Apps
News

Angespielt: FIFA 13 und Pro Evolution Soccer 2013 (Gamescom 2012)

Zu den wiederkehrenden Zweikämpfen der Spielebranche gehört auch der jährliche Wettstreit der Fußball-Simulationen. Hier treten immer wieder FIFA aus dem Hause EA und Pro Evolution Soccer von Konami gegeneinander an. Auch wir haben uns natürlich beide Spiele auf der vor wenigen Tagen beendeten Gamescom in Köln angesehen und verglichen.

FIFA 13 von EA kann natürlich mit dem gewohnt umfangreichen Lizenzpaket punkten. Die Grafik präsentiert sich auf gutem Niveau, ruft aber nicht das technisch mögliche Maximum ab. Da wir das Spiel auf der PlayStation 3 ausprobiert haben können wir uns nicht erklären warum man das Potenzial der Hardware nicht vollständig ausreizt. Spielerisch hat uns FIFA 13 nicht besonders gut gefallen, die Steuerung erscheint uns unnötig kompliziert und damit wird der Einstieg ins Spiel deutlich erschwert. Außerdem schien uns bei einigen Spielern der Knopf zum Sprinten ohne Funktion zu sein. Wir hoffen dass die verantwortlichen bei EA hier bis zum Release noch nachbessern.

Pro Evolution Soccer (kurz PES) 2013 fehlen bekanntlich große Teile des Lizenzpakets. Grafisch kann sich die präsentierte Version, berücksichtigt man die schwächere Hardware der verwendeten Xbox 360, durchaus mit der Konkurrenz messen. Die Bedienbarkeit empfanden wir während unseres Tests deutlich einfacher. Wir kamen schneller ins Spiel und erlebten deutlich mehr Action auf dem virtuellen Rasen.

Unser Fazit: Im ersten Eindruck schlägt sich PES 2013 deutlich besser als FIFA 13. Die unnötig komplizierte Bedienung des EA-Titels führte uns zu einem unspektakulären 0:0 während wir am Stand von Konami ein spektakuläres 3:2 errungen.

Quelle: Eigene

Diesen Artikel teilen:

Welovetech