Top-Aktuell: Xiaomi Mi6 Testbericht
Hardware Testbericht Netzteile Smartphones News Hardware

Lumsing Glory P1 Plus 15000mAh Powerbank im Test

Der letzte Sommer hat, in Verbindung mit dem Hype rund um Pokemon Go, einen regelrechten Run auf Powerbanks ausgelöst. Immer mehr Smartphones haben statt eines austauschbaren Akkus einen fest verbauten Energiespeicher. Unter vorgehaltener Hand wird vermutet dass im Sommer 2016 mehr dieser externen Akkus verkauft werden konnten als in irgendeinem anderen vergleichbar großen Zeitraum zuvor. Wir haben die Powerbank Glory P1 Plus mit einer Kapazität von 15000mAh von Lumsing für euch getestet.

Seite 1

Einsatzmöglichkeiten für eine Powerbank gibt es viele: Reisezeiten ohne Zugang zu einer Steckdose, Festivals, Camping- und Wanderausflüge oder der Einsatz eines Smartphones bzw. Tablets als Navigationsgerät (sofern man keinen USB-Anschluss oder Adapter für den Zigarettenanzünder im Auto hat) wären da nur einige.

In den meisten dieser Szenarien ist es wichtig das Smartphone jederzeit nutzen zu können. Wer will schon auf einem Festival die Möglichkeit verlieren, Bilder zu machen? Wahrscheinlich niemand. Ebenso will niemand auf Reisen auf das Smartphone als universellen Begleiter für Gespräche, Nachrichten, Mails oder Musik verzichten nur weil gerade keine Steckdose im Wartebereich des Flughafens frei ist. Die automatische Abschaltung eines als Navi eingesetzten Smartphones mitten in einer fremden Stadt dürfte für viele Autofahrer ein Horror-Szenario sein.

All diese Situationen kann eine zuverlässige und Leistungsstarke Powerbank vermeiden. Wir haben uns die Powerbank Glory P1 Plus mit einer Kapazität von 15000 mAh von Lumsing ganz genau angesehen und bedanken uns herzlich für die unproblematische Bereitstellung eines Musters.

Seite 2

Die Powerbank wird in einem unscheinbaren braunen Karton ausgeliefert. Auf der Vorderseite finden wir eine Abbildung der Powerbank selbst, auf der Rückseite befinden sich alle relevanten technischen Daten. Im Inneren der Verpackung finden wir neben der Powerbank selbst ein etwa 60cm langes Micro-USB Kabel, mit dem sowohl die Powerabank als auch ein daran angeschlossenes Gerät geladen werden kann, und die Bedienungsanleitung.

Die Powerbank wird über einen Micro-USB Anschluss geladen und besitzt drei USB Anschlüsse die mit 5 Volt und maximal 3,2 Ampere das Aufladen anderer Geräte erlauben sollen. Obwohl die Powerbank drei USB Anschlüsse hat steht auf der Verpackung dass sie zwei Geräte gleichzeitig laden kann.

Seite 3

Da die Lumsing Glory P1 Plus ohne eigenes Netzteil ausgeliefert wird kann man sie neben dem PC natürlich an jedem Smartphone- bzw. Tablet-Netzteil aufladen das entweder einen Micro-USB Anschluss hat oder den Anschluss des mitgelieferten Kabels ermöglicht. Über vier eingebaute LEDs zeigt die Powerbank ihren Ladestatus in verschiedenen Stufen von unter 25% bis hin zu über 95% an.

Damit der Ladevorgang eingeleitet wird genügt ein Druck auf den Knopf an der Seite der Powerbank. Diese wird somit aktiviert und beginnt unser Smartphone aufzuladen. Dass die Powerbank eingeschaltet ist zeigt das aufleuchten der LEDs. Ist die Powerbank ausgeschaltet aktiviert der Knopf sie für einen kurzen Moment, so lässt sich der Ladezustand der Powerbank jederzeit bequem ablesen auch wenn man gerade kein anderes Gerät aufladen möchte.

Zunächst haben wir die Powerbank voll aufgeladen um anschließend für den Test ein Smartphone von 10% Akkuladung auf 100% zu bringen. Bei dem verwendeten Smartphone handelt es sich um das Samsung Galaxy A5 (2016) mit einer eigenen Akku-Kapazität von 2900 mAh. Als Ladegerät für die Referenz-Ladezeit des Smartphones sowie der Powerbank haben wir das mit dem Smartphone ausgelieferte Schnellladegerät von Samsung und das zugehörige Kabel verwendet. Als weiteren Vergleichswert haben wir außerdem eine kleinere Powerbank von Samsung berücksichtigt. Während der Ladevorgänge war das Smartphone im Standbymodus. GPS und WLAN waren deaktiviert, die mobile Datenverbindung war eingeschaltet und es war kein Energiesparmodus aktiviert. Für uns waren die entscheidenden Fragen wie oft man das Smartphone mit der jeweiligen Powerbank aufladen kann und wie lange eine Aufladung im Vergleich zum Netzteil dauert.

Samsung Galaxy A5 (2016) Samsung Powerbank Lumsing Glory P1 Plusx
Kapazität (in mAh) 2900 3000 15000
Ladedauer am Netzteil
(0% - 100%, in Stunden)
ca. 1 ca. 2,5 ca. 2
Ladedauer für das Smartphone
(10% - 100%, in Stunden))
--- 2,5 2
Mögliche Ladevorgänge
(10% - 100%)
--- 1,2 5,75

Die Glory P1 Plus von Lumsing konnte unser Smartphone nicht nur schneller laden als die Powerbank von Samsung sondern erreicht auch für sich genommen einen sehr guten Wert. Mit etwas unter sechs Ladezyklen hat uns die Powerbank etwa 7 Tage mit moderater Smartphone-Nutzung ohne den Gang zur Steckdose ermöglicht. Wer sie eher für kurze Einsatzzeiten wie ein Festival oder einen Wochenendausflug nutzt kann auch bedenkenlos zwei Smartphones versorgen.

Seite 4

Mit der Glory P1 Plus hat Lumsing eine Powerbank im Programm die mit großzügiger Kapazität und guter Ladezeit punktet. Ein Smartphone kann im Standbymodus zügig geladen werden und ist dann wieder uneingeschränkt nutzbar. Die große Kapazität der Powerbank ermöglicht auch eine sorglose Nutzung des Smartphones während es geladen wird. Wer ein Smartphone mit größerem Akku, wie beispielsweise ein Galaxy S7 Edge mit seinen 3600 mAh, aufladen will muss zwar leichte Abstriche bei der Ladezeit und der Anzahl der möglichen Ladungen machen, erhält aber dennoch eine gute zusätzliche Energieversorgung für den digitalen Begleiter.

Lumsing Glory P1 Plus 15000mAh PowerbankDer einzige Kritikpunkt ist der dritte USB-Anschluss. Weshalb dieser vorhanden ist, obwohl der Hersteller explizit darauf hinweist dass die Powerbank genau zwei Geräte zur gleichen Zeit aufladen kann, bleibt uns unklar.

Unterm Strich bleibt zu sagen, dass man mit dieser Powerbank nichts falsch macht und ein zufriedenstellendes Produkt erhält. Sie ist zum Preis von 25,99€ via Amazon erhältlich. PCMasters.de – Leser erhalten mit dem Aktions-Code 8ZH8J947 40% Rabatt (gültig bis 27.11.2016, 23:59).

Diesen Artikel teilen:

Welovetech