Apps
News

Zotac zeigt neue ZBOX Modelle und GT 640 (Computex 2012)

Am Stand von Zotac gab es dieses Jahr leider nicht sonderlich viel zu bestaunen, was unter anderem daran lag, dass die meisten Produkte (wie die AMP! Grafikkarten) bereits zuvor veröffentlicht wurden. Dennoch hatte man ein paar Updates bereit, die jedoch nur die ZBOX Modelle etwas verbessern. In Sachen Grafikkarten hatte man immerhin eine eigene Version der erst kürzlich präsentierten GeForce GT 640 parat.

Die neue GeForce GT 640 soll neben den High-End-Vertretern von Kepler nun auch die kleineren Preissegmente bedienen und setzt auf 384 CUDA Cores, um aktuelle und ältere Spiele zu beschleunigen. In Sachen Taktraten setzt man noch auf die Referenzwerte von 900 MHz Kerntakt und 891 MHz Speichertakt, später folgen möglicherweise übertaktete Varianten, doch das sollte in diesem Preisbereich nebensächlich sein.

Der im Vergleich zu anderen Karten niedrige Speichertakt kommt daher, dass man hier auf DDR3 Speicher setzt, der mit einem 128 Bit Interface angebunden ist, was zwar den Preis senkt, aber die Geschwindigkeit stark beschneidet. Anschlussseitig bietet man 1x DVI-I, 1x DVI-D sowie 1x mini HDMI, wobei lediglich an den DVI-I Anschluss ein VGA Adapter angesteckt werden kann. Derzeit ist sie für knapp 89 Euro gelistet und dürfte einen fairen Gegner zum derzeitigen AMD Lineup darstellen.

Zusätzlich will man anscheinend, nachdem man mit der ZBOX nano XS wohl auch den kleinsten Formfaktor abgedeckt hat, wieder etwas größer werden und hat zwei neue ZBOX Giga Modelle sowie eine mögliche neue ZBOX gezeigt.

Neben einer weiteren ZBOX Giga auf Intel Basis zeigte man eine neue auf Basis eines A75-ITX WiFi Mainboards, welches eben auf den A75 Chipsatz setzt, aber eine Trinity APU mit Sockel FM2 beherbergen soll. Demnach kommt sie vermutlich als Barebone mit 6x USB 3.0 und 2x USB 2.0, WLAN und einem Kartenleser, natürlich auch mit einem optischen Laufwerk bei dem man die Wahl zwischen DVD und Blu-ray hat. Im Gegensatz zur bisherigen Giga verzichtet man aber auf eine Slot-In Ausführung des Laufwerks, was den Preis deutlich drücken soll.

Der exklusive “Computex Showcase” wird wohl die bisherige ZBOX Giga ablösen und setzt dazu auf ein H77-ITX Mainboard mit H77 Chipsatz sowie einer Intel Core i7 CPU, wobei alle Modelle bis 65 Watt Leistungsaufnahme verbaut werden können. Hier gibt es wie bisher ein Slot-In Laufwerk, welches wahlweise DVDs oder auch Blu-rays liest, sowie mit HDMI, DisplayPort und DVI zahlreiche Videoausgänge, dafür aber lediglich 2x USB 3.0 und 6x USB 2.0 bietet.

Wann die neuen Versionen der ZBOX kommen, ist noch unklar, der Preis ebenfalls. Durch den Verzicht auf ein Slot-In Laufwerk bei der “kleineren” ZBOX Giga dürfte letzterer aber deutlich geringer ausfallen.

Quelle: Eigene

Diesen Artikel teilen:

Welovetech