTE GA-MA785GT-UD3H), da ich denke falls ma meine grafikkarte ausfällt hab ich gleich eine onboard. ich weiß allerdings nicht was den unterschied genau aus macht zwischen 790 u. 785 (hab hier im forum auch nichts gefunden, außer was wegen den pcie-lanes, wegen CF, was mich aber net interssiert).
ich will ein zukunftssicheres mainboard, was später vlt auch nen hexacore "tragen" kann und zuverlässig ist. Übertakten will ich auch nicht. außerdem sollte ein Mugen 2 oder Alpenföhn Brocken drauf passen :)
danke schon mal!
 
Nun, die Sache ist eigentlich sehr einfach.
Wenn du ein AM3 MoBo haben willst, was auch mal AMDs Sechskerner und/oder 32nm CPUs tragen kann, bist du mit dem 790er Chipsatz besser bedient.
Wenn man den momentanen Auskünften glauben schenken kann, werden diese neuen CPUs nur auf AM3 Brettern ab dem 790er Chip zu verbauen sein.
Die "kleineren" Chipsätze bleiben Außen vor, und sollen vermutlich keinen Support für diese neue CPU-Generation bekommen.
Letzten endes bleibt also im Augenblick nur ein AM3 Board mit 790er Chip, da MoBos mit den neuen 890er Chipsatz noch nicht erhältlich sind.
Wenn du eine Onboardgrafik mit dabei haben willst, kannst du jedes Board mit 790GX Chipsatz auswählen.
 
wann kommen den die 890er raus und wieviel werden die kosten?
ich wollte eigentlich nicht mehr als 90€ ausgeben :S
wäre das ASRock M3A790GXH/128M in ordnung? oder sollte man doch lieber eins von gigabyte nehmen?
 
So wie ich das gelesen habe und diese Info richtig ist, sollen MoBos mit 890er Chip ab Mai zu haben sein. Was ich aber stark anzweifel, dass es diese Bretter unter 100€ zu haben gibt, er noch weit darüber. Schließlich handelt es sich dann um das Flagschiff unter den AM3 MoBos.

Das ASRock sollte aber deinen Ansprüchen genügen.
Auch in deinem preislichen Ramen wäre dieses,

oder dieses,
 
ok, vielen dank!
kannst du mir zufälligerweise sagen, ob auf das Board ein Mugen 2 oder Brocken CPU Lüfter passt, wenn alle 4 Ram slots belegt sind?
 
wenn der Ram nicht zu hohe Kühlkörper hat , passt das ...
der G-Skill Ripjaw passt zB auch noch ...
 
Das kann man ja so gar nicht sagen. Bei jedem MoBo liegen die Speicherbänke anders. Bei meinem Crosshair III passten die Ripjaws zum Beispiel nicht unter den Groß Clockner, welcher ja von der Größe ähnlich dem Mugen 2 ist.

Probier´s einfach ma aus und wenns nicht passt zurück schicken. :D
 
ich kenne aber einige mit genau diesen Boards und auch mit Mugen2 oder Brocken und RipJaws ;)
 
Eigentlich brauch man auch keinen DDR3 Speicher mehr, die diese überdemensionierten Kühlkörper haben.
Bei dem ziemlich warm werdenden 1066er DDR2 RAM kann ich das noch verstehen, aber DDR3 Speicher wird bedingt durch die niedrigere Versorgungsspannung auch nicht mehr so warm, deshalb tut es auch DDR3 Speicher mit einfachen Kühlkörper, dann ist man auch immer auf der sicheren Seite.
 
hmm leider hab ich mir genau den g.skill ripjaws 1333 ausgeguckt, weil die einfach vom P/L top sind. ich brauch den kühlkörper von denen nicht, aber sie haben ihn ja nun mal drauf :S
meint ihr die passen?
der brocken is ja kleiner als der mugen 2 oder?
 
hmm leider hab ich mir genau den g.skill ripjaws 1333 ausgeguckt, weil die einfach vom P/L top sind. ich brauch den kühlkörper von denen nicht, aber sie haben ihn ja nun mal drauf :S
meint ihr die passen?
der brocken is ja kleiner als der mugen 2 oder?

wenn der Ram nicht zu hohe Kühlkörper hat , passt das ...
der G-Skill Ripjaw passt zB auch noch ...

ich kenne aber einige mit genau diesen Boards und auch mit Mugen2 oder Brocken und RipJaws ;)

...
 
Richtig. Ich würde an deiner Stelle das Gigabyte Board nehmen. Am Anfang wollen alle nicht übertakten. Am Ende wollen sie es und haben das falsche Board dafür. Asrock Boards sind nur bedingt fürs Übertakten geeignet. Das Sapphire hat noch nicht mal All Solid Capacitors, die bei guten Boards inzwischen Standard sind, und die Lebensdauer des Boards ,gegenüber welchen mit alten Elektrolyt Kondensatoren wie dem Sapphire, deutlich verlängern.
 
ok also wenn ich alles richtig verstanden habe, nehme ich jetzt das Gigabyte GA-MA790GPT-UD3H mit dem G.Skill ripjaws 1333 ddr3 und dem Alpenföhn Brocken und das wird alles passen und zukunftssicher sein, richtig? :)
eine frage hab ich am rande noch, die 790iger reihe is doch älter als der 785iger oder? warum is der 790iger dann zukunftssicherer?:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Weil der 790er das Topmodell von AMD , und teurer ist. Deswegen wird AMD dafür sorgen dass keine 6-Kerner auf kleineren Chips laufen, die wollen natürlich die teueren Chips verkaufen. Ich würde lieber den Mugen 2 als den Brocken nehmen, sind von der Kühlleistung etwas gleich gut, der Scythe ist aber leiser. Mit gleichem Lüfter ist der Brocken ein wenig schlechter.
 
kann mir jemand vlt noch den unterschied zwischen den drei boards erklären:
Gigabyte GA-MA790GPT-UD3H
Gigabyte GA-MA790XT-UD4P
Gigabyte GA-MA790FXT-UD5P

außer dass nur bei einem eine graka dabei ist und vlt hier und da paar mehr anschlüsse seh ich keinen unterschied. aber was haben die letzten Ziffern zu bedeuten ist das UD3H das älteste und somit auch weniger zukunftssicher?
danke euch!
 
Gigabyte GA-MA790GPT-UD3H
790 GX Chipsatz, das ist der 790X mit einer Onboard-Graka. Ansonsten baugleich.
Gigabyte GA-MA790XT-UD4P
Der ganz normale 790X Chipsatz.
Gigabyte GA-MA790FXT-UD5P
Der 790FX Chip, ein 790X, der anstatt 16, 32 PCie Lanes bereitstellt. Damit ist Crossfire mit 4 Grakas möglich.

Das UD steht für Ultra Durable, das gibts nur bei Gigabyte. In den UD3 Boards sollen 2OZ Kupfer drin sein, in den UD4, UD5 und UD6 Boards mehr. Dürfte für Leute die nicht mit Trockeneis übertakten unrelevant sein. Weniger zukunftssicher ist es deswegen nicht.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
33
Besucher gesamt
34

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?