Games Testbericht Action News Games Testbericht

Star Wars Battlefront: Der erste Eindruck

Mit Star Wars Battlefront hat EA einen mit Spannung erwarteten Shooter veröffentlicht. Wir haben uns pünktlich zur Freischaltung um Mitternacht den Lizenz-Blockbuster vorgenommen und präsentieren euch hier in aller kürze unseren ersten Eindruck.

Artikel Video

Der Pre-Load:

Dass inzwischen für digitale Spielekopien ein Vorab-Download angeboten wird ist eine gute Sache, große Datenmengen und vergleichsweise langsame Internetanschlüsse helfen so auch Spielern mit kleiner Bandbreite die neuen Titel pünktlich zum Release nutzen zu können. Die Datenmengen die die Entwickler in ihre Spiele packen sind dabei jedoch nicht unerheblich. Stolze 27 Gigabyte freien Speicherplatz verlangt die PC Version. Mit Origin haben wir an einer 100 Mbit/s Leitung etwa 80 MBit/s erreicht.

Mitternacht: Es kann losgehen!

Star Wars Battlefront ScreenshotAlles klar, Getränke stehen parat alle Treiber sind aktualisiert und die Taktraten hochgeschraubt. Eine lange Spiele-Nacht kann beginnen. Spiel gestartet. Die bekannte Star Wars Titelmusik ertönt aus dem Headset. Was kommt jetzt? Das Spiel stürzt ab. Ein nicht nachvollziehbarer DirectX Fehler (man weiß wohl selbst ganz gut ob man die Grafikkarte getauscht hat oder nicht) lässt das Spiel noch im Titelscreen abstürzen. Kurze Internet-Recherche.

DirectX Fehler lösen:

Alles klar, andere Leute hatten mit diesem Fehler bereits in der Beta zu kämpfen. Die Lösung sollen Start-Parameter sein. In der Spielebibliothek ein Rechtsklick auf das Icon des Spiels, die Paramter "-novid -noborder" in das Feld für Befehlszeilenargumente eingegeben. Mit OK bestätigt und erneut versuchen. Das Spiel startet.

Endlich Ingame:

Star Wars Battlefront ScreenshotUm ein erstes Gefühl für die Mechanik und die Steuerung zu bekommen eignen sich die integrierten Einzelspieler-Missionen und Tutorials. Schnell wird klar: Wir haben es hier im Prinzip mit einem Shooter herkömmlicher Machart zu tun. Eine Primär-Waffe steht sofort parat, eine Sekundärwaffe für die zweite Hand muss im Ausrüstungsmenü gewählt und ggfs. freigeschaltet werden. Der Wechsel der Waffen sowie der Einsatz der Sprengmittel auf dem Granaten-Slot erfolgt über Tasten.

Star Wars Battlefront ScreenshotStandardmäßig wird zwar der Xbox One Controller für die Flugmissionen erkannt und unterstützt, der Waffenwechsel per Mausrad ist aber nicht möglich. Schade eigentlich, schließlich ist die Präzision und Vielseitigkeit der Maus eines der Hauptargumente warum viele PC-Fans Shooter auf Konsolen nicht anrühren. Das Spiel ist ein schneller Shooter und macht auf den ersten Blick fast alles richtig. Die Starke Star Wars Lizenz mit Umgebungen, Fahrzeugen, Flugzeugen bzw. Raumschiffen und dem berühmten Soundtrack bietet eine gute Grundlage für die grafische Präsentation mit der leistungsstarken Engine.

Star Wars Battlefront ScreenshotDie Performance ist überraschend gut, dass auf einem etwas in die Jahre gekommenen und seinerzeit für Battlefield 3 ausgelegten Rechner ein neuer Titel aus dem Jahr 2015 mit maximalen Details und FullHD Auflösung flüssig läuft war nicht zu erwarten. Doch das Spiel ist sehr gut spielbar und spürbares Ruckeln ist nur in wenigen Momenten zu beobachten. Die Gleiter-Gefechte in denen die Spieler in Raumschiffen des Imperiums bzw. der Rebellen gegeneinander in die Schlacht ziehen machen nicht weniger Spaß als die Bodenmissionen, jedoch entsteht die Unterhaltung hier eher durch die glaubwürdigen Vehikel, die Grafik punktet am Boden mehr als zwischen den Wolken.

Keine Server-Auswahl Getrübt wird der gute erste Eindruck jedoch durch das völlig grundlose Fehlen eines Serverbrowsers. Das Spiel wählt, ohne dass die Gründe dafür erkennbar wären, ein möglichst passendes Match für den Spieler aus der nur die Wahl hat diesem Spiel beizutreten oder es zu lassen. Hoffentlich entdecken wir bei einem genauen Test mehr zu diesem Thema, wenn nicht wäre das fast ein Stimmungskiller.

Abschliessen wollen wir unseren ersten Eindruck folgender Gallerie von Screenshots:

Diesen Artikel teilen:
Kommentare
Avatar71200_4
Morti schreibt:
Ganz ehrlich?
Wenn da nicht Star Wars drauf stehen würde, würde niemand das Game auch nur mit einer Arschbacke anschauen.
Avatar16867_1
Simlog schreibt:
Richtig, aber deshalb gibt es ja auch Need For Speed als Film oder Tomb Raider als Spiel, James Bond usw.

Ist ja immer so. Habe Star Wars zwar bisher noch nicht angespielt, aber kann ich mir gut vorstellen. Wobei ich auch erwähnen will, dass Battlefront 2 schon ziemlich geil war...
Avatar71200_4
Morti schreibt:
Nur das die Tombraider Spiele immer immer "Inhalt", sprich Storry und/oder Spieltiefe hatten.
EA's SWBF ist das billigste, inhaltloseste, oberflächliste Stück Shooter, das ich in letzter Zeit gesehen habe.
Es gibt keine Lernkurve, keine Taktik, kein Teamplay, 11! Waffen (dafür aber n Haufen Explosive-Shit und Wallhack als Karte). Damit selbst der letze Noob noch n Kill machen kann, gibts ne Lock-on Rakete auf Infanterie.
Man kann ganze 2! Loadouts speichern (wenn sie dann mal gespeichert werden).
Kein Serverbrowser, kein Squad. Gehen die davon aus, dass die ganzen SW-Nerds maximal einen Freund haben?
Und dann überhaupt das Buddy-System: Oft kommt es vor, dass man die ganze Runde lang ohne rumrennt, da das Spiel nicht der Meinung ist, dir einen zuweisen zu wollen. Manuel kann mans ja leider nicht.

Auf den großen Spielmodi gibt es ganze 4 Maps.

Wirklich, das einzige, was das Game zu bieten hat, ist die zweifelsohne echt tolle Grafik im Star Wars-Style
Avatar16867_1
Simlog schreibt:
Ok, werde ich bei Gelegenheit mal reinschauen und mir ansehen, was es damit auf sich hat...Klingt aber wenig vielversprechend.

Welovetech