Apps
Cooling

Noctua NH-C14

Die österreichische Marke Noctua überzeugt nun schon seit vielen Jahren mit Produkten, welche eine überdurchschnittlich gute Verarbeitungsqualität haben. Speziell die angebotenen CPU-Kühler wurden in diversen Testberichten aufs höchste gelobt.

Zudem geht die gute Fertigungsqualität mit einer meist sehr guten Performance einher. Und so konnte der Noctua NH-D14, welcher der bislang stärkste CPU-Kühler aus dem Hause Noctua ist, ebenfalls unsere Redaktion überzeugen und eine uneingeschränkte Empfehlung absahnen. Das eine stets hohe Qualität zwangsweise mit einem höheren Preis gekoppelt ist, wird den Einen oder Anderen sicherlich abschrecken. Allerdings bietet der Hersteller eine 6-jährige Garantie auf seine Produkte und auch schon Mal kostenloses Montageequipment, damit der Kunde ohne Aufpreis seinen Noctua-Kühler auch auf neue Sockel montieren kann. Auch der Lieferumfang umfasst kein Sammelsurium an unnötigen Beigaben, sondern überzeugt fast immer durch ausgesuchtes Zubehör.
Heute können wir Noctuas neusten Schützling den NH-C14 präsentieren. Schon die Bezeichnung lässt erahnen, dass es sich um einen CPU-Kühler mit einem 140 mm großen Lüfter und damit auch um einen entsprechend großen Kühlkörper handelt. Wo sich der Noctua NH-C14 nach unseren Messungen einordnet sowie alle wichtigen Fakten zu diesem neuen Produkt aus Österreich erfahren Sie im folgenden Testbericht.


An dieser Stelle geht ein Dank an Noctua für die problemlose Bereitstellung des Testmusters.

<break>

Noctua NH-C14

Wie einst der NH-D14, so traf auch der NH-C14 gut verpackt in einem dafür typischen Karton ein. Ebenso ist das Zubehör gewohnt geordnet und sauber in beschriftete Tüten verpackt. Darunter befindet sich eine ausführliche, bebilderte Installationsanleitung, eine kleinere Menge Wärmeleitpaste für mehrere Anwendungen und selbstverständlich Montagematerial für alle aktuellen AMD- und Intel-Sockel (siehe Sockelkompatibilitätsliste). Wie schon von anderen Noctua-Produkten bekannt, liegen auch dem NH-C14 zwei Spannungsteiler-Adapter bei, welche es dem Kunden ermöglichen die Drehzahl des Lüfters auf einfache Art und Weise zu reduzieren. Zur guten Ausstattung gehören in diesem Fall auch zwei 140 mm große Axiallüfter. Damit bleibt Noctua bei seiner Philosophie, nahezu jeden Kühlkörper serienmäßig mit zwei Lüftern auszustatten. Denn wenn man ein ausgesprochen gutes Verhältnis aus Kühlleistung und Lautstärke erzielen will, ist ein entsprechender Kühlkörper mit zwei Lüftern über den gesamten Drehzahlbereich immer im Vorteil gegenüber einem mit lediglich einem Lüfter. Mit der Ausstattung von zwei Lüftern lässt sich also teils die sehr gute Performance und abermals der Straßenpreis von vielen CPU-Kühlern aus dem Hause Noctua erklären.




Technische Daten

Technische Daten (Herstellerangaben)

Maße Lüfter (BxHxT)

140x140x25 mm

Lagerart

SSO-Lager

Betriebsspannung

12 VDC

max. Leistungsaufnahme

1,2 W

max. Umdrehungen pro min

1200 rpm

max. Luftdurchsatz

110,3 m³/h

max. Lautstärkeentwicklung

19,6 dB(A)

Maße Kühler (LxBxH)

130x140x166 mm

Kühlkörpermaterial

Cu/Cu/Al

Befestigung

Universal - Schrauben

Gesamtgewicht

700 g o.L.

Besonderheiten

zwei Spannungsadapter

Die Annahme, dass es sich genau so oder zu mindestens ähnlich auch beim Noctua NH-C14 verhalten müsste, hat schon etwas mehr Fundament als reine Spekulation. Die verbauten Axiallüfter mit jeweils 140 mm Durchmesser sind selbstverständlich Produkte aus den eigenen Hallen. Genauer betrachtet handelt es sich dabei um zwei Lüfter vom Typ NF-P14. Diese kleinen Ventilatoren wurden in der Vergangenheit schon abermals ausgezeichnet und beherbergen laut Noctua aufwendige Technik für einen optimalen Betrieb. In wie weit es sich dabei um Revolution in der Strömungslehre oder um revolutionäre Marketingstrategie handelt, lässt sich wiederum nicht so einfach feststellen. Fest steht allerdings, dass die Lüfter äußerlich gut verarbeitet sind und objektiv einen ruhigen Lauf bei angelegter Nennspannung haben. Schlechte Produkte sind es also definitiv nicht, aber im Detail werden wir diese Fragen in einem späteren Bericht behandeln. Denn im Falle des Noctua NH-C14 ist neben der Qualität der einzelnen Komponenten besonders das Zusammenspiel aller Bauteile von hoher Bedeutung, damit eine effektive und geräuscharme Kühlung gewährleistet werden kann.
Beim C-förmigen Kühlkörper handelt es sich um einen mittlerweile weniger gesehenen „Top-Blower“. Diese Bauform aus den „alten Tagen“ bietet bekanntlich den Vorteil einer meist guten Komponentenkühlung und minimiert die Kühlerhöhe gegenüber heutiger Kühlkörper im „Tower-Design“ doch beträchtlich. Gerade der Kompatibilitätsvorteil in schmalen Gehäusen lässt die Nachfrage nach dieser Bauform nicht einbrechen. Geht es aber einzig und allein um die bestmöglichste „Kühlung“ der CPU, hat die „Tower-Variante“ einen klaren Konstruktionsvorteil, der sich im verhältnismäßig geringen baulichen Aufwand und Materialeinsatz, bei gleichzeitig guten Wärmetransporteigenschaften niederschlägt. Der Kühlkörper des NH-C14 verfügt über 6 vernickelte Kupferheatpipes und damit die derzeit typische bzw. größte noch sinnvolle Menge an Pipes in der Oberklasse der CPU-Kühler. Selbige sind dicht beieinander in der korrosionsgeschützten Kupferbodenplatte fixiert und führen über diese die Wärmeenergie der jeweiligen CPU an 68 einzelne Kühllamellen ab. Für die großflächigen Aluminiumlamellen setzt Noctua „kostengünstiges“ und leichtes Aluminium mit einer Stärke von ca. 0,4 mm ein. Zwei Löcher im Lamellenblock gewähren den benötigten Zugang für den Schraubendreher bei der Installation. Das gesamte Montagesystem wurde vom NH-D14 übernommen wodurch ebenfalls der NH-C14 von einer durchdachten und bereits ausgiebig getesteten Schraubbefestigung profitiert.

Werkseitig werden die beiden Lüfter mittels stählernen Halterklammern am Kühlkörper befestigt. Dabei liegen die Axiallüfter aber nicht auf dem blanken Metall auf, sondern werden von kleinen Gummistreifen auf Abstand gehalten. Dieser kleine Abstand, in der Theorie oft nicht erwähnt, spielt in der Praxis jedoch eine beträchtliche Rolle, wenn es um eine sehr geringe Geräuschkulisse geht. Denn Strömungsgeräusche werden durch diese kostengünstige Variante effektiv reduziert. Ein zu großer Abstand würde allerdings die „Kühlleistung“ negativ beeinflussen, weshalb es auch an dieser Stelle ein Optimum gibt. Noctua zeigt auf der offiziellen Internetpräsenz verschiedene Szenarien für die Montage der Lüfter. Klar ist jedoch, dass die „Dual Fan“-Variante mit Abstand die stärkste ist und eine Demontage eines Lüfters höchstens sinnvoll wäre, wenn es andernfalls zu Kompatibilitätsproblemen kommt. Der Gesamte Kühlkörper kann bei der Verarbeitung von der Bodenplatte bis hin zu den Aluminiumlamellen überzeugen.

<break>

Testaufbau

Unser Anliegen ist es allen Lesern und Leserinnen stets unabhängige und qualitativ hochwertige Testberichte zu bieten. Um die Qualität zu wahren, scheuen wir daher keine Mühen die angewandten Testverfahren zeitgemäß zu halten und durch kontinuierliche Weiterentwicklung unsere Messungen zu verfeinern.

Besonders im Bereich der Komponentenkühlung erreicht man nur durch aufwendige Anwendung, ausgewählter Messtechniken, aussagekräftige Ergebnisse, die einen verlässlichen und fairen Vergleich zulassen. Im Folgenden finden Sie daher eine kurze Beschreibung unserer verschiedenen Messverfahren.

Thermischer Widerstand

Für die Messung des thermischen Widerstandes kommt bei sämtlichen CPU-Kühlern ein CPU-Dummy zum Einsatz, der die Abmessungen einer aktuellen AMD Phenom 2 CPU hat. Der CPU-Kern verfügt über eine variable Heizleistung bzw. Wärmeverlustleistung, wodurch in einem gewissen Rahmen auch ein sehr hoher thermischer Widerstand unterhalb von kritischen Temperaturen ermittelt werden kann. Dabei werden alle gemessenen Temperaturen über einen A/D-Wandler auf einen PC geschrieben der uns als Datenlogger und zur weiteren Verarbeitung der Messergebenisse dient. Der große Vorteil bei diesem Messaufbau ist die Nachvollziehbarkeit und quantitative Kenntnis aller vorhandenen Wärmeströme, wodurch eine genaue Berechnung der Ergebnisse erst möglich wird. An dieser Stelle möchten wir uns bei EKL bedanken, die uns beim Bau des neuen Dummys unterstützten!

Schalldruckpegel

Akustik, insbesondere die Ermittlung des Schalldruckpegels ist eine Wissenschaft für sich. Dabei sollten sich alle Leser und Leserinnen davon frei machen, dass die Angabe des Schalldruckpegels in dB(A) eine unabhängige Aussage über die wahrgenommene Lautstärke eines Lüfters macht. So kann die Schalldruckpegelmessung an einem und demselben Lüfter völlig unterschiedliche Werte erzeugen, die in Abhängigkeit zum Messgerät, zum Messaufbau, zur Umgebung und zu Störquellen stehen. Zudem kommt die Tatsache, dass Schall von jedem Individuum anders wahrgenommen und bewertet wird. Eines dieser Probleme würde sich durch Anwendung der entsprechenden Norm lösen lassen. In der Praxis ist dies aber selbst für vielerlei Industrieunternehmen zu aufwendig und kostspielig. Daher lässt sich speziell in der IT-Branche kein Vergleich zwischen den Angaben verschiedenen Hersteller machen. Gerade weil bei jedem Lüfter bzw. CPU-Kühler ortsabhängig unterschiedliche Schallreflexionen entstehen, treten bei verschiedenen Kunden auch andere Schalldruckpegel auf. Grunddessen wird hier in einer speziellen Box gemessen, die einerseits Störquellen von außerhalb abschottet und andererseits den Schalldruckpegel durch einen hohen Reflexionsgrad entsprechend anhebt. Dieses Verfahren stellt sicher, dass wir Messungen über eine große Bandbreite der Rotordrehzahl durchführen können. Dank der Messbox sowie einer gemittelten Langzeitaufnahme des Schalldruckpegels erreichen wir zudem eine hohe Wiederholbarkeit der Messergebnisse.

Rotordrehzahl

Verfügt der Lüfter über ein Tachosignal, wird es über einen Frequenzmesser ausgelesen. Dieses Messverfahren wird in fast allen Fällen angewandt. Bei Lüftern ohne Tachosignal wird die Rotordrehzahl mit Hilfe eines Laser-Tachometers ermittelt. Bevor die Messwerte notiert werden, hat der Lüfter ca. 5 min Zeit seine Rotordrehzahl bei vorgegebener Betriebsspannung zu erreichen.

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme spielt bei den gängigen Lüfter-Typen häufig nur eine Nebenrolle. Heute sind die Unterschiede zwischen einigen Produkten jedoch so minimal, dass eben auch solch ein Punkt die Kaufentscheidung beeinflussen kann. Vor der Aufnahme der Messwerte hat der Lüfter ca. 5 min Zeit seinen Strom bei vorgegebener Betriebsspannung zu erreichen. Anschließend wird die Leistungsaufnahme ermittelt. Bei CPU-Kühlern ist der Lüfter während der Messung selbstverständlich am Kühlkörper montiert.

Anlaufspannung

Beim Ermitteln der Anlaufspannung wird der Lüfter an eine kleine Spannungsquelle angelegt, welche stufenweise in 100 mV großen Schritten erhöht wird. Sobald ein deutliches Drehen des Lüfters erkennbar ist, wird die Betriebsspannung bzw. die Anlaufspannung notiert.

Gewicht

In Anbetracht der riesigen Materialschlachten, welche sich viele Hersteller seit einiger Zeit bieten, ist speziell bei CPU-Kühlern das Gewicht ein entscheidendes Kriterium für die Bewertung des gemessenen thermischen Widerstandes. Zudem wird durch das Wiegen des jeweiligen Testmusters die Herstellerangabe überprüft. Gewogen werden zum einen der gesamte CPU-Kühler und zum anderen nur der Kühlkörper ohne Lüfter.

Wahrnehmung des Schalldruckpegels

Sektor

Schalldruckpegel Beschreibung der Akustik

I

<35 dB(A)
"lautlos"

II

35 dB(A) - 40 dB(A)
kaum wahrnehmbar

III

40 dB(A) - 45 dB(A) sehr leise (geflüster)

IV

45 dB(A) - 50 dB(A) hörbar (aber nicht störend)

V

50 dB(A) - 55 dB(A) hörbar (u.U. störend)

VI

55 dB(A) - 60 dB(A) laut

VII

60 dB(A) - 65 dB(A) sehr laut

VIII

>65 dB(A)
extrem laut

Testergebnisse

Schalldruckpegel [Lp/dB(A)]

Betriebsspannung

5V

6V

7V

8V

9V

10V

11V

12V

AMD Boxed Kühler

33,2

37,0

42,5

45,4

47,2

50,4

53,0

56,2

Noctua NH-D14

32,9

36,5

42,0

46,9

48,8

51,7

54,5

56,8

EKL Brocken

32,2

35,6

40,5

45,0

48,2

49,8

52,6

54,4

Prolimatech Megahalems

42,5

49,0

53,6

57,5

59,2

62,2

63,9

65,3

Reeven Chrono Guard

--

31,5

34,7

39,9

45,9

51,9

54,7

57,8

Xigmatek Achilles

38,2

40,8

42,3

44,8

46,8

48,5

51,0

54,7

Scythe Yasya

43,6

49,6

53,9

57,7

61,7

62,2

63,1

64,9

Noctua NH-C14

31,7

36,6

42,8

47,2

48,4

51,3

53,9

56,4

Der Messbereich des verwendeten Schalldruckpegel-Messgerätes geht von 30 dB(A) bis 130 dB(A). Unterhalb von 30 dB(A) ist es somit nicht möglich den Kurvenverlauf korrekt darzustellen. Für eine genaue Betrachtung sind deshalb die Angaben aus den entsprechenden Wertetabellen zu beachten.

Die angegebenen Temperaturen setzen sich aus Umgebungstemperatur und Übertemperatur zusammen. Für einen bestmöglichen Vergleich wurden dabei die Umgebungstemperaturen der einzelnen Testdurchläufe rechnerisch korrigiert und auf denselben Wert gebracht. Der eingesetzte CPU-Dummy, welcher die Maße eines AMD Phenom 2 hat, ist hierbei mit 80 W bzw. 130 W Wärmeverlustleistung behaftet. (Tamb=30°C [bei 80W], Tamb=35°C [bei 130W])

Temperatur [tK/°C] bei 80W

Betriebsspannung

5V

6V

7V

8V

9V

10V

11V

12V

AMD Boxed Kühler

100,4

75,1

62,0

57,6

53,9

51,5

50,1

49,0

Noctua NH-D14

45,2

43,4

42,1

41,4

41,0

40,6

40,4

40,1

EKL Brocken

54,7

48,6

46,0

44,9

44,2

43,6

43,1

42,7

Prolimatech Megahalems

42,3

41,1

40,6

40,1

39,8

39,8

39,6

39,5

Reeven Chrono Guard

--

59,2

51,8

47,8

45,9

44,6

43,8

43,3

Xigmatek Achilles

53,2

49,0

47,0

46,5

45,5

44,6

44,0

43,7

Scythe Yasya

42,4

41,6

41,0

40,6

40,3

40,2

40,0

39,9

Noctua NH-C14

46,5

44,1

42,6

41,6

41,1

40,7

40,5

40,2

Temperatur [tK/°C] bei 130W

Betriebsspannung

5V

6V

7V

8V

9V

10V

11V

12V

AMD Boxed Kühler

149,4

108,3

87,0

79,9

73,9

70,0

67,6

65,9

Noctua NH-D14

59,7

56,7

54,6

53,5

52,8

52,3

51,9

51,4

EKL Brocken

75,2

65,2

61,0

59,2

58,0

57,1

56,3

55,7

Prolimatech Megahalems

55,0

53,1

52,2

51,4

51,0

50,9

50,6

50,5

Reeven Chrono Guard

--

82,5

70,4

64,0

60,9

58,8

57,5

56,6

Xigmatek Achilles

72,7

65,8

62,7

61,8

60,2

58,8

57,8

57,2

Scythe Yasya

55,2

53,9

52,8

52,2

51,8

51,5

51,3

51,1

Noctua NH-C14

61,8

57,9

55,4

53,9

53,1

52,4

52,0

51,6

Thermischer Widerstand [Rth/(K/W)]

Betriebsspannung

5V

6V

7V

8V

9V

10V

11V

12V

AMD Boxed Kühler

0,880

0,564

0,400

0,345

0,299

0,269

0,251

0,238

Noctua NH-D14

0,190

0,167

0,151

0,142

0,137

0,133

0,130

0,126

EKL Brocken

0,309

0,232

0,200

0,186

0,177

0,170

0,164

0,159

Prolimatech Megahalems

0,154

0,139

0,132

0,126

0,123

0,122

0,120

0,119

Reeven Chrono Guard

--

0,365

0,272

0,223

0,199

0,183

0,173

0,166

Xigmatek Achilles

0,290

0,237

0,213

0,206

0,194

0,183

0,175

0,171

Scythe Yasya

0,155

0,145

0,137

0,132

0,129

0,127

0,125

0,124

Noctua NH-C14

0,206

0,176

0,157

0,145

0,139

0,134

0,131

0,128

<break>

Testergebnisse

Lüfterdrehzahl [n/rpm]

Betriebsspannung

5V

6V

7V

8V

9V

10V

11V

12V

AMD Boxed Kühler

933

1332

1704

2028

2379

2709

3030

3330

Noctua NH-D14 (120mm)

561

696

819

930

1050

1137

1224

1320

Noctua NH-D14 (140mm)

--

600

720

840

930

1032

1122

1212

Prolimatech Megahalems

1080

1281

1470

1650

1800

1920

2070

2160

Reeven Chrono Guard

--

810

1110

1410

1770

2040

2340

2580

Xigmatek Achilles

500

650

790

930

1070

1200

1330

1440

Scythe Yasya

1032

1209

1407

1548

1668

1797

1911

2025

Noctua NH-C14

474

600

720

825

930

1038

1125

1215

EKL Brocken

453

651

837

1026

1167

1284

1377

1473

Leistungsaufnahme [P/W]

Betriebsspannung

5V

6V

7V

8V

9V

10V

11V

12V

AMD Boxed Kühler

0,22

0,31

0,42

0,54

0,68

0,90

1,02

1,22

Noctua NH-D14 (120mm)

0,17

0,23

0,31

0,40

0,51

0,63

0,78

0,94

Noctua NH-D14 (140mm)

--

0,28

0,39

0,52

0,68

0,86

1,06

1,30

Prolimatech Megahalems

0,75

1,13

1,62

2,21

2,86

3,64

4,44

5,88

Reeven Chrono Guard

--

0,27

0,41

0,59

0,82

1,12

1,52

1,92

Xigmatek Achilles

0,24

0,35

0,49

0,66

0,83

1,06

1,29

1,56

Scythe Yasya

0,84

1,29

1,84

2,49

3,59

4,53

5,53

6,62

Noctua NH-C14

0,36

0,53

0,73

0,99

1,28

1,61

1,98

2,41

EKL Brocken

0,26

0,44

0,68

1,03

1,43

1,79

2,19

2,65

<break>

Fazit

Mit dem NH-C14 füllt Noctua die bisherige Lücke im Produktsortiment außerordentlich gut und kann abermals einen klasse CPU-Kühler auf den Markt bringen. Dabei glänzt der Kühler über den gesamten Drehzahlbereich der Lüfter mit einer geringen Geräuschkulisse und einem niedrigen thermischen Widerstand. Im oberen Drehzahlbereich kann der NH-C14 sogar zum NH-D14 als auch zur starken Konkurrenz dem Prolimatech Megahalems aufschließen. Interessant ist dies vor allen Dingen wegen der verwendeten „Top-Blower“-Konstruktion und dem geringeren Gewicht des Kühlkörpers. So ist der Kühlkörper des NH-C14 ca. 200g leichter als der des gekrönten NH-D14. Diese beiden Tatsachen lassen das Ergebnis nochmals deutlich besser aussehen als es sowieso schon ist. Wie immer ist zu berücksichtigen, dass es auch bei diesem CPU-Kühler Toleranzen gibt und somit wie bei jedem Modell geringe Leistungsunterschiede in einer Serie auszumachen sind. Allerdings hat Noctua hier wirklich gute Arbeit geleistet und konnte ohnehin in der Vergangenheit eine hohe Konstanz bei der Qualität der eigenen Produkte gewährleisten. Aufgrund der durchweg überdurchschnittlichen Leistung, der guten Verarbeitungsqualität, dem durchdachten Zubehör und der soliden Halterung des CPU-Kühlers, wird es dem einen oder anderen Kunden sicherlich auch nicht allzu schwer fallen den derzeitigen Kaufpreis von ca. 64 Euro aufzubringen. Uns ist das Gebotene auf jeden Fall die erste Empfehlung dieses Jahres im Bereich der CPU-Kühler wert.

Sockelkompatibilitätsliste (Herstellerangaben)

Sockel

478

775

754

939

940

AM2(+)

AM3

1156

1366

AMD Boxed Kühler

nein

nein

nein

ja

ja

ja

ja

nein

nein

Noctua NH-D14

nein

ja

ja

nein

nein

ja

ja

ja

ja

EKL Brocken

nein

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Prolimatech Megahalems

nein

ja

nein

nein

nein

ja

ja

ja

ja

Reeven Chrono Guard

nein

ja

nein

nein

nein

ja

ja

ja

ja

Xigmatek Achilles

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

nein

nein

Scythe Yasya

nein

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Noctua NH-C14

nein

ja

ja

nein

nein

ja

ja

ja

ja

Preisvergleich (Stand 25.04.2011)

Sockel

Preis

Bezugsquelle

AMD Boxed Kühler

--

--

Noctua NH-D14

63,75 EUR

Geizhals.at

EKL Brocken

29,51 EUR

Geizhals.at

Prolimatech Megahalems

44,02 EUR

Geizhals.at

Reeven Chrono Guard

--

--

Xigmatek Achilles

30,90 EUR

Geizhals.at

Scythe Yasya

33,34 EUR

Geizhals.at

Noctua NH-C14

65,74 EUR

Geizhals.at

Diesen Artikel teilen:

Welovetech