News

IFA 2011: Navigon - Neues Flow-Interface und innovative Geräte

Knapp zweieinhalb Monate sind vergangen, seitdem man seitens Garmin die geplante Übernahme des deutschen Herstellers Navigon verkündete. Mittlerweile ist auch alles gut von statten gegangen und die gemeinsame Pressekonferenz am gestrigen Donnerstag war wohl das erste erfolgreiche Produkt dieser Partnerschaft. Dabei sprach man zuerst über die Entwicklung seit der Übernahme und auch ein wenig über die Zukunft, hielt sich diesbezüglich jedoch etwas zurück.

Widmen wir uns also erstmal Navigon, doch bevor es zu den Produkten geht noch ein paar Worte zur neuesten Kreation: Navigon Flow. Das ist der Name des frischen Interfaces für alle neuen Navigon Produkte. Man hatte sich das Ziel gesetzt, die Bedienung deutlich intuitiver und simpler zu gestalten und so auch überfüllte Bildschirme zu vermeiden. So findet man bereits im Hauptbildschirm den Weg zu den Optionen nicht mit Buttons, sondern kann mit einem Fingerwisch zur Seite zwischen den Menüs wechseln.

Passend dazu kam die Ankündigung neuer mobiler Apps, die bald beim iOS die Versionsnummer 2.0 und bei Android die Nummer 4.0 tragen. Der neue MobileNavigator verfügt natürlich über Navigon Flow und über neue FreshMaps mit MyMaps. Kurz gesagt bedeutet das, dass nicht alle Europa-Karten geladen werden müssen, sondern nur die Länder, die man nutzt. Im Falle des iPhone soll die Kartendarstellung dank OpenGL mit Hardware Unterstützung deutlich verschnellert werden. Zusätzlich wird auch die erste Vollversion für Windows Phone 7 veröffentlicht! Die Updates sollen laut Navigon in den Wochen nach der IFA über die jeweiligen App Märkte verteilt werden.

Nun aber zu den neuen Produkten von Navigon. Hier will man die Produkte zukünftig in drei Serien splitten: Die Navis der Reihe 42, 72 und 92 - je nach Serie in Easy, Plus und Premium Ausführung.

Navigon 42 Premium

Den Beginn machen natürlich die kleinsten, also die Navigon 42 Geräte. Diese bieten alle eine 4,3 Zoll Bildschirmdiagonale, Navigon Flow sowie Reality View Pro und andere Feinheiten. Die Plus-Version kommt zusätzlich mit Text-to-Speech, spricht also die Straßennamen richtig aus. Exklusiv in der Premium-Version gibt es TMC Pro, Panorama View (siehe Produktbild) sowie eine Sprachsteuerung und eine Bluetooth Freisprecheinrichtung. Die Preise für diese Geräte sind eigentlich noch ganz human eingeordnet und beginnen bei 139 Euro für das 42 Easy, setzen sich mit 159 Euro für das 42 Plus fort und enden bei 199 Euro für das 42 Premium.

Navigon 72 Plus Live

Wer doch etwas mehr benötigt, der kann sein Geld in die neue 72-Serie investieren. Diese bietet ein 5 Zoll Display und kommt ebenfalls in der Easy, Plus und Premium Ausführung, allerdings auch als Plus Live (im Bild zu sehen). In dieser Version verfügt das Gerät über eine Internetverbindung, wodurch man bei Google nach Orten suchen oder den Verkehr live aus dem Internet abrufen kann. Die Ausstattung der Easy Variante entspricht mit Reality View Pro, TMC und Clever Parking weitestgehend dem Standard, auch hier kann die Plus Version durch Text-to-Speech punkten - ebenso natürlich auch das Plus Live Gerät. Auch beim Premium Gerät ist es wie bei der 42-Serie, hier gibt es Panorama View sowie die NAVTEQ Verkehrsdaten. Die Preise sind entsprechend etwas höher angesetzt und beginnen bei 159 Euro für das 72 Easy. Sowohl 72 Plus als auch 72 Plus Live sind mit 199 Euro gelistet, wobei beim Live Gerät die Nutzung für 3 Monate inbegriffen ist. Das 72 Premium schlägt mit 229 Euro zu Buche, bietet aber auch die beste Ausstattung.

Navigon 92 Premium Live

Den krönenden Abschluss bietet natürlich die neue 92-Serie. Diese besitzt ebenfalls ein 5 Zoll Display, das ist allerdings wie bei aktuellen Smartphones kapazitiv und aus Glas. Hier will man wohl zeigen, was aktuell überhaupt möglich ist und verzichtet gleich auf eine Easy Version. So kommt das Navi wie die anderen auch in der Plus Version mit Text-to-Speech, Reality View Pro, Clever Parking etc. Die Features der Premium-Ausführung solltet ihr mittlerweile kennen: NAVTEQ Verkehrsdaten, Panorama View sowie die Freisprecheinrichtung. Doch auch hier gibt es wieder eine Live Version, dieses Mal ist es jedoch die Premium Live Version. Diese beinhaltet die auf dem Bild zu sehenden 6 Navigon Live Services - also auch Wetter, Blitzer und Events - darunter auch die bereits genannten. Also wieder zum Preis. Dieser beginnt bei 229 Euro für das 92 Plus, was durchaus angemessen ist. Das 92 Premium kostet jedoch schon 299 Euro, das 92 Premium Live liegt sogar bei 349 Euro.

Alle Navigationssysteme werden voraussichtlich im 4. Quartal erscheinen, genauer gesagt am 12. Oktober. Wer jedoch vor Ort ist kann sie schon am Stand von Garmin und Navigon ausprobieren. Mehr Infos zu Flow und den neuen Geräten findet ihr auf der Navigon Website. Zusätzlich wurden zur Konferenz auch Fragen zur aktuellen Firmenpolitik von Garmin und Navigon gestellt. Demnach will man aktuell eine Zwei-Marken-Politik fahren und im nächsten Jahr genauer abschätzen, was das Beste für das Unternehmen ist. Bei Navigon wird es sicherlich interne Umstrukturierungen geben, auf Entlassungen (speziell im Research & Development Team) will man jedoch nach Möglichkeit verzichten.So viel also von Navigon, später folgt der zweite Teil zu neuen Garmin Geräten!

Quelle: Eigene

Diesen Artikel teilen:

Welovetech