Apps
News

Asetek und Alienware zeigen Wasserkühlung für Notebooks

<p class="MsoNormal">Wasserkühlungen sind im Rechner daheim keine Seltenheit mehr und bieten ambitionierten Gamern nicht nur eine erträgliche Lautstärke unter Last, sondern auch gleichzeitig mehr Übertaktungspotential der einzelnen Komponenten. In Notebooks und All-In-One-PCs fanden solche Kühllösungen allerdings kaum bis gar keine Verwendung, obwohl sie es mit ihrer manchmal starken Wärmeentwicklung durchaus notwendig hätten. Nun soll sich das mit einem Prototyp in Zusammenarbeit zwischen Asetek und Alienware ändern und das Ganze soll sogar bald marktreif werden.

Kurz und knapp könnte man sagen, dass Asetek nun endlich die Wasserkühlung für das Notebook und den All-In-One-PC bringt. Das Konzept nennt sich hier „slim form factor liquid cooling“ und soll unter anderem in Notebooks mit über vier Kilogramm Gewicht und in AIO-PCs zum Einsatz kommen. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Kühlsystem mit Lüftern und Heatpipes aus Kupfer, wo sich die Komponenten durchaus gegenseitig erhitzen und den Hitzetod bringen können, wird hier auf eine Wasserkühlung mit sehr kleinen Bausteinen gesetzt. Mit einem modifizierten Alienware M18x zeigt Asetek in einem Video das Potential des Kühlsystems.

Das Kühlsystem in dem Notebook ist so leistungsstark, dass selbst noch gewaltiges Übertaktungspotential entfaltet werden kann. Der Intel Core i7-2920XM konnte somit auf bis zu 4,4 GHz übertaktet werden. Auch die beiden GPUs der AMD Radeon HD6990M konnten von der Kühllösung profitieren. Hier konnte der Takt von 680 auf stolze 800 MHz erhöht werden. Benchmarks zeigten, dass in 3D Mark 11 eine Leistungssteigerung von 18 Prozent drin ist, während es sich bei PCMark Vantage und 3D Mark Vantage sogar um bis zu 23 Prozent handelt.


Wann solch ein Wasserkühlsystem in einem Notebook Verwendung finden wird, ist noch unklar. Allerdings könnte man davon ausgehen, dass nur die Notebooks ab 2.000€ solch ein System verwenden werden. Weiterhin stellt sich die Frage, wie es um die Sicherheit der Wasserkühlung steht, denn schließlich ist ein Notebook für den mobilen Einsatz gedacht. Und kaum jemand möchte wohl einen plötzlich aufgetretenen Wasserschaden in der Notebooktasche miterleben.
Quelle: Asetek

Diesen Artikel teilen:

Welovetech