Apps
News

Update: Unser Eindruck von Xperia P und Xperia U

Nach der aufwändigen Pressekonferenz die Sony zur Ankündigung neuer Smartphones der Xperia-Reihe veranstaltete gab es bereits eine erste Gelegenheit einen Blick auf die neuesten Modelle zu werfen. Dort war allerdings der Andrang der anwesenden Pressevertreter sehr groß, so war ein Echter eindruck kaum möglich. Wir haben jedoch einen Termin mit Sony vereinbart und uns die neuen Smartphones noch einmal in ruhigerer Atmosphäre angesehen.

Beide Smartphones machten auf uns einen sehr guten Eindruck. Bei der Hapitk viel vorallem das Xperia P positiv auf, sein Aluminium-Unibody liegt sehr angenehm in der Hand und fühlt sich wertig und Stabil an. Auch das Xperia U liegt gut in der Hand, im Gehäuse wurde ebenfalls viel Aluminium verwendet. Dies spürt man beim Anfassn des Geräts und es entseht ein ähnlicher Eindruck von Wertigkeit wie beim Xperia P.

Den stärksten Eindruck hinterliessen aber die Bildschirme der beiden neuen Smartphones, die verwendete Whitemagic-Technologie von Sony sorgt für ein erstklassiges Bild. Leider fehlt es momentan noch etwas an der Softwareoptimierung, beim testen der Menüs fielen uns gelegentliche Ruckler auf - wir gehen aber bislang davon aus dass sich die mit dem Rollout von Android 4.0 ändern wird.

Im Bild: Xperia P, Xperia U und Xperia S im Größenvergleich.

Für alle deutschen Fans haben wir noch eine kleine Enttäuschung erfahren: Sony Mobile Communication wird auf der diesjährigen CeBIT in Hannover nicht vertreten sein. Wer jedoch vor Ort ist und trotzdem einen Blick auf die neuen Smartphones werfen möchte, der kann dies an den Ständen der Telekom und Vodafone tun. Die beiden Provider werden vor Ort sein und voraussichtlich auch die neuen Smartphones von Sony ausstellen.

In Zukunft wird sich auch das Design der Sony-Smartphones ändern, nach der vollständigen Übernahme des Joint-Ventures Sony-Erricson durch Sony soll auch das bisherige Logo des Joint-Ventures nichtmehr auf neuen Produkten verwendet werden. Wann genau diese Verändeurng umesetzt wird ist jedoch noch unklar, die in Barcelona ausgestellten Modelle der neuen Smartphones tragen das Logo jedenfalls noch.

Quelle: Eigene

Diesen Artikel teilen:

Welovetech