Hardware Testbericht Cooling Testbericht

Noctua NH-L12 im Test

Es ist wahrlich eine ganze Zeit her, dass wir einen Testbericht im Bereich CPU-Kühler hatten. Um mit der rasanten Entwicklung mithalten zu können, haben wir uns in den vergangenen Monaten somit einige Gedanken gemacht. Zukünftig ist der Aufbau der CPU-Kühler-Testberichte etwas knackiger und der Fokus wird noch stärker in Richtung der Testergebnisse gerückt. Zudem wird es in kommenden Berichten weitere Änderungen und Anpassungen geben.Ergebnisse werden dabei aber stets vergleichbar bleiben.

Seite 1

Im hart umkämpften CPU-Kühler Markt zählt heute mehr als zuvor jede eingesparte Schraube, Heatpipe oder Zubehörteil. Trotzdem muss die Qualität stimmen. Der Kunde erwartet zudem hohe Performance. Der Kühler muss klein, leise und anwenderfreundlich sein. Und alle diese Eigenschaften sollten am besten so gut wie nichts kosten, denn schließlich ist der CPU-Kühler nicht primär für die Leistung des PCs verantwortlich und damit nur eine zwingend notwendige Sekundärkomponente.

Technische Daten (Herstellerangaben)
Maße Lüfter (B x H x T) 120x120x25 / 92x92x25 mm
Lagerart SSO-Lager
Betriebsspannung 12 V
max. Leistungsaufnahme 0,6 / 0,96W
max. Umdrehungen pro min 1.500 / 1.600 U/min
max. Luftdurchsatz 93,4 / 64,3 m³/h
max. Lautstärkeentwicklung 22,4 / 17,6 dBA
Maße Kühler (LxBxH) 150 x 123 x 98 mm
Kühlkörpermaterial Cu/Cu/Al
Befestigung Universal - Schrauben
Gesamtgewicht 680 g
Besonderheiten flache Bauweise

Noctua hat es in der Vergangenheit stets geschafft ein gesundes Mittelmaß zwischen allen positiven Eigenschaften zu finden, die ein CPU-Kühler mit sich bringen kann. Und so erwarten wir es selbstverständlich auch beim NH-L12. Die Kompatibilität ist hoch und umfasst mit den Sockeln: LGA2011, LGA1366, LGA1156, LGA1155, LGA1150, LGA775, AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2, FM2+ alle aktuellen Intel- und AMD-Plattformen.Der Kühler in der für Noctua typischen Optik macht auf den ersten Blick einen sehr wertigen Eindruck. Der österreichische Hersteller legt dem NH-L12 wie erwartet mehr als das notwendige Zubehör bei. Zusammengefasst ist im Lieferumfang folgendes enthalten:

  • 1x NF-F12 PWM Premium Lüfter 1x NF-B9
  • PWM Premium Lüfter 2x Low-Noise
  • Adapter (L.N.A.) Y-Split Kabel NT-H1
  • high-end Wärmeleitpaste
  • Montagematerial Noctua Metall
  • Case-Badge

Der kleine CPU-Kühler wird serienmäßig mit zwei Lüftern ausgeliefert. Hierbei handelt es sich um die Axiallüfter NF-F12 und NF-B9. Diese Konfiguration aus Lüftern unterschiedlicher Größe ist keine Neuheit, aber definitiv selten gesehen. Das Ergebnis umfasst deutlich mehr Platz unterhalb des Radiators und damit eine bessere RAM-Kompatibilität. Der Kunde erhält durch zwei Lüfter ebenso die Möglichkeit den CPU-Kühler auf geringer Bauhöhe oder maximale „Kühlleistung“ zu optimieren. Es stellt sich natürlich die Frage, wer dieses Feature in der Praxis benötigt. Denn oft wird ein CPU-Kühler nur einmal verbaut. Ein neuer Sockel, eine höhere TDP oder andere Faktoren verhindern nach einigen Jahren oder Monaten Betriebszeit oftmals die fortwährende Nutzung des „alten“ Kühlers. Die Anpassungsfähigkeit des CPU-Kühlers ist somit in letzter Instanz kein schwerwiegendes Bewertungskriterium. Erwähnen muss man jedoch, dass Noctua in Vergangenheit stets mit Kompatibilitäts-Updates auf neue Plattformen reagierte und Kunden entsprechendes Montagematerial nachträglich auch für ältere Kühler zur Verfügung stellte. Ist der Käufer bei der Konfiguration seines PCs jedoch unsicher, was die Einbaumaße betrifft oder hat keine Vorstellung wie viel „Kühlleistung“ und wie wenig Geräuschemission er gut heißen mag, ist die genannte Eigenschaft wiederum wertvoll. Für die Kostenbilanz bedeutet ein zweiter Lüfter, welcher im schlimmsten Fall gar nicht zum Einsatz kommt, hingegen nichts Gutes.

Mit einem Lüfter kommt der NH-L12 auf eine geringe Bauhöhe von gerade einmal 66 mm. Der Anwendung in Mini-ITX Gehäusen steht somit in den meisten Fällen nichts im Wege. Es sollte jedoch stets darauf geachtet werden, dass die Kühllamellen nicht einseitig verdeckt werden. Denn sonst wird auch der 92 mm Axiallüfter nicht genügend Luftdurchsatz erzwingen können, um die Wärme schnell genug abzuführen. Der Kühlkörper macht einen soliden Eindruck und entspricht der bereits erwartet hohen Verarbeitungsqualität. Noctua setzt bei dessen Bau auf eine Kupferbodenplatte und vier Kupferheatpipes. Die Kühllamellen bestehen hingegen aus Aluminium. Für eine optimale Kontaktierung, mechanische Festigkeit und gute Wärmeübergänge sind alle Verbindungsstellen verlötet. Die Gesamte Oberfläche des Kühlers ist zudem durch eine Nickelbeschichtung bestens gegen Korrosion geschützt.

Seite 2

Messaufbau


Der Messaufbau sowie der genau Ablauf der Messung wurde im Artikel "CPU-Kühler Testverfahren" dokumentiert.



Wahrnehmung des Schalldruckpegels
Sektor Schalldruckpegel Subjektive Wahrnehmung
I unter 35 dB(A) "lautlos"
II 35 dB(A) - 40 dB(A) kaum wahrnehmbar
III 40 dB(A) - 45 dB(A) sehr leise (Geflüster)
IV 45 dB(A) - 50 dB(A) hörbar (aber nicht störend)
V 50 dB(A) - 55 dB(A) hörbar (u.U. störend)
VI 55 dB(A) - 60 dB(A) deutlich hörbar
VII 60 dB(A) - 65 dB(A) laut
VIII über 65 dB(A) sehr laut

Noctua NH-L12 Leistungsvergleich

Noctua NH-L12 Messwerte
Betreibsspannung 5V 6V 7V 8V 9V 10V 11V 12V
Thermischer Widerstand [K/W] 0,243 0,224 0,206 0,194 0,186 0,179 0,173 0,168
Schalldruckpegel [dB(A)] 33,0 39,7 40,1 42,5 46,5 49,7 52,1 54,6
Leistungsaufnahme [W] 0,24 0,34 0,46 0,59 0,74 0,92 1,11 1,31
Lüfterdrahzahl NF-F12 [U/min] 585 708 834 966 1086 1200 1308 1413
Lüfterdrahzahl NF-B9 [U/min] 753 933 1065 1239 1380 1497 1632 1743
Lüfteranlaufspannung [V] NF-F12: 4,7 NF-B9: 4,6
Gewicht [g] mit Lüfter: 671 ohne Lüfter: 414

Fazit


Noctua-NH-12L-81Noctua liefert mit dem NH-L12 einen weiteren CPU-Kühler in gewohnter Premiumqualität für gehobene Ansprüche. Die Verarbeitung ist sehr gut, die Kompatibilität in allen Belangen lobenswert und das Montagekonzept wurde einwandfrei umgesetzt. Die Leistung des Low-Profile Kühlers ist mit einem minimalen thermischen Widerstand von 0,168 K/W bei einem Schalldruckpegel von 54,6 dB(A) gut, sodass teilweise sogar massemäßig überlegene Kontrahenten am Markt einpacken können. Voraussetzung für die gute Leistung über den gesamten Drehzahlbereich ist die Nutzung beider im Lieferumfang enthaltenen Lüfter. Wer es also platztechnisch einrichten kann, sollte auch aus schalltechnischen Gründen beide Lüfter einsetzten. Jeder Interessent, der auf der Suche nach einem kleinen aber dennoch potenten CPU-Kühler ist, sollte den NH-L12 auf alle Fälle in seine engere Auswahl nehmen. Wir können den Noctua NH-L12 bedenkenlos empfehlen! Der aktuelle Einzelhandelspreis beträgt 49,90 Euro (20.09.2015).

Diesen Artikel teilen:
Kommentare
Avatar16867_1
Simlog schreibt:
Sehr schönes Review. Da bekomme ich glatt Lust so ein Teil zu verbauen und mir ein passendes ITX System zuzulegen :D.

Allerdings haben meiner Erfahrung nach zwei Lüfter am CPU Kühler noch nie wirklich was gebracht, ist das hier anders?
Noavatar
coolanter schreibt:
Moin Simlog,

vorab erstmal Danke! :)
Ich habe generell die Erfahrung gemacht, dass ein zweiten Lüfter immer eine Verbesserung gebracht hat. Je nach Aufbau und Fläche des Kühlkörpers kann dies mal mehr oder mal weniger sein. Wenn das Plus halt gering ausfällt, ist es im Alltag kaum bemerkbar. Ein zweiter Lüfter ist somit meiner Meinung nach wegen den höheren Kosten meistens nicht zu rechtfertigen. Spielt Geld keine Rolle ist ein zweiter Lüfter wiederum immer zu empfehlen.

Grüße,
coolanter
Avatar16867_1
Simlog schreibt:
Hey coolanter,

naja, so teuer sind die Lüfter ja nicht. Wird ja vor allem lauter oder wie waren beide Nocuta im Vergleich zu lediglich dem Großen?

(waren in der Testmessung beide verbaut?)
Noavatar
coolanter schreibt:
Hey,

ich habe mir früher die Mühe gemacht mit einem und mit zwei Lüfter zu testen. Die Ergebnisse laufen immer darauf hinaus, dass ein zweiter Lüfter zwar den Gesamtschalldruckpegel etwas anhebt, jedoch der Mehrgewinn an "Kühlleistung" im Verhältnis deutlicher steigt. Das Resultat ist einfach immer ein besseres Gesamtergebnis bei zwei Lüfter. Darum messe ich nur noch den voll ausgestatten Kühler. Bei einem CPU-Kühler, welcher an Bauhöhe einspart, wenn man auf einen Lüfter verzichtet könnte man natürlich eine zweite Messung rechtfertigen. Zeitlich kann ich das aber leider nicht einrichten...sy.

VG,
coolanter
Avatar16867_1
Simlog schreibt:
Kein Problem, kann ich gut verstehen. Wollte nur nachfragen, ob du das zufällig weißt...Hatte mal einen Xigmatek Thor's Hammer mit 2*120mm Lüftern in Betrieb und konnte kaum etwas an Mehrgewinn der Kühlleistung feststellen.
Noavatar
coolanter schreibt:
Naja es hängt halt schon viel davon ab wie der Kühlkörper aufgebaut ist. Lamellenabstand und -tiefe sind dort wohl ausschlaggebend und beeinflussen das Ergebnis einer Doppelbelüftung. Nachteilig ist so ein zweiter Lüfter auf jeden Fall nicht und sollte gerade im unteren Drehzahlbereich ein Gewinn sein....

Welovetech