Apps
News

Android 4.1 Jelly Bean enthüllt – Die Updatewelle rollt Mitte Juli

Heute hat die Google Entwickler-Konferenz I/O begonnen und Google selbst verkündet viele neue Funktionserweiterungen, Produkte und Leckerbissen. Die Anzahl von aktivierten Geräten mit dem Android Betriebssystem lag letztes Jahr insgesamt bei 100 Millionen - dieses Jahr sind es sogar schon 400 Millionen. Die Beliebtheit und Verbreitung von Android Smartphones und Tablets wird so eindrucksvoll in Zahlen dargestellt. Nun legt man mit dem Google Nexus 7, <a href="http://www.pcmasters.de/hardware/review/nexus-q-googles-eigene-soziale-streaming-kugel-fuer-cloud-inhalte.html">Google Nexus Q</a> und dem neuen Android 4.1 a.k.a. Jelly Bean noch einen drauf!

Project Butter Nachdem der Sprung von Gingerbread zu Ice Cream Sandwich durchaus als groß bezeichnet werden kann, will sich Google nicht aufhalten lassen. Die meisten Geräte auf dem Markt haben ICS bereits als OTA-Update bekommen und Jelly Bean soll das Ganze nochmals verbessern. Zu den wichtigsten Verbesserungen zählt das Project Butter, welches die Leistung von Android-Geräten boosten soll. Das ganze Betriebssystem wird auf 60 FPS umgestellt und soll zugleich eine bessere Reaktionszeit ermöglichen. Die Reaktionszeit soll um eine Millisekunde verbessert worden sein, was laut den Kollegen von Engadget eine merkbare Verbesserung ist. Das ganze System reagiert und gibt Vollgas, sobald ein Kontakt mit dem Touchscreen erkannt wird, wodurch bspw. Animationen sauberer und flüssiger laufen. Weiterhin wird auch die Grafikeinheit besser genutzt: Andorid Jelly Bean spricht sowohl CPU als GPU parallel an. Auch Tripple-Buffering wird nun verwendet, um Bewegungen wie Scrollen zu verbessern.

Auch beim Home Screen gibt es Verbesserungen. Das OS reagiert und denkt mit, was beim Platzieren von Widgets merkbar wird, denn nun quetscht Android 4.1 die Widgets bei Bedarf und macht den nötigen Platz, ohne dass man selbst skalieren muss.

Google hat auch die Suche und Spracherkennung auf Android Geräten verbessert. So kann man nun unter anderem im Flugmodus Texte diktieren oder auch die Sprachsuche bedienen. Weiterhin wurde das ganze User Interface überarbeitet und soll nun leichter und angenehmer zu bedienen sein. Die gesprochenen Meldungen sollen außerdem neuerdings vom Betriebssystem menschlicher ausgesprochen werden und damit natürlicher wirken.

Neu ist dagegen Google Now, welches den Verlauf beim Suchen und Browsen kombiniert und analysiert. Dadurch kann das Betriebssystem dem Benutzer Vorschläge machen oder eine Empfehlung eines Restaurants geben, während man sich in der Nähe befindet. Auch die Rechtschreiberkennung von Android 4.1 funktioniert präziser und besser.

Das Schöne ist, dass Android Jelly Bean in Version 4.1 bereits Mitte Juli 2012 Over The Air (OTA) verteilt werden soll. Das betrifft natürlich die originalen Google Geräte Samsung Galaxy Nexus, Nexus S und Motorola Xoom. Andere folgen dann sicherlich in den darauffolgenden Monaten. Die Ankündigungen von Herstellern werden in kommenden Tagen erwartet. Entwickler können das SDK bereits ab heute herunterladen.

Quelle: Engadget

Diesen Artikel teilen:

Welovetech