Arbeitsspeicher

2 GB Super Talent DDR2 1000 MHz CL5 Kit

DDR2-RAM hat inzwischen die 1-GHz-Grenze erreicht und deklassiert damit den alten DDR1-RAM mit deutlichem Abstand. Speicher-Kits mit 667 bis 800 MHz haben wir vor kurzem vorgestellt. Nun muss sich ein 1 GHz Kit von Super Talent beweisen, ob sich durch den extrem hohen Takt noch weitere Performancesteigerungen erzielen lassen.

1. Vorwort
Super Talent ist als Speicherhersteller in Deutschland erst in letztem Jahr bekannter geworden. Das Produktsortiment reicht vom einfachen, stabilen Marken-Ram bis hin zum Highend Overclocking-Speicher. Wir schauen uns mit dem 2 GB großen 1 GHz Kit gleich das Beste an, was Super Talent an DDR2-Ram bieten kann. Messen muss sich das Kit mit den in den vorigen Reviews getesteten Speicherkits u.a. von Crucial und Corsair. Aktuelle Intel Prozessoren mit FSB200 unterstützen beim maximalen Speicherteiler von 1:2 höchstens 800 MHz Speichertakt. Der Ram ist daher ganz klar für Overclocker gedacht.
1000 MHz und doch nicht genug: Nur die Extreme Edition hat einen FSB von 266 MHz und auch der bald kommende Conroe wird mit einem FSB von 266 MHz kommen. Damit sind neben 800 MHz Speichertakt auch noch 1066 MHz möglich. Allerdings übertrifft das die Spezifikation des Speichers, wenn auch nur leicht! Daher können wir den RAM für unsere Tests mit Standardtakt nur mit 889 MHz betreiben. Im Overclocking Test werden wir natürlich versuchen, das letzte aus dem RAM herauszuholen.


2. Technische Details

Die einfachen Aluminium-Heatspreader sind sehr leicht.
Der RAM ist damit leichter als bisher alle anderen getesteten Speicher mit Heatspreader.

Hersteller Modell Modulgröße Chip-Bestückung Chip-Menge Verbaute Speicherchips Takt Latenzen VDimm
Super Talent T1000UX2G5 2x 1024 MB doublesided 16x 512 MBit   unbekannt  1000

5-5-5-15

1,9V
Crucial Ballistix 2x 1024 MB doublesided 16x 512 MBit Micron Fatbody D9 (3ns) 800 4-4-4-12 2,2V
Crucial Ballistix 2x 512 MB singlesided 8x 512 MBit  Micron Fatbody D9 (3ns) 800 4-4-4-12 2,2V
Corsair TWIN2X
2048-5400C4
2x 512 MB singlesided 8x 512 MBit unbekannt  800 5-5-5-15 1,8V
Corsair TWIN2X
1024A-6400
2x 1024 MB doublesided 16x 512 MBit Micron Fatbody D9 (3ns) 667 4-4-4-12 1,8V
MDT DDR2-667 CL4 2x 1024 MB doublesided 16x 512 MBit MDT 18D51280D-3 (3ns) 667 4-4-4-12 1,8V
Aeneon PC2-4200U 2x 512 MB singlesided 8x 512 MBi AET93F370 (3,7ns) 533 4-4-4-12 1,8V

   Welche Speicherchips Super Talent verbaut, ist uns nicht bekannt. Allerdings sind es keine Micron Chips. SPD-Timings:
 

Super Talent liefert den Ram mit extrem konservativen Standardeinstellungen aus. Nur 266 MHz (effektiv 533 MHz) kann der Speicher laut SPD. Man muss also zwangsweise im BIOS den Takt korrigieren, um in den Genuss der vollen Geschwindigkeit zu gelangen. Dafür dürfte der Speicher auf allen Mainboards anstandslos erkannt werden und keine Start-Probleme haben.


3. Testkonfiguration
 

Prozessor Intel Pentium 4 EE 3,46 GHz
Motherboard Asus P5WD2 Premium
Festplatte WD Raptor 36 GB
Betriebssystem Windows XP PRO. SP1
Treiber Intel 7.2.1.1006, Forceware 83.40 WHQL
Netzteil OCZ PowerStream 520W


4. Overclocking
 
Um die DDR2-Module auf ihren maximalen Takt zu testen, verwenden wir wie auch in den vorigen Tests einen 1:2 (FSB:Ram) Speicherteiler. Damit ist sicher gestellt, dass der FSB oder der Prozessor nicht den Speichertakt limitiert.
Bei den Latenzen testen wir alle gängigen Latenzbereiche:
 
CAS-TRCD-TRP-TRAS
5-5-5-10
4-4-4-8
3-3-3-6
3-2-2-4

(Hinweis: Die letzte Latenz „TRAS“ hat auf die Übertaktbarkeit und Geschwindigkeit nahezu überhaupt keinen Einfluss und wurde daher generell etwas niedriger gewählt.) Bei der Speicherspannung können wir bis zu 2,3 Volt einstellen und diese nutzen wir auch bei allen Speicherriegeln aus, sofern sie davon profitieren.
  Ergebnisse: 

Der Speicher ist ganz eindeutig auf hohe Latenzen bei hohem Takt optimiert. Mit CL5 sind noch bis zu 1070 MHz drin – ein neuer Bestwert. 1 GHz unter CL4 ist ebenfalls ein sehr guter Wert. Erst mit 3er Latenzen verliert der Speicher stark an Takt, kann aber immer noch etwas mehr bieten als die Konkurrenz. Für Ultra Low Latency ist das RAM nicht zu gebrauchen, aber dafür wurde er auch nicht gebaut.


5. Benchmarks mit Standardtakt Zu Beginn die Ergebnisse aller RAMs ohne Übertaktung. Da 1 GHz wie gesagt nicht möglich ist einzustellen, wird der Super Talent Ram für die Tests unter Standardtakt nur mit 889 MHz betrieben! Dafür aber mit CL4. Trotz des Takt-Nachteils ist eine deutliche Bandbreitensteigerung zu messen!
Der Speicher von Super Talent dominiert trotz der 889 MHz in allen Tests!
6. Benchmarks mit Overclocking Wie im letzten DDR2-Ram Review testen wir, wie weit sich jeder Speicher mit den bestimmten Latenzen übertakten lässt und wie viel Performance wir dadurch erreichen.
Um den Prozessortakt unangetastet zu lassen haben wir wieder diese Taktraten zur Verfügung: - 400 MHz (4:3)
- 533 MHz (1:1)
- 667 MHz (4:5
- 711 MHz (3:4)
- 800 MHz (2:3)
- 889 MHz (3:5)
- 1066 MHz (1:2)
RAM 400 MHz 533 MHz 667 MHz 711 MHz 800 MHz 889 MHz 1066 MHz
2 GB Super Talent 1000 CL5 3-2-2-4 3-3-3-6 3-3-3-6 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8 5-5-5-10
2 GB Corsair XMS2 667 CL4 3-2-2-4 3-3-3-6 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8 5-5-5-10 -
1 GB Corsair XMS2 800 CL5 3-2-2-4 3-2-2-4 3-2-2-4 4-4-4-8 4-4-4-8 4-4-4-8 -
1 GB Aeneon 533 CL4 3-2-2-4 3-3-3-6 4-4-4-8 5-5-5-10 5-5-5-10 - -
2 GB MDT 667 CL4 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8 5-5-5-10 - - -
1 GB Crucial Ballistix 800 CL4 3-2-2-4 3-2-2-4 3-2-2-4 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8 -
2 GB Crucial Ballistix 800 CL4 3-2-2-4 3-2-2-4 3-2-2-4 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8 -

Nun zu den Benchmarkergebnissen bei den jeweiligen Latenzen und dem dabei maximal möglichen und einstellbaren Takt. 6,3 GB/s sind ein neues Rekordergebnis. Takt ist Trumpf, auch beim RAM. Da sind Latenzen dann nur noch Nebensache. Erstmals ist mit CL5 und 1,06 GHz sogar eine bessere Speicherverzögerung drin als mit CL3. Der Speicher von Super Talent erzielt durchgängig die besten Ergebnisse mit dem höchsten Takt.
7. Benchmarks – Übersicht Zum Schluss der am meisten interessante Teil: Der Vergleich zwischen Standardeinstellungen und den schnellsten übertakteten Einstellungen. Dabei tunen wir wieder jede einzelne Latenz bis ans Optimum.

Standard Standard Standard Übertaktet  Übertaktet  Übertaktet 
RAM Takt Latenzen VDimm Takt  Latenzen VDimm
2 GB Super Talent 1000 CL5  1000 MHz  5-5-5 1,9 V 1066 MHz  5-5-5 2,3 V
2 GB Crucial Ballistix 800 CL4 800 MHz  4-4-4 2,2 V 889 MHz 4-3-2 2,3 V
1 GB Crucial Ballistix 800 CL4 800 MHz 4-4-4 2,2 V 889 MHz 4-3-2 2,3 V
2 GB Corsair XMS2 667 CL4 667 MHz 4-4-4 1,8 V 889 MHz 5-4-4 2,3 V
1 GB Corsair XMS2 800 CL5 800 MHz 5-5-5 1,8 V 889 MHz 4-3-2 2,3 V
2 GB MDT 667 CL4 667 MHz 4-4-4 1,8 V  711 MHz 4-5-3 1,9 V
1 GB Aeneon 533 CL4 533 MHz 4-4-4 1,8 V 711 MHz 3-4-2 2,3 V
Da der Super Talent Ram mit dem Takt ziemlich am Limit läuft, sind keine weiteren Latenz-Optimierungen mehr möglich. Die Tests unter Standardtakt sind wie auch schon vorher mit 889 MHz und CL4. Fazit: 2 GB Super Talent DDR2 1000 MHz CL5 Kit Dass der Speicher keine 1066 MHz Standardtakt hat ist schade. Den Takt schafft er zwar trotzdem, aber nur sehr knapp.
Leute die nicht übertakten wollen, können den Speicher daher max. mit 889 MHz betreiben. Der RAM ist daher eindeutig für Overclocker gedacht.
1070 MHz sind zwar keine sehr hohe Taktsteigerung, allerdings muss man sagen, dass 1 GB große DDR2-Ram Module damit am technischen Limit sind.
Daher ist das Ergebnis mehr als in Ordnung.
Zum Übertakten ist man mit bis zu 1070 MHz deutlich auf der sicheren Seite und wenn man nicht ganz soviel braucht, hat man immer noch bis zu 1 GHz mit CL4 zur Verfügung.
Damit ist das Super Talent Speicherkit das bisher BESTE zum Overclocking.
Der Preis von knapp über 300 Euro (Preisübersicht) ist überaus angemessen für so hochwertigen Speicher.
Die PCMasters Empfehlung ist daher wohl verdient.

Vielen Dank an Super Talent für die Bereitstellung des Speicher-Kits!
Diesen Artikel teilen:

Welovetech