Apps
News

Google Chrome wird Browserkönig

Nach Statistiken von w3schools.com benutzten Googles Browser Chrome im Jahr 2008 gerade einmal 3,1% der Internetnutzer. Etwas mehr als drei Jahre später soll Chrome es vorbei am Internet Explorer und Firefox auf den Thron geschafft haben: im April 2012 benutzten 38,3 % den Browser aus der Googleschmiede. Firefox kam mit 35,8 % auf den zweiten Platz. Den dritten Platz schnappte sich Microsofts Internet Explorer mit 18,3 %. Der Apple Browser <a href="http://www.pcmasters.de/download/informationen/review/apple-safari-free.html">Safari</a> legte im Vergleich zu 2008 etwas zu und lag bei etwas über 4 Prozent. Opera bildete 2008 und bildet jetzt mit knapp 2 Prozent das Rücklicht.

Damals in 2008 hatte der Internet Explorer noch einen deutlichen Vorsprung gegenüber Chrome.  Mit einer erfolgreichen Politik hat Google seinen Browser unters Volk gebracht zu haben. Nicht zuletzt sollen die Geschwindigkeit und die einfache Bedienung zum Erfolg beigetragen haben.

Außerdem hat Google damals viel Trommelwirbel um seinen Browser gemacht. Obgleich Firefox ebenfalls ein einfaches Konzept fährt und sich intuitiv bedienen lässt, hat Google jetzt die Nase vorne – die nahe Zukunft scheint gut für Chrome zu werden. Alles andere bleibt abzuwarten.

Quelle: w3schools.com

Diesen Artikel teilen:

Welovetech