Hardware Testbericht Grafikkarten News Hardware

KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC im Test

GeForce GTX 1080. Der Name steht für pure Performance. Die Karten der 1080 bzw. 1080TI Reihe sind die unumstößliche Speerspitze von Nvidias aktuellen Grafikkarten. Zu dieser Baureihe gehört auch die bereits ab Werk übertaktete Grafikkarte KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC, unsere heutige Testkandidatin.

Seite 1

Mit einem aktuellen Preis von 569€ (27.7.2017) wird für diese High-End Grafikkarte ein kleines Vermögen fällig. Damit ist sie rund 100€ teurer als ein vergleichbar ausgestattetes 1070er Modell. Diese Karte richtet sich also ganz explizit an Enthusiasten, die keine Kompromisse machen wollen und maximale Performance verlangen.

Zum Einstieg genehmigen wir uns einen Blick auf die technischen Spezifikationen der Karte:

Grafikkarte
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC SNIPER
Homepage
KFA2.com
Preis
(Quelle: Geizhals.de)
ca. 570 €
Chip
GP104-400-A1
Chiptakt
1657MHz (Boost: 1797MHz)
Fertigung
16 nm
Speichertakt
1250 MHz
Speichergröße
8 GB
Speicherinterface
256 bit
Speicherbandbreite
320 GB/s
Transistoren
7,2 Mrd
Unterstützte DirectX Version
12
Shadereinheiten
2560
ROPs
64
Pixelfüllrate
134,7 GPixel/s
SLI / CrossFire
SLI

Wir bedanken uns herzlich bei KFA2 für die unproblematische Bereitstellung eines Testmusters. Nachfolgend haben wir einige optische Eindrücke von der Grafikkarte:

KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC Overview

Eine große Grafikkarte ist die KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC definitiv. Der Kühlkörper entspricht dem den wir schon vom 1070er Modell kennen.

KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC Overview2

An der Außenseite der Karte befindet sich ein LED-beleuchteter Schriftzug.

KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC Stromanschluss

Leistungshunger! Zur Stromversorgung sind ein 8- und ein 6-Pin Anschluss vorgesehen. Für beide Anschlüsse befindet sich jeweils ein Adapter, zum Anschluss über je zwei Laufwerks-Stecker, im Lieferumfang.

KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC Slotblech

Am Slotblech der Grafikarte finden wir verschiedene Anschlüsse: Insgesamt bietet die KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC einen DVI-Port, drei DisplayPorts und einen HDMI-Anschluss.

KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC vs 1070

Äußerlich sind sie kaum zu unterscheiden. Nur anhand kleinster Details kann man die KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC (oben) von der KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC Sniper unterscheiden. Der größte Unterschied ist die LED-Platte auf der Rückseite der 1070, dadurch ist sie etwas dicker als das 1080er-Modell. Ob sich beide Karten auch leistungsmäßig so stark ähneln, werden wir in unserem Test herausfinden.

Seite 2

Wir haben die Grafikkarte für den heutigen Test in folgendem System verbaut:

  • Intel Core i5-2500K übertaktet auf 4,6GHz
  • Mainboard: Asus Maximus IV Gene-Z
  • Samsung 840 SSD (120 GB)
  • Seagate ST3000DM001-9YN16
  • be quiet! System Power B8 80+ mit 550 Watt
  • BenQ G2420HDBL 1920x1080 Pixel
  • Fünf weitere Gehäuselüfter (alle 120mm)
  • Das komplette System befindet sich in einem Corsair Carbide 500R Gehäuse

Betriebssystem setzen wir auf Windows 10 in der 64-Bit Version.

Synthetische Benchmarks

Wie üblich, haben wir auch die KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC auf unser Test-Programm angesetzt um ihr Leistungspotenzial zu bestimmen. Als neutrale Vergleichsgröße dient die bereits mehrfach angesprochene KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC Sniper. Synthetische Benchmarks bieten den Vorteil, dass sie gut reproduzierbare Ergebnisse liefern.

Den Anfang machen auch in diesem Test die synthetischen Benchmarks aus dem 3D Mark Paket und der Unigine Valley Benchmark.

Grafikkarte
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC SNIPER
3DMark / Timespy 6253 5384
3DMark / Firestrike "Ultra" 5137 4389
3DMark / Firestrike "Extreme" 9109 7882
3DMark / Firestrike Standard 15276 13957
3DMark / Sky Diver 22207 22374
3DMark / Cloud Gate 28407 26854

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_Timespy

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_FireStrike

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_CloudGateSkyDiver

Mit Ausnahme einer prinzipbedingten Messungenauigkeit beim Cloud Gate Test liegt die 1080 hier zwischen 9 und 17 Prozent vor der 1070. Das ist ein ordentlicher Vorsprung, der mehr oder weniger dem Preisunterschied von derzeit etwa 18% gerecht wird.

Grafikkarte
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC SNIPER
Unigine Valley Punkte 3832 2117
Unigine Valley FPS
(Min. / Max. / Durchschnitt)
28,9 / 186,3 / 103,6 23,4 / 180,4 / 91,6

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_UnigineValley

Auch in diesem Test liegt die 1080 vorne. Je nach FPS-Kategorie bewegt sich der Unterschied zwischen 3 und 23 Prozent.

Somit liegt die KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC in den synthetischen Benchmarks jederzeit auf Augenhöhe, meistens allerdings spürbar vor der KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC Sniper.

Bis zu diesem Punkt ist der höhere Preis durch die höhere Leistung gerechtfertigt.

Hier findet ihr einen Überblick über unser Testverfahren.

Seite 3

Synthetische Benchmarks sind zwar gut reproduzierbar, jedoch gibt es einen Anwendungsbereich der derzeit jeden Rechner mehr fordert als klassische Benchmarks: Virtual Reality. Daher bildet dieses Thema auch im heutigen Test den zweiten Abschnitt.

Virtual Reality Benchmarks

Wir haben den kostenlos via Steam erhältlichen Steam VR Performance Test und den VR Mark Orange Room Test von Futuremark ausgewählt.

Grafikkarte
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC SNIPER
Steam VR Performance Test Punkte 11 11
Steam VR Performance Frames 15855 13125
VR Mark Orange Room 8974 9028

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_OrangeRoom

Während die schwächer ausgerüstete Karte im VR Mark noch vorne liegt, normalisiert sich das Bild im Steam VR Performance Test wieder. Mit fast 21% mehr berechneten Frames knüpft die KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC wieder an ihren Vorsprung aus den synthetischen Benchmarks an.

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_SteamFRFrames

Spiele Benchmarks

Die Königsdisziplin aller Grafikkarten Tests sind jedoch die Tests für die Bestimmung der Spiele-Performance jeder Grafikkarte. Nachfolgend haben wir die heutige Testkandidatin durch unseren Spiele-Parcours geschickt.

Grafikkarte
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC SNIPER
Batman Arkham Origins FPS
(Min. / Max. / Durchschnitt)
44 / 134 / 94 56 / 130 / 94

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_Batman

Hier liegen beide Grafikkarten praktisch auf gleicher Höhe. Sie sind jedoch beide gegenüber aktuellen AMD-Karten unterlegen. Denn die RX 570 RedDevil haben wir mit 79 / 130 / 94 Frames pro Sekunde gemessen.

Grafikkarte
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC SNIPER
Resident Evil 6 Benchmark 21679 20833

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_ResidentEvil

Mit einem Abstand von etwa 4% liegt die 1080 hier wieder an erster Stelle.

Grafikkarte
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC SNIPER
Unreal Engine 4 FPS
(DirectX 11)
(Min. / Max. / Durchschnitt)
47 / 287 / 129,83 46 / 280 / 124
Unreal Engine 4 FPS
(DirectX 12)
(Min. / Max. / Durchschnitt)y
9 / 267 / 120 6 / 261 / 113

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_UnrealEngineDx11

Hier liegen beide Grafikkarten wieder sehr nah bei einander. Der Unterschied liegt insgesamt bei etwa 2%, zum Vorteil der deutlich teureren und eigentlich stärkeren 1080er Karte.

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_UnrealEngineDx12

Grafikkarte
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC SNIPER
Crysis 3 FPS
(Min. / Max. / Durchschnitt)
32 / 132 / 64 34 / 117 / 63

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_Crysis3

Erneute sind beide Grafikkarten auf Augenhöhe. Allerdings muss man sich bewusst machen, dass Crysis 3 extrem CPU-lastig ist und unsere CPU nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit liegt.

Grafikkarte
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC SNIPER
Battlefield 4 FPS
(Min. / Max. / Durchschnitt)
58 / 197 / 142 28 / 191 / 131

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_Battlefield4

Der Trend setzt sich auch in Battlefield 4 fort: Die KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC liegt geringfügig vor dem schwächeren Schwestermodell.

Grafikkarte
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC SNIPER
Battlefield 1 FPS
(DirectX 11)
(Min. / Max. / Durchschnitt)
89 / 135 / 112 81 / 128 / 103
Battlefield 1 FPS
(DirectX 12)
(Min. / Max. / Durchschnitt)
57 / 154 / 109 57 / 133 / 99

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_Battlefield1Dx11

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_Battlefield1Dx12

Mit dem modernsten Spiel in unserem Test-Parcours steigt auch der Abstand zwischen beiden Grafikkarten wieder an. Mit 5 bis 15 Prozent bewegt sich der Abstand wieder auf den Wert der ersten Tests zu. Letztlich bleibt ein unbestreitbarer, jedoch nicht immer nennenswerter Performance-Vorsprung der KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC gegenüber dem vergleichbaren 1070er Pendant bestehen. Mit größeren Auflösungen oder einer stärkeren CPU, ist von einem größeren Vorsprung auszugehen.

Seite 4

Nun wissen wir, wie die Grafikkarte hinsichtlich ihrer Performance einzuordnen ist. Was noch fehlt, ist die Information, mit wie viel Leistungsaufnahme und Abwärme diese Performance erkauft werden.

Grafikkarte
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC
KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC SNIPER
Stromverbrauch Idle 84 85
Stromverbrauch Last 330 340
Temperatur Idle 35 41
Temperatur Last 71 71
Raumtemperatur während der Messung 17 21

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_Temperaturen

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC Benchmark_Stromverbrauch

Beide Grafikkarten verbrauchen ein vergleichbares Maß an Energie. Daraus folgt auch eine sehr ähnliche Abwärme, die letztlich in nahezu identischen Temperaturen resultiert. Zieht man die unterschiedlichen Raumtemperaturen zum Zeitpunkt der Messung in Betracht, zeigt sich dass der Kühlkörper auch für heiße Sommertage noch Reserven hat. Abschliessend sei gesagt, dass die Grafikkarten durch den identischen Kühlkörper und die fast identische Wärmeentwicklung auch akustisch nicht voneinander zu unterscheiden sind.

Seite 5

KFA2 GeForce 1080 GTX EXOC AwardDie KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC bewegt sich in praktisch allen Tests vor der KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC Sniper. Der Vorsprung variiert stark mit der Software, 20% Mehrleistung sind aber in einigen Spielen und Tests durchaus ohne jegliche Probleme möglich.

Somit bieten beide Grafikkarten ein vergleichbares Preis-Leistungs-Verhältnis.

Da das Spitzenmodell auch keinen nennenswert größeren Energiehunger hat als die Vergleichskarte und auch bei der Wärme- oder Geräuschentwicklung, dank des identischen und leistungsfähigen Külkonzepts, kaum Unterschiede vorliegen, kann man die KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC gleichermaßen empfehlen wie 1070er Karte.

Einzig der Preisunterschied spricht zunächst gegen das Topmodell.

Unter dem sprichwörtlichen Strich am Ende dieses Tests erhält die KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC von uns eine Bewertung von 96%. Da sie in zahlreichen Tests neue Bestwerte in unserer Datenbank erzielt hat, verdient sie auch unsere bisher höchste vergebene Wertung für eine Grafikkarte. Welche der beiden Karten man wählt spielt nur finanziell eine Rolle, einen Fehler macht man mit keiner der beiden Grafikkarten.

Diesen Artikel teilen:

Welovetech